Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Geld Schieflage

geschmackloss

Geheimer Meister
11. Dezember 2002
384
hallo allerseits

wenn ich mir mal überlege, dass es in deutschland einen festen Betrag an geld gäbe der nur im geringen maße durch neudruck von geld erhöht aber auch durch zerstörung von geld verringert wird, also relativ konstant bleibt

dann weist sich mir dabei ein problem auf, nämlich:
wenn die "reichen" (schumacher/Fussballstars/musikproduzenten)
ständig mehr geld horten und immer mehr verdienen bleibt ja auch logischerweise für die anderen immer weniger übrig da das geld der superreichne dem kreislauf entzogen wird

dies hat natürlich zur folge das das ganze system irgendwann zusammenbricht
da die untere und mittelschicht kein geld mehr zur verfügung hat wobei die oberen auf einem riesen geldberg sitzen



genauso versteh ich das prinzip mit den zinsen nicht !
sind zinsen nicht eigentlich blos vom prinzip her imaginäres geld

denn auf ner insel mit 2 menschen bei dem nur person b 2 euro hat und person a sich zu 5 % zinsen bei person b 2 € leiht könnte person a nach einem jahr niemals die schulden zurückzahlen da er ja 2,10€ zurückzahlen müsste aber auf der insel nur 2€ existieren
--->demzufolge imaginäres geld
(mir is schon klar das es in der realität etwas komplexer zu sich geht aber es ging mir auch blos ums prinzip)
 

Tamponage

Geselle
6. August 2003
32
Hi Geschmackloss

Du musst natürlich noch berücksichtigen, dass das angehäufte Geld von den "Reichen" aber auch von uns Ottonormalverbraucher entweder in Immobilien, als Festgeld oder in andere möglichen Dinge investiert werden. So ist das Geld immer noch im Umlauf.

Und zu der insgesamten Geldmenge musst du wissen, dass immer wieder alte Scheine/Münzen aus dem Verkehr gezogen werden, weil sie defekt sind auf der anderen Seite werden mehr Scheine/Münzen in den Zahlungsverkehr gebracht. Dadurch verliert die Währung an Wert. Aber das lieber Geschmackloss ist wieder eine andere Geschichte. :lol: Ich liebe es immer wieder ein wenig Witz mit reinzubringen. Ich hoffe, ihr habt ihn lesen können.


Gruß
Tamponage
 

bombaholik

Auserwählter Meister der Neun
14. Oktober 2003
924
Desshalb muss das Geld an Wert verlieren.
Und jedes Jahr (z.B.) neues kommen.
Dann gibts jeder wieder aus und bringts in den Kreislauf!
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
womit geschmacklos eine grundlegende Wahrheit unseres Wirtschaftssystems aufgedeckt hat: Nichts entsteht aus sich selber, alles was der eine will, muss er einem anderen wegnehmen.

8)
 

Philipp

Geheimer Meister
8. Januar 2003
315
Systemfehler

Auf diesen Seiten wird das Geldsystem sehr genau und kritisch unter die lupe genommen. Sehr lesenswert.

Sonst kann ich nur sagen das auf Grund der Menge und der vielen verschiedenen Währungen und deren Verknüpfungen. Diese Milchmädchen
Rechnung arm/reich nicht anwendbar ist. Jedoch beherbergt das auf zins basierende Geldleih system einige schwerwiegenden Fehler. Somit muss der überhang an zinsgeld in immer wieder kehrenden Systemrestarts (Währungsumstellung usw.) ausgeglichen werden.
z.B.: Josefspfennig http://www.weltverschwoerung.de/upload/joseph.jpg

ist natürlich auch eine Milchmädchen rechnung aber es verdeutlicht die problematik der sache
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten