Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

finanzierung der NSDAP

Vril-Eulenspiegel

Geheimer Meister
14. Mai 2002
262
gestern kam mal wieder, wie an fast jedem feiertag "100 Jahre "von guido knopp auf phönix.diese sendung sehe ich eigentlich immer wieder gerne, besonders interessant finde ich die jahre 33-45. dort wurde in der gestrigen sendung erwähnt wie teuer z.b die parteiuniformen gewesen sind und wieviel geld es gekostet hat einen verein wie die nsdap zu finanzieren.finanziert worden seien sie von bankiers und größen aus der wirtschaft. weiß da vieleicht jemand was nähers ,vieleicht um welche bänker es sich dort handelte?
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
falls dich das thema wirklich interessiert, empfehl ich dir "das schwarze reich" von e.r. carmin.

da tauchen namen wie bush, ford und viele weitere auf....
 

willi

Geheimer Meister
21. April 2003
260
hallo

also unter www.pilt.de/article/Geschichte/1038734640.html

steht auch etwas.

Das Prinzip ist ja immer das selbe:Jemand wird aufgebaut, dieser wird unterstützt, kann in einem bestimmten Bereich Macht gewinnen, danach entzieht dieser Jemand diese Macht und ersetzt das Vakuum durch geeignete Leute....

Gruss willi
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
Fritz Ford, oder wie der kerl hieß, bekam wegen seiner anitsemitischen Schriften von Adolf Hitler sogar eine Auszeichnung verliehen!! Es müsste aber auch "Rothschild" auftauchen.
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
in michael moores "stupid white men" findet sich ein kurzer absatz über die finanziellen aktivitäten von George Babylon Bushs großvater. der mann war im vorsitz einer bank und hat großzügige kredite an deutschland vergeben.

außerdem sollte man sich mal ganz klar überlegen, welche teile der deutschen wirtschaft sich nun einen profit von hitlers regierung hätten versprechen können. die geben das geld ja nun nicht weil sie ihn so nett finden, sondern weil rüstungsaufträge ranmüssen!
 
Oben Unten