Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Ernährung/Abnehmen

BigBang

Großmeister
15. Juli 2002
66
Hallo!
Ich hab mal ne Frage an alle Ernährungsexperten da draussen. :)
Also, nachdem ich mir vor fünf Wochen das Joggen angefangen hab bin ich irgendwie auf den Geschmack gekommen und hab mich mal bisschen schlau gemacht wegen gesunder Ernährung....(bzw. bisschen abnehmen)

Ich hab noch nie Kalorien gezählt und hab das in Zukunft eigentlich auch nicht vor, aber ich hab heut spasseshalber mal so einen Kalorienrechner benutzt...das Ergebnis verwirrt mich allerdings ein bisschen.
Ich bekomme da für den heutigen Tag: 75 gr. Fett und 1573 kcal angezeigt.
Nun habe ich irgendwo gelesen, dass ein 20-25 jähriger (bin 22) am Tag ca. 50-60 gr. Fett und 2500 kcal zu sich nehmen sollte.
In meinem Fall ess ich also heute 15 gr. zuviel Fett, aber 1000 kcal zu wenig. :?: Wie soll ich das jetzt verstehen? :?:
Nehm ich so jetzt zu (weil zu viel Fett)? Oder ab (weil zu wenig kcal)? Oder passiert gar nix?

Danke
BigBang

PS: Falls jemand ein paar gute Ernährungs-Tips parat hat, die auch ein Student gut befolgen kann (kocht wenig selber, Fertignahrung is was tolles *g*), dann immer her damit :D
 

NamenloserPhilosoph

Großmeister
15. Februar 2003
70
hab nicht wirklich ne ahnung , aber ich denke das du einfach wenig zucker isst??
das sin ja auch kalorien
Ausserdem machst du es genau richtig!
wenn man denkt , das man nur durch essen abnehmen kann der liegt völlig falsch. bewegung ist mindestens genauso wichtig
das machste also schonmal richtig :wink:
fröhliches abnehmen und MfG Namenloser
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Der Trick bei Diäten besteht angeblich darin, dem Körper keine Möglichkeit zu lassen, sich auf bestimmte Kalorienmengen pro Tag einzustellen.
Also am einen Tag ordentlich zu McDoof, am nächsten Tag nur etwas Salat am dritten oder vierten nen Döner reinschieben etc.
 

Wraith

Großmeister
2. April 2003
68
ich persönlich kann da n paar erfahrungen kundgeben ;)

1. kalorien zählen bringt so gut wie nix - das is n überbleibsel aus den 80ern,

2. weniger fleisch, mehr gemüse und nudelprodukte, vorallem gemüse dass den stoffwechsel anregt ist sehr zu empfehlen, zb. ruccola

bringt auch den säure/basen-haushalt n bissle ins lot

3. kein saufen. beer setzt tierisch an (wenn ich mich rückerinnere, habe 8 wochen kein beer getrunken und bei geleicher ernährung (war sommer also viel grillen uä) ca. 10kg abgenommen)

4. sport. joggen is da eh schon recht gut

5. zwischendurch 'sündigen' ist pflicht. wennste bock auf nen kuchen, eis oä. hast, rein damit. die masse macht das gift ;)

6. keine süssstoffe, diese produzieren eher einen heisshunger nach süssem, also nicht der gewünschte effekt. lieber zuckerfreie obstsäfte oder am besten (aber auch langweilig wasser). obwohl n krug kaltes wasser mit n paar scheiben zitrone schmeckt auch nicht schlecht und soll auch den stoffwechsel anregen

ich persönlich koche zu 90% nur mehr vegetarisch, schmeckt eigentlich ziemlich lecker das zeugs und hilft beim fit bleiben. aber zeitweise muss einfach ne grillwurst oder n steak her ;)

mfg
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Bewegung! Und ein schlechter Koch. Jeden Tag 3 Stunden rumhetzen sollte reichen. Muss nicht mal joggen sein. Eilig gehen oder zügig wandern reicht schon. Aber jeden Tag, einige Monate lang.

Ballastreiche Nahrung (Vollkornbrot usw.), wenig tierische Fette (da Prionen direkt in den Körper eingebaut werden - nach unbestätigten Berichten aus der BSE Forschung)
 

BigBang

Großmeister
15. Juli 2002
66
Erstmal danke für die Antworten und die Tips :D
Zwar hat mir noch keiner beantworten können, inwieweit Fett mit den kcal zusammenhängt...aber nachdem ich eh nicht vor habe Kalorien zu zählen, ist es ja erstmal egal. :-)

Um eins mal vorwegzunehmen, ich habe nicht vor innerhalb von ner bestimmten Zeit soundsoviel Kilo abzunehmen. Um ehrlich zu sein, weiss ich gar nicht wieviel ich eigentlich wiege :oops: *g*
Deswegen hab ich auch nicht vor eine "richtige" Diät zu machen (werd mir aber den Link nacher mal genauer durchlesen).
dkR schrieb:
Also am einen Tag ordentlich zu McDoof, am nächsten Tag nur etwas Salat am dritten oder vierten nen Döner reinschieben etc.
Also das hört sich mal nicht schlecht an ;-)
Machst Du das so?? Funktioniert das wirklich? .... vielleicht mal probieren ;-)
Wraith schrieb:
*heul* ... ganz auf Alkohol werd ich zwar nicht verzichten....ich bin aber eh gerade dabei meinen Konsum etwas einzuschränken *g* ... Vielleicht hilfts ja wenn ich auf Wein umsteige? :p
Oxigen schrieb:
Und ein schlechter Koch.
Das trifft genau auf mich zu....das Problem daran ist, dass ich deswegen öfters auf Fertignahrung/Tiefkühlkost zurückgreife...wobei ich bezweifele, dass das wirklich gesund ist :-)

Naja, ich hab zwar noch nicht wirklich den Plan...aber mal schaun....
Achja, gibts irgendwo eine gute Liste von Sachen, die man bedenkenlos essen kann....? Chips ess ich eh keine mehr...wie siehts eigentlich mit Gummibärchen aus?
Wenn jetzt da steht "wenig tierische Fette" dann kann ich damit leider nicht so viel anfangen....was heisst das jetzt genau?? "Ballastreiche Nahrung" - ist gleich was? (ausser Volkornbrot)

Danke und ciao
BigBang
 

ToXIDo

Lehrling
16. Mai 2003
3
Das ist so....

Also, ich bin Schüler auf einem ernährungsphysiologischen Gymnasium und ich hoffe, ich kann dir mit meinem Fachwissen weiterhelfen.
Also zum Ersten muss ich einmal festhalten, dass die Energie nicht mehr
-wie früher- in "kcal" sondern in "Joule" angegeben wird.
Ein Joule ist die Energiemenge, die benötigt wird, um ein Kilogramm mit
der Kraft von einem Newton um einen Meter zu bewegen. :D
Rechnet man 1 kcal in Kilojoule um, so erhält man 4,186 kJ.
1 Gramm Fett enthält einen Energiewert von 38,9 kJ.
Nimmst du also 75 Gramm Fett zu dir, hat dies einen Energiewert von 2917,5 kJ!
Ich denke, dass die Angabe, nach der man täglich 2500 kcal zu sich nehmen soll, falsch ist. Es handelt sich hier wohl eher um 2500 kJ! :!:
Dann kommt das auch schon eher hin mit den 15 Gramm zuviel Fett!

Du brauchst jetzt aber nicht zu denken, dass du zuviel Fett aufnimmst!
Die empfohlene Menge liegt bei einem täglichen Gesamtenergiebedarf von 10.000 kJ bei etwa 77 Gramm Fett.
Insgesamt sollte von der täglich benötigten Gesamtenergiemenge nicht mehr als 30% in Form von Fett aufgenommen werden!
Bei Schwerarbeitern und Hochleistungssportlern kann die Fettzufuhr um
5% bis 10% gesteigert werden. :)

So, ich hoffe, ich konnte dir helfen, die Dinge zu verstehen....wenn nicht,
schreib mir zurück. :D
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Ballaststoffe sind Stoffe die der körper nicht verdauen kann.
Hört sich zwar unwichtig an *g* ... ist es aber nicht. Sie füllen den Magen und halten die Muskulatur im darm fit. außerdem "putzen" sie die Darmwände.

Gemüse, Obst und Vollkornprodukte enthalten viele Balaststoffe.

Kalorien sind der Brennwert den die Nahrung für den Körper hat. Sozusagen, die Energiemenge, die der Körper daraus gewinnen kann. Die überschüssige Energie wird in Fettpolstern im Bindegewebe deponiert. Fett ist die Energiespeicherform für den Körper für schlechte Zeiten.
Es geht für den Körper leichter Kohlenhydrate in Energie um zu wandeln, als Fett. Insofern geht der Körper nur an die Reserven wenns sein muß :wink:

Der Fettgehalt auf der Packung zeigt einfach an wieviel Fett in dem Essen enthalten ist. (woraus sich auch der Kaloriengehalt miterrechnet)

Tierische Fette .... sind alle Fette tierischen Ursprungs. Vor allem Schweinefleisch und -fett solltest du meiden.
Außnahme: Butter, die ist der Magarine auf Brot vorzuziehen. Denn Magarine enhält zum größten teil gesättigte Fettsäuren ... die den Körper nur belasten.

Pflanzliche kaltgepresste Öle (z.B. Olivenöl, Sonnenblumenöl....) sind hilfreich und wichtig für den Organismus, auch und gerade beim abnehmen (naja ...natürlich auch nicht literweise *g*)


Auf jeden Fall süsstoffe (die beim abnehmen oft genommen werden, um keinen Zucker zu nehmen) meiden!
Ich kann dir empfehlen, beim Essen darauf zu achten, dass die Lebensmittel so natrunah wie möglich sind, und möglichst wenig zusatzstoffe enthalten.
Das hilft deinem Körper zu seinem gesunden Instikt zu finden. Dann kann er dir sagen, was er braucht. :)

Namaste
Lilly

P.S. sehe gerade, daß das mit den Kalorien schon beantwortet wurde, während ich getippt habe. :D
 

DOIDSCH

Geselle
30. April 2003
47
Nun... 75g Fett x 9 kcal ergeben 675 kcal. Den Rest(898 kcal) hast du durch Kohlehydrate
und Protein gedeckt(4 kcal/1g). Jetzt fehlen dir rund 1000 kcal(2500 kcal sind imho zu
viel) die du durch Protein und/oder Kohlehydrate,besser beides, decken musst.


Beantwortet das deine Frage?

Wenn du über keine ausgesprochen überentwickelte Muskulatur verfügst, kannst du dich
beim Proteinbedarf nach der folgenden Formel richten: Körpergröße-100 = Proteinbedarf
in g pro Tag(kann auch etwas drunter oder drüber liegen). Anhand dieses Wertes kannst
du je nach empfohlen Verhältnis von Protein/Kohlehydrate/Fett deiner Diät(andere
Ernährungsform) auch deinen ungefähren Kalorienbedarf errechen.

Nach eigener Erfahrung ist das wesentlich realistischer als reine Kalorienempfehlungen.
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Also halt mein Gewicht eigentlich recht gut damit, immer dann zu essen wenn ich Hunger hab. War auch schon früher so, das nsch nicht vor dem Essen und der Teller wird abgegessen hat mich noch nie gestört.
Süssigkeiten setzen nicht an, Essen ist manchmal doch recht fettig.
Auch die Sache mit dem nich reichhaltig essen vorm schlafen fällt da arus.
Koch mir manchmal mein "Mittag" um Mitternacht rum.
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Hüte Dich vor Schokoriegeln. Die lassen den Insulinspiegel in die Höhe schnellen und der Heißhunger setzt wenig später genauso stark wieder ein. Lieber mal nen Apfel essen.

Außerdem empfielt es sich, vor dem Essen einen frischen Salat zu essen. Das ist gesund und führt später zu einem schnelleren Sättigungsgefühl.
 

petrosilius_zwackelmann

Geheimer Meister
15. September 2002
120
Ich bekomme da für den heutigen Tag: 75 gr. Fett und 1573 kcal angezeigt.
Nun habe ich irgendwo gelesen, dass ein 20-25 jähriger (bin 22) am Tag ca. 50-60 gr. Fett und 2500 kcal zu sich nehmen sollte.

Darf ich fragen, wo Du das gelesen hast?

In meinem Fall ess ich also heute 15 gr. zuviel Fett, aber 1000 kcal zu wenig. :?: Wie soll ich das jetzt verstehen? :?:
Nehm ich so jetzt zu (weil zu viel Fett)? Oder ab (weil zu wenig kcal)? Oder passiert gar nix?

Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt max. 40 gr Fett pro Tag! Fett an sich ist nix schlechtes (wird z.B. benötigt, um Zellmembranen aufzubauen), es kommt aber auf die Art des Fettes an. Tierische Fettsäuren sind meist gesättigt, was schlechter ist. Versuch mal auf pflanzliches Fett umzusteigen (Margarine etc.). Gut ist auch Fisch, da viel ungesättigte Fettsäuren.
Wenn Du weniger als die empfohlene Menge kcal zu Dir nimmst, heisst das noch nix. Es kommt darauf an, wieviel Du verbrennst! Wer sich wenig bewegt, vewrbrennt entsprechend weniger, je mehr, desto mehr. Deswegen müssen z.B. die Teilnehmer der Tour de France täglich(!) bis zu 10.000(!!) kcal zu sich nehmen, sonst würden die vom Rad fallen.
Fett ist insoweit problematisch, als dass es nicht so schnell zur Verfügung steht wie Kohlenhydrate. Deshalb werden am Beginn einer sportlichen Belastung imemr erst die KH verbrannt, erst nach und nach schaltet der Körper auf Fettstoffwechsel um (nach ca. 30-45 Minuten). Um also Fettpölsterchen wegzubekommen, mindestens 45 Minuten Ausdauertraining machen. Je besser der Körper trainiert ist, desto schneller kommt er in den Fettverbrennungsbereich.
Was die Ernährung betrifft, stellen sich folgende Fragen:

1. Wie oft joggst Du und wie lang jeweils? Du sagst, Du hättest vor 5 Wochen begonnen. Pass auf, dass Du nicht ins Übertraining kommst!

2. Was isst Du so pro Tag? Führ ruhig mal über zwei Wochen ein Ernährungstagebuch, wo Du alles - und as heisst wirklich ALLES - einträgst, was Du so pro Tag wegfutterst.

3. Wieviel Alkohol trinkst Du (Tag/Woche)?

4. Isst Du viel Süßes?

5. Wie oft isst Du Fleisch?

6. Wie groß bist Du?

7, Wie schwer bist Du?

Um Deine Frage konkret zu beantworten: Du nimmst wahrscheinlich ab, denn es kommt letzten Endes auf die Menge der Kalorien an, nicht auf die Art. Der Körper nimmt sich, was er braucht, egal, wo er es her bekommt.

PS: Falls jemand ein paar gute Ernährungs-Tips parat hat, die auch ein Student gut befolgen kann (kocht wenig selber, Fertignahrung is was tolles *g*), dann immer her damit :D

Ein altes Motto der Rohkostbewegung:
"Iss roh, so wirst Du froh, iss kalt, so wirst Du alt." :D
 

NamenloserPhilosoph

Großmeister
15. Februar 2003
70
HiHo nochmal!
ich hab bis grad den artikel gesucht , hab ihn aber nicht gefunden , auf jeden fall hab ich mal gelesen das man von langkettigen kohlehydraten 8nudel etc) nicht zunehmen kann , da zuviel energie gebracught wird um sie zu spalten.
also immer her mit der pasta (-:
MfG Namenloser
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
namenloser.... :)
So ganz kann ich dir nicht zustimmen.
Denn größtenteils sind Nudeln nicht aus Vollkorn und damit eher zu den "leeren" Kohlenhydraten zu zählen.

Hier steht eine erklärung zu den langkettingen Kohlenhydraten.

aber es gilt zu bedenken

Kohlenydrat ist nicht gleich Kohlenydrat
Kohlenhydrate, die als Zuckerbausteine zu sich genomnmen werden (z. B. Haushaltzucker, Fruchtzucker) sind leicht verdaulich, "gehen sofort ins Blut" und stehen sehr schnell dem Körper als Energielieferant zur Verfügung. Diese Energie ist jedoch schnell verbraucht. Stärke dagegen wird während der Verdauung zuerst in ihre "Zuckerbausteine" zerlegt, die dann nach und nach in die Blutbahn aufgenommen und dort länger als Energiespender ausgenutzt werden können. Es wird ein hoher Sättigungswert erreicht. Leider scheidet der Körper überschüssige Kohlenhydrat-Energie nicht einfach wieder aus, sondern wandelt nicht benötigte Glucose in körpereigene Stärke um, die in der Leber und in den Muskeln als schnelle Energiereserve gespeichert wird. Darüber hinaus wird überschüssige Glucose in Fett umgewandelt, das dann als Depotfett im Unterhautfettgewebe abgelagert wird. Es entstehen die berühmten "Fettpölsterchen" die auch bei fettarmer, aber sehr kohlenhydratreicher Ernährung entstehen können.

Insofern ist eine ausgewogene Ernährung, in jedem Fall immer das Beste.

Namaste
Lilly
 

BigBang

Großmeister
15. Juli 2002
66
Find ich echt klasse....mit soviel Resonanz hätte ich nicht gerechnet. Also nochmal Danke für die Tips! :D

So langsam versteh ich jetzt (zumindest ein bisschen *g*) was es mit Fett, kcal bzw kJ auf sich hat...Danke für die Aufklärung! :)
Aber was mich jetzt verwirrt ist die empfohlene Tagesmenge an Fett:
ToXIDo spricht von 10.000 kJ = etwa 77 g Fett und petrosilius_zwackelmann empfiehlt max. 40 gr Fett...na was denn nu :?:
(oder meinen beide dasselbe, nur ich checks doch nicht? *g*)

Öhm, wo ich das mit den 50-60g Fett gelesen habe? Auf irgendeiner Internetseite, die ich über google gefunden hab (weiß nicht mehr genau welche).

Um mal ein paar konkrete Fragen zu beantworten:
1. Wie oft joggst Du und wie lang jeweils? Du sagst, Du hättest vor 5 Wochen begonnen. Pass auf, dass Du nicht ins Übertraining kommst
Also ich jogge 3-5 mal in der Woche...ich hab mit 10 Minuten angefangen (hey, ich bin Raucher! *g*) und bin jetzt auf ca. ner halben Stunde...mein Ziel wäre so um die 45min. (Leider hats mir mein Knöchel immer noch nicht ganz verziehen, dass ich die ersten zwei Wochen mit den falschen Schuhen gelaufen bin...deswegen muss ich öfters mal ein, zwei Tage pausieren...).
Was meinst du mit Übertraining?
2. Was isst Du so pro Tag? Führ ruhig mal über zwei Wochen ein Ernährungstagebuch, wo Du alles - und as heisst wirklich ALLES - einträgst, was Du so pro Tag wegfutterst.
Hmm, schwer zu beantworten....sollte vielleicht echt mal so ein Ernährungstagebuch führen...
Meistens eine warme Mahlzeit am Tag (oft Tiefkühlfrass) und ein paar Brote/Toasts.
3. Wieviel Alkohol trinkst Du (Tag/Woche)?
Irgendwie noch blöder zu beantworten.....wenn ich beim Fortgehen nicht fahren muss, dann kanns schonmal bisschen mehr werden ;-)
Ich trinke hauptsächlich Bier, gelegentlich paar Mix-Getränke und ab und an mal Wein.....
Ist Wein eigentlich kalorienärmer als Bier bzw. Mix-Getränke? Oder liegt das nur am Alkoholgehalt?
4. Isst Du viel Süßes?
Nö, so gut wie gar nicht mehr.
5. Wie oft isst Du Fleisch?
Selber ein Steak oä brutzeln ist eher selten der Fall.....halt nur das was in dem Tiefkühlzeugs so drinnen ist *g* ... und Salami (fällt das auch unter Fleisch?)
6. Wie groß bist Du?
Laut Perso bin ich 1.81.
7, Wie schwer bist Du?
Keine Ahnung....(isch habe keine Waage)
ich schätz jetzt mal 90kg....weiß es nicht....vielleicht bisschen mehr.... :?: :?:

auf jeden fall hab ich mal gelesen das man von langkettigen kohlehydraten 8nudel etc) nicht zunehmen kann , da zuviel energie gebracught wird um sie zu spalten.
Hmm...interessant....aber sillyLilly hat da ja was gepostet seh ich grad ;-)
Meine auch mal so was ähnliches über Ananas gelesen zu haben?? Irgendwer hat mir auch mal etwas von ner Krautsuppe oder so erzählt, die auch mehr Energie "verbraucht" als sie "hergibt". :?:

ciao
BigBang
 

petrosilius_zwackelmann

Geheimer Meister
15. September 2002
120
BigBang schrieb:
Aber was mich jetzt verwirrt ist die empfohlene Tagesmenge an Fett:
ToXIDo spricht von 10.000 kJ = etwa 77 g Fett und petrosilius_zwackelmann empfiehlt max. 40 gr Fett...na was denn nu :?:
(oder meinen beide dasselbe, nur ich checks doch nicht? *g*)

Nein, das ist nicht dasselbe. Aber es gibt in Expertenkreisen durchaus unterschiedliche Ansichten, was das betrifft. Genrell gilt, dass Du eher weniger Fett in Deinen Speiseplan aufnehmen solltest.

1. Wie oft joggst Du und wie lang jeweils? Du sagst, Du hättest vor 5 Wochen begonnen. Pass auf, dass Du nicht ins Übertraining kommst
Also ich jogge 3-5 mal in der Woche...ich hab mit 10 Minuten angefangen (hey, ich bin Raucher! *g*) und bin jetzt auf ca. ner halben Stunde...mein Ziel wäre so um die 45min. (Leider hats mir mein Knöchel immer noch nicht ganz verziehen, dass ich die ersten zwei Wochen mit den falschen Schuhen gelaufen bin...deswegen muss ich öfters mal ein, zwei Tage pausieren...).
Was meinst du mit Übertraining?

Übertraining heisst, dass der Körper zwischen den Trainingseinheiten nicht genügend Pause bekommt, um zu regenerieren. Immer wieder falsch verstanden: Der Körper passt sich nicht während des Trainings an die Belastung an, sondern in den dazwischen liegenden Pausen! das gilt besonders fürs Krafttraining. Aber auch beim Joggen ist es so, dass Du unbedingt Ruhezeiten einhalten musst, sonst überlastest Du Deinen Körper. Das bezeichent man als Übertraining. Folgen sind Schlafstörungen (vorwiegend Durchschlafstörungen, nicht Einschlafstörungen), erhöhte Pulsfrequenz, Mattigkeit, geschwächte Immunabwehr, Lustlosigkeit, Konzentrationsschwäche etc.
Bei 3-5 mal Training pro Woche mit 30 Minuten sollte es da keine Probleme geben. Aber achte auf Deinen Puls! Falls Du etwas Kohle übrig hast, kauf Dir einen Pulsfrequenzmesser (ab 30 Euro). Um abzunehmen solltest Du mit einer Herzfrequenz von etwa 60 % Deines Maximalwertes laufen (Maximalwert wird allgemein so errechnet: 220 - Lebensalter; es gibt andere Meinungen dazu...). Generell solltest Du so laufen, dass Du Dich während des Laufens immer noch locker unterhalten kannst. Der Sinn dahinter ist der, dass die meisten Anfänger - und als solchen sehe ich Dich (nicht negativ gemeint, im Gegenteil) - viel zu schnell laufen, weil sie denken: 'Schnell ist anstrengend, da verbrenn´ ich viel.'
Ja, man verbrennt viel, aber hauptsächlich Kohlenhydrate, weil die schneller zur Verfügung stehen. Hier kommen die Begriffe 'aerob' und anaerob' ins Spiel.

'Aerobes Training' ist das, was ich oben sagte: locker und leicht, ohne allzu viel Anstrengung ("Laufen ohne zu schnaufen!").
Soll heißen, Du atmest so viel Sauerstoff ein, wie Dein Körper braucht. Und dieser Sauerstoff ist notwendig, denn Fett verbrennt nur unter Zuhilfenahme von Sauerstoff.

Beim 'anaeroben Training' bist Du einer so starken Belastung ausgesetzt, dass Du mehr Sauerstoff benötigst, als Du einatmen kannst. Dein Körper geht eine sogenannte 'Sauerstoffschuld' ein. Da Dir also nicht ausreichend Sauertoff zur Verfügung steht, um fett zu verbrennen, holt sich der Körper die nötigen Reserven aus den Kohlenhydraten, denn die können auch ohne Sauerstoff verbrannt werden. Bringt für die Fettpolster also gar nix. Außerdem hältst Du das auch nicht lange durch :)

Je besser Dein Trainingszustand, desto shneller wirst Du mit Deiner aeroben Herzfrequenz laufen können.

BigBang schrieb:
Meistens eine warme Mahlzeit am Tag (oft Tiefkühlfrass) und ein paar Brote/Toasts.

Tiefkühlkost ist nicht das Wahre, weil durch den Kühlprozess wertvolle Vitamine über den Jordan gehen. Versuch mal, die Pizza am Abend durch ein Müsli zu ersetzen. Und viel Wasser trinken (2 Liter/Tag).

BigBang schrieb:
.....wenn ich beim Fortgehen nicht fahren muss, dann kanns schonmal bisschen mehr werden ;-)
Ich trinke hauptsächlich Bier, gelegentlich paar Mix-Getränke und ab und an mal Wein.....
Ist Wein eigentlich kalorienärmer als Bier bzw. Mix-Getränke? Oder liegt das nur am Alkoholgehalt?

Jaja, der Alkohol... Da gibt´s auch verschiedene Meinungen. Die WHO sagt, 40 gr Alkohol pro Tag ( ca. 1 Glas Wein) schützt vor Herzerkrankungen.
Generell so wenig Alkohol wie möglich, denn:

1. Alkohol hat viiiell Kalorien, die meist nicht mehr abgebaut werden können, weil man ja hauptsächlich abends trinkt und dann ins Bett fällt;

2. Alkohol das Hungergefühl stimuliert (wer kennt das nicht: Nach der Party erstmal ´n lecker Döner einfahren). Und die dabei aufgenommenen kalorien = siehe Punkt 1.

Andererseits ist Bier von seiner Zusammensetzung her eigentlich das optimale Getränk - wenn nur der Alkohol nicht wäre. Es enthält Vitamine (vor allem die B-Komplexe), Kalium, Magnesium, und natürlich Hopfen, der als natürliches Beruhigungsmittel wirkt. Mal ein Bier ist nicht schlimm, und wenn man sich mal richtig ausgepowert hat ist es durchaus gesund. Aber bitte nicht jeden zweiten Abend dichtsaufen!

Damit kommen wir zu einem weiteren Punkt: Wer viel trainiert, braucht - wie oben erwähnt - viel Pausen. Deshalb: Früh schlafen gehen, am besten vor Mitternacht!

4. Isst Du viel Süßes?
Nö, so gut wie gar nicht mehr.

So lassen!

5. Wie oft isst Du Fleisch?
BigBang schrieb:
Selber ein Steak oä brutzeln ist eher selten der Fall.....halt nur das was in dem Tiefkühlzeugs so drinnen ist *g* ... und Salami (fällt das auch unter Fleisch?)

Ja, das ist auch Fleisch. Fleischkonsum runterschrauben auf 2-3 mal die Woche. Zuviel Fleisch kann übrigens zu Gicht führen, da die enthaltene Harnsäure sich als Kristall in den Gelenken ablagern kann.

6. Wie groß bist Du?
BigBang schrieb:
Laut Perso bin ich 1.81.
7, Wie schwer bist Du?
BigBang schrieb:
Keine Ahnung....(isch habe keine Waage)
ich schätz jetzt mal 90kg....weiß es nicht....vielleicht bisschen mehr.... :?: :?:

Hmm, das geht noch. Optimales Gewicht wären so 75-78 Kilo. Hast Du Probleme mit den Knien? Wenn ja, versuch erst mal ein paar Kilo mit Fahrrad fahren runter zu bringen. Zuviel Gewicht auf den Rippen belastet beim Laufen die Knie, kann zu Überlastung = Schmerzen führen.
 
Oben Unten