Ehemalige Freimaurer

DaVinci

Geselle
Nachem sich mein "Freimaurer"-Thread über 6 Seiten erstreckt, fange ich lieber einen neuen an:

Kennt jemand kritische Berichte ehemaliger Freimaurer?
Dazu am besten keine Geschichten, sondern Fakten...

Gibt ja genug Websites, die Lügen verbreiten. Ich suche einen Bericht von jemandem, der selber mal dort war und nun mit den Machenschaften rausrückt...
 

Talpa

Vorsteher und Richter
DaVinci:

Auf http://b4.boards2go.com/boards/board.cgi?user=freemasonrywatch gibts ein interessantes Diskussions-Forum, wo Maurer, Ex-Maurer und Anti-Maurer zu Wort kommen. Die meisten schreiben unter richtigem Namen inkl. Loge und Nummer.

Dann gibts noch einige Ex-Maurer, die eigene Seiten betreiben, z.B. die "Ex Masons for Jesus": http://www.ephesians5-11.org/ex_masons_for_jesus/


Die meisten Texte sind englisch, und die meisten User aus den USA. Die Maurerei hat in den USA einen völlig anderen Stellenwert als z.B. in Deutschland. Viele US-Maurer sind üble Rassisten und viele Logen sind für Schwarze nicht zugänlich. In gewissen Regionen in den Südstaaten genügt es offensichtlich, von weisser Hautfarbe zu sein, um aufgenommen zu werden.

Die meisten Ex-Maurer sind auch nicht ausgetreten, weil die FM Satanisten sind oder kleine Kinder opfern, sondern aus religiösen Gründen.
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
DaVinci schrieb:
Kennt jemand kritische Berichte ehemaliger Freimaurer? (...) Ich suche einen Bericht von jemandem, der selber mal dort war und nun mit den Machenschaften rausrückt...
Lieber DaVinci!

Also: Erst gibst Du Dich in diesem Forum vor etwa einem Jahr als "Freimaurer" aus und bereicherst es mit Deinem reichen "Erfahrungsschatz", dann - als andere im Forum das hinterfragten - gibst Du Dich als "Suchender" zu erkennen, der regelmäßig Gästeabende besucht.

Jetzt, wo Du doch - wie Du vermitteltest - so viele Informationen über die von Dir besuchten Gästeabende über die Freimaurerei sammeln konntest, kommst Du damit an, dass Du Infos über die "Machenschaften" der Freimaurer suchst...

Hast Du wirklich jemals ein Logenhaus von innen gesehen? :?
 

Telcontarion

Geheimer Meister
Talpa schrieb:
Die meisten Texte sind englisch, und die meisten User aus den USA. Die Maurerei hat in den USA einen völlig anderen Stellenwert als z.B. in Deutschland. Viele US-Maurer sind üble Rassisten und viele Logen sind für Schwarze nicht zugänlich. In gewissen Regionen in den Südstaaten genügt es offensichtlich, von weisser Hautfarbe zu sein, um aufgenommen zu werden.

So stimmt das nicht.

Die FM ist immer ein Spiegel der Gesellschaft und die war in den USA früher ziemlich rassistisch.

Heutzutage kann man die US-amerikanischen Logen nicht per se als rasistisch bezeichnen!
 

DaVinci

Geselle
@Eingeweihter

Das ich selbst Maurer bin, habe ich letztes Jahr gesagt, um ein wenig Leben ins Forum zu bringen.
Dass ich Suchender bin, bzw. war ist richtig.
Ich habe einige Gästeabende besucht, aber dort geht es ja nicht so richtig zur Sache.
Man besucht einige Gästeabende und wird dann gefragt, ob man Mitglied im Club werden will...
Nun ja, wenn ich aber an den Gästeabenden nichts erfahre, wie weiß ich dann, worauf ich mich einlasse?
Nur duch ein Gespräch mit dem Verkäufer kann ich auch nicht sagen, ob ich zukünftig nur noch Mercedes fahren will.

Eben deshalb will ich die Erfahrung einiger ehemailgen FM hören.
Und werde weiter zu den Gästeabenden gehen, das ist ein bißchen in Vergessenheit geraten...
 

LocoLupo

Vollkommener Meister
Telcontarion schrieb:
Die FM ist immer ein Spiegel der Gesellschaft und die war in den USA früher ziemlich rassistisch.

Heutzutage kann man die US-amerikanischen Logen nicht per se als rasistisch bezeichnen!
Na klar. Rassismus ist auch eine Abneigung allein gegen eine bestimmte Hautfarbe, eine Rasse eben....und davon gibts nur 4 .soweit ich weiss.

Sind die blutigsten Auseinandersetzugen derzeit tatsächlich nur darauf beschränkt?
Sind sie nicht. Es sind Glaubenskriege. Rassismus spielt heutzutage keine übergeordnete Rolle.
Westliche Werte werden mit Gewehrpatronen und Stromschlägen eingebrannt um einen Krieg zu enfachen der diese Welt zum dritten mal in Blut tränken könnte. .


Das ist kein Rassismus ...das ist Faschismus
 

Talpa

Vorsteher und Richter
Telcontarion schrieb:
So stimmt das nicht.

Die FM ist immer ein Spiegel der Gesellschaft und die war in den USA früher ziemlich rassistisch.

Heutzutage kann man die US-amerikanischen Logen nicht per se als rasistisch bezeichnen!
Nein, natürlich nicht. Ich bezog mich auf Berichte von Ex-Maurern, welche aus eben diesen rassistischen Gründen aus der Loge ausgetreten sind. Das bedeuted natürlich noch lange nicht, dass alle US-Logen rassistisch sind. Grosslogen gewisser Staaten haben so ich mich denn richtig erinnern kann schon vor langer Zeit Schwarze aufgenommen, bzw. die Prince Hall Logen anerkannt.
Was ich sagen wollte: In Deutschland hätte ein Rassist kaum eine Chance, in eine reguläre Loge aufgenommen zu werden, in den USA ist das völlig anders: es gibt reguläre Logen, welche keine Schwarzen oder Juden bzw. nur "weisse Christen" aufnehmen. Und in einigen Logen sei es so schlimm zu und her gegangen, dass anstatt der Tempelarbeit in Wirklichkeit primitive Besäufnisse inkl. Juden- und Neger- und Frauenwitzen an der Tagesordnung bzw auf dem Arbeitsplan standen.

Man muss sagen, dass es in der "zivilisierten, intellektuellen (Geschäfts-)Maurerei" in Deutschland kaum kritische Abgänger gibt. Und falls doch, dann ist es meist aus privaten Gründen (Krankheit, Alter, Beruf) oder aus religiösen (man darf ja nur an den EINEN Gott glauben, aber die FM erlauben den Glauben an alle Götter, wobei dies in den höheren Graden wieder relativiert wird...)
 

Talpa

Vorsteher und Richter
enothep schrieb:
Dann gibts noch einige Ex-Maurer, die eigene Seiten betreiben, z.B. die "Ex Masons for Jesus": http://www.ephesians5-11.org/ex_masons_for_jesus/
Gerade diese Seite gräbt Ex-Freimaurer, Ex-DeMolays und Ex-Rainbow Girls aus, die größtenteils Probleme mit einer anderen Wahrheit als der in ihrer Bibel hatten. Wirklich skandalös! :roll:
Die FM ist eher Mantel denn Inhalt! Wahrlich grosse Geister lassen sich weder durch Dogmen noch durch Denk-Diktate einordnen!
Dass die m.E. gefährlichsten Kritiker für die FM aus den Gefielden der konservativ-relgigiösen Pfaffen- und Priesterschaft stammen, unterstreicht die Verlogenheit, Heuchelei und Harmosigkeit der ahnungslosen 3 Punkte Brüder.
Ein wahrer FREIDENKER lässt sich eben gerade nicht in solch' zwielichtige ThinkTanks eingliedern!
 

Talpa

Vorsteher und Richter
enothep schrieb:
Was ist denn ein wahrer FREIDENKER?
Ein wahrer Freidenker ist
-keiner Religion
-keiner politischen Partei
-keinem Guru
-überhaupt keinen dogmatischen Lebensgrundsätzen verbunden
ausser seinen Gewissen.

Der Freidenker hat das Recht, sich aus allen möglichen Ideologien die philosophischen Rosinen rauszupicken und genauso hat er das Recht, den ganzen Schwachsinn wie Stolz, Ehre, Apartheid, Bestimmung und Erfüllung zu verachten als die kräftigsten Triebfedern unserer gewalttätigen Kultur.
 

enothep

Geheimer Meister
Talpa klingt interessant! Kannst du mir ein paar wahre Freidenker aufzählen, die diesem Muster entsprechen?

Da würden aufjedenfall die Freidenker des 17. und 18. Jahrhunderts rausfallen, denn diese stellten sich nicht gegen den Gottesglauben. Also sind schonmal Personen wie John Locke keine wahren Freidenker. Diese haben vorallem erst den Begriff Freidenker formuliert.

Selbst die modernen Freidenker des 19. Jahrhunderts führten weltliche Riten ein. So zum Beispiel Namensweihe, Jugendweihe und feierliche Feuerbestattung.

Ich glaub ainfach nicht, dass ein Mensch sich völlig aus dogmatischen Lebensgrundsätzen ausklammern kann. Der Mensch erschafft sich einfach immer wieder neue.

Trotzdem würde ich gern einige wahre Freidenker aus deiner Kategorie kennenlernen!
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
Talpa schrieb:
Ein wahrer Freidenker ist
-keiner Religion
-keiner politischen Partei
-keinem Guru
-überhaupt keinen dogmatischen Lebensgrundsätzen verbunden
ausser seinen Gewissen.
Womit Du selbst wieder ein wunderschönes Dogma geschaffen/formuliert hast... :twisted: :twisted: :twisted:
 
schon mal einen getroffen
einen der wircklich wircklich glaubwürdig ist und noch lebt
einer der geheimnisse praktiken treffpunkte und gesetzeswiedrigkeiten preisgibt

also wäre ich eine verschwörung
und logen sind verschwörungen mit direkten zielen die ab und an gesetze brechen

dann würde ich veräter töten
aus sicherheitsgrüden und nicht weils mir spass macht

denk mal nach
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
Wenn er das versucht, hyperventiliert er doch wieder! Also sei nicht so fies, Fantom! :lol:
 
Oben Unten