Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Erik von Dänikens Theorien

Teddy

Geheimer Meister
24. April 2002
429
Kannste ma sehen. Da hab ich lange rumgerätselt, wie er nu heißt, hab mich auf Erik festgelegt, und dann wars doch falsch. Aber Danke...
 

TanduayJoe

Geheimer Meister
10. April 2002
322
Moinmoin

Ich habe früher mehrere seiner Bücher gelesen, aber was mir mit der Zeit auffiel, auch wenn einer seiner "Beweise" für den Besuch Außerirdischer hier auf der Erde, widerlegt worden war, hat er niemals dazu Stellung bezogen, teilweise wurden die längst widerlegten Beweise dann trotzdem noch weiterverwendet. Mitlerweile scheint es ihm nur noch darum zu gehen, möglichst viel Geld zu machen, ohne Rücksicht auf irgendwelche Tatsachen. Nehmen wir zum Beispiel, den neuen Mysteries of the World-Park, zu dessen Machern auch EvD gehört:
Mysteries of the World
Wer die Entwicklung in der Palaeo-SETI-Szene mitverfolgt, dem wird nicht verborgen geblieben sein, daß ein großes Konsortium unter Veranlassung Erich von Dänikens in der Schweiz einen großen Bildungspark, Mysteries of the World, bauen will. Der Park soll alle Rätsel und Mysterien antiker Stätten rund um die Erde präsentieren, eine Sammlung sein für all diese, die sich die Reisen zu den Originalen nicht leisten können. Und zwar nicht als verstaubtes Museum, sondern spannend und informativ. Wahrlich, ein interessantes und löbliches Konzept.

Anfang 1999 war es dann soweit - Die erste Homepage des MoW-Konsortiums, auf dem die Teilbereiche vorgestellt wurden, erschien. Und ich war schockiert. Denn was konnte man letztlich zum Beispiel zu den Pyramiden lesen? (Unveränderter Stand vom Mai 2000)

... Auch ist die Pyramide in ein Netz von geometrische Kuriositäten eingebettet. Sie ist exakt nach den vier Himmelsrichtungen ausgerichtet - sie liegt im Zentrum der Festlandmasse - der Meridian, der durch die grosse Pyramide läuft, teilt Meere und Kontinente in zwei gleich grosse Teile ­ die Nord-Süd-Linie bedeckt am meisten Landmasse - der Abstand vom Mittelpunkt der Erde ist genauso gross wie der Abstand zum Nordpol. etc.
[...]
Mittels Computeranimationen werden alle geometrischen Kuriositäten im Zusammenhang der Erdkugel und der grossen Pyramide plastisch dargestellt. Auf Bildschirmen kann der Betrachter die gesamte Roboterfahrt von Rudolf Gantenbrink nachvollziehen. Vorwärts und zurück, vorbei an Schleifspuren, torähnlichen Öffnungen und unterschiedlichen Gesteinsarten. Gibt es astronomische Bezüge? Wir zeigen solche zum Orion, Sirius und dem Polarstern. In Nischen erklären Roboter oder Puppen in altägyptischer Aufmachung märchenhaft die arabischen Überlieferungen über die Pyramide.
Auf der Wiese neben der Pyramide kann versucht werden, einen Fünftonnen Granitblock mit verschiedenen Hilfsmitteln zu bewegen.

Wer diese Seiten aufmerksam gelesen hat, dem wird sofort ins Auge springen, daß es hier tatsächlich weniger um die eigentliche Realität geht, sondern vielmehr um die Schaffung neuer Realitäten, denn:

Zahlenmysterien denen bereits 1880, vor 120 Jahren!!! jegliche Grundlage entzogen wurden, sollen als Fakten geschildert werden.

Auf Computeranimationen sollen all die auf absurder Meßtechnik und veralteten Daten basierenden erdgeometrischen Mysterien als Fakt dargelegt werden..

Selbst die arabischen Legenden, deren Glaubwürdigkeit in "Bauherr Henoch" untersucht werden, werden herangezerrt - und ausgerechnet von ägyptisch gekleideten Robotern erzählt - eine suggestive Verbindung zwischen den Arabern und der Kultur, die sie längst nicht mehr kannten..

Ähnliche Verdrehungen und Unterstellungen findet man auch zu anderen der vorgestellten Themen. Rainer Lorenz und ich waren entsetzt, denn etliche dieser dort als Fakt präsentierten Rätsel hatten wir in den letzten Jahren doch eindeutig widerlegen können.. Sollte dies den Machern der MoW-Homepage verborgen geblieben sein? Kaum, denn verantwortlich für den Inhalt ist der bereits mehrfach erwähnte Ulrich Dopatka, ständig vertreten auf dem A.A.S.-Forum.

Die Gefahr die besteht: MoW kann Realitäten kreieren, Wahrheiten schaffen. Wenn z.B. die Zahlenrätsel vorgeführt werden, "wertungsfrei", und es wird nicht definitiv gesagt daß all dies Rätsel mit modernen Landkarten und Pyramidendaten nicht mehr hinhauen, so ist dies eine Manipulation des Zuschauers. Dieser wird dann später sagen "Natürlich sind da Zahlenrätsel drin, ich bas doch in MoW gesehen". Aber daß die Macher von MoW ihr Publikum definitiv darauf hinweisen "Diese Rätsel sind falsch" kann nicht geschehen. Denn viel zu viele Autoren verwenden diese und andere Zombies in ihren Büchern, und was würden die Leser denken, müßten sie in MoW erfahren: Dies und ds stimmt nicht?

Irgendwann in Frühjahr 1999 kam dann die große Ankündigung: Die neue Homepage von MoW sei draußen. Und auf ihr würde man Dinge finden, die selbst die Kritiker zum Staunen bringen würden! Na, das klang doch vielversprechend. Also mit fliegenden Fingern den Link angeklickt. Hm, neue Aufmachung, hübsch. Aktiengesellschaft mit der Aufforderung "Kauft, Leute, kauft". Und dann zu den Projekten. Und was findet man da: Nun, siehe oben. Keine Silbe geändert, keine Zeile und kein vermeintliches Mysterium geändert. In der Tat, diese Ignoranz hat uns Kritiker wirklich zum Staunen gebracht.

Etwas später meldete sich jemand vom Planungsstab von MoW bei mir und teilte mit, daß Teile meiner Homepage im Planungsausschuß zur Diskussion gestellt worden seien. Daß MoW kein Disneyworld werden solle, sondern für alle etwas bieten solle. Es solle ein Dialog mit der Wissenschaft und kein Abspulen vorgefertigter Meinungen sein. Zudem habe das Createam Experten als Berater finden können. Zwar nur Hobby-Archäologen, aber immerhin. Und diese sollten für die Korrektheit der Darstellungen garantieren.

Erneut löbliche Worte. Auf diese Ankündigung reagierten die MoW-Befürworter triumphierend bis hämisch - was haben die dummen Schwarzseher da mal wieder im Vorhineine an Dreck über das hehere Projekt ausgegossen...

Das letzte Lachen haben aber erneut wir Kritiker, denn der interdisziplinäre Planungsstab, das "Createam Pyramide", wurde Ende Mai 2000 ausgebootet. Da im Zentrum, so der Vorstandschef von MoW, die Kasse stehe... Manchmal hase ich es, Recht zu haben :-(

Der aktuelle Planungsstab für MoW enthält einige hochdotierte Professoren. Kommunikationswissenschaftler, Marketingexperten, Soziologen. kein einziger Archäologe oder Historiker gehört dazu. Begründung: "Für die Geschichte brauchen wir keine Experten, die können wir in Geschichtsbüchern nachschlagen".

Au weh!

Quelle: Rätsel der Vergangenheit

Ich möchte an dieser Stelle nocheinmal mein Lieblingszitat über Erich von Däniken anbringen:
Erich von Däniken, der dilettierende, aber populäre Außerirdischen-Forscher, gilt den meisten seriösen Wissenschaftlern als Spinner und Inbegriff für Scharlatanerie.

Quelle: schwäbisches tageblatt, 10. August 2001

Gruß

TanduayJoe
 

Teddy

Geheimer Meister
24. April 2002
429
Wow... Tja, ich muss gestehen, dass ich ihn nur noch selten lese, da ich kaum noch Zeit hab. Und ich hab mich auch kaum mit den Gegenbeweisen beschäftigt...Tja, aber ich finde es gibt immer noch viele unerklärte Rätsel...oder? :?:
 

Jordi

Geselle
10. April 2002
40
Unser Kollege EvD kann sich sicher selber verteidigen, ist aber derzeit auf Vortragsreise. Nein, nein, Erich kann schon Fehler zugeben, schrieb bereits in den 80er Jahren ein Buch mit dem Titel "Habe ich mich geirrt?", in dessen Vorwort er umfangreiche Fehler bei seinen früheren Büchern freimütig einräumt. Die Aussage von MoinMoinFreitagNachtTanduay(-Rumbetrunken)schreibendem Joe ist also inkorrekt.
Nun, ich bin Journalist im DPV Deutscher Presse Verband e.V.. Ist meine letzte Personenbeschreibung damit nicht genauso gültig, wie die des Journalisten des Schwäbischen Tageblattes? - Denkt mal darüber nach, was Journalisten in ihrer Boshaftigkeit so alles schreiben.

Zur Mystery Park AG. Es handelt sich um eine Aktiengesellschaft. Ein etwaiger Gewinn fließt den Aktionären in Form einer Dividende zu. Jeder kann investieren, wenn er an den Erfolg einer AG glaubt. Unsere Familie hält auch eine Aktie vom Mystery Park.
Und wer einen Freizeitpark besuchen will, tut dies zudem freiwillig.
 

TanduayJoe

Geheimer Meister
10. April 2002
322
Moinmoin

Mystery-Park Investorenseite:
Erich von Dänikens "Mysteries of the World" ist ein ehrgeiziges Projekt.
Das ist gleich der erste Satz auf der offiziellen Seite mit Informationen für etwaige Investoren! Werden die etwa belogen? Hat EvD gar nichts mit dem Park zu tun? Warum macht er dann selbst soviel Werbung für den Park, wenn er doch gar nichts damit zu tun hat? Werden die falschen "Informationen", die den Besuchern als Fakten verkauft werden jetzt aus dem Showprogramm gestrichen? Fragen über Fragen!

Denkt mal darüber nach, was Journalisten in ihrer Boshaftigkeit so alles schreiben.

Was tun die auch nicht alles, um ihre Auflagenhöhe zu steigern! Ein einmaliges Zitat, wird die Auflage vom schwäbischen Tageblatt wohl nicht in die Höhe getrieben haben. Dagegen kann es den Absatz bestimmter Bücher steigern, wenn Forenteilnehmern diese als Beweis für z.B. die Paläo-SETI -Theorie genannt werden oder ich Meinungen der Forenteilnehmer zu den Büchern hören will.
Schlecht für diese Art der Absatzsteigerung ist es dagegen, wenn sich dann ein oder mehrere Forenteilnehmer negativ zu dieser Theorie äußern, wenn man dann nicht recht weiter weiß, weil einem sachliche Argumente fehlen, dann versuche ich ihn oder sie ganz einfach unglaubhaft aussehen zu lassen.

Ganz recht, Freitagabend war ich betrunken (nicht von Tanduay), aber diesen Beitrag habe ich, wie jeder sehen kann, am Montag verfasst und ich gehöre zu den Leuten, die nicht jeden Tag Alkoholika konsumieren und war völlig nüchtern.

Ich meine es war 1968, als EvD sein erstes Buch herausbrachte, in den siebziger Jahren, habe ich "Erinnerungen an die Zukunft" verschlungen (als Jugendlicher ist man ja noch so leicht zu beeindrucken). Auch von seinen darauf folgenden Büchern habe ich mehrere gelesen, bis zu dem Punkt, an dem ich immer wieder sogenannte "Beweise" in seinen Büchern fand, die längst widerlegt waren (es gibt schließlich auch noch andere Literatur). In seinen folgenden Büchern ist er damals nicht darauf eingegangen!

Ich gebe zu, daß ich mein letztes EvD-Buch vor über 20 Jahren gelesen habe, aber eine wilde Story, von einem angeblich 13.000 Jahre alten Satelliten, den Ausserirdische in eine Mondumlaufbahn gebracht haben sollen (Natürlich wissen nur ganz wenige Eingeweihte davon!), gaben mir die endgültige Gewissheit, daß der Mann nur phantasiert. Ich habe dann kein weiteres seiner Machwerke mehr erstanden und habe auch nicht vor, daran etwas zu ändern. In dem Buch "Habe ich mich geirrt" kann er ohnehin nur zu dem Schluß gelangt sein, daß dem nicht so ist, sonst hätte er ja nicht noch weitere verfasst! So viele Irrtümer wird er dann auch nicht eingeräumt haben, schließlich hat er sich laut Jordi, nur kurz im Vorwort zu Fehlern geäußert.
Immer nur das zugeben, was sowieso schon bekannt ist, so halten es auch unsere Politiker, wenn sie erwischt worden sind, danach tun wir dann so, als sei nichts gewesen und machen munter weiter, wie bisher!
So geht es also auch in "Erich von Dänikens Mysteries of the World" (Originalton Mystery Park Homepage) munter mit bereits widerlegten Behauptungen weiter, die dem Publikum als Tatsachen verkauft werden sollen.
Und wer einen Freizeitpark besuchen will, tut dies zudem freiwillig.
Laut Jordi, dürfen die Besurcher also belogen werden, denn sie sind ja freiwillig in diesen Park gegangen! Wenn man diese Logik weiter verfolgt, muß man unweigerlich zu dem Schluß gelangen, daß Leser eines "Fachbuchs" über Paläo-SETI auch belogen werden dürfen, denn schließlich hat sie ja keiner gezwungen, das Buch zu erstehen.

So einer zwingenden Argumentation muß man sich wohl beugen, denn wer will, wenn er sich mit Paläo-SETI beschäftigt, schon mit Fakten (woher soll man die denn auch nehmen?) gelangweilt werden, das wäre den Verkaufszahlen auch nur abträglich!

Mit nüchternem Gruß

TanduayJoe
 

Jordi

Geselle
10. April 2002
40
"Das ist gleich der erste Satz auf der offiziellen Seite mit Informationen für etwaige Investoren! Werden die etwa belogen? Hat EvD gar nichts mit dem Park zu tun? Warum macht er dann selbst soviel Werbung für den Park, wenn er doch gar nichts damit zu tun hat?"

-Kann es sein, daß es IHM vielleicht um die Sache geht?


"Ein einmaliges Zitat, wird die Auflage vom schwäbischen Tageblatt wohl nicht in die Höhe getrieben haben."

-Das habe ich auch nicht behauptet. Du solltest nur mal überlegen, wie zuverlässig Informationen in Tageszeitungen sind. Wobei der Journalist - wie in Tageszeitungen üblich - natürlich auch keine Belege für seine Tatsachenbehauptung bringt.


"wenn man dann nicht recht weiter weiß, weil einem sachliche Argumente fehlen,"

-Ich will Dich nicht belehren, muß es auch nicht.



"dann versuche ich ihn oder sie ganz einfach unglaubhaft aussehen zu lassen."

-Mit der Betonung auf "versuche", weil Du es nämlich bist, der seit zwanzig Jahren ("Beweise" erschien 1977) dem Stand der Paläo-SETI-Forschung hinterherhinkt.
"Worüber man nicht reden kann, davon muß man schweigen." (Wittgenstein hat es zwar anders gemeint, es ist hier aber nur allzu treffend)


"In dem Buch "Habe ich mich geirrt" kann er ohnehin nur zu dem Schluß gelangt sein, daß dem nicht so ist, sonst hätte er ja nicht noch weitere verfasst! So viele Irrtümer wird er dann auch nicht eingeräumt haben, schließlich hat er sich laut Jordi, nur kurz im Vorwort zu Fehlern geäußert."

-Richtig, nachdem die entkräfteten Belege über Bord gegangen waren, ging es munter weiter. Wie in allen Wissenschaften üblich. Und das ist redlich. Das meiste andere hingegen ist bis heute nicht zu widerlegen, auch wenn Du es anders siehst.


"munter mit bereits widerlegten Behauptungen weiter, die dem Publikum als Tatsachen verkauft werden sollen."

-Das behaupten die Autoren der von Dir gelinkten Internetseiten zum alten Ägypten. Tja, nur alles leider ebenfalls keine studierten Leute vom Fach, wie Du gerade noch den das MoW-Projekt unterstütenden Professoren vorgeworfen hast. Gleichstand!


"Laut Jordi, dürfen die Besurcher also belogen werden,"

-Was zu beweisen wäre. Immer vorsicht mit offensichtlichen Tatsachenbehauptungen. Ich meine, daß..., meiner Ansicht nach..., ich vermute... - So wird es nicht justiziabel. Muß ich immer wieder mal alle paar Tage darauf hinweisen?



"denn sie sind ja freiwillig in diesen Park gegangen! Wenn man diese Logik weiter verfolgt, muß man unweigerlich zu dem Schluß gelangen, daß Leser eines "Fachbuchs" über Paläo-SETI auch belogen werden dürfen, denn schließlich hat sie ja keiner gezwungen, das Buch zu erstehen."

-Irrtum. DU willst verhindern, daß Menschen sich informieren. Wer ein Paläo-SETI-Buch liest kann sich ein eigenes Urteil bilden, so wie DU Dir auch Dein eigenes Urteil bildest. Das kann man aber nur nach Lektüre - und nicht vorher. Wenn jemand Betrug betreibt, weise es ihm nach und es wird ein Offizialdelikt daraus, das die Staatsanwaltschaft in eigener Regie und auf Staatskosten verfolgen wird. Anderenfalls: Hüte Dich vor falschen Tatsachenbehauptungen.


Kann ich reich werden?
Buchpreis: 19,80 EUR
- UST 7% 18,50 EUR
- Buchhändlerrabatt 50% 9,25 EUR

Autoren erhalten von den Verlagen in der Regel 5 - 10% vom Nettoverkaufspreis, sagen wir mal 6%
0,56 EUR
- Einkommensteuer 35% 0,36 EUR

Wenn Du meinst, ich könnte von 36 Cent je verkauftem Buch leben, dann irrst Du Dich ein wenig. Ist Fachliteratur und nicht der neue Simmel. Mir geht es um die Sache. Schön wäre es natürlich, wenn wenigstens die Kosten für Reisen zu Bibliotheken, Antiquariatskosten, Fernleihkosten, Papier, Tinte, Porti, Telefon usw. gedeckt werden könnten, aber auch das ist illusorisch. Als Finanzwirt weiß ich das nämlich genau.
Manche Leute haben eben falsche Vorstellungen vom Buchmarkt.
 

TanduayJoe

Geheimer Meister
10. April 2002
322
Moinmoin

- Im Laufe meines Lebens, habe ich folgendes festgestellt: So gut wie immer, wenn es um viel Geld geht, am Ende dreht sich immer alles nur noch um die Kohle!

- Ich Stufe den Wahrheitsgehalt eines Zeitungsartikels danach ein, ob er zu anderen, mir bekannten Fakten paßt und konsultiere weitere Quellen zu dem Thema. Das negative Zitat, aus dem Schwäbischen Tageblatt, ist durchaus kein Einzellfall: "mehr oder weniger eleganten Betrügers Erich von Däniken" (Quelle:skeptic.de - da findest du auch die geforderten Wissenschaftler, die sich kritisch mit EvD und Konsorten auseinandersetzen!) Auch folgendes Zitat ist für mich sehr Aufschlußreich:
"Der Schwindel sei gerechtfertigt, da manche Menschen eben nur dann glauben würden, wenn sie Beweise sähen! ("The Case of Ancient Astronauts", Ausstrahlungsdatum 8. März 1978)" Originalton Erich von Däniken, nachdem ihm Fälschung von Beweisen nachgewiesen worden war. (Quelle: Robert Todd Carroll

- Es gibt durchaus auch Literatur, mit der man sich ein Bild über jemanden machen kann, auch wenn sie nicht aus dessen Feder stammt. Zum Beispiel mit Hilfe dieses Buches: Phantastische Wissenschaft. Über Erich von Däniken und Johannes von Buttlar - von Markus Pössel (Der Mann ist Physiker - noch ein Wissenschaftler.)! ISBN: 3499602598 Auch im Internet gibt Links, die sich mit dem guten Mann beschäftigen: Prä-Astronautik und die beiden oben aufgeführten beispielsweise.

- Munter weiter ging und geht es heute noch mit bereits widerlegten Hypothesen, kann man z.B. im oben genannten Buch wunderbar nachlesen oder in einem meiner zahlreichen Links, die ich hier im Laufe der Zeit gepostet habe!

- Für jeden nachvollziehbar, habe ich meine Schlüsse, aus dem von dir hier vorgebrachten (da fällt mir einfach kein passendes Wort für ein) gezogen - man kann deine Äußerung durchaus so verstehen, wie ich es dargestellt habe.

- Meinetwegen kann jeder sein Geld in diesen PS-Schund investieren, mir geht es nur gegen den Strich, wenn man für sein gutes Geld nur Lügen aufgetischt bekommt.

- Es ist mir schlichtweg egal, wieviel du an einem Buch verdienst. Jedenfalls sind hier in diesem Forum des Öfteren schon Buchtitel gefallen (Deshalb habe ich heute auch mal einen genannt. Mit dem Markus Pössel habe ich allerdings nichts zu tun!), was in mir den Verdacht aufkommen läßt, daß deren Verkauf angekurbelt werden soll. Den Grund dafür hast du ja selber ausführlich dagelegt - Geld.

Womit wir wieder am Anfang wären! Da wir uns sowieso ständig im Kreis bewegen, ist es zwecklos, daß ich mich mit dir oder der urmatrix überhaupt noch weiter "austausche". In der ganzen Zeit, ist nicht ein einziges mal, eure Hypothese mit Fakten untermauert worden. Nichts als heiße Luft. Das eure Geschichtchen nicht oder nur sehr schwer zu widerlegen sind, wißt ihr selber wohl am Besten, allerdings ist damit überhaupt nichts bewiesen, ansonsten könnte meine kleine Phantasiegeschichte aus dem anderen Thread (immer noch nicht widerlegt!) auch als Beweis für die PS-Theorie herhalten!

Das war's

TanduayJoe
 

Jordi

Geselle
10. April 2002
40
Ja, kommen wir beide zu einem Schluß.
Der Pössel hat ein recht interessantes Buch geschrieben. ICH lese nämlich auch die Bücher der sogenannten Kritiker. Denn, wie Du ja inzwischen weißt:

III. Verhalten bei Kritik durch Außenstehende

1. Eine sachliche, konstruktive Kritik fördert die Forschung und hilft, Fehler
in der eigenen Argumentation zu erkennen. Sie ist daher eine gute Prüfung für
die eigenen Argumente und somit zu begrüßen.

2. Bei der Prüfung der kritisierten Ausführungen sollte man sich vom Bewußtsein
der eigenen Fehlbarkeit leiten lassen.
Eigene Fehler sind zuzugeben und im weiteren zu vermeiden.

3. Irrationaler Kritik durch Außenstehende, insbesondere in den Medien, sollten
die Vertreterinnen und Vertreter der Paläo-SETI-Hypothese zeitnah und
geschlossen entgegentreten.
Die Gegendarstellungen sollten dabei immer nur auf rationalen Argumenten
beruhen.

Ergebnis:
Pössel stellt ebenfalls weitgehend v e r t r e t b a r e Geschichts- und Weltbilder zur Debatte. Nicht mehr und nicht weniger. Daraus ein richtig oder falsch ableiten zu wollen, ist derzeit nicht möglich.


Gerne zitierst und verlinkst Du auch zur GWUP e.V. der sogenannten Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften.
Nun lies mal, was der langjährige Chefredakteur ihrer Postille SKEPTIKER zu seinem ehemaligen Verein meint:

http://www.forum-parawissenschaften.de/ursprung.htm

Und das Ehrenmitglied der Giordano-Bruno-Geselschaft e.V., Herr Dr. rer.nat. Horst Friedrich schreibt in seinem Buch "Einer neuen Wissenschaft den Weg bahnen:
"Man versteht die moderne Schulwissenschft nicht, wenn man nicht ihren wahren Charakter durchschaut, nämlich den einer - aberwitzigen materialistischen! - Quasi-Religion. Die Wissenschaft, die einst als "Scienzia Nuova" die mittelalterliche Scholastik verdrängte, degenerierte ihrerseits zur Ersatzreligion. Mit allen "Symptomen", wie wir sie aus der Religionsgeschichte und von den Ideologien her nur allzu gut kennen: Dogmen (die "Paradigmata"), heiligen "Kirchenvätern" (Newton, Lyell, Darwin, etc.), "heiligen Schriften" (etwa "On the Origin of Species"), einer Bücherzensur und inquisitionsartigen Ausgrenzungs- und Bestrafungsmechanismen. Wie im Galilei-Prozeß anonyme Patres im Hintergrund seine Äußerungen überwachten, wachen bei den schulwissenschaftshörigen Zeitschriften oft anonyme Begutachter über die "Linientreue" der Autoren, respektive ihrer Beiträge, und entscheiden darüber, ob das "Imprimatur" gewährt werden soll. In dieser Hinsicht leben wir also unbestreitbar noch im tiefsten Mittelalter."

www.doktor-horst-friedrich.de

Um es vorweg zu nehmen: Nein, der oben genannte vertritt nicht unsere Thesen. Es gibt aber durchaus Leute, die bereit sind, vernünftig miteinander zu reden. Und ihre Kritik erscheint mir sehr wertvoll.
 

TanduayJoe

Geheimer Meister
10. April 2002
322
Moinmoin

Hier erstmal ein paar Links, damit Herr Dr. Horst Friedrich wieder beruhigt schlafen kann. Offenbar gibt es doch noch Menschen (Auch Professoren und Doktoren, trotz der Gefahr auf dem Scheiterhaufen zu landen.), die sich kritisch mit der modernen Wissenschaft beschäftigen. Hier am Beispiel der Evolutionstheorie(n), weil wir uns da ja nicht ganz einig sind:
Studium Integrale Journal
Dr. Reinhard Junker und Prof. Dr. Siegfried Scherer (Buchtip)
uni-frankfurt.de
Prof. Dr. Walther Umstätter

Interessant ist auch folgendes Buch:
Wissenschaft und Wirklichkeit
Dr. Dr. Ervin Laszlo
© 1994 ISBN 3-458-33270-7
insel taschenbuch

Edgar Wunder machte seinem Namen alle Ehre (konnte ich mir nicht verkneifen), als er von seinen Vereinsmitgliedern Objektivität erwartete. Menschen, die sich zu dem Zweck zusammentun, etwas zu beweisen oder zu widerlegen, haben schon eine Grundhaltung, der betreffenden Thematik gegenüber. Ebenso, wie bei euch in der Giordano-Bruno-Gesellschaft, wird es zur Paläo-SETI-Theorie niemanden geben, der nicht schon im Vorwege eine Meinung darüber hat, wie das Ergebnis so einer "Überprüfung" wohl aussehen wird. Im Grunde ist die GWUP ein Verein wie alle anderen auch.
In allen Redaktionen der Welt spielt die Auflagenhöhe (Geld) für das Überleben der Zeitschrift/Zeitung die entscheidende Rolle. Dadurch scheint Meinungs- und Stimmungsmache (leider) mittlerweile journalistischer Alltag geworden zu sein. Bestes Beispiel - die BILD-Zeitung, mit geradezu sprichwörtlicher reißerischer Berichterstattung, aber mit, von anderen Zeitungen, unerreichbaren Verkaufszahlen! Da bestätigt sich mal wieder: - Wenn Geld mit im Spiel ist, geht es am Ende nur noch um die Kohle!

Markus Pössel nimmt sich die sogenannten "wissenschaftlich unerklärlichen Phänomene" und Thesen Erich von Däniken's an und zeigt, daß Dinge aus dem Zusammenhang gerissen, Aussagen verfälscht, störende Fakten weggelassen und Behauptungen zu Tatsachen erhoben wurden, um diese Mysterien überhaupt erst zu schaffen. Detalliert wird auf jeden Punkt der zu widerlegenden Thesen eingegangen und dem Leser minuziös dargelegt, wie sich die "Rätsel der Vergangenheit" mit gesundem Menschenverstand erklären lassen.
Fazit: Erich von Däniken's Mysterien haben bestenfalls Unterhaltungswert!

Wir haben mittlerweile in genügen Threads gestört, denke ich! Schreib was du willst - ich bin raus, es sei denn, du hast zur Abwechslung doch irgendwann einmal Fakten für deine Behauptungen. (Keine Interpretationen von irgendwelchen alten Schriften!)

Gruß

TanduayJoe
 

Jordi

Geselle
10. April 2002
40
Interpretation von Schriften:
Anders geht´s in der Geschichtswissenschaft, die ja reine Schriftinterpretation ist (im Gegensatz zur Archäologie) nicht.
Also Tschüüüüüüüüüüüs dann, lieber TanduayJoe.
 

Agarthe

Vorsteher und Richter
10. April 2002
796
Hat "Erich" eigentlich einen Teil seiner Aussagen revidiert?

Das habe ich nämlich gehört. Er soll einige Aussagen inzwischen zurückgezogen haben, wobei angedeutet wurde, dass er es nicht unbedingt aus eigenem Antrieb wollte.

Mehr weiss ich dazu leider nicht... :roll:

Gruss, Agarthe
 

Jordi

Geselle
10. April 2002
40
Das wäre mir aber neu.
Kannst ihn aber selber mal fragen:

Tel. 00 41 33 841 20 80

Liebe Grüße

Jordi
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
EvD sucht meiner meinung nach zuuuu verkrampft nach ausserirdischen. vielleicht sollte man erstmal auf unserer erde nach erklärungen suchen.

die kombination mit griechischer mythologie ist da z.B. sehr interessant.

plato, ein philosoph der griech. antike, beschreibt einen ort namens atlantis! ein land, das mit anderen damaligen hochkulturen handel betrieben hat.
atlantis hat handel mit energie betrieben (vielleicht das fehlende element 125??) mit dieser quelle war der antrieb von objekten ein kinderspiel (bau der pyramieden, kolossos von roddos u.s.w.????)

nun, plato schrieb weiter, das atlantis seine monopolstellung mit energie ausnutzte, und dann (wie heut zu tage) krieg ausbrach. ein krieg um diese energiequelle.
atlantis setzte kampfmaschienen ein, die mit diesem antrieb bestückt waren. so hatten die anderen völker keine chance.

jedoch verbaten die götter den bewohnern von atlantis, geld und machttreibereien zu betreiben (aufgrund ihrer energiemonopolstellung)


da die bewohner das nicht einsehen wollten, liessen die götter eine riesige sindflut über die erde kommen, um dem treiben ein ende zu bereiten (die beschriebene flut aus der biebel???)


nun wie gesagt, das schrieb plato, vor christus geburt. plato nahm seine infos von gelehrten ägyptens.
wenn man diesen streit mit atlantis zeitlich einordnet, muss dies 20000 jahre her sein (mathematische rückrechnung anhand der sphinx, anderes thema)

also, was ich damit sagen will ist, das EvD in meinen augen den fehler macht, den ursprung der ufos nur mit ausserirdischen zu sehen...das ist übertrieben.
ich denke mal, es gab eine zeit, wo der mensch von den "göttern" gelernt haben, bis die sache negativ eskalliert ist.......
.....
ist auf jeden ein ehr glaubwürdiger gedanke, als diese oberflächliche "alien" geschichte
 

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
Meinste das das Glaubwürdiger ist? Ich meine nur das mit den Göttern, ich denke die Große Flut war einfach nur eine Naturkatastrophe. Was haltet Ihr eigentlich von der These das Atlantis in diesem komischen graben liegt...(13??? m)bin noch ein bissel durchen wind............ :?
 

hellas

Geheimer Meister
24. Mai 2002
418
ich finde diese theorie mit den "göttern" gar nicht so verkehrt. es ist ne auslegungssache.

ein beispiel. wir sind (höchstwahrscheinlich) die höchste entwickelungsstufe auf diesem planeten (in 10000 jahren mehr erreicht als jede andere lebewesen)
wir führen expeditionen durch, experimente, wie heilen uns grössten teils selber, wir verändern die natur (dna z.B.) ....sozusagen wie "götter". wir schaffen uns ein eigenständiges kleines universum.

aber wer wirklich glaubt,das wir die höchste schöpfung im universum sind, muss sehr beschränkt in seiner denkweise sein.

so wie wir seit einigen jahrtausenden unser kleines universum "erde" beobachten, nutzen, verändern u.s.w, so steht garantiert auch eine lebensform über uns, die uns beobachtet und ggf eingreift (wie götter es nunmal tun, gott ist überall, und wenns sein muss bestraft er dich...eine naive art der erklärung)

von daher, nicht ganz aus der luft gegriffen, oder?
 

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
Gott ist also überall... wenn du Ihn siehst frag Ihn mal wie es war all die Kriege zu Organisieren... war bestimmt schwer... :wink:
Die Götter sollten wenn es Sie gibt mal anfangen wieder was für uns zu tun. Sie sollen beweisen das es Sie noch gibt.
 

Teddy

Geheimer Meister
24. April 2002
429
Nun ja, ich will mich auch ma wieder in die Diskussion einklinken.
Um diese Theorie zu glauben, müsste erstmal die Existenz von Göttern bewiesen werden, vorher denke ich sollte man von einer Naturkatastrophe ausgehen
 

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
Mir fällt der Name dieser wunderschönen tiefen Meeresspalte nicht Meer ein... ich bin vielleicht bescheuert.............................. :evil:
Könnte es nicht sein das halt alles verschluckt wurde.......(Atlantis)
bzw. es einen Vulkan ausbruch gab und der alles in sich verschlang...
->würde ja alles schmelzen und wir würden es nie herraus finden was da nun wirklich geschah...... :?
 

Seth

Großmeister
10. April 2002
87
Götterkrönung

ist seth, gott des chaos und der verwirrung kein beweis für die existenz :lol:
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten