Fragen an einen Freimaurer

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
AW: Fragen an einen Freimaurer

Auf Diskussionen mit einem Admin lasse ich mich aber grundsätzlich nicht ein, da die Entscheidungen sowieso immer selbstherrlich getroffen werden.

Ergo verabschiedete ich mich aus diesem Forum und hatte
um Löschung meines Accountes gebeten.

Was soll eigentlich immer diese Accountlöscherei?
... und warum gleich weglaufen?

:kerze:

Übrigens finde ich in diesem Fall den Vorwurf der "Selbstherrlichkeit" unpüassend. Wenn ein Admin einen langen Text findet der auf einer anderen Seite ebenfalls steht so geht es ja erstmal um Rechtliche Dinge. Filz (der Admin) hat sicher keine Lust ständig verklagt zu werden. Dann gibt es ein Regelwerk (Forenregeln) an die man sich hält und nach denen eben Verfahren wird. Selbstherrlichkeit kann ich da zunächst einmal nicht entdecken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Fragen an einen Freimaurer

Hallo Lufton,

Ich möchte dich bitten Deinen Account nicht löschen zu lassen, man gewöhnt sich aneinander!

LG.Sche
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
AW: Fragen an einen Freimaurer

Hallo Lufton

Keine Ahnung warum jetzt eure Kommunikation in Ar*** gegangen ist...
Manchmal hilft "Brücke bauen" und "entgegenkommen"
FM kennen sich doch nicht nur mit "mauern" aus ?


Wenn du nochmal drüber geschlafen hast und hier wieder auftauchen solltest hätte ich gerne weiteres zu der "Killeraplikation "..." keine Angst vor dem Tod" erfahren...

Das einzige was uns niemals schrecken wird, ist unserer eigener Tod.
Keine Angst vor dem Tod ist ja eine klasse Sache, kannst du etwas darüber vermitteln ohne zuviel zu verraten ?

Gruss Grubi
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
AW: Fragen an einen Freimaurer

Wenn du nochmal drüber geschlafen hast und hier wieder auftauchen solltest hätte ich gerne weiteres zu der "Killeraplikation - Tod" erfahren...
Keine Angst vor dem Tod ist ja eine klasse Sache, kannst du etwas darüber vermitteln ohne zuviel zu verraten ?
Ich glaube das bezog sich darauf, das zur Initiation gehört (soweit ich weiß sogut wie immer) sich mit der eigenen Sterblichkeit auseinander zu setzen. Je nachdem wie extrem die Einweihung ist wird dieser eigene Tod dabei erlebt.
Das macht der OTO so, der Golden Dawn, diverse Männerbünde die ich so kenne und soweit ich weiß auch die Mysterienkulte von Eleusis haben dies so gemacht. Dazu liest sich Herbert Silberer "Durch Tod zum Leben" ganz gut. Silberer ist bei der Untersuchung von Symbolen, Einweihungen, Traumdeutung usw. ein leider wenig beachteter Vorreiter von CG Jung. In dem Aufsatz "Durch Tod zum Leben" untersucht er eben diese Einweihungsriten (vor allem auch Aufnahmen von Jungen zum Mann bei Naturvölkern) und versucht den psychologischen Sinn zu umreißen. :kerze:
Ich nehme also an, das die eigene Sterblichkeit ein Thema bei den Ritualen der Freimaurer ist.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
AW: Fragen an einen Freimaurer

@ 20-1-30-40

Ja von der rituellen Seite her ist mir da einiges bekannt, einige "Aboriginal - Stämme" haben da sehr eindrucksvolle Rituale die sich aber nur schlecht begreiffen lassen wenn man nicht in einem Klan aufgewachsen ist *denk*

Lufton könnte da sicher mal was interressantes von der europäisch geprägten spirituellen Seite her vermitteln...

Geht es bei den wohl FM nur um die Angst vor dem eigenen Tod ?
Ich finde die Angst vor dem Tod anderer Menschen ist nochmal eine Nummer für sich... oder ?

Gruss Grubi
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Fragen an einen Freimaurer

Hallo Grubi,

Ja von der rituellen Seite her ist mir da einiges bekannt, einige "Aboriginal - Stämme" haben da sehr eindrucksvolle Rituale die sich aber nur schlecht begreiffen lassen wenn man nicht in einem Klan aufgewachsen ist *denk*
Mir vielen dazu spontan Jugendliche ein die Mutproben machen, sich an Züge hängen, oder Autorennen starten.
Lufton könnte da sicher mal was interressantes von der europäisch geprägten spirituellen Seite her vermitteln...
Ich hab mal gehört das FM Initationen in Särgen durchführen, zumindest war das früher so ob es heute noch gemacht wird k/a.

Geht es bei den wohl FM nur um die Angst vor dem eigenen Tod ?
Ich denke ja, es geht ja immer um die Bearbeitung des eigenen rauhen Steins.
Ich finde die Angst vor dem Tod anderer Menschen ist nochmal eine Nummer für sich... oder ?
Man sollte lernen Dinge die man nicht ändern kann hinzunehmen, jeder Mensch wird früher oder später mit dem Tod konfrontriert. Er ist genauso normal wie das geboren werden und gehört zwangsläufig dazu. Das Abschieben der Todkranken in Krankenhäuser, das nicht mehr aufbahren der Leichen, führt dazu das wir uns vor allem unangenehmen drücken und es somit nicht richtig verarbeiten.

LG.Sche
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
AW: Fragen an einen Freimaurer

Hallo Grubi,


Mir vielen dazu spontan Jugendliche ein die Mutproben machen, sich an Züge hängen, oder Autorennen starten.

Hi

Jau das fällt mir auch dazu ein...könnte sein dass denen was fehlt...

Müsste man mal Statistiken ranholen um rauszufinden wieviele Autodidakten dabei draufgehen ;)
...no risk no fun


Ich hab mal gehört das FM Initationen in Särgen durchführen, zumindest war das früher so ob es heute noch gemacht wird k/a.
Oh wenn das stimmt sollten die mal über diese schallisolierten Wassertanks nachdenkken in denen man schweerelos meditieren kann ...

Geht es bei den wohl FM nur um die Angst vor dem eigenen Tod ?
Ich denke ja, es geht ja immer um die Bearbeitung des eigenen rauhen Steins.
Ja ich habe bisher auch den Eindruck dass es dabei eher um das eigene Ego geht...

Man sollte lernen Dinge die man nicht ändern kann hinzunehmen, jeder Mensch wird früher oder später mit dem Tod konfrontriert. Er ist genauso normal wie das geboren werden und gehört zwangsläufig dazu. Das Abschieben der Todkranken in Krankenhäuser, das nicht mehr aufbahren der Leichen, führt dazu das wir uns vor allem unangenehmen drücken und es somit nicht richtig verarbeiten.
Ich stimme dem zu...

Zu dem Tod fällt mir gerade noch was ein, der eine oder andere denkt wohl das es die Erfüllung wäre unsterblich zu sein...
Stell dir mal vor du hättest etwas zu erledigen und könntest sagen :
" Ach das kann ich auch noch in 10 000 Jahren erledigen"
Was dabei wohl alles liegen bleiben würde ...
Keine Angst vor dem Tod halte ich nicht für erstrebenswert, aber man könnte ihm etwas freundlicher gesonnen sein um die Zeitspanne zwischen Anfang und Ende etwas entspannter zu gestalten...

Gruss Grubi
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Fragen an einen Freimaurer

Hallo Grubi,


Zu dem Tod fällt mir gerade noch was ein, der eine oder andere denkt wohl das es die Erfüllung wäre unsterblich zu sein...
Ich gehe davon aus das die Seele unsterblich ist, das bedeutet aber keineswegs das ich dem Tempel (Körper) und dem jetzigen Leben nicht absolute Priorität einräume.
Stell dir mal vor du hättest etwas zu erledigen und könntest sagen :
" Ach das kann ich auch noch in 10 000 Jahren erledigen"
Es gab schon Dinge wo ich dachte ok kein Problem, wenn ich es diesmal nicht schaffe dann nächstes Mal.
Was dabei wohl alles liegen bleiben würde ...
Nichts es läßt einen eh keine Ruhe wenn es wichtig ist.
Keine Angst vor dem Tod halte ich nicht für erstrebenswert, aber man könnte ihm etwas freundlicher gesonnen sein um die Zeitspanne zwischen Anfang und Ende etwas entspannter zu gestalten...
Ich finde das schon erstrebenswert, es befreit vor Ängsten die sinnlos sind, erst gestern war ich auf einer art "Totenmesse" drei von den Anwesenden hatten schon Nahetodeserlebnisse, einer hat ein Bestattungsinstitut und er sagte mir, er könnte diesen Beruf gar nicht ausüben wenn er glauben würde mit dem Tod ist alles vorbei.

LG.Sche
 

antiböse

Geselle
AW: Fragen an einen Freimaurer

eeeeem da unser freund lufton weg ist kann man diesen thread dann wohl schließen, leider, hätte noch einiges gerne erfahren über die freimaurer von eimen freimaurer oder besser gesagt von einem der sich als freimaurer ausgibt. aber das wirklich interessante wusste auch er nicht oder wollte nicht darüber schreiben. wäre cool die geheimen pläne zu erfahren aber dann wären sie ja nicht mehr geheim, also müssen wir uns wieder mit spekulationen zufrieden geben :D es sei denn wir finden einen anderen der unsere fragen beantwortet ;) und lasst den tod doch einfach in ruhe, er wird uns eh alle mal besuchen. wie soll man bitteschön sein leben genießen wenn man ständig an den tod denkt, wobei dies sowieso nichts ändern wird. ach da fällt mir ein, da gibt es noch menschen die die verrücktesten sachen machen und jeden tag spass spass und spass haben wollen, da sie morgen vll schon tod sein könnten. sowas finde ich einfach krank, wollte ich mal geschrieben haben. LG.Anti :)
 

lufton

Geheimer Meister
AW: Fragen an einen Freimaurer

Hallo !

Keine Angst, ich bin noch da. ich musste mir nur mein
Mütchen kühlen.

Falls Du Fragen an mich hast, so frage doch bitte.
Dafür war ja anfangs der Tread gedacht. Ich habe mich
nur leider von meiner eigenen Begeisterung für die Freimaurerei
hinreissen lassen und einen Text, den ein Br. seinerzeit als
Zeichnung aufgelegt hatte, hier im Forum veröffentlicht.
Dabei bin ich dann auf sofort unsanft auf den Pinsel gefallen.

Wie heisst es so schön in unserem Ritual:
"...durch Vorsicht in seinen Handlungen......."
Tja, die Generationen von Brr. vor mir haben wiedereinmal Recht behalten. Wie so oft.


Lufton
 

Falk

Geheimer Meister
AW: Fragen an einen Freimaurer

Alle FM versuchen - jeder für sich, Antworten auf folgende Fragen zu finden:
- Wer bin ich?
- Woher komme ich?
- Wohin gehe ich?

Insbesondere die Antwort auf die 3. Frage erklärt, warum die FM keine Angst vor dem Tod haben, weil sie sich innerlich damit beschäftigt und vorbereitet haben (sollten).

Und noch eins: es gibt bei den FM keine Geheimnisse. Das einzige Geheimnis der FM ist, dass es kein Geheimnis gibt. Oder, das jeder FM das eigene persönliche Geheimnis in sich trägt, das durch das Erleben des Rituals entsteht. Und dieses kann man auch nicht weitergeben, weil es subjektives Empfinden ist. Jeder Mensch erlebt bestimmte Situationen völlig unterschiedlich. Insofern würde es auch nichts bringen, hier bestimmte Einzelheiten aus dem Zusammenhang zu reißen. Weder die Rituale sind geheim (sie stehen in gut sortierten Bibliotheken) noch gibt es geheime Pläne. Alle Inhalte. mit denen FM sich beschäftigen, gibt es schon seit dem MA und wurden von dort übernommen. Insofern kann jeder, der bereit ist, sich diese Informationen und Kenntnisse anzueignen, auf den Kenntnisstand kommen, den auch die FM haben.

Und noch ein zweites: Nein, man muss nicht zwangsläufig Mitglied bei den FM werden, um sich zu vervollkommen. Aber es kann es erleichtern. Das muss aber jeder für sich selber entscheiden.

Falk
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
AW: Fragen an einen Freimaurer

(...) Ich habe mich
nur leider von meiner eigenen Begeisterung für die Freimaurerei
hinreissen lassen und einen Text, den ein Br. seinerzeit als
Zeichnung aufgelegt hatte
, hier im Forum veröffentlicht.
(...)
Lieber Lufton,

wie kommst Du dann bitteschön dazu, den Text dann erst als Deine Zeichnung zu anzukündigen? Schämst Du dich nicht?

Außerdem stößt mir Deine Mitteilungsbedürftigkeit voller Allgemeinplätze und Worthülsen schon gewaltig auf, genauso wie dein plumpes Werben.

Was willst Du hier eigentlich beweisen?

Verschiedene Anhaltspunkte lassen mich vermuten, dass Du ggf. gar kein Maurer bist, geschweige denn Redner einer Loge. Falls doch - und ich täte dir hier Unrecht - so kann ich mich nur wundern...

Gruß
Eingeweihter
 

theeye23

Großmeister
AW: Fragen an einen Freimaurer

hi lufton,

bin etwas verwirrt nachdem ich das hier alles gelesen habe
und habe da bezüglich gewissen themen paar fragen
allerdings sind schöne worte nicht immer wahr und wahre worte nicht immer schön
deswegen kann die ein oder andere frage etwas komisch wirken ;)

Mein Wunsch nach einer Bruderschaft, wo sich freie Männer von gutem Rufe, getragen
von Toleranz und Humanität, auf dem Weg gemacht haben um ihre Selbstveredelung
anzustreben, brachte mich zur Freimaurerei.
wie du schon richtig geschrieben hast um diesen weg zu leben muss man kein freimaurer sein
meiner meinung nach sollte das die aufgabe eines jeden einzelnen menschen wie auch das gesamtziel der menschheit sein
kenn auch einige die genau das anstreben....nur ist keiner von denen in der
freimaurerei gelandet
welchen inneren prozess durchlebt man um in diesem streben bei einem freimaurerorden zu landen?


Für den, der "reinen" Herzens an die Tore der Freimaurerei klopft, werden diese
sich dem Suchenden nicht verschliessen.
wer entscheidet das mit dem reinen herzen?
und
wer hat die oder den jenigen dazu ermächtigt sich über andere menschen zu stellen und über sie zu urteilen?


Ja, es war mein Wunsch. Nur so ist man ein "Suchender"
jeder von uns hat so seine aufgaben oder seine päckchen die er tragen muss
und das von geburt an
demnach sollte jeder ein suchender sein
denn zu jeder aufgabe gibts auch eine lösung

oder?

Nein, es war in mir der Wunsch den alltäglichen plattheiten des Lebens
zu entfliehen. Es war mein Wunsch nach Selbsterkenntnis. Der Wille den
alltäglichen Bosheiten, Intoleranz und Hass zu entfliehen. Ich wollte mich
üben im humanitären und toleranten Umgang mit Menschen.
Dies konnte und kann ich nur in einem "geschützten Raum unter Brüdern"
erleben und erfahren.
das beschreibt ziemlich genau das was man familie nennt
es gibt auch freundschaften die so sind
brüderlichkeit und nächstenliebe sollten zwischen allen menschen herrschen

wie kann man sich in humanitärem und tolerantem umgang mit menschen üben wenn dieses hinter verschloßenen türen in geschützen räumen stattfindet wo man der bösen realität entfliehen kann?

mutter theresa hat sich nicht nur in humanitärem und tolerantem umgang mit menschen geübt sondern sie hat aktiv vielen menschen geholfen
und das da wo die not und das leid mitunter am größten war


Aber die unbedingte Gewissheit, das Du einem Br. unbedingtes Vertrauen entgegenbringen kannst und das dieses Vertrauen genauso erwidert wird, ist doch schon allein unwahrscheinlich wertvoll, ganz besonders heutzutage in unserer Ellenbogengesellschaft.
wenn das hinter verschloßenen türen so ein schönes und wertvolles erlebnis ist
was denkst du wie schön dieses erlebnis erst im täglichen leben zb auf offener strasse ist ?

Die Freimaurerei tritt nicht von aussen an Dich heran, nein sie muss schon
in Dir in den Grundzügen vorhanden sein.
heißt das grundsätzlich in jedem oder
heißt es diese grundzüge werden manche nie haben?


Nicht jeder Mensch eignet sich als Freimaurer und wir werden
jeden Suchenden prüfen, ob dieser sich eignet um in unserem Bunde aufgenommen zu werden. Genauso raten wir jedem sich selbst gewissenhaft
zu prüfen, denn wir schliessen einen Bund fürs Leben.
wer prüft und wie wurde(n) diese(r) dazu ermächtigt?
interessant wären auch die auswahlkriterien :)
z.b. rechnen ....rätsel lösen oder wird man an nen apparat angeschloßen?

Freimaurerei ist das Streben nach einer Menschheit, die in Frieden und gegenseitiger Achtung lebt. Sie stellt den Menschen in den Mittelpunkt und setzt sich für Brüderlichkeit, Grundrechte und Würde aller Menschen ein.
sind wir dann nicht alle freimaurer?
wünschen wir uns das in unserem herzen nicht alle?
die würde des menschen hat doch sicherlich was mit gleichheit zu tun?

den wenn die einen besser behandelt werden und die anderen schlechter
(egal in welcher form) ist das menschenunwürdig

Hallo,

einmal eine kleine Erklärung, welche ich anlässlich eines Gästeabends
verfasst habe:
Freimaurerei ist das Streben nach einer Menschheit, die in Frieden und gegenseitiger Achtung lebt. Sie stellt den Menschen in den Mittelpunkt und setzt sich für Brüderlichkeit, Grundrechte und Würde aller Menschen ein. Oder in kurzen Sätzen: Freimaurerei...
  • ist eine Bruderschaft
  • ist das Wertesystem der Freimaurer
  • ist eine einzigartige Methode der Selbsterziehung
  • benützt auch Symbole und Rituale, um ihre Mitglieder zu unterweisen
  • ist auch eine Lehre über moralisches Verhalten
  • weist den Weg zu einer eigenen Lebensphilosophie und -haltung
  • basiert auf dem festen Glauben an eine höhere Macht
Obschon die Logen im Detail unterschiedlich arbeiten, ist das Ziel aller Logen das gleiche, nämlich die Menschenveredelung. Im Sprachgebrauch und der Symbolik der Freimaurer, "aus einem unbehauenen rauen einen behauenen kubischen Stein" machen.
kennst du den film oder das buch "die welle"?

grundrechte und wqürde aller menschen?
weist den wegzu einer eigenen lebensph.?
lehre über moralisches verhalten?
einzigartige methode der selbsterziehung?

hört sich soweit doch alles ganz gut an.....wieso wird dieses dann den restlichen menschen vorenthalten?


Freimaurer zur Freimaurerei und Freimaurerlogen

war der gästeabend zufällig in der schweiz?



Die Freimauerei beschäftigt sich nur mit dem Diesseits des Lebens. Wir
würden uns niemals anmassen über das Jenseits zu spekulieren respektive zu urteilen.

Wenn ein Br. stirbt, so heisst es:

"Der grosse Baumeister aller Welten hat dem Br. die irdischen Werkzeuge
aus den Händen genommen und ihn zu höherer Arbeit abberufen."

Dies Kennzeichnet auch das Bestreben der humanitären Freimaurerei
jedem Br. seinen eigenen Glauben zu lassen.

Freimaurerei ist jene Reise, die erst beendet ist, wenn wir eines Tages in die Form einer anderen Existenz wechseln werden.
es wird nicht übers jenseits spekuliert
aber ihr werdet nach dem tod zu höherer arbeit berufen
und wisst das ihr eines tages in die form einer anderen existenz wechseln werdet.....wie kommt das zustande?
und welche höhere arbeit oder welche andere form soll das sein?

In der humanitären Freimaurerei gilt:

Die Religion in der alle Menschen miteinander übereinstimmen.

Doch was hat man damit gewonnen wenn man es kennt ? Ich glaube nichts. Die Worte sind für "Profane" sinnleer.

Dabei ist ein Br. Freimaurer nur Mitglied eines ethischen Männerbundes
welcher sich der Humanität und Toleranz verpflichtet fühlt.
Weltverschwörung ?
Ja ! Immer !
Hin zur Toleranz, Humanität und Nächstenliebe !


Sondern unter Umständen vieleicht ganz "profane", kriminelle Vereinigungen.
lat. profanus: „ungeheiligt, gemein, ruchlos“
Profan ? Wikipedia

gibt es auch nicht humanitäre freimaurerei?

wie ich es auch drehe und wende ich komm hier auf keinen gemeinsamen nenner der begriff profan steht wohl kaum im zusammenhang mit nächstenliebe, toleranz und humanität
wenn sinn machen soll müßte man dann nicht von 2 gruppen menschen sprechen?

Arkandisziplin

Gewiss, Logen veranstalten Tage der offenen Tür. Dies um zu zeigen, das wir keine Geheimnisse haben und wir keinerlei Gefahr darstellen.

Es gibt nur ein freimaurerisches Geheimnis, es ist das Geheimnis welcher
jeder Br. in seinem Herzen trägt.

Warum Geheimhaltung?
hier fehlt mir auch wieder der zusammenhang
wenn ihr keine gheimnisse habt und deswegen keine gefahr darstellen könnt
wieso habt ihr dann doch geheimnisse?

Unsere Erlebnisse vertragen allerdings auch nicht den Mantel der Geheimnistuerei. Nur durch Verschwiegenheit können wir sie der öffentlichen Neugierde entziehen. Gegen künftige Verunglimpfungen gibt es nur das Mittel, nämlich unsere Ziele mit der gebotenen Offenheit zu vertreten.
ist es nicht so das wenn ich jemandem etwas verschweige das ich ihm gegenüber ein geheimnis habe?
das was hier passiert ist.....dir werden fragen gestellt und diese weil die öffentlichkeit ....in dem fall wir.....neugierig ist
oder siehst du das eher als mittel
und vertrittst die gebotene offeneheit?

Freimaurerei ist die Kunst als Mensch leben zu lernen.
die kunst als mensch leben zu lernen kann nur in der gesellschaft anderer geschehn....allerdings hören 1mio. ohren mehr als nur 60
10mio augen sehn mehr als nur 2mio
deswegen kann man in der gemeinschaft von vielen menschen immer mehr lernen als nur im kleinen kreis

wenn du jedem menschen begegnen würdest könntest du bei jedem etwas einzigartiges finden das nur diese person hat und ihn zu der person macht die er ist
von jedem würdest du ein kleines stück vom puzzle bekommen was die kunst angeht als mensch leben zu lernen
ein jede einzelne person ist teil des ganzen
und die kunst mensch zu sein war von anbegin der menschheit in "unserer" natur
 
Zuletzt bearbeitet:

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Fragen an einen Freimaurer

Hallo theeye 23,

Die eine Frage beantworte ich Dir schon mal:

wer entscheidet das mit dem reinen herzen?
und
wer hat die oder den jenigen dazu ermächtigt sich über andere menschen zu stellen und über sie zu urteilen?
Entschieden ob ein Kandidat aufgenommen wird oder nicht, wird mit Hilfe des sogenannten Ballotage Kastens.

Anders als beim "Teeren und Federn" ( das in der Freimaurerei eher unüblich ist ) wird bei der Kugelung niemand verletzt.

Die Kugelung ( in der Freimaurersprache heißt es Ballotage bzw. Ballotierung ) ist eine demokratische Abstimmung bei der entschieden wird, ob ein neues Mitglied in die Reihen der Loge aufgenommen wird. Hierzu hat jedes Logenmitglied zwei Kugeln in der Hand: Eine weiße und eine schwarze. Mit der weißen Kugel stimmt man für Ja, mit der schwarzen für Nein.

Die entsprechende Kugel läßt er verdeckt in einen dafür vorgesehenen Kasten fallen.
:illu:

Freimaurer Datenbank: Rituale der Freimaurerei - Die Kugelung

LG.Sche
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Fragen an einen Freimaurer

Tja unsere FM Freunde haben sich verpiselt, der Ansturm der Fragen war wohl doch zuviel?!

Schade, schade :dandy: ich bin gespannt ob sich noch mal einer als FM hier outet.
 

Stuart-Gilligan Grifffin

Geheimer Meister
AW: Fragen an einen Freimaurer

@lufton:
Hi,
soweit ich weis ist eine Loge erst dann eine richtige FM-Loge wenn sie von der "Mutterloge" in London akreditiert ist. Ich glaube dazu hast du auch klare Angaben gemacht.
Nun, mich würde jedoch mal interessieren ob genau dies auch auf die Propaganda Due("P2")eintrifft?
Hoffe du kannst da ein Wenig Licht in die Finsternis bringen.
Vorzügliche Grüße und ein liebes Dankeschön, denn Insiderquellen sind was Rares und Achtbares!

Stuart
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Fragen an einen Freimaurer

Hallo Stuart-Gilligan Grifffin;
@lufton:
Hi,
soweit ich weis ist eine Loge erst dann eine richtige FM-Loge wenn sie von der "Mutterloge" in London akreditiert ist. Ich glaube dazu hast du auch klare Angaben gemacht.
Lufton hat sich schon lange hier verabschiedet, er hat bestimmt einen Einlauf von seiner Loge bekommen, er hatte sehr moderne Ansichten.
Nun, mich würde jedoch mal interessieren ob genau dies auch auf die Propaganda Due("P2")eintrifft?
Die Mutterloge ist so verstaubt wie eine Perücke...:p wer an alten Grundsätzen klebt entwickelt sich nicht weiter, Snobs hoch zehn sind das.
Hoffe du kannst da ein Wenig Licht in die Finsternis bringen.
Vorzügliche Grüße und ein liebes Dankeschön, denn Insiderquellen sind was Rares und Achtbares
!

Der Einzige der noch hier ist als geouteter FM ist Des, aber der antwortet nicht auf Fragen so wie Lufton.
Er schrieb:
Lieber Br., ich bin einer der Freimaurer, die sich in diesem Forum tummeln und bereits seit einiger Zeit Fragen beantworten. Das tue ich immer noch. Bis auf eine Handvoll (ggf. sogar etwas weniger) meist christlich-fundamentalistischer Radikaler findet sich hier ein sehr aufgeschlossenes, meist vorurteilfreies Publikum.
Wenn du im FM Forum bestimmte Fragen stellst, wird der Thread sofort geschlossen oder der User gesperrt, strengste Hirachie duldet keine unbequemen Fragen
Sicherlich ist ein ein gewisser Kadavergehorsam notwendig um FM zu werden!

:derweise: Wir aber dürsten nach Freiheit, Gleichheit und wahrer Humanität.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Fragen an einen Freimaurer

Hallo Stuart-Gilligan Grifffin;

Lufton hat sich schon lange hier verabschiedet, er hat bestimmt einen Einlauf von seiner Loge bekommen, er hatte sehr moderne Ansichten.

Die Mutterloge ist so verstaubt wie eine Perücke...:p wer an alten Grundsätzen klebt entwickelt sich nicht weiter, Snobs hoch zehn sind das.
!

Der Einzige der noch hier ist als geouteter FM ist Des, aber der antwortet nicht auf Fragen so wie Lufton.


Wenn du im FM Forum bestimmte Fragen stellst, wird der Thread sofort geschlossen oder der User gesperrt, strengste Hirachie duldet keine unbequemen Fragen
Sicherlich ist ein ein gewisser Kadavergehorsam notwendig um FM zu werden!

:derweise: Wir aber dürsten nach Freiheit, Gleichheit und wahrer Humanität.
Zitat habe ich fett unterstrichen.
Wenn ein gewisser Kadavergehorsam notwendig ist, um FM zu werden, würde ich gerne darauf verzichten. Ich schätze meine (geistige) Freiheit zu sehr!
Ansonsten habe ich über FM zu wenig Wissen, um näher darauf eingehen zu können, was mich allerdings dazu bewegt, mich mehr mit dieser Organisation zu befassen...:lol:
 

Stuart-Gilligan Grifffin

Geheimer Meister
AW: Fragen an einen Freimaurer

@schech:
Hey Du,
Die Mutterloge ist so verstaubt wie eine Perücke...:razz: wer an alten Grundsätzen klebt entwickelt sich nicht weiter, Snobs hoch zehn sind das.
Ganz im Ernst Schechi, es bringt nix wenn man nur nach Neuem lächzt, Veränderung als auch Weiterentwicklung verlangt und dabei Das was war vollends außen vor lässt.
Ich finde anhand Dessen was ich so äußerlich von den Ideen der Freimaurer erfahren konnte, dass sie dem Anschein nach(eine Möglichkeit dies zu überprüfen habe nicht)ein sehr fortschrittlicher Bund sind.
Allein die gelebte Gleichheit und Toleranz.
Historisch betrachtet scheinen die Freimaurer bis heute(und bestimmt auch darüber hinaus) eine Zuflucht für jene geboten zu haben, die ihrer Zeit voraus oder überdrüssig waren.
Kuzum glaube ich das die Freimaurer Altes und Neues angemessen miteinander verknüpfen. Ferner finde ich es nicht falsch das man Bewährtes, Was sich fortwehrend weiter auszeichnet(z.B. "Werte")zu schützen und zu pflegen.
Sich an Regeln zu halten(mit den man vorher einverstanden war! Was in der Lebensrealität oftmals nicht der Fall ist!)darf wer will snobistisch finden, aber aus meiner Erfahrung weis ich, dass wo es Regeln gibt an die sich gehalten wird, am Ende ALLE etwas davon haben. Dort wo jeder nur sein Eigenes Ding macht herrscht Leid.
 
Oben Unten