es findet statt!

Dieses Thema im Forum "Neues aus Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von MannOhneWorte, 8. November 2002.

  1. MannOhneWorte

    MannOhneWorte Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    8. November 2002
    ----
     
  2. MannOhneWorte

    MannOhneWorte Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    8. November 2002
    ......
     
  3. Blubb

    Blubb Geheimer Meister

    Beiträge:
    174
    Registriert seit:
    5. September 2002
    ''>> Wie komm ich am besten den Berg hinan?<<
    Steig nur hinauf und denk nicht dran!''


    soviel zu Nietzche ... (die fröhliche Wissenschaft)

    Der Kerl war krank, Geisteskrank! Ernstnehmen tue ich den sowieso nicht mehr! - Zudem überzeugter Nazi ...

    :arrow: Blubb
     
  4. MannOhneWorte

    MannOhneWorte Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    8. November 2002
    ....
     
  5. MannOhneWorte

    MannOhneWorte Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    8. November 2002
    ----
     
  6. Konteradmiral

    Konteradmiral Geheimer Meister

    Beiträge:
    177
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Je mehr ich mich mit Nietzsche beschäftige, desto besser gefällt er mir. Er zählt zu den wenigen Philosphen, die sich über ein "homozentrisches" Weltbild hinauswagen, und akzeptieren, dass auch über den Menschen hinaus noch Entwicklungen stattfinden werden. Daraus folgt, dass auch die moralischen Werte des Menschen keineswegs absolut sind, sondern einfach durch unsere jetzige Bedürfnisse und Eigenschafften bestimmt wurden, um uns vor uns selbst zu schützen.

    Es ist klar, dass es nicht angenehm ist, zu akzeptieren, dass man selbst und die eigene Spezies eigentlich gar nicht so unendlich grossartig ist, wie man immer dachte, sondern auch nur eine keineswegs perfekte Stufe der Entwicklung.

    Das soll natürlich keineswegs als Rechtfertigung für jedweden Bruch von eben jenen moralischen Werten sein, mit der Begründung sie seien ja nicht absolut sondern rein willkürlich festgelegt. Tatsächlich bewegen sich die Perspektive der übergeordneten Gesamtentwicklung und die konkrete Ethik hier auf völlig verschidenen Ebenen. Natürlich sind viele unserer Wertvorstellungen nicht absolut, aber sie sind durch die Bedürfnisse des Menschen definiert. Und wenn wir diese einfach missachten, solange wir nun mal Menschen sind, ist das eine Art biologischer Selbstmord.
     
  7. Merlin_Feuerfalke

    Merlin_Feuerfalke Großmeister

    Beiträge:
    89
    Registriert seit:
    25. September 2002

    Ich vermute, Du hast nie etwas von ihm gelesen oder?

    "Schon im Sommer 1876, mitten in der Zeit der ersten Festspiele, nahm ich bei mir von Wagners Abschied. Ich vertrage nichts Zweideutiges; seitdem Wagner in Deutschland war, condescendierte er Schritt für Schritt zu Allem, was ich verachte - selbst zum Antisemitismus ." (KSA 6, 431)

    Desweiterne hatten Begriffe wie "Übermensch" oder "Wille zur macht" rein gar nichts mit Ariosophie oder Imperialismus zu tun.

    Gruß, der Falke
     
  8. MadCow

    MadCow Geheimer Meister

    Beiträge:
    381
    Registriert seit:
    2. Oktober 2002
    nazionalsozialist ist nicht gleich antisemit ...

    (ich geb zu ich weis nichtmal wer nietzsche ist, also rede ich lieber nicht mit ...)
     
  9. Sickhead

    Sickhead Geheimer Meister

    Beiträge:
    181
    Registriert seit:
    6. August 2002
    viel deutung und weglassung von details
    er schreibt nicht das buddha der erlöser aller wesen ist und ihr ewiges leid erkannt hat
    doch hat er danach seine lehren vrebreitet in denen man in sich selbst erkennt und durch das erkennen selbst zum buddha wird

    wenn buddha ein "übermensch" war hat er uns den weg gezeigt zur eigenen erleuchtung
    nietzsche schreibt mit sovielen fehlinformationen das ich nochmal darüber nach denke mich näher mit ihm zu beschäftigen
     
  10. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Re: Ich lehre euch den Übermenschen..!

    Moin...

    Ausgehend davon, dass Nietzsche "sich selbst" ausgelebt hat....
    Zu behaupten, er wäre frei von irgendeiner Ideologie gewesen, scheint mir doch eher ein Holzweg zu sein!
    Und bei einem Mann, der bald nachdem er den Zarathustra schrieb, definitiv eine "Geisteskrankheit" bescheinigt bekam, von "Vernunft" zu reden... Naja.......die Geschichte mit dem Pferd kennen ja sicher einige! *g*

    (ich hab an dieser Stelle nicht mehr weitergelesen.... mag ein Fehler gewesen sein....)

    @ MannOhneWorte
    Wenn es darum geht, die Menschen "in den Worten Nietzsches" zu beschreiben,schreibst Du ständig: "Ihr, Euer, Eure.... usw...."
    Schließt Du Dich da aus? Siehst Du Dich als "Übermenschen"???

    Beste Grüße.......
     
  11. Blubb

    Blubb Geheimer Meister

    Beiträge:
    174
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Nietzsche ... der Kerl hat die letzten 10 jahre seines Lebens in geistiger Umnachung gelebt!! Zudem war er jemand, der Frauen als niedere Lebenwesen angesehen hat - wurde aber von seiner Frau ständig ''beherrscht'' :D.

    Der war einfach Geisteskrank und Nationalsozialist war er ebenso - ich habe die fröhliche Wissenschaft gelesen, also von wegen ich weiss nicht, wovon ich rede, nicht wahr Merlin_Feuerfalke? ''Also sprach Zarathustura'' habe ich nicht gelesen, steht hier aber noch irgendwo herum. Da führe ich mir lieber Descartes' ''Meditationen über die Erste Philosophie'' zu Gemüt.

    :arrow: Blubb
     
  12. Laurin

    Laurin Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    602
    Registriert seit:
    10. April 2002
    tja..wie hiess der spruch noch???



    Genie liegt nah am wahnsinn!!!


    und ich denke, er trifft zu 100% zu!....jede neuerung, jede aussergewöhnliche theorie ist am anfang als spinnerei abgetan worden. Ich gebe an dieser stelle zu, das ich noch nichts von nietzsche gelesen habe, allerdings ist mir schon mehrfach als erstes immer dieses abgedroschen argument zu ohren gekommen, dass er ja verrückt gewesen sei...das ist ja auch das einfachsate...zu sagen der andere is blöd...dann brauch man sich ja gar nicht mehr weiter damit beschäftigen.

    von einer menge aussergewöhnlichen menschen wird gesagt, dass sie verrückt seien, sowohl im positiven als auch im negativen sinne....der negative kommt aber meist von den leuten, die sie einfach nicht verstanden haben.

    zudem kommt: bist du schon mal in einer psychatrie gewesen??? das ist nicht so, das da alle sabbernd in zwangsjacken rumlaufen---so ists in rtl und sat 1 . dort sind äusserst normale menschen, die mehr oder minder umgrenzte probleme mit sich tragen. viele menschen verwechseln psychische probleme mit geistiger behinderung.

    ich finde, du solltest mit seinen ausagen gegen ihn argumentieren , nicht mit seinen gebrechen


    Laurin
     
  13. Doppelhelix

    Doppelhelix Großmeister

    Beiträge:
    98
    Registriert seit:
    3. November 2002
    und wenn wir mal annehmen, der übermensch ist schon unter uns?
    oder besser noch, der übermensch ist bereits in der entwicklung?
    vielleicht ist er dem menschen ja nicht körperlich überlegen, oder übergeordent, sondern nur geistig.
    somit wäre doch jeder, der einen iq von über 140 hat ein übermensch?!?
    finde ich logisch, denn irgendwo muss die evoltion ja (neu-) anfangen, oder nicht?!?
    das physische kann ja später noch kommen...
     
  14. prof.dr.weiss nich

    prof.dr.weiss nich Geheimer Meister

    Beiträge:
    136
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    übermensch

    ja er ist schon seit ca 50 Jahren...da...ich habe IHN noch net gesehen..ihr? :)
     
  15. prof.dr.weiss nich

    prof.dr.weiss nich Geheimer Meister

    Beiträge:
    136
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Re: übermensch

    :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D ..und was "passiert"mit den Untermenschen..denn wenn etwas "höher"steht...dann muss es auch ein "Gegenpol"haben also etwas greifbares...unteres.....hmm Wer nimmt solche "Einordnungen -also Bewertungen vor??"unter-über..MENSCH iss wichtig denk ich??Was nützen emotionslose Hochbegabte zb??ein mehr an "Intellekt"mus net ein "mehr"an "Herzenswärme--und emotionaler Intelligenz"bedeuten..nun ja..jeder könnte zum Genie werden..ja aber dei Regierungen geben die Technik net frei..NOCH net.. :D
     
  16. Doppelhelix

    Doppelhelix Großmeister

    Beiträge:
    98
    Registriert seit:
    3. November 2002
    naja, aus deiner sicht is das wichtig, aber aus der sicht der evolution bestimmt nicht.
    wenn man annimmt, dass die evolution nah verwandt ist mit dem schciksal (alles ist zufällig entstanden) dann würde ich sagen, dass das schicksal keine gnade kennt.
    die evolution lässt also nur das zu, was besser ist, als das vorhergehende.

    es bracht also keine emotionen zur weiterentwicklung der menschheit, bis hin zum übermenschen. 8O
     
  17. Baghwan

    Baghwan Geselle

    Beiträge:
    22
    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Fortsetzung :Zarathustra!

    Der Mensch ist ein Experiment - ein Experiment der Existenz, zu den Höhen des Bewusstseins aufzusteigen und in die Tiefen der eigentlichen Lebensquellen zu dringen.
    Nur so darf der Mensch begriffen werden.
    Ihr werdet nicht vollendet geboren: ein Hund wird als Hund geboren und wird als Hund sterben. Der Mensch kann als Mensch geboren werden und kann als ein Gautam Buddha sterben.
    Zwischen Geburt und Tod gibt es bei keinem Tier ausser dem Menschen eine Evolution.

    Wenn dies einmal in eurem Herzen erkannt worden ist - dies, dass ihr ein Experiment der Existenz seid -, verleiht ihr euch selber die grösste Würde, die es überhaupt gibt. Dann könnt ihr nicht mehr mechanisch, roboterhaft weiterleben. Ihr müsst weitergehen - den Sternen entgegengehen. Ihr müsst fortschreiten, und euer Fortschritt kennt keine Grenzen.

    Ihr seid eine Pilgerschaft ohne Ziel; eine Pilgerschaft von Ewigkeit zu Ewigkeit. Da eure Wirklichkeit nicht nur aussen ist - das Äussere ist sehr Oberflächlich -, wird eure Evolution im inneren stattfinden.
    Eure Reise geht nach innen. Und so wird das Experiment, das ihr seid, am Ende zu einer "Experienz", zu einer fortführenden Erfahrung.
    Wir experimentieren mit Dingen, die ausserhalb von uns liegen.
    Die Wissenschaft ist experimentiell. "Experimentiell" - erfahrenderweise - gehen wir dagengen mit Dingen um, die in unserem Sein liegen.
    Religion ist "experientiell".
    Der Mensch muss beides sein.
    Er muss in den Händen der Existenz Experiment sein, aber er muss auch "Experienz" sein, in sich selber, in seiner eigenen Subjektwelt.
     
  18. Sentinel

    Sentinel Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.222
    Registriert seit:
    31. Januar 2003
    Da ist dein Spinat wohl übergekocht....... Nietzsche(1844- 1900)

    Aber wer vom Übermenschen redet und von Rassen spricht ist ja wohl unbedingt ein Nazi, oder ? Vor allem wenn er seine gesamte Terminologie selbst definiert, aber naja.... Wo ist der nächste angebliche Antisemit auf den wir zeigen können ??? Mir hängt diese ganze Disskussion über Antisemitismus zwar zum Hals raus, aber solche undifferenzierten Kommentare auch.
     
  19. Baghwan

    Baghwan Geselle

    Beiträge:
    22
    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Diese Worte Zarathustras sind zu wichtig, um vergessen zu werden.
    Jedes einzelne Wort muss in euch zu einer Schwingung werden, nicht nur zu einer Erinnerung, sondern zu einer lebendigen Öffnung für weitere Räume, für höhere Himmel.

    Zarathustra ist kein Priester, er ist ein Wissenschaftler der Seele.
    Seine Religion besteht nicht aus Anbetung, seine Religion besteht aus Transformation - das Symbol des Feuers ist bedeutsam: Feuer ist das einzige, was der Schwerkraft trotzt. Es geht nicht nach unten, es geht immer nach oben.
    Aber der gleiche Trugschluss ist denen unterlaufen, die als Anhänger Zarathustras denken; statt selber Flamme zu werden, nach oben zu streben in die höheren Reiche des Bewusstseins, sind sie Feueranbeter geworden.
    Anbetung ist ein sehr hinterhältiger Trick; sie führt Menschen in die Irre.

    Wenn ein Wissenschaftler anfinge, seine Instrumente anzubeten, meint ihr, dann gäbe es noch irgendwelchen Fortschritt?
    Wenn ein Maler anfinge, seine Tuben und Leinwände anzubeten, meint ihr, dann gäbe es noch irgendeine Kreativität?
    Ein Musiker der seine Musikinstrumente anbetet, wird der Welt keine grosse Musik schenken können.

    ..Aber was die Religionen betrifft, ist genau das passiert!
    Die Menschen beten an, und sie halten ihre Anbetung für Religion.
    Anbetung ist nicht Religion. Ihr seid in die Irre gegangen; ihr klammert euch an die Symbole, die sich noch heute in den Tempeln Zarathustras befinden.
    Dort ist das Feuer seit funfundzwanzig Jahrhunderten nicht erloschen.
    Aber kein Mensch wird selber zu Feuer, um alles, was an Unrat in einem ist, zu verbrennen und allein das zu retten, was Gold, reines Gold ist.
     
  20. nicolecarina

    nicolecarina Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.414
    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    ich glaub kein mensch, wirklich keiner kann überhaupt nachempfinden wie es ist, vollständig transzendentiert zu sein.

    dass der mensch sich weiterentwickeln muss, liegt auf der hand, bzw. er degeneriert tatsächlich weiter und löscht sich eben dadurch wieder aus.

    also was hilft bei der evolution? theorien des übermenschen, die in der praxis allerdings nicht bis ins detail taugen.

    und der erhabene ohne liebe oder mitgefühl ist meiner meinung nach ebenso "entartet" wie der "untermensch".

    was für mich wirklich bleibt ist jesus christus: mensch, erkenne dich selbst. und: ihr könnt noch größeres vollbringen als ich es tat.


    wohlan ...
     

Diese Seite empfehlen