Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Echsenmenschen, Pferdemenschen usw

LillithVelkor

Großmeister
7. Januar 2004
89
Mal eine frage insofern sie hier passt.

Man gehe davon aus, dass wir vom Affen abstammen. Und lassen die anderen Theorien außen vor.

Wäre es nicht irgendwo möglich, dass nicht nur eine Tier-Rasse sich vor tausenden von Jahren weiter entwickelte, Es wirklich weiterentwickelte Arten gab. Nur mal Spinnerei, wenn die Pferde gelernt hätten aufrecht zu gehen, (was für Entwicklung ja nu nich der Grund ist, wenn man gerade stehen kann, aber ihr wisst schon wie ichs meine)
Somit vieleicht sogar Echsenmenschen ihren Platz finden und nichtmal vom anderen Planeten stammen müssen. Das es einen Krieg gab/gibt, zwischen den weiter Entwickelten Affen, den Echsen, den Vögeln, Fischen.
Warum gerade der Affe.
Es wäre schon irendwo schöner, wenn der meiste "Mist" der Welt einen anderen Grund haben würde, außer das sich eine Rasse gegen sich selbst bekriegt. Mensch halt. ein gepflegter Affe. Auf dem Planet der Affen.

Alte Mystiken lassen ein wenig darauf schließen, insbesondere die griechischen Mythologien, brachten oft solche "Fabelwesen" hervor.

Ich hoffe ihr wisst worauf ich hinaus will und könnt mir eine angeheitzte Diskusion liefern insofern es nicht schon durchgekaut wurde.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
wir stammen aber nicht vom affen ab.

uns hat gott aus erde... war`n scherz.

wir haben gemeinsame vorfahren.

wenn du dich jetzt allerdings fragst, warum dann halt ausgerechnet diese vorfahren, kann ich dir auch keine antwort geben. außer, dass wenn es die echsenmenschen geschafft hätten, das mit dem survival, dann wären es jetzt echsenmenschen an deiner stelle, die sich gefragt hätten, warum ausgerechnet das krokodil und nicht der affe...
 

LillithVelkor

Großmeister
7. Januar 2004
89
directer gefragt wollte ich wissen, ob es möglich wäre, dass es eine Zeit gab, in der beide existiert haben Krokodil - Primaten Nachkommen. Und dies im laufe der Zeit, wie Bücheverbrennungen, Inquisition, usw verschwunden ist.
 
W

Weinberg, Oliver

Gast
:gruebel:
Hi, es hat hier ja schon ein paar andere Treats zum Thema
Reptilienmenschen gegeben (weiß nur nicht mehr, wie
die heißen...)

Aber, mir gebricht es an Vorstellungskraft, wie sich in
einem Reptil ein humanoides Gehirn entwickeln soll,
mehr noch, wozu? Sind nicht gerade Krokodile, ähnlich
den Haien seit zig Millionen Jahren nahezu unverändert,
weil in ihrer Art so erfolgreich?

Allerdings gibt es im Nervensysthem so etwas wie ein
Reptiliengehirn, dass Fortbewegung und territoriale
'Erkenntnis' regelt, aber das ist ein stammesgeschichtliches
'Erbe', dass u.a. die Politik hervor gebracht hat.

Was aber die Griechen und ihre 'Fabelwesen' angeht oder
Fabelwesen anderer früherer Kulturen..die waren sich selbst
und ihrer Stammesgeschichte wohl noch näher, sie 'sehen'
zu können. In den menschlichen Genen sind schließlich alle
stammesgeschichtlichen Ausformungen des DNS Strangs
UND seine gesamelten Erfahrungen gespeichert. Gäbe es
einen Weg, sich das zugänglich zu machen (was mit manchen
Drogen ja möglich sein soll..), dann wäre Fernsehen über-
flüssig... :wink:
 

InsularMind

Geheimer Sekretär
9. Dezember 2003
644
Hm, ich kann dazu das 'Beispiel' anführen, dass sich, ähnlich wie die Vorfahren der Menschen aus gemeinsamen Vorfahren mit den höheren Primaten, die Reptilien bereits in zwei unterschiedlich fortentwickelte Über -Stämme geteilt haben, nur denken Viele nicht dran.

Vögel sind fortentwickelte Reptilien :wink:

Na ja sie haben keine nennenswerte Hochkultur entwickelt, sie stammen ja auch von Reptilien ab,:lol: und im Vergleich zu deren bedeutenderen Vertretern sind sie ganz schön smart.

Woher die Säuger kamen, das ist wohl noch nicht ganz klar.
Irgendwann muss sich also mit den Reptilien oder sogar schon aus deren Vorfahren, wahrscheinlich Amphibien diese bescheidene Säugerlinie herausgebildet haben. Als der Asteroid runterkam --- falls die These für die Auslöschung der Saurier zutrifft -- hatten Säuger wohl schon die Warmblütigkeit entwickelt und waren klein genug, um zu überleben.
Ob Vögel in der selben Zeit schon voll ausgebildet waren weiß ich leider nicht, es gab mehrere Zwischenstadien, darunter auch seltsame vierflüglige 'Urvögel'
http://www.cnn.com/2003/TECH/science/01/22/coolsc.correct.fourwinged/

Hätte es den Asteroiden bzw. was zu der Auslöschung der Saurier geführt haben mag-- inzwischen denkt man auch schon an eine Art weltumspannende Seuche durch Viren -- nicht gegeben, wer weiß ob wir heute ne reptiloide Konkurrenz kennen würden.
Wobei die Saurier verglichen zum Menschen ne halbe Ewigkeit den Planeten beherrschten und es scheints nicht nötig hatten, sich besonders weiter zu entwickeln.

Nen anderen interessanten Entwicklungsunterschied gibt es zwischen relativ belämmerten Schnecken, und ihren ziemlich smarten, weitläufigen Verwandten, den Octopi.

Na ja und dann schaut euch in der Insektenwelt mal die Ameisen an.
Bei einer Art verbindet sich ein Volk mit anderen Völkern zu Superstaaten, andere Arten entwickeln ein Betäubungsmittel, um fremde Völker zu versklaven, bzw. sich deren Brut zu rauben, und sie betreiben sowas wie Landwirtschaft mit ihren Pilzgärten.
Für Insekten ganz schön kulturell, wobei es uns halt nicht zugänglich ist, ob die sich viel dabei denken, oder ob das Handeln nicht seit Milliarden Generationen genetisch festprogrammiert ist.

Statt Pferdemenschen könnte ich mir eher Hundemenschen oder Katzenmenschen vorstellen ( Njastassa Kinski sah zumindest blendend aus in der Rolle :wink: )
Es scheint eher so zu sein, dass sich Raubtiere oder Omnivoren zu einer gewissen Smartheit weiterentwickeln.
Pflanzenfresser müssen ja nur grasen, mehr oder weniger, und wegrennen können, falls die Fresser antraben, aber ein Raubtier muss sich schon was einfallen lassen, um ans Fleisch zu kommen.
Auf der einen Seite haben wir Gorillas, die fast gar kein Fleisch essen
( mal außer Würmer, Schnecken, Raupen ect ), aber die können sich vom Allesverwerter zum Pflanzenfresser umgewandelt haben.
Da gibts auch noch Thesen zur Nährwertgewinnung und dem Verdauungstrakt, die Allesverwerter/Raubtiere hervorheben.
Pflanzenfresser müssen oft 3 Mal so viel fressen um genug Nährwert zu erhalten, und ihre Verdauung ist aufwändiger.

Die waren den ganzen Tag mit Grasen beschäftigt, also hatten sie gar keine Zeit um das Rad zu erfinden :p
 

LillithVelkor

Großmeister
7. Januar 2004
89
nochmal anders gefragt:

Nehmen wir ein Beispiel, aus Illuminatus.
Da gibts den Unterschied, zwischen den behaarten Menschen, und den weniger behaarten Menschen. Echsenmenschen - Primatenmenschen.
soweit!

Es gibt Forscher, die der meinung, sind, dass ausserirdische Menschlich aussehen müssten, wegen der gegebenheiten, Dass die Funktionsweise des Körpers, einer "Perfekt-Norm" angehört. Unterschiede der Gegebenheiten, doch richtung perfekter Auseglichenheit.
Vorstellbar - da der Mensch in der Lage ist Alles zu tun, was er will. kann ers nicht erschafft er was ,das es kann, mit dieser Gegebenheit.
noch weiter!

Man stelle sich vor, dass es früher, vor den Geschichtsschreibern, eine weitere Hochkultur gab, wegen mir (als Beispiel) Atlantis. Diese "Menschen" aber dem Stamm der "Hoch-Echsenkultur" angehörten.
Es Krieg (oder gar eine Verschwörung :twisted: lechz) gab, und jetzt nur noch die verwaschenen Mischungen gibt.

Dies alles könnte dann von der Kirche vertuscht worden sein, wegen der entstehungsgeschichte. aber dennoch kommen Geschichten hoch von Mystischen Wesen, Pferdemenschen, Zyklopen, Drachen, und Monstern. Die natürlich Heroisch von der "Primaten-Kultur" geschlagen werden.

Ich hallte es halt nicht für abwegig, dass ein gewisser "Gen-Pool" vorhanden ist, an dem jedes Lebewesen teilhaben konnte.
Und das was Verschwörungen zeigen: DER STÄRKERE - SIEGT !!!

Bücher,-Hexen verbrennungen.??? Nur noch "Kriegs-Soap" wird geleert.
Wer hatte mit wem, warum. ist doch so.

Sicher bleibt es eine ausgedachte Phantasie, aber man stelle sich einfach mal vor..... :!: :?:
 
W

Weinberg, Oliver

Gast
@ Lillith Velkor:
"Es gibt Forscher, die der meinung, sind, dass ausserirdische Menschlich aussehen müssten, wegen der gegebenheiten, Dass die Funktionsweise des Körpers, einer "Perfekt-Norm" angehört. Unterschiede der Gegebenheiten, doch richtung perfekter Auseglichenheit. "

8) Zustimm, sofern es sich dabei um Außerirdische ohne
interstellare Raumfahrt handelt...
Ist diese der Fall, wird wahrscheinlich eine grundlegende
körperliche Veränderung eintreten, d.h., weniger Muskel-
masse, die bei 'unseren' Raumfahrern ja entsprechend
schnell zu erschlaffen beginnt. Die Körper müßten den
Gegebenheiten des Weltraumes angepaßt sein, so wie
unsere derzeitige Ausformung sich den Bedingungen
unseres Lebensraumes angepaßt haben.
 

Mother_Shabubu

Geheimer Sekretär
3. Juli 2003
622
@InsularMind: So unklar ist die Herkunft der Säugetiere nicht. Einfach gesagt begann die Evolution der Säugetiere bei den "säugerähnlichen" Reptilien, die im Lauf der Zeit immer kleiner und warmblütiger wurden, bis sich dann die Säugetiere entwickelt hatten. Das war vor ca. 200 Mio. Jahren, also etwa gleichzeitig mit der Entstehung der Dinosaurier (Quelle: Diverse Bücher über Dinos und andere Urviecher). Woher die Therapsiden (säugerähnl. Rept.) kommen, ist aber anscheinend noch nicht bekannt.
InsularMind schrieb:
Hätte es den Asteroiden bzw. was zu der Auslöschung der Saurier geführt haben mag-- inzwischen denkt man auch schon an eine Art weltumspannende Seuche durch Viren -- nicht gegeben, wer weiß ob wir heute ne reptiloide Konkurrenz kennen würden.
Möglicherweise hätten sich dann die Säugetiere auch nicht in dem Ausmaß entwickelt und es gäbe überhaupt keine Menschen. Außerdem glaube ich nicht, daß sich zwei intelligente Arten auf einem Planeten vertragen würden.
InsularMind schrieb:
Die waren den ganzen Tag mit Grasen beschäftigt, also hatten sie gar keine Zeit um das Rad zu erfinden
Erzähl das mal einem Veganer. :p
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Die Körper müßten den
Gegebenheiten des Weltraumes angepaßt sein, so wie
unsere derzeitige Ausformung sich den Bedingungen
unseres Lebensraumes angepaßt haben.
Setzen, Lamarck, 6
Du setzt vorraus, dass die normalen Menschen sich nicht fortpflanzen und es nur die 0g Männchen gibt. Die Muskeln verkümmern zwar aber die Gene für die Muskeln bleiben doch da.
 

LillithVelkor

Großmeister
7. Januar 2004
89
Möglicherweise hätten sich dann die Säugetiere auch nicht in dem Ausmaß entwickelt und es gäbe überhaupt keine Menschen. Außerdem glaube ich nicht, daß sich zwei intelligente Arten auf einem Planeten vertragen würden.

Diese Konkurenz meine ich! "könnte" es sie nicht gegeben haben?
oder könnte sie eines tages kommen, vieleicht als ......... Racheakt der Natur gegen die Maschinen?.......... nur mal gedacht..!!
 

LadyDark

Großmeister
3. September 2011
75
AW: Echsenmenschen, Pferdemenschen usw

Ist schon komisch, denn wir haben in der Schule gelernt, dass wir vom Affen abstammen.
Ich halte es also durchaus für möglich, was der TE anführt.
 

Reichling

Geselle
29. April 2012
19
AW: Echsenmenschen, Pferdemenschen usw

War das, was du in der Schule gelernt hast, denn falsch? Wer sagt, Affen und Menschenaffen würden von gemeinsamen Vorfahren abstammen, der soll mal bitte sagen, was das für Vorfahren waren, zu welcher Spezies sie gehört haben.
Worin unterscheiden wir uns von unseren nächsten Verwandten, den Schimpansen und Bonobos? In der Behaarung? Schau mal auf deinen Arm, deine Hand, dein Bein, deinen Bauch. Du wirst überall auf deiner Haut feinste Härchen finden. Pro Quadratzentimeter Hautfläche sind es nicht weniger alsbeim Schimpansen. Nur dessen Haare sind dunkler, länger und dicker.

Und Intelligenz? Wir sind die einzige Spezies auf diesem Planeten, die in der Lage ist, die Erde als ihre Lebensgrundlage zu zerstören. Das dürfte wohl das deutlichste Kennzeichen für Intelligenz sein.

Ob schon Saurier auf dem Weg zur Intelligenz waren, ist wohl schwer feststellbar. Saurer als Reptilien, Kriechtiere, zu bezeichnen, ist wohl nicht ganz richtig. Sie waren wohl eine eigene Ordnung im System der Wirbeltiere. Sicherlich stammten sie von Reptilien ab. Aber Saurier waren wohl Warmblüter, wie die Vögel. Sie hatten vieles gemeinsam mit den Vögeln. Federn wurden erstmals von Saurieren als Kälteschutz gebildet. Die Vögel sind ihre direkten Nachkommen. Und gewissen Vogelarten ist eine Intelligenz nicht abzustreiten. Ich denke vor allem an die Rabenvögel. Und was können sie damit anfangen? Sie können sich zum Beispiel ihre Nüsse von Autos knacken lassen und dabei die Ampelphasen ausnutzen. Aber zu technischen Leistungen sind sie wohl kaum in der Lage, mit einem Schnabel und zwei Flügel. Auch Pferde und andere Säugetiere gebrauchen ihre vorderen Gliedmaßen mehr zur Fortbewegung als zur Handhabung von Werkzeugen. Die Affen machen eine Ausnahme. Und aus ihnen heraus haben wir uns entwickelt. So gesehen stammen wir wirklich von Affen ab. Denn die gemeinsamen Vorfahren von uns, den Schimpansen, Gorillas und Orang Utans waren doch wohl Affen. Und dass wir uns als was besseres fühlen, ist vielleicht weniger Intelligenz als Arroganz.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Echsenmenschen, Pferdemenschen usw

Das mit der Einspeisung von Erbmaterial anderer Arten kommt noch.
Währe auch praktisch und bestimmt modisch
- Occtupus Bioluinescense spart das Tattoo - gibt es aber schon von Philips
- Eidechsen Knochen wachsen nach
- Hai Zähne wachsen nach
usw.
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: Echsenmenschen, Pferdemenschen usw

Verstehe jetzt nicht so ganz, weshalb es keinen gemeinsamen Vorfahren von Mensch und Affe geben kann, sondern der Mensch vom Affen abstammen muss. Weil beide Körperhaare haben? Uhh, sehr dürftig. Und Intelligenz daran festzumachen, ob ein Wesen seinen Lebensraum zerstört, macht auch kaum Sinn. Eher schon, ob ein Lebewesen ein Bewusstsein hat und eventuell auch abstrakt denken kann. Aber das gehört dann schon fast wieder in die Philosophie.
 

Reichling

Geselle
29. April 2012
19
AW: Echsenmenschen, Pferdemenschen usw

Mensch und Schimpanse haben sich vor ca. 7 Millionen Jahren voneinander getrennt. Wie würdest du die vor 8 Millionen Jahren lebenden gemeinsamen Vorfahren von Schimpanse und Mensch nennen?
Aber mal ne ganz provokante Frage. Stammen die Menschen wirklich vom Affen ab? Zoologisch betrachtet ist er nur eine bestimmte Art von Affe, mehr nicht. Wir gehören zur Familie Homo. Genau genommen müsste man in diese Familie auch noch den Schimpansen und den Bonobo einordnen. Aber dazu fehlt zur Zeit noch die Traute. Aber diskutiert wird es schon.

Wir sind nicht nicht unbedingt die Krone der Schöpfung, eher der Zacken, der aus der Krone herausgefallen ist.
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: Echsenmenschen, Pferdemenschen usw

@Reichling
keine Ahnung wie man den Vorfahren von Affe und Mensch nennen soll. Ist es wesentlich, dass man zuerst einen Namen haben muss, bevor man eine Theorie vertritt? Merkwürdige Frage irgendwie. Oder ich verstehe sie nicht. Deine "provokante Frage" direkt danach verstehe ich auch nicht. Die Fragestellung impliziert, dass deine Behauptung aktuelle wissenschaftliche Annahme ist, ist sie aber nicht. Was die Familie angeht. So genau kenne ich mich damit nicht aus, weil es da auch zig Untergruppen gibt, aber soweit ich weiss, sind alle Menschenaffenarten in die Kategorie Homo eingeteilt. Und es geht mir ehrlich gesagt so am Arsch vorbei. Selbst wenn mein direkter Vorfahre King Kong wäre oder ein Nasenbär, würde es mir dadurch jetzt nicht plötzlich schlecht gehen. Wissenschaftlicher Konsens ist aber nunmal, dass dem nicht so ist.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.372
AW: Echsenmenschen, Pferdemenschen usw

Wir stammen nicht vom Affen ab, wir sind Affen.
Die Frage ob wir vom Affen abstammen, ist allerdings nicht präzise genug gestellt und daher auch nicht mit ja oder nein zu beantworten.
Es stellt sich im Prinzip die Frage wer oder was genau, unsere gemeinsamen Vorfahren waren.
Es gibt ja nicht nur die eine Affenart, sondern mehrere Arten und Unterarten, alle bereits ausgestorbenen Affenarten sind wahrscheinlich nichtmal bekannt.
Aber Primaten sind wir gemeinsam mit den Affen...

Hier ist ein kleiner Artikel dazu : Stammt der Mensch vom Affen ab? | darwin-jahr.de

Gruss Grubi
 
Zuletzt bearbeitet:

es könnte ja sein

Ritter vom Osten und Westen
22. September 2010
2.582
AW: Echsenmenschen, Pferdemenschen usw

die familie ist der sapiens

der homo ist allgemein der mensch
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten