Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

GI erschiesst verletzten Iraker

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Ein GI hat in einer Moschee einen wehrlosen Iraker erschossen. Verletzte müssen ärztlich behandelt werden. Das Kriegsverbrechen wurde auf Video aufgenommen und von NBC ausgestrahlt. Untersuchungen wurden vom amerikanischen Militär eingeleitet. Kriegsverbrechen gefilmt
 

Ismael

Erhabener auserwählter Ritter
1. Januar 2004
1.118
und das noch IN einer moschee....da werden sich vieleiraker wieder an die folterbilder erinnern...

glauben die wirklich das die jemals mit blumen beworfen werden wenn sie so krass abgehen ?
 

Laokoon

Vollkommener Meister
11. August 2004
550
Neuer Zündstoff für Eskalationen...

Das Problem einer Berufsarmee... übertriebene Härte und Unmenschlichkeit, und allerlei zwielichtige [Ex]Kriminelle...
Vielleicht doch ein Vorteil das wir ne Werpflicht haben...
 

saschay2k

Geheimer Meister
11. Juli 2002
227
Erzählt uns doch mal was Neues! Es gibt schon dutzende von Berichten und auch Aufnahmen, in denen ähnliche Vorkommnisse gezeigt wurden.

Ein verletzter (Soldat) liegt am Boden, zeigt an das er sich ergeben will und ein GI erschiesst ihn um dann darüber zu jubeln, dass er damit das Dutzend voll hat ...

Lief vor einiger Zeit auf dem Weltspiegel.

Dann haben sie noch Infrarotaufnahmen gezeigt, die von einem Apache Kampfhubschrauber gemacht worden sind - und auch dort wurde munter auf alles geballert was sich (noch) bewegt hat - und das aus über 3km Entfernung. Die Opfer wurden erschossen, weil deren Bewegungen auf eine Waffenübergabe schließen ließen - verifiziert wurde das aber nicht ...

Habe diesen Beitrag leider nicht mehr auf der weltspiegel-Seite gefunden, aber hier sind zwei andere zum Thema passende Links:

http://www.br-online.de/politik/ausland/themen/09784/daserste.html
http://www.ndrtv.de/weltspiegel/20040530/irak.html

Zitate von NDR-Info:
Manuskript Jürgen Rose
Wounded Knee, South Dakota, 29. Dezember 1890: Soldaten der 7.
U.S. Cavalry erschießen etwa 300 indianische Männer, Frauen und Kinder vom Stamm der Sioux, die sich ihnen zuvor ergeben und ihre
Waffen abgeliefert hatten.
My Lai, Südvietnam, 16. März 1968: US-Soldaten der Task Force Barker
unter dem Kommando des Lieutenants William Calley verstümmeln und
ermorden 507 Zivilisten, darunter 173 Kinder, 76 Babys und 60 Greise.
Kuwait, 23./24. Februar 1991: Drei Brigaden der 1. US-Infanteriedivision
verschütten und begraben mit gepanzerten Planierraupen und Panzern,
die mit Räumschilden ausgerüstet sind, 6.000 irakische Soldaten bei
lebendigem Leibe in ihrem mehr als 70 Meilen langen
Schützengrabensystem – eine zweite Bulldozerwelle schüttet die
Gräben mit Sand zu, um sicherzugehen, dass von den Verwundeten
keiner überlebt, so der ehemalige US-Justizminister Ramsey Clark.
Falluja im Irak, 10. bis 15. April 2004: Die US-Besatzungstruppen
begehen die schwersten Kriegsverbrechen, seitdem sie das Land
besetzt halten. Neben sunnitischen Widerstandskämpfern sterben im
Bomben- und Granathagel viele Frauen und Kinder, insgesamt etwa 600
Menschen. Getroffen wird auch das Krankenhaus, und die Aufnahmen
eines französischen Kamerateams zeigen, wie Sanitäter und
Rettungsfahrzeuge des Roten Halbmondes gezielt von amerikanischen
Scharfschützen beschossen werden, als sie Verwundete und Tote in
den Straßen von Falluja bergen wollen.


Hier der Link mit dem PDF aus dem dieser Text stammt:
http://www.ndrinfo.de/ndrinfo_pages_std/0,2758,OID387634,00.html
 

Parzifal

Geheimer Meister
3. November 2004
172
Möchte nicht wissen, wieviel Landser von den Sowjets und den US-Amerikanern noch abgeknallt wurden, nachdem sie die Waffen niedergelegt haben.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
deutsche landser?

damals bei adolf?


du beschwerst dich über kriegsverbrechen an deutschen nazi-soldaten?


so wie ein kinderschänder, der dich anzeigt, weil du ihm eine eingeschenkt hast? dafür würdste ihm doch gleich wieder eine einschenken, parzifal. ich übrigens auch (zumindest in der fantasie - bin noch keinem begegnet).
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.061
antimagnet schrieb:
du beschwerst dich über kriegsverbrechen an deutschen nazi-soldaten?

so wie ein kinderschänder, der dich anzeigt, weil du ihm eine eingeschenkt hast?

Es tut mir in der Seele weh, mich mal vor Parzioto stellen zu müssen: Aber antimagnet, der Ordnung halber sollte man schon mal erwähnen, dass die allermeisten deutschen Soldaten im WKII jetzt nicht Überzeugungstäter waren, sondern eben zum Kriegsdienst gezwungen wurden...insofern ist der Vergleich mit dem Kinderschänder nicht unbedingt passend.

Also so viel Objektivität sollten wir schon walten lassen. Wobei natürlich die Einbringung des Themas einiges über POs Motivation aussagt... :wink:
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
so wie ein kinderschänder, der dich anzeigt, weil du ihm eine eingeschenkt hast? dafür würdste ihm doch gleich wieder eine einschenken, parzifal. ich übrigens auch (zumindest in der fantasie - bin noch keinem begegnet).

Sei dir da mal nicht so sicher die Dunkelziffer ist dabei doch höher als immer zugegeben wird.

Zum Thema Irak: Also ich finde das eine totale Sauerrei (irgendwie klar). Ich hab die Amis ja schon oft genug im TV gesehen wenn die gefragt werden wie die das "befreien" finden. Da sind einige dabei die es echt kasse finden und es ehr als Spiel ansehen. Die haben ja auch Panzer mit vielen bunten Knöpfen. Wenn dann solche ich sag mal "nicht so mit Verstand versorgte" Soldaten im Panzer sitzen und sich gegenseitig anfeuern... Da gibt es ja 1000sende ähnlich Bespiele so wie das was jetzt wieder passiert ist. Was kommt da wieder raus? Das der Iraker doch eine Gefahr dargestellt hat? Ich mein der war ja auch sehr gefährlich! Der hat da RUMGELEGEN und oh das kommt noch hinzu er war UNBEWAFFNET... Und dann das Komentar des Soldaten "Hey der hat sich nur totgestellt"...*ratter ratter*..."jetzt ist er tot".


EDIT: Was mir noch dazu eingefallen ist ist der Liedtext von Faithless - Mass Destruction.

My dad came into my room holding his hat
I knew he was leaving,
he sat on my bed told me some facts, son.
I have a duty, calling on me
You and your sister be brave my little soldier
And don't forget all I told ya
Your the mister of the house now remember this
And when you wake up in the morning give ya momma a kiss
Then I had to say goodbye

In the morning woke momma with a kiss on each eyelid,
Even though I'm only a kid
Certain things can't be hid
Momma grabbed me
Held me like I was made of gold
But left her inner stories untold
I said, momma it will be alright
When daddy comes home, tonight

Whether long range weapon or suicide bomber
Wicked mind is a weapon of mass destruction
Whether you're soar away sun or BBC 1
Disinformation is a weapon of mass destruction
You could a Caucasian or a poor Asian
Racism is a weapon of mass destruction
Whether inflation or globalization
Fear is a weapon of mass destruction

Whether Halliburton or Enron or anyone
Greed is a weapon of mass destruction
We need to find courage, overcome
Inaction is a weapon of mass destruction
The skin under my chin is exploding again
I'm getting stress from some other children
I'm holding it in.
We taking sides like a politician
And if I get friction, we get to fighting
I defend my dad, he's the best of all men
And whatever he's doing, he's doing the right thing
It's frightening, but it makes me mad
Why do all these people seem to hate my dad
And if that aint enough now I got these spots
I go to sleep every night with my stomach in knots
And what's more, I can hear momma next door
Explore the radio for reports of war
And all we ever seem to do
Is hide the tears
Seem like daddy been gone for years
But he was right
Now I'm geared up for the fight
And he would be proud of me
If my daddy come home tonight
Listen me calmly

Whether long range weapon or suicide bomber
Wicked mind is a weapon of mass destruction
Whether you're soar away sun or BBC 1
Disinformation is a weapon of mass destruc
You could a Caucasian or a poor Asian
Racism is a weapon of mass destruction
Whether inflation or globalization
Fear is a weapon of mass destruction

Whether Halliburton or Enron or anyone
Greed is a weapon of mass destruction
We need to find courage, overcome
Inaction is a weapon of mass destruction

My story stops here, lets be clear
This scenario is happening everywhere
And you ain't going to nirvana or farvana
You're coming right back here to live out your karma
With even more drama than previously, seriously
Just how many centuries have we been
waiting for someone else to make us free
And we refuse to see
That people overseas suffer just like we
Bad leadership and ego's unfettered and free
Who feed one the people they're supposed to lead
I don't need good people to pray and wait
For the lord to make it all straight
There's only now, do it right.
Cos I don't want your daddy, leaving home tonight
 

Ruebenben

Lehrling
16. November 2004
1
Es ist einfach nur traurig, dass sich immer noch Menschen erdreisten, über andere, wehrlose kalt zu richten ohne zu zögern.
Was sind das für dressierte Kämpfer? Was ist, wenn diese wieder nach Hause kommen, zu ihren Familien? Kommt dann das grosse Schweigen, der grosse Wahnsinn, oder werden sie noch mit ihren Greueltaten protzen? In deren Haut möchte ich jedenfalls nicht stecken. [/b]
 

Parzifal

Geheimer Meister
3. November 2004
172
antimagnet schrieb:
deutsche landser?

damals bei adolf?


du beschwerst dich über kriegsverbrechen an deutschen nazi-soldaten?

Wenn Schröder jetzt Maßig Leute zum Wehrdienst einberuft, in den Irak verschickt und für eine falsche Sache zu kämpfen. Bist Du, weil Du eingezogenwurdest mitschuldig an der Politik Schröders?
Der einzelne hat da nichts mehr zu melden wenn die Mechanismen des Staates lospoltern, weder damals noch heute.

Es gab gewiss schwarze Schafe, doch das groß der deutschen Soldaten, auch die der Waffen- SS, wahren Tapfer, Loyal ihren Kameraden gegenüber und bereit ihrem Land zu dienen. Sie leisteten Übermenschliches und unterlagen dann der Übermacht des Gegners.

Was Adolf Hitler mit ihnen gemacht hat, ist nicht sehr Lobenwert, doch sollte man gerade von aussen, einen Differenziertern Blick auf das ganze wagen. Gerade wir haben die Möglichkeiten dazu.

Den Deutschen Soldaten Pauschal als Verbrecher zu titulieren ist nicht richtig.
 
W

Weinberg, Oliver

Gast
Den Deutschen Soldaten Pauschal als Verbrecher zu titulieren ist nicht richtig.

..tja, so kann man das auch sehen. Da ich einige dieser deutschen Soldaten kenne und teilweise mit ihrer Lebens..äh..Soldatengeschichte vertraut gemacht wurde (die richtigen Fragen helfen da..), würde ich die oben zitierte Aussage bejahen.

Aber -wir wären nicht Weltverschwörung online ohne unsere abers..- bewußt zu töten ist in gewissem Sinn wie bewußt zu vögeln, eine neurologische Erfahrung, die die bis dahin geltenen Grenzen transzendiert. Man kann es danach wieder tun (und mit weniger Hemmung). Hinzu kommt noch die permanente Anspannung, dass man in einem Konflikt selbst getötet werden könnte. Das auf am Boden liegende Verwundete situativ geschossen wird (davon ausgehend, dass der Schütze in diesem Fall den Raum in einem solch angespannten Zustand zum ersten mal betrat und also nicht wußte, was ihn erwartete) ist, wie es ist: Für den außenstehenden Betrachter schändlich, für den daran teilhabenden Kameraden ein .."besser der, als wir" (oder so)
und das liegt meines Erachtens eben an der Situation des Krieges an sich. Der darin Wirkende , wie auch immer er da rein gelangte, tut da Sachen, die er im Zivilleben wahrscheinlich nie täte.

..klingt irgendwie nach einer Rechtfertigung. Soll es aber gar nicht sein, zumal, wenn man, wie in den U.S. A. noch eine Wahl hat, ob man zum Militär geht oder nicht. Tut man es, ja, dann sollte man vielleicht darauf vorbereitet werden, dass man unter Umständen Dinge tut, die man nie und nimmer tun wollte, aber eben jetzt doch (situativ) tut. Hast Du hingegen nur die Wahl zu dienen oder einem Standgericht übergeben zu werden, sieht das schon anders aus..
 

Kasimir

Auserwählter Meister der Neun
11. September 2004
913
Parzifal schrieb:
auch die der Waffen- SS, wahren Tapfer, Loyal ihren Kameraden gegenüber und bereit ihrem Land zu dienen. Sie leisteten Übermenschliches und unterlagen dann der Übermacht des Gegners.
Oh Ja sehr Tapfer wahren diese Ärsche von der Waffen-SS die Tapfer uns loyal übermenschliches in den KZ geleistet haben :don:
Wie ***** kanst du eigentlich noch sein! :motz: Ab hier sieht man wie sehr Rechts du eingestellt bist!

Parzifal schrieb:
Was Adolf Hitler mit ihnen gemacht hat, ist nicht sehr Lobenwert, doch sollte man gerade von aussen, einen Differenziertern Blick auf das ganze wagen. Gerade wir haben die Möglichkeiten dazu.
Wie mehr Kritik an Adi traust du dich nicht?

Parzifal schrieb:
Den Deutschen Soldaten Pauschal als Verbrecher zu titulieren ist nicht richtig.
Aber die Waffen-SS als Lobenswert zu berachten ist deiner ansicht nach richtig? :don:
 

yoshware

Geheimer Meister
10. Dezember 2002
100
Es handelt sich selbstverständlich um ein Kriegsverbrechen, für das sich der GI vor einem Militärgericht verantworten muss.

Allerdings sollte man sich auch über das Motiv im Klaren sein.

"I must shoot my enemy before he shoots me" ... Diesen Satz kennen wir alle (in so ähnlicher Form) aus Full Metal Jacket.

Ein Soldat braucht ein verhasstes Feindbild, um in der Lage zu sein, seinen Job zu erledigen und der ist nunmal auch die Liquidierung gegnerischer Soldaten.
Mit den fast täglichen Anschlägen wird dieser Hass sicher verstärkt und bringt manche Amerikaner in eine Rage, die durchaus berechtigt ist.

Außerdem sollte man nicht vergessen, dass immernoch Krieg ist. Und den Krieg, in dem sich an ALLE Regeln gehalten wurde, möchte ich sehen.

Dinge, wie die Genfer Konvention, Haager Landkriegsverordnung und so weiter, haben nurmehr Richtliniencharakter, auch wenn sie als verbindlich aufgestellt und eingestuft wurden.
 

Parzifal

Geheimer Meister
3. November 2004
172
Verwechsle bitte nicht die Allgemeine SS mit der Waffen- SS.


"Wir müßen unterscheiden zwischen SS und der Waffen-SS. Die Waffen- SS hatte nur den Namen gemeinsacm mit den anderen, aber im übrigen waren sie Soldaten wie jeder andere auch."

Konrad Adenauer

"Die Waffen SS war eine kämpfende Truppe, und ihre Angehörigen waren keine Verbrecher"

Hans Klein (Sprecher von Bundeskanzler Helmut Kohl 1989)


"Man darf nicht den Fehler verfallen, alle 900 000 Soldaten der Waffen SS mit einer besonderen Kollektivschuld zu beladten und sie mit den SS-KZ-Bewachungsmannschaten in einen Topf werfen."

Helmut Schmidt- Die Zeit Nr. 46, 12. November 1965



"Die Deutschen sind Hunde und Barbaren, aber hätte ich bloß ein Paar dieser SS-Divisionen."

General Patton, 1944 in der Normandie


"Die einzigen, die in diesem Krieg wirklich Auszeichnungen verdienen, sind diese Burschen von der Waffen SS. Jeder einzelne von ihnen verdient mit dem Victoria-Kreuz ausgezeichnet zu werden. Sie sind zwar eine üble Rotte von Bastarden, aber Soldaten sind sie! Dagegen sind wir die reinsten Amateure!"

Ein britischer Offizier anlässlich der Erfolge der 12. SS Panzerdivision "Hitlerjugend" in Caen



"Nur wenige - gleich ob alliierte oder deutsche - Divisionen werden wahrscheinlich diese Rekord Kampfleistung der 12.SS-Panzerdivision in der Normandie übertreffen."

Ebenfalls von einem alliierten Offizier



"Sie waren bemerkenswerte Soldaten - dergleichen werden wir niemals wiedersehen."

Michael Reynolds (Generalmajor der brit. Armee) über die Soldaten des I. SS-Panzerkorps (1. SS-Panzerdiv. LSSAH und 12. SS-Panzerdivision HJ) während der Abwehr der alliierten Invasion



"Mit meinem herzlichen Dank für seine Hilfe in Arnheim im September 1944, wo durch Absprache der Genannten vom 5. Tage der Schlacht an über 2200 schwerverwundete Briten in Feuerpausen übernommen und so diese Schwerverwundeten vor dem sicheren Tode gerettet wurden. Eine ritterliche Haltung der Waffen-SS gegenüber dem britischen Gegner, wie sie auch in der Krieggeschichte des Zweiten Weltkrieges gewürdigt worden ist."

Der ehemalige Divisionsarzt der 1. britischen Airborn Division widmete seine Erinnerungen dem Divisionsführer der 9. SS-Panzerdivision „Hohenstauffen“, Walter Harzer


"Einer Anregung nachkommend, teile ich mit, dass die von mir in meiner Rede vom 3. Dezember 1952 vor dem Deutschen Bundestag abgegebene Erklärung für die Soldaten der früheren deutschen Wehrmacht auch die Angehörigen der Waffen-SS umfasst, soweit sie ausschließlich als Soldaten ehrenvoll für Deutschland gekämpft haben."

Konrad Adenauer
Ehrenerklärung des ehemaligen deutschen Bundeskanzlers am 3. Dezember 1952 vor dem Deutschen Bundestag
 

Kasimir

Auserwählter Meister der Neun
11. September 2004
913
Wir wollen nicht vergessen wie oft zumal die Waffen-SS Dörfer und Zivilisten abgeschlachtet hat. Und in der Normandie hat die Wehrmacht gekämpft!

Ansonsten: Schöne Herunterspielung der Tatsachen. Ich frage mich ob du nicht eine Liste von gegen Argumenten hinsichtlich mancher Themen besitzt!
 

Parzifal

Geheimer Meister
3. November 2004
172
Kasimir schrieb:
Wir wollen nicht vergessen wie oft zumal die Waffen-SS Dörfer und Zivilisten abgeschlachtet hat. Und in der Normandie hat die Wehrmacht gekämpft!

Beweise?
Eine Schuld muß erst bewiesen werden, nicht die Unschuld. Wobei ich aber schon geschrieben habe, daß es schwarze Schafe gab. Man darf aber nicht Pauschalisieren.

Alleine die Aussage, daß nur die Wehrmacht in der Normandie gekämpft hat ist schon falsch. Dort gab es auch Verbände der Waffen SS.
 

Kasimir

Auserwählter Meister der Neun
11. September 2004
913
Man darf keinesfalls die Greueltaten der Waffen-SS vergessen. Es seien hier stellvertretend das Massaker unter britischen Soldaten in Le Paradis 1940, die Niedermetzelung französischer Zivilisten in Oradour 1944 und das Massaker unter amerikanischen Soldaten in Malmédy Ende 1944 erwähnt. Doch dies waren keine Morde, die auf die Nazi-Ideologie zurückgeführt werden könnten, denn die Ermordeten gehörten nicht zu den Verfolgten der Nazis. Diese Verbrechen wurden allesamt von niederen Offizieren an Ort und Stelle verübt, besessen von einer Art des Piratendenkens.

Die Waffen-SS kann auch nicht der Beteiligung an der Massenvernichtung freigesprochen werden. Es gab, zwar nur einen schwachen, aber doch ständigen Zusammenhang zwischen der Waffen-SS und jener SS, die Hitlers Rassenpolitik vollstreckte. Es waren meist nur Einzel-aktionen wie die Auflösung des Warschauer Ghettos oder die Vernichtung der Juden in Minsk, aber auch der laufende Personaltausch zwischen den Lagerwachmannschaften und den SS-Einheiten an der Front.

Freisprechen kann man die Waffen-SS jedoch teilweise von den Verfolgungen, Ausrottungen und Zusammentreiben der Zivilbevölkerung, Juden, Zigeuner etc. hinter den Frontlinien.

Die meisten Verbrechen werden der Waffen-SS im Zusammenhang mit der Partisanenbe-kämpfung zu Lasten gelegt. Diese Aktionen waren nur allzu oft von der Willkür der verant-wortlichen Offizieren abhängig, man denke nur an Minsk, Charkov oder Oradour, denen zahlreiche Zivilisten zum Opfer gefallen sind.

Quellen: Eugen Kogon Der SS-Staat

George H. Stein Geschichte der Waffen-SS
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten