Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

einige gravitationswellefreuquenzen werden bereits benutzt!!

one

Geselle
25. November 2002
8
einige Frequenzen der universalen stehenden Gravitationswelle werden bereits benutzt!!! Und zwar NICHT von Menschen!!!



Die Tatsache dass diese Übertragung mit Überlichtgeschwindigkeit realisiert wurde ist aber nicht die endgültige Überraschung! Die echte Bombe die Raum&Zeit in der Nr 116 platzen lassen hat ist: einige Frequenzen der universalen stehenden Gravitationswelle werden bereits benutzt!!! Und zwar NICHT von Menschen!!! Das heisst, es gibt mindestens zwei weitere Zivilisationen die in der Lage sind über Gravitationswellen mit Überlichtgeschwindigkeit zu kommunizieren. Eine Kommunikation über Radiowellen wäre höchst uneffektiv, denn sie müssten hunderte oder tausende von Jahren auf eine Antwort warten. Aus diesem Grund macht das jetzige SETI-Projekt für die Suche nach ausserirdischer Intelligenz nicht viel Sinn, denn fortgeschrittene Zivilisationen würden keine Radiowellen für Kommunikation benutzen. Die Lösung heisst Gravitationswellen und der Einstieg in diese Kommunikationsart wurde bereits gemacht!

der komplette artikel:

http://www.tesla-experimente.de/Kom...tion/body_kommunikation_uber_gravitation.html
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
ich habe das schon vor knapp einem jahr gelesen und was mich dabei stört ist, dass sie "sensationellen entdeckungen und fortschritte" seit einem halben jahr die gleichen sind und man sich immer wieder auf einen einzigen artikel in der raum & zeit (bei welcher übrigens der dr. müller selbst die finger i mspiel hat) bezieht.

und wer den link zuer "experiment-seite" ausprobiert, wird erst mal die kreditkarte zücken müssen, bevor er feststellt, dass das alles nicht so funktioniert, wie beschrieben .... ;)
 

niceday

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
182
Kauft euch doch einfach die Zeitschrift, in der das Thema erläutert wird. 17 Euro werdet Ihr doch wohl noch übrig haben.

http://www.webshop-ehlers-gruppe.de/cgi-bin/buecherdetailansicht00.cfm?ItemId=153&anzeig=1

Gruß, Willy.

P.S.: Auf den kostenpflichtigen Seiten von http://www.net-publicity.de steht auch nur eine grobe Beschreibung der Bauweise, zwar mit elektronischem Bauplan aber jeder muss hier ein wenig Phantasie und Forschergeist mitbringen, wenn er das Teil bauen will.

Der Betreiber der Webseite baut einem das Teil sogar, wenn man ein paar 100 Euro übrig hat.
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Laßt euch doch nicht von den Leuten dieser Seite verarschen.
Es werden dort eigentlich nur bekannte Phänomene gezeigt, die noch nicht ganz erklärt worden sind.
Das hat weder was mit Gravitationsellen noch mit freier Energie zu tun.
Man verkauft Experimente für Geld. Was der Kunde dabei denkt, was diese Phänomende verursachft, ist nicht deren Problem. Die geben ja nur eine eigene Vermutung von sich!
Bauernfängerei!

Aber es stimmt, es existiert freie Energie. Sie Schallwellen im Raum, Radio und Funksignale, GSM-Netz, elektrische Aufladungen, Temperaturdifferenzen usw...
Mit der richtigen Hardware kann ich aus nichst Strom erzeugen. Vom einigen mWatt bis zu hunderten Watt.
Die Experimente machen nichts anderes.


:arrow: Gilgamesch
 

one

Geselle
25. November 2002
8
danke für den link niceday :!:

gilgamesh :arrow: so weit ich weiß arbeitete tesla damit.
er war so weit, das das energieproblem eigentlich gelöst werden könnte.
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
one schrieb:
danke für den link niceday :!:

gilgamesh :arrow: so weit ich weiß arbeitete tesla damit.
er war so weit, das das energieproblem eigentlich gelöst werden könnte.

märchen - alle "mysteriösen" patente, die kursieren beschreiben lediglich den effekt, den gilgamesch bereits erwähnt hat.

es gibt noch eine möglichkeit, der erdrotation energie zu entziehen und in nutzbare form umzuwandeln, aber nur wer nicht weiter als bis morgen denkt, wird das als "lösung des energieproblems" bezeichnen.
 

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
Naja, wer der Erdrotation Energie abziehen möchte, der wird die Erdrotation verändern... Da wäre dann der Treibhauseffekt ein Dreck gegen.

@Gilgamesch & Captainfuture: Was wisst ihr über diesen Effekt bzw. Tesla un die freie Energie ?
 

Highwaydog

Geheimer Meister
16. Oktober 2002
241
Gilgamesch schrieb:
Mit der richtigen Hardware kann ich aus nichst Strom erzeugen. Vom einigen mWatt bis zu hunderten Watt.
Die Experimente machen nichts anderes.

nach dem Energieerhaltungssatz kann das gar nicht gehen.
Mein alter Physiklehrer würde euch umbringen dafür. :lol:
Der betet den Satz an wie andre den lieben Gott :D

ich kann's mir einfach nicht vorstellen woher die Energie kommen soll.
Nein ich glaub's nicht.
Ich nicht
:!: nein.
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Noch ein Nachwort zu Tesla:

Der gute hat damals Visionen einer Zukunft aufgezeigt, wo Autos und Flugzeuge sich ohne Treibstoff fortbewegen. Damals haben es nicht viele verstanden und heute können es auch nicht viele verstehen. Meine Eltern z.B. verstehen es nicht, sie verstehen nicht einmal die Funktion einer Fernbedienung.

Tesla hatte entdeckt, das man durch EM-Strahlung unsichtbar energie übertragen kann. Die Fahrzeuge bräuchten lediglich eine Antenne und einen Umwandler, um daraus wieder Strom zu gewinnen. Mit dieser Methode ließe sich Strom einfach und unsichtbar durch die Luft übertragen.
Es scheiterte an den starken EM-Feldern, die natürlich nicht ganz ungesund waren und auch einige Nebeneffekte mit sich brachten.

Das ist die mysteriöse freie Energie. Teslas Ideen haben sich von Mund zu Mund zu einer Legende entwickelt. Leider durch Personen, die das Prinzip seiner Ideen nie verstanden haben.

:arrow: Gilgamesch
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Ich bin eine absolute Physik-Null, aber hat Tesla nicht 2 verschieden polige Magnete benutzt und diese bei hoher Kälte in einem Vakuum auseinanderbewegt und so den 2. Energieerhaltungssatz bloßgestellt, der da heisst, dass immer ein Teil der Energie in die Entropie entschwindet? Das Problem war laut meinem Bio-Lehrer nur, dass die Kühlung mehr Energie verschlang, als man aus diesem Gerät herausholen konnte.
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
Paradewohlstandskind schrieb:
Ich bin eine absolute Physik-Null, aber hat Tesla nicht 2 verschieden polige Magnete benutzt und diese bei hoher Kälte in einem Vakuum auseinanderbewegt und so den 2. Energieerhaltungssatz bloßgestellt, der da heisst, dass immer ein Teil der Energie in die Entropie entschwindet? Das Problem war laut meinem Bio-Lehrer nur, dass die Kühlung mehr Energie verschlang, als man aus diesem Gerät herausholen konnte.

aber genau das ist es ja. viele schreiben/denken bei der "freien energie" in tesla's ideen von energie aus dem "nichts", letzendlich geht es aber um energie aus anderen quellen (bsp. erdrotation, permanentmagneten, luft-ionen), die scheinbar "frei" (weil für uns unsichtbar) übertragen werden.

man kann energie gewinnen und der erdrotation entziehen - wer nur bis zur nasenspitze denkt, meint, eine unerschöpflicvhe energiequelle gefunden zu haben, wo energie aus dem "nichts" entsteht. in wirklichkeit wird die energie der erdrotation entnommen und damit die drehung der erde verlangsamt. das auszubeuten würde langfristig gesehen das gleichgewicht erde/mond/sonne beeinflussen und wäre damit eine potenzierung einer "treibhausproblematik".

auch permanent-magneten müssen irgendwie entstehen und dazu ist energie notwendig.

fang einen blitz auf und due hast "freie" energie, nimmst aber dadurch der erde den natürlichen ladungsausgleich und über die folgen könnte man nur spekulieren ....
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
langsam löst sich auch die mysteriöse tesla wole auch für mich ...

muss jetzt zum ersten ma hier im board captain future zustimmen ...

zu den experimenten von tesla, nach meinen aufzeichnungen nach (quelle kann cih auf wunsch nachgucken, sitz aba in der shcule da geht das nit), hatte tesla vor seine teslawellen (denke die sind den gravitationswellen ähnlich oder gleich, da sie sich auch mit überlichtgeschwindigkeit und somit rückwärts im zeitfluss bewegen, dies interpretiere ich aus dem satz "... welche [die tesla welle] ein annormales Verhalten im Raum-Zeit Gfüge aufwies ...") von2 sender und empfänger auf 2 seiten durch die erde zu jagen ,durchdie feromagnetischen stoffe in der erde hätte diese welle den feromagnetischen stoffen energie entzogen und auf der anderen seite häte er schlieslich mehr energie als er zuerst losgeschickt hätte, wenn man das n paramal wiederholt hätte man eine unerschöpfliche energiequelle.

Jedoch ging tesla von permanentmagnetischen stoffen aus oder kannte nicht die Folgen was passiert wenn diese feromagnetischen stoffe ihre magnetische energie oder gar ihre gravitationische energie verlieren!
 

Sickhead

Geheimer Meister
6. August 2002
181
die symethriebrechung(hab ich das richtig geschrieben :D ?)
und die damit verbundene gravitation ist die einzige kraft die ohne einahme von reiner enerige handelt(ich glaube nicht das es ein graviton gibt wollt ich nur mal sagen)
bewegst du materie nutzt du energie die energie hällt sich kurz an die geronne energie(materie)bewegt sie und verstrahlt wieder z.b als wärme
dann fliegt diese energie wieder frei im weltall rum so
das ganze weltall ist voll von strahlung wärme strahlung licht und noch mehr
wenn du sie einfängst kannst du sie kurz zwingen sich sozusagen an materie zu binden und dann verfliegt sie wieder
und messungen von gravitationswellen gibt es schon lange
:D
aber alter jetz echt ma im ernst damit nimmt man nur die stärksten schwinungen auf. ne super nova oder ein schwarzes loch das untern den plankschen punkt geht (das produziert druck auf das universum (quanten)
der äußerst gewaltig sein muss(die vorrausetzung vom urknall rückwärts)
 

Sickhead

Geheimer Meister
6. August 2002
181
und unterm dem plankschen punkt existiert alles zusammen
alles ne einheit
raum und zeit sind zusammen
und wenn was untern den punkt fällt das kann nur in einem schwarzen loch passieren verschwindet es aus unserem universum(nur scheinbar)
aber die energie ist nicht mehr für uns existiert
hm eine frage was ist dann mit dem energieerhaltungssatz? :D :D
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
Der Nager schrieb:
Man kann Magneten ihre Energie entziehen? Erklärt mal. Nimmt die Magnetisierung dann ab? :?:

guck ma unter dem threath "JUHU das meg ist da", da is ein gerät was aus einem permamagnet die energie entzieht ...
und ob bei so einem prozess magneten (normale) ihre manetizität verlieren, was ja eigentlich gelten müsste nach dem energieerhaltungssatz, ist noch fraglich ... natürlich bestreiten die bauer des MEGs solche theorien (bearden als bekanntester) ...
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten