Geheimnissvolle Explosionen auf Cheneys Grundstück

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Fetzy, 9. Dezember 2002.

  1. Fetzy

    Fetzy Geheimer Meister

    Beiträge:
    204
    Registriert seit:
    2. Juni 2002
  2. Zottelfritz

    Zottelfritz Geheimer Meister

    Beiträge:
    430
    Registriert seit:
    27. November 2002
    Die bauen ihm einen neuen Bunker
     
  3. Tominaitor

    Tominaitor Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    657
    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    NACHBARSCHAFTSTERROR

    Geheimnisvolle Explosionen auf Cheneys Grundstück

    Wenn es Tag wird am Observatory Circle, einem der exklusivsten Wohnviertel Washingtons, beginnt der Terror - die Villen beben, ohrenbetäubende Detonationen zerreißen die Stille. Schuld hat der Nachbar: US-Vizepräsident Dick Cheney.


    AP

    Dick Cheney: Täglich eine Explosion


    Washington - Die Anwohner am vornehmen Observatory Circle im Nordwesten der US-Hauptstadt sind genervt. Seit mehreren Monaten werden sie mindestens einmal pro Tag aus ihren Sesseln gehoben, bei der Gartenarbeit erschrecken sie beinahe zu Tode, während in der Edelküche die zigste Kaffeetasse auf dem Fußboden zerschellt. Grund für den Nervenkrieg ist Dick Cheney, genauer gesagt Detonationen, die sich auf dem abgeschirmten Grundstück des Vize-Präsidenten zutragen, berichtet der Nachrichtensender CNN.
    Spielt der Vizepräsident etwa mit einem Chemiebaukasten? Finden auf dem Grundstück geheime Waffentests statt oder wird etwa ein neuer, atombombensicherer Bunker gebaut? Fragen, auf die die Anrainer, darunter auch das Ehepaar Clinton, keine Antwort erhalten, schreibt die "Washington Post" am Wochenende.


    AP

    Second Lady Lynne Cheney: Ärger mit den Nachbarn


    Nach Angaben der Navy ereignen sich die Explosionen im Zuge von Baumaßnahmen. Worum es sich bei den Arbeiten handelt, wird allerdings nicht näher erläutert. Das Projekt sei geheim. Eine Sprecherin erklärte gegenüber CNN, auf dem Gelände würden "infrastrukturelle Verbesserungen" vorgenommen. Den prominenten Nachbarn sei versichert worden, dass ihre Villen durch die Erschütterungen nicht beschädigt würden. Angesichts der angespannten Sicherheitslage könne man die Arbeiten nicht auf die Zeiten zwischen 9 und 17 Uhr beschränken. Die meisten Nachbarn hätten Verständnis, auch dafür, dass der wahre Grund der Lärmbelästigung nicht preisgegeben werden könne.

    Einen Grund zur Entspannung gibt es noch nicht. Nach Angaben der Navy-Sprecherin werden die Arbeiten voraussichtlich noch acht Monate andauern. Jeden Tag werde es ein bis zwei Explosionen geben, die zwischen drei und fünf Sekunden andauern sollen. Die Detonationen würden sorgfältig überwacht. Man wolle sicher sein, dass die Erschütterungen in einem annehmbaren Rahmen bleiben.

    Doch annehmbar findet Joseph Rieser, der selbst in der Nähe der Cheney-Residenz lebt, die Arbeiten nicht: Jede Explosion sei "wie ein Donner, der eine Zeitlang andauere, manchmal mehrere Sekunden", sagte er gegenüber CNN. Durch den Druck würden die Fenster beben. "Wenn es gewöhnliche Bauarbeiten wären, hätten sie uns Nachbarn doch informieren müssen."




    Tja, die weden wohl wirklich einen neuen Bunker bauen..
     
  4. Gilgamesch

    Gilgamesch Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.290
    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Soll ich euch mal sagen, was ich weiss...ähhmmmm denke?
    Dem guten Dick wird ein Tunnel gebaut, ein Fluchttunnel, der zu einer zentralen und geheimen Regierungszentrale führen wird.
    Ich denke, das viele Bush-Krieger bereits an das unterirdische System angeschlossen sind.
    Man könnte natürlich auch lautlos bohren, aber das würde doch zu lange dauern. Schließlich steht ein großer Krieg vor der Tür.

    Das Dick so wichtig ist, hätte ich nicht gedacht.

    Woraus besteht dieses Tunnensystem?
    Es ist ein Netzwerk von Tunneln, die alle zu einem Hauptunnel führen. Die kleineren Tunnel führen zu Regierungsgebäuden und Wohnsitzen von ranghohen Regierungsmitarbeitern. Sie beinhalten eine Einschinenbahn für den Personentransport. Es sind Fluchtkapseln für den Ernstfall. Die einzelnen Fluchtkapseln gelangen über ihren eigenen kleinen Tunnel zu dem großen Haupttunnel. Dieser führt die Kapsel direkt zu einem unterirdischen Habitat. Eine Kleinstadt unter der Erde, der Sitzt der Regierung im Ernstfall.

    Unter dem Staat Virgina befindet sich die größte dieser Anlagen, mit einer dichten Infrastruktur.
    Andere US-Staaten haben ebenfalls solche Habitate. Sie befinden sich nicht rein zufällig in der Nähe größerer Militäranlagen.

    :arrow: Gilgamesch
     
  5. MYNAME

    MYNAME Geselle

    Beiträge:
    24
    Registriert seit:
    2. November 2002
    mmh :?: Vielleicht für einen bevorstehendem Atomschlag... :?: :?:
    Vielleicht aber auch einfach nur so......
     
  6. Nomade

    Nomade Großmeister

    Beiträge:
    59
    Registriert seit:
    17. September 2002
    Tja, ich finde die Tatsache, DASS da unterirdisch etwas gebaut wird, sehr bedrückend...sei es nun ein Bunker oder ein Tunnel.

    Wenn hohe Beamte laufen, sollte man schon mal anfangen zu schaufeln ;)

    Prinzipiell könnte es ja alles sein. Spontan musste ich an den Film Deep Impact denken: "Wie würden Sie heute, morgen, die nächste Woche verbringen, wenn Sie wüßten, daß die Welt vielleicht in einem Jahr untergehen wird?"
     
  7. HerrVorragend

    HerrVorragend Großmeister

    Beiträge:
    63
    Registriert seit:
    21. November 2002
    hmm kann gut sein, aber warum sprengen die den tunnnel und graben ihn nicht einfach? ich meine wenn das ein geheimes bauprojekt ist, dann wäre es doch viel sinnvoller irgendwelche grabungsmaschinen zu benutzen statt sprengstoff der solchen lärm macht das die halbe welt mitbekommt das da was gebaut wird?
     
  8. Planetar

    Planetar Geheimer Meister

    Beiträge:
    226
    Registriert seit:
    22. Mai 2002
    Mmh, ich denke, je nachdem was da für ein Untergrund ist (z. B. eine massive Gesteinsplatte), kommste mir ner Buddelmaschine nicht weit...Also ich halte den Bau eines Atombunkers für nicht unwahrscheinlich...iss aber reine Spekulation :-)

    greetz
    Planetar
     
  9. Gilgamesch

    Gilgamesch Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.290
    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Warum eine Sprengung bevorzugt wird, habe ich doch schon erwähnt.
    Sie könnten unter Zeitdruck stehen! Außerdem muß gespart werden. Dynamit ist weitaus günstiger, als ein Diamatbohrer.
    Ein paar Zentimeter am Tag mit einem Bohrer, oder mehrere Meter pro Tag mit der Sprengung?!

    Dort würde ich gerne mal archeologische Geräte aufbauen. Geräte, die aufgrund der Druckwellen, Strukturen im Untergrund sichtbar machen. Würde gerne mal wissen, wo der Tunnel hinführt, bzw wo sich der Haupttunnel befindet!
    Ich könnte wetten, das solche Geräte dort verboten sind.

    :arrow: Gilgamesch
     
  10. Maxim

    Maxim Vollkommener Meister

    Beiträge:
    538
    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Der Dick ist wichtig, der darf auch mit in unseren Bunker.
     
  11. Maxim

    Maxim Vollkommener Meister

    Beiträge:
    538
    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    NATÜRLICH ist das verboten, wenn das ein normaler Bürger mitbekommt bricht doch eh gleich ne Panik aus.
     
  12. zian

    zian Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    664
    Registriert seit:
    14. April 2002
    wenn ich mir überlege, das die wohl 8 (!!!) Monate lang dort täglich etwa zweimal sprengen wollen, dann kann ich mir das nicht mehr mit der These von Gilgamesch erklären. Denn ein Tunnel würde sich mit der Zeit immer weiter von dem Haus entfernen und auch die Explosionen verschwinden lassen. Abgesehen davon würde man natürlich auch hören, das die Explosionen nicht mehr vom Grundstück sondern von woanders kommen, was dann doch eventuell zu Panik führen könnte, wenn man davor nicht explizit nochmal warnt.

    Die nächste These bitte
     
  13. HerrVorragend

    HerrVorragend Großmeister

    Beiträge:
    63
    Registriert seit:
    21. November 2002
    jo, genau das hab ich mir auch schon gedacht...


    da könnte ich mir auch eher vorstellen das die nen bunker bauen, aber wenn die noch 8 monate bauen werden, wie groß wird der bunker dann? wollen die die ganze stadt untergraben? 8O
     
  14. fletcher

    fletcher Geheimer Meister

    Beiträge:
    435
    Registriert seit:
    4. Oktober 2002
    das ist eine batterie neuester hochgeschwindigkeitsgeschosse!
    sie beschiessen den irak!
    :mrgreen:
    warum sollten sie einen 8monatigen bau vornehmen?dann weiss
    1. jeder da steckt was im busch
    2. wenn man dann einen tunnel findet, sucht man natürlich weiter!
    3.wohin wollen sie bauen?sie scheinen sich ja nicht wegzubewegen!

    graben sie ein tiefes loch wo bush seine toten sodaten vergräbt?
    oder gefangene aus ami-kz´s?
     

Diese Seite empfehlen