Folterstaat Israel

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Bundeskanzler, 25. April 2002.

  1. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Behauptung: In Israel wurden politische Gegner immer schon gefoltert.

    Fakt: Seit 1996 darf der israelische Geheimdienst mit Billligung der Gerichte tatsächlich foltern.

    Auszug aus Komitee zur Verteidigung der palästinensischen Gefangenen in Israel

    Und nun kann man sich sicher vorstellen, was den Menschen passiert, die sich den Israelischen Truppen ergeben. Es gibt einiges an interessanten Links zu dem Thema.

    Beginnen möchte ich mit dem Bericht über Folterung von Kindern in Israel, um Familienangehörige unter Druck zu setzen:

    Auszug aus folgendem Bericht von Amnesty International

     
  2. Schattenspiegel

    Schattenspiegel Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    753
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Danke für die links Bundeskanzler.
    Obwohl ich gerade Strauss höre, bin ich bald bei 180 angekommen.

    Dass in Israel die Folter durchgeführt wird war mir bekannt,
    dass Gefangene jedoch mit offizieller Billigung gequält werden
    dürfen ist echt der Gipfel :evil: .
    Egal ob Kinder oder Erwachsene, wie kann sich ein Land
    zivilisiert nennen und dreist behaupten den Terrorismus zu
    bekämpfen wenn es absolut keinen Respekt vor der Würde des
    Einzelnen hat.

    Unverständniss. Wut.
    Würde es etwas bringen diese Tatsachen zu veröffentlichen??
    Ich befürchte nicht allzuviel.
    Nicht einmal Amnesty International kann mehr tun als zu informieren.

    Meine These: Wir sind schlimmer als Tiere,denn diese töten um
    zu überleben und fügen kein Leid zu, sehe ich leider wieder
    einmal bestätigt.

    licht und liebe

    stupy
     
  3. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Diese Nachricht hat schon 1996 für Wirbel gesorgt. Es ist inzwischen nur wieder in Vergessenheit geraten. Mir geht es darum, diese Tatsache wieder in die öffentliche Diskussion zu bringen.

    Es ging damals darum, dass sich wohl ein Gefolterter bzw. sein Anwalt die israelischen Gerichte gewandt hat. Und die haben dann dem Geheimdienst recht gegeben. Der Geheimdienst hatte so in etwa in der Art begründet, dass sie nur auf diese Weise "schnell" an notwendige Informationen zur Abwehr von Terroranschlägen kommen würden.

    Wieviel das genützt hat, wissen wir inzwischen. Aber dieses Urtteil hat heute eben immer noch Bestand. Für mich sind die Israelis mit ihrer Rassenpolitik und ihren Methoden in eine Reihe mit den sog. "Schurkenstaaten" zu stellen als da wären Nazi-Deutschland und die Vereinigten Staaten von Amerika.
     
  4. Schattenspiegel

    Schattenspiegel Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    753
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Sehe ich auch so.
    Irgendwie scheint sich niemand hier dazu äussern zu wollen :?:

    licht und liebe

    stupy
     
  5. Giro

    Giro Geheimer Meister

    Beiträge:
    191
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Es ist wahrscheinlich die Ohnmacht vor der Macht Israels.Schau dir nur den Nahostkonflikt an.
    Deutschland übt Kritik an Israel, schon gibt es einen Dämpfer, das Attentat auf Djerba, der entstandene Schaden, geringer Sachschaden an der Synagoge aber 6 Tote und mehrere verletzte Deutsche und in Deutschland ist Schluß mit Kritik, schon merkwürdig dieses timing oder.

    Auch die Geschichte mit der Geburtskirche wird in den Medien hingestellt, als wären die Israelis die Befreier von Bethlehem.Zum Krieg gegen die Palästinenser äußert man sich nur sehr vorsichtig.

    Das sind nur zwei aktuelle Geschichten über die es sich lohnt mal Gedanken zumachen, aber viel mehr ist wohl auch nicht drin.
     
  6. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    @Giro

    Interessanter Aspekt...

    Es ist ja immer die Standardfrage nach solchen Anschlägen:Wem nutzt es?

    So sehr ich den Palästinensern und überhaupt den arabischen Ländern verbunden bin (sie haben ganz einfach meine Symphatie), so sehr bedaure ich diesen Anschlag und trauere ich mit den Überlebenden und Hinterbliebenen. Sie befanden sich nicht in einem kriegsführenden Land und der Anschlag an sich hat auch keinen besonderen Wert (ich drück's einfach mal so aus) ausser die Deutschen in die Länder der Opfer des Terrors einzureihen. Für mich war das genauso eine vom Mossad oder CIA organisierte Geschichte wie 9-11.

    Aber um beim Thema zu bleiben (Folterstaat Israel):

    1. Israel ist Mitglied der UNO
    2. Als solches Mitglied hat sich Israel einer ganzen Reihe von internationalen Vereinbarungen unterworfen
    3. Eine solcher Vereinbarungen ist der Verzicht auf Folter
    4. Israel ist das einzige (mir bekannte) Land, dass Folter offiziell als juristisches Mittel zulässt (dass es inoffiziell auch in anderen zivilisierten Staaten angewandt wird, werde ich niemals bestreiten)
    5. Im Talmud (religiöse Schriften des Judentums) wird zwischen Juden und Nicht-Juden unterschieden, die unterschiedlich zu behandeln sind (um es mal höflich auszudrücken)

    Es gibt Folter und Rassenunterschiede in Israel. Meint Ihr wirklich, dass die Israelis Juden foltern würden?

    Achtet mal in dem folgenden Link darauf, wie oft Israel oder USA gegen von ihnen unterzeichnete Konventionen verstoßen.

    Rechtliche Grundlagen gegen Folter
     
  7. Giro

    Giro Geheimer Meister

    Beiträge:
    191
    Registriert seit:
    10. April 2002
    UN geben Dschenin-Mission auf.
    Die Vereinten Nationen haben angesichts des Widerstands der israelischen Regierung ihre Bemühungen zur Aufklärung der Massaker-Vorwürfe in dem palästinensischen Flüchtlingslager Dschenin vorerst aufgegeben. Die dafür seit Tagen in Genf bereit stehende Kommission unter Leitung des finnischen Ex-Präsidenten Martti Ahtisaari soll aufgelöst werden.

    Na, noch jemand Fragen?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Gast

    Dann schaut Euch doch mal die Türkei an.
    Dort wird seit eh und je gefoltert. Da die Türken schon mehrfach gegen die Menschenrechte verstoßen haben, ist dies auch ein Grund, weshalb sie nie in die EU kommen werden.

    Vielleicht ist ja hier der einen oder andere türkische User im Forum.

    Erzählt mal! Wie sieht es wirklich bei Euch aus?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Gast

    Die Realität ist:

    Die Türken bekommen auch weiterhin unter dem Deckmantel "NATO" weitere Waffen... auch von uns.
    Ca. 30% der einnahmen aus dem Tourismus fliessen automatisch in den schmutzigen Krieg gegen die Kurden.

    Israel hat erstmal keine Waffenlieferungen aus Deutschland zu erwarten.


    yours
    VerteidigungsFischer
     
  10. Lief2k

    Lief2k Geheimer Meister

    Beiträge:
    240
    Registriert seit:
    13. April 2002
    @ ArtMalik

    Das was die Türken mit den Kurden machen ist teilweise genauso schlimm! Ich kenne keinen der dies bestreitet. (ja du hast recht dieses Thema wird zurzeit in den Medien nicht mehr so stark behandelt!)
    Aber ich war auch nicht dafür, dass die Türkei in die NATO gekommen ist! Um übrigen war ich auch gegen die Panzerlieferung an die Türkei! (Aber mich fragt ja keiner! :wink: )

    Übrigens: Ist es kein Verbrechenwenn zwei das gleiche tun.

    mit freiheitlichen Grüssen Lief
     
  11. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Die Türkei ist ein islamisch geprägter Staat, der auf "unserer Seite" ist (durch die Nato). Sie sind die Speerspitze gegen alles was aus der Region zu uns herüberschwappen könnte. So ähnlich (natürlich in eleganteren Worten) wird seitens der EU- und Deutchlandpolitik argumentiert.

    Im Gegenzug "dürfen" sie sich einiges erlauben (und am besten nicht dabei erwischen lassen, weil 'man' dann ja mal wieder Sanktionen erlassen müsste). So funktioniert Politik!

    Ich habe mir neulich mal die Landkarte der Türkei angeguckt. Ich habe nicht gewusst wie groß die Türkei ist. Schaut Euch mal die Nachbarländer an... Aus Sicht der Politik ist es das kleinere Übel, die Menschenrechtsverletzungen der türkischen Regierungen zu tolerieren und dafür einen schönen Puffer gegen Fundamentalistische Bestebungen aus der Region zu haben.

    Die Türken sind aus militärischer Sicht für Europa wichtig und unersetzbar.

    Und so ähnlich geht es den Amis mit den Israelis, allerdings geht es denen um die 'vitalen Interessen' der Amerikaner (ums Öl).
     
  12. Giro

    Giro Geheimer Meister

    Beiträge:
    191
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Die Türkei als solches gibt es doch gar nicht mehr, ohne die enormen Milliarden Dollar Kredite IWF/Weltbank könnte die Türkei gar nicht existieren.
    Die Macht über die Türkei haben mit Sicherheit nicht die Türken, und somit auch nicht darüber, was in ihrem Land passiert.Sie sind halt nur ein strategisch wichtiger Punkt, in einer Region die für eine Großmacht von wichtiger Bedeutung ist.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Gast

    @ Giro & Bundeskanzler:

    Den "Puffer" errichtete die NATO doch schon in Albanien ;)
    Und, was mich extrem wundert... die USA erlauben den Türken, Kurden als "Terroristen" zu jagen... während die irakischen Kurden gegen Saddam kämpfen sollen.

    Meiner Meinung nach wirds den Amis mit den Kurden (diesesmal aber berechtigt) genauso ergehen, wie mit den Mudjaheddin in Afghanistan ende der 80er.


    @Lief2k:

    "Dafür" konnte nie ein "normal" denkender Mensch sein... aber die alle werden ja nie gefragt.
    Kurden verteilten mal hier in der City Broschüren... jede Seite in schwarz gehalten, in der mitte jeweils nur ein Photo, ohne Text.

    Auf den Bildern sah man reguläre türkische "TruppenAngehörige", welche erschossenen Zivilsten (egal, ob nun Terroristen, oder nicht) in einer Schneeverhangenen landschaft die Köpfe vom Körper abgetrennt haben, um sich mit denen dann in lachender "SiegesPose" ablichten zu lassen.
    Den Bildern sah man an, daß sie extra für "FamilienAlben" geschossen wurden.

    Und unser Staat schaut zu... das wäre mit Kennedy nie passiert.
     
  14. Lief2k

    Lief2k Geheimer Meister

    Beiträge:
    240
    Registriert seit:
    13. April 2002
    Warum ist er wohl umgebracht worden!?

    Damit die andern frei Hand für ihre "Politik" hatten!

    Und mit Sicherheit hätte sich auch einiges unter JFKjr. zum positiven gerichtet (Natürlich nicht für einige Kreise!) deshalb musste auch er sterben, dass das alles nur ein Unfall war kannst du jedem andern erzählen, aber nicht mir!


    mit freiheitlichen Grüssen Lief
     
  15. Giro

    Giro Geheimer Meister

    Beiträge:
    191
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Nach der Zerschlagung des Os. Reichs war es Absicht der Westmächte Kurdistan in drei Teile zu brechen, in der Gewissheit ,an diesem strategisch enorm wichtigen Punkt immer Unruhe zu haben.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Gast

    @Lief2k:

    Wir wissen wohl alle bescheid... vielleicht werden sogar unsere wildesten Halluzinationen zum Thema noch von der Realität überboten.
    Auch ich bin ein solcher JFK-Freak, daß ich sogar die trockendste Literatur las... über seine Politik und dem Attentat.

    In der UniBibliothek habe ich Tagelang auf MicroFiche alle deutschsprachigen Tageszeitungen vom 23.11 - 26.11.63 gelesen.

    Interessant war da ein Kommentar von Fidel Castro... ungefährer Wortlaut:

    "Das war nicht Lee H. Oswald... das waren die wilden Männer Amerikas!"

    Ich führte mir auch mal Chruchtschows Tagebücher zu Gemüte... da steht auch einiges interessantes zur Kuba-Krise drin ;)
    Er meinte, daß auch wenn JFK und er zwar politische "Gegner" seien, er wisse, dass JFK niemals den Vietnam-Krieg gestartet hätte.


    Was kotzen mich "Berichte" an, in denen behauptet wird, daß Kennedy den Krieg DOCH gestartet hätte... oder dieser Müll, daß er mit der Mafia zusammenarbeitete.. oder, das für mich größte HusarenStück, um seine (achtung, jetzt kommts) GÖTTLICHKEIT in Frage zu stellen, seine Affäre mit dieser MarilyMonroe, die er angeblich meucheln liess... so ein Müll.



    @Giro:

    Die haben auch so nur Unruhen ;)
    Die ReligionsAuslegung der Kurden unterscheidet sich glaub ich zumindest, auch gewaltig von der "normal"islamischen.


    yours
    KarlMay
     
  17. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002

Diese Seite empfehlen