Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Forscht ihr auch selber?

Meister-Lung

Geselle
28. Oktober 2003
29
Hi Leute,

ich weiß, dass meine Frage etwas vermessen ist. Dennoch, dies ist ein Portal, das sich mit Verschwörungen aller Art beschäftigt. Mich würde deshalb interessieren, ob die Meisten von euch sich ausschließlich mit der themenbezogenen Literatur beschäftigen, oder ob der ein oder andere vielleicht sogar im investigiven Journalismus, oder der Gleichen, tätig ist.

Shanti, Meister Lung :D
 

Meister-Lung

Geselle
28. Oktober 2003
29
Na ja, "Problem" finde ich ein bisschen hart. Aber recht hast du schon. Es werden hier sehr viele Theorien ausgetauscht. Nur scheint niemand ein ernsthaftes Interesse zu haben selber Untersuchungen anzustellen, was mich bei manchen Eifer verwundert.
Man muss wohl zuerkennen, dass es unwahrscheinlich schwer zu sein scheint selber Untersuchungen vorzunehmen.

Shanti, Meister Lung :D
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.612
Ich schreib unter diversen Pseudo- und Akronymen für die BILD, bitte nehmt mich ab jetzt nicht mehr ernst...

@Threadöffner: Angenommen, du wärst Journalist - würdest du hier die Zeitung nennen, für die du schreibst?


Falls Nein: Warum wunderst du dich über ausbleibende Antworten?
Falls Doch: Ein Grund, warum du kein Journalist bist.

Und falls sich noch jemand meldet - es würde mich an sich auch interessieren :wink:
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.612
Aber wenn wir den Journalismus mal beiseite lassen:

Um welche Themen geht es dir überhaupt?
Forschen die User hier zu wenig, was politische Zustände angeht, oder Meinungen in der Bevölkerung, oder auch Physik oder Biologie - was genau willst du denn erforscht haben?
Warum fragst du nicht in dem konkreten Thread, wenns dich schon aufregt, dass jemand wenig fundierte "Informationen" verbreitet?
Was verstehst du eigentlich genau unter "forschen"?
Sollte alles in empirischer Eigenarbeit überprüft werden, bevor wirs hier posten?
Und wieviele Journalisten "forschen" denn bitte?
 

Meister-Lung

Geselle
28. Oktober 2003
29
Es muss ja nicht gleich ein Journalist sein. Der wurde nur beispielhaft erwähnt. Aber findet ihr es nicht auch seltsam, dass zwar bis jetzt viel spekuliert, aber noch niemand konkrete eigene Ergebnisse vorstellen konnte.
Das müssen ja nicht gleich empirisch genau ausgearbeitete Feldstudien sein :D
Na ja, how ever ich war auch bloß neugierig.

Shanti, Meister Leung :D
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
.... Ob hier jemand Kontakt mit den sogenannten Verschwoerern hat ? Wenn ja, werden wir uns hüten, hier die Namen und Gruppen preiszugeben. Jeder forscht für sich, der eine oder andere ist sicherlich manchmal "LIVE" dabei und weiß auch, was er schreibt...... 8)

Übrigens heißt es "investigAtiv" :wink:

Denkst du an so etwas wie Interviews, o.ä- ? Da ließe sich dran arbeiten.
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Das Thema forschen ist so ein Ding. Ich denke hier forschen viele auf ihre eigene Art.
Es beginnt mit dem Erkennen einer Situationm und die Widersprüchlichkeit der Fakten die zu jedem Thema zu finden sind. Der nächste Schritt ist das Überdenken und das relativieren der Informationen. Danach folgt der gedankliche Zusammenbau der gelesenen oder gehörten Informationen mit den eigenen Gedankenmodellen.

Ich denke viele hier arbeiten nach dem System, und können daher oft für ihre Theorien keine Hieb- und Stichfesten Quellen liefern, da die Erklärung ihrer Theorien zu lange brauchen würde.

So erkläre ich mir so manchen Gedankengang hier, denn ich finde oft sehr gute Ansätze die Theorienübergreifend arbeiten.


mfg Don
 
G

Guest

Gast
Wie will amn den Forschen jetzt definieren?

Nachforschung lohen sich merh oder minder nicht. Denn es gibt schon bestimmt 200 in in dem gleichen Thema nachforschungen anstellen und da kommt schon das meiste an die Wahrheit.
Das ist natürlcih nicht immer so aber nun mal liegt die Chance etwas völlig neues zu entdecken nicht sehr hoch. :-/
 

Sile

Geheimer Meister
13. Juni 2003
377
Also das Problem bei den Nachforschungen istr wohl in erster Linie das Geld.

Wenn ich z.b. die Vorfälle am 11. studieren möchte reicht es nicht auf I-net Seiten zu suchen. Ich muss mit Beteiligten aller Art sprechen, denn es ist immer leichter zu erfahren ob der dir gegenüber die Wahrheit sagt, als E-mails zu interpretieren. Ausserdem kommt man nur so an die richtigen Leute.
Auch bei anderen Verschwörungstheorien ist eine langwierige Reportage von Nöten.
Aber welche Institution sollte es sich zur Aufgabe gemacht haben, gegen Verschwörer vor zu gehen. Bzw. woher sollte sie das Geld nehmen.

Was uns fehlt ist der Supermann.

Also ab einem Etat von vielleicht 100.000 Teuros würde ich anfangen, davor ist es wohl müssig zu recherchieren ......
 

Ritter der Schwerter

Großmeister
17. Oktober 2003
53
Shanti Meister Lung!


Es gibt durchaus einiges, das sich anhand eigener Erfahrungen bestätigen lässt bzw in Verbindung mit anderen Daten einen gemeinsamen Sinn ergibt. Das ist ein wesentlicher Grund, weshalb wir uns hier im Forum austauschen. Weiters kommt es natürlich bei deinen sogenannten "Nachforschungen" und "Beweisen" der Theorien auf deine eigenen (geschäflichen wie gesellschaftlichen) Verbindungen und Kenntnisse bezüglich der Thematik an. Anhand dessen ist es des öfteren ein Leichtes, logische Rückschlüsse zu ziehen und sich eigene Urteile zu bilden bzw. uns präsentierte Medien-Behauptungen, aufgrund stichhaltiger Beweise und Tatsachen und standfest aufgedeckten Vertuschungen oder Ungereimtheiten, zu hinterfragen.

Die jeweiligen Verbindungen und Kenntnisse ergeben sich im individuellen Fall entweder - oder sie bleiben aus ...






Der Kluge häuft Wissen auf -
Der Weise sortiert es.
Alberto Moravia,
römischer Romanautor, 1907-1990




Greenhorn
 

Ritter der Schwerter

Großmeister
17. Oktober 2003
53
hives schrieb:
Und wieviele Journalisten "forschen" denn bitte?

Fanatisierte Enthüllungsreporter vielleicht? :wink:
ER-forschen wäre in diesem Zusammenhang wohl ein geeigneterer Ausdruck gewesen.
Wer ist es nochmal, der sich (mit zumeist großer persönlicher Beteiligung und im Laufe der Erforschung immer intensiver selbst in die Sache verstrickt und schliesslich nicht selten persönlich involviert und, im "Rahmen" seines Auftrags, beteiligt ist) in gefährliche (Krisen-)Gebiete wagt, sich in riskante Machenschaften und Systeme einschleust (oftmals unter Einsatz seines Lebens) oder sich an waghalsigen Aufdeckungsstories engagiert?


Greenhorn
 

Meister-Lung

Geselle
28. Oktober 2003
29
Ja, wahrscheinlich ist es wohl so, dass ich hier in den einzelnen Foren die Forschung nicht erkannt habe, weil ein Operationalisieren im klassischen Sinn nicht richtig zu verwirklichen ist, da es sich ja um Diskussionen handelt.
Aber wer weiß, ob wir nicht schon Forschungsgegenstand sind :D .

Vielleicht wäre ja ein Forschungs-Forum eine Möglichkeit :D .

Nein nein, Scherz beiseite. Soviel Geld bringt bestimmt keiner von uns auf...leider.

Shanti, Meister-Lung :D
 

shevegen

Geheimer Meister
30. April 2002
120
Nit alle brauchen Geld um gute Nachforschungen anzustellen.
Es gibt Leute, die ein bestimmtes Thema sehr interessiert, und die eben viel Zeit damit "verbrauchen".
 

Borna

Geselle
5. November 2003
15
Von wegen Geld

Also, ich muß jetzt doch einfach noch mal auf meien Erkenntnisse im Falle BiW-Akte hinweisen, die mich bis jetzt keinen Pfennig gekostet haben (rechnet man die Online-Kosten mal ab). In sämtlichen scheinbar zusammenhanglosen Fällen finden sich bestimmte Regelmäßigkeiten, so z.B. die immer wiederkehrende Zahl 12, desweiteren finden sich auf allen veröfentlichten Fotos Domino-Steine oder Abbildungen davon,

und wieviele Punkte passen maximal auf einen Dominostein???

Genau: 12!!!

Die Ergebnisse dazu sind so frappierend, daß es mich nicht wundert, daß bis jetzt die Börse noch nicht gecrasht hat.

Ich denke, das ist jetzt genügend on topic, weiteres auf meiner Page.

Gruß an Silly

Borna
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
Forschung und WV?
Also WV trägt auf jeden Fall zu meiner Forschung an mir selbst bei.
Ausserdem ist es schon Forschung was hier betrieben wird.
Es werden Informationen gesamelt und zusammengetragen. Themen werden diskutiert und alle Möglichkeiten bedacht.
Ausserdem warst du ja auch nicht auf dem GT.
War schon lustig wie wir dort über Atomphysik und co diskutiert haben.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten