Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Einzeller vor den Augen ?

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
Ich habe da mal eine Frage, die sich im ersten Moment vielleicht etwas merkwürdig anhört.

Wenn ich auf dem Balkon sitze und in den blauen Himmel schaue und mich ein wenig konzentriere, dann sehe ich immer Objekte wie Einzeller die sich bewegen. Teilweise sind sie länglich aber auch runde mit einem kleine schwarzen Punkt in der Mitte.

Was ist das?

Es muss doch etwas auf meiner Linse sein oder sehe ich womöglich die Matrix :twisted:

Ich poste es im Medizinforum, da mir schon klar ist, dass es was mit meinem Körper zu tun hat und nicht mit der Welt um mich herum.

Aber es irritiert mich schon ein wenig ......
 

Agarthe

Vorsteher und Richter
10. April 2002
796
Witzig, ich habe sie auch immer als "Zellen" bezeichnet. Und wenn man zwinkert, dann machen sie Sprünge...Netzhautflüssigkeit?
 
G

Guest

Gast
...kann ich auch hier und da sehen...

...als nicht-mediziner halte ich es entweder im schlechteren falle für kleine beschädigungen auf der hornhaut oder im günstigeren falle schlieren in der augenflüssigkeit...

...als störend wird's allerdings eigentlich nicht empfunden...

...ein augenarzt wurde noch nicht befragt dazu...

...ist'n älteres syndrom...
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Dreck in der Suppe vor der Linse. Schwimmt so rum und wird von den Augenbewegungen nur so hin und her geschupst, dass es wie paddelnde Pantoffeltierchen erscheint.

Fragt sich nur, ob das "Problemchen" in Ruhrgebietsnähe häufiger auftritt als anderswo ...
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Netzhautflüssigkeit?
Gibt es denn sowas? Ich würde es einfach als Tränendrüsenflüssigkeit beschreiben, die die Hornhaut des Auges von außen benetzt. Da könnten durchaus kleine Luftbläschen drin sein, die solche abstrakten Lichtbrechmuster (zell- bzw. blasenförmig) bilden. Guter Tipp. Dem schließe ich mich an.

Grüße fumarat
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
12. April 2002
800
Ahoi...

Den Effekt kenn ich auch - ich hab mich immer an den "Ameisenkrieg" erinnert (das Bild eines Fernsehers, der nichts empfängt).
Die Idee mit der Netzhautflüssigkeit erscheint mir ziemlich gut. Zumindest hab ich mir das auch als Erklärungsversuch zurecht gelegt...

Beste Grüße.......
 

X

Lehrling
23. August 2003
4
Hallo,

Ich hab da letztens im Internet auf irgend ner Medizinseite was darüber gelesen, find den Link aber nicht mehr.
Und zwar ist die Innenseite des Augapfels bei Babys und Kleinkindern noch sehr fasrig und verfestigt sich erst im Laufe der Zeit. Es können bei Erwachsenen noch Faserteile im Augenwasser zurückgeblien sein, das sieht dann auch so aus wie Einzeller.

Einen weitere Möglickeit ist, wenn mann immer oder öfter solche Sachen sieht, ein erhöhter Augeninnendruck. In dem Fall sollte man lieber einen Augenartzt aufsuchen.

Gruss X
 

Teufelchen

Geheimer Meister
30. Juli 2003
176
also ich denk mal das es mit fasern wenig zu tun hat
habt ihr das noch nich gemerkt das wenn man sich die augen ein wenig doller reibt oder sie ganz doll zudrückt und man sie dann wieder aufmacht, dass man dann auch diese kleinen, springenden farbpunkte sieht, also halt dei einzeller :wink:
das is bei grellem licht inetwa das gleiche

Teufelchen
 

X

Lehrling
23. August 2003
4
Wenn du die Augen reibst oder die Augen fest zudrückst erhöhst du den Augeninnedruck, und das belastet die Zellen auf der Netzhaut. Die Schicken dann Falsche Signale über den Sehnerv an das Gehirn.
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
@Teufelchen

Nee, die Einzeller die ich meine sind anders.
Diese farbigen Punkte kenn cih acuh, aber das meine ich nicht.

Die kleinen Einzeller scheinen irgendwie eine Richtung zu verfolgen. tatsächlich wie Einzeller unter dem Mikroskop.


@ X

Danke, dass Du mich jetzt in Panik versetzt :twisted:
Ich denk schon über einen Termin beim Augenarzt nach.


@all

Ich dachte auch, dass es was mit der Tränenflüssigkeit zu tun haben muss. Aber dachte da eher an Staubkörnchen. Aber es muss doch irgendeine Erklärung dafür geben :?: :roll:

Aber schön das wir das alle sehen :D
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
12. April 2002
800
Ahoi...

Es mag auch mit der Brennweite der Linse - Iris - zu tun haben...
In entspannten Momenten könnte die Wahrnehmung einfach etwas feiner sein und man konzentriert sich vielleicht eher auf eine ganz alltägliche Sache, die stets ein Teil der gewohnten Optik ist.

Beste Grüße.......
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
hab das auch. wenn ich mich recht an die erklärung vom augenarzt erinnere handelt es sich um fasern in der glaskörperflüssigkeit des auges, die eigentlich durchsichtig und gespannt sind, allerdings auch reissen können und sich verfestigen, wodurch "schlieren" entstehen.

es kann aber auch eine anzeichen von glaskörpertrübung sein und sollte vom augenarzt untersucht werden (-> netzhautuntersuchung), wenn es sich drastisch häuft.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
die heißen wohl augenstäubchen.

ich dachte auch, dass das staub ist...



Stich mit der Nadel in eine Karte ein Loch und blicke durch das Loch auf eine brennende, matte Glühbirne. Du wirst im Blickfeld eigenartige Gebilde entdecken, die wie winzige Bläschen vor dir schweben.

Das ist keine optische Täuschung! Die Gebilde sind winzige Trübungen in deinem Auge, die auf die Netzhaut Schatten werten. Da sie schwerer als die Flüssigkeit des Auges sind, wandern sie nach jedem Augenaufschlag immer wieder nach unten. Legst du den Kopf auf die Seite, streben die Augenstäubchen zum Augenwinkel hin, ein Zeichen, daß sie der Schwerkraft folgen.

http://www.brgzell.salzburg.at/pbuberl/nawi/phys/freihand/170.htm

außerdem wandern die auch mit den augenbewegungen mit. die haun doch ab, wenn man sie anschauen will, oder?
 
G

Guest

Gast
So viel ich mal gehört habe ist das völlig normal.

Das hat damit zu tun, das sich im lauf des Lebens die Netzhaut vom Glaskörper trennt. Dadurch können auch in seltenen Fällen Risse oder Löcher in der Netzhaut entstehen. Wenn man mal am heligten Tag sterne oder flimmern sieht ist eine kleine Ader geplatzt. Sollte soetwas ständig sein, sollte man seine Netzhaut auf Netzhautablösung oder auf ein Netzhautforam untersuchen. Ansonsten besteht die Gefahr das Augenlicht zu verlieren.
Im Himmel ist es aber normal. Obwohl es mir komischerweise dieses Jahr auch ganz besonders aufgefallen ist.
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
@antimagnet

Ich denke es handelt sich um dieses Phänomen wie indem Bericht beschrieben. Und auch dass sie abhauen wenn man sie anschauen will.

@psst

Komisch dass es Dir auch in diesem Jahr aufgefallen ist.

Denn warum ich mich damit beschäftige ist, weil meine Mutter mich diesen Sommer, während der heissen Tage auf den Balkon rief und sagte:
"Setz dich mal hier hin und schau mal in den Himmel. Und sag mir ob Du was merkwürdiges siehst." Ja und als ich da so vor mich hinschaute sah ich die Teile dann.
Jedenfalls dachte meine Mutter zuerst da sei was komisches in der Luft. Kleine Insekten die da rumfliegen.
Eigentlich komisch. Sie ist jetzt 50 Jahre alt und hat es das erste mal bemerkt.

Und dann kam ich doch ins Grübeln.
 

petrosilius_zwackelmann

Geheimer Meister
15. September 2002
120
Habe mal gelesen, dass es sich dabei tatsächlich um Einzeller handelt, nämlich um die roten Blutkörperchen, die das Auge mit Sauerstoff versorgen und natürlich - wenn sie in den Gefäßen des Auges rumschwimmen - teilweise wahrgenommen werden.
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
petrosilius_zwackelmann schrieb:
Habe mal gelesen, dass es sich dabei tatsächlich um Einzeller handelt, nämlich um die roten Blutkörperchen, die das Auge mit Sauerstoff versorgen und natürlich - wenn sie in den Gefäßen des Auges rumschwimmen - teilweise wahrgenommen werden.

also zum einen sind blutkörperchen keine "einzeller", zum anderen schwimmen in der optik des auges (-> "sichtbarer" bereich) selten blutkörperchen herum ;) das würde das auge als linse funktionsunfähig machen.
 

Azariel

Geheimer Meister
23. August 2003
257
Ich kann nur captain future zustimmen. Das Blut gibt nämlich die Nährstoffe nicht direkt an die Hornhaut weiter sondern an die Tränenflüssigkeit, dadurch wird Hornhaut u Co mit Nährstoffen versorgt.

Schau mir in die Augen kleines... 8O
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten