Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Direktwahl des Bundespräsidenten

Sollte der BuPrä direkt vom Volk gewählt werden?

  • Nein

    Stimmen: 0 0,0%
  • Den braucht sowieso kein Mensch! Amt abschaffen!

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    608

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
Hört sich toll an, bringt wenig.

p.s.: Keine Lust auf den Demokratisierungs-Thread? :wink:
 

StormTec

Geselle
4. Juli 2003
22
Da der BuPräs tatsächlich nahezu gar keine Macht mehr hat ( siehe GG ), wäre es eigentlich eine gute Idee. Die gefahr, daß somit etwa Populisten zu unberechtigter Macht kämen, besteht somit nicht.
Ich bin also dafür: Zum einen, da dann das widerliche
Parteiengeschacher um diesen Posten aufgehoben wäre und zum anderen, da dann das Volk wenigstens bei einem Staatsorgan das Gefühl
hätte, dass es hinsichtlich dessen Besetzung irgendein Mitspracherecht hat.
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Winkler, "demokratiepolitischer Sprecher" der Grünen-Bundestagsfraktion,
was es nicht alles gibt!

Ansonsten bin ich wie mein Vorredner dafür!
 

Trial

Geheimer Meister
10. März 2003
318
Wir können nicht mal DEN wählen und nennen das Demokratie? Mehr Wahlrecht fordere ich! :wink:
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Neeeein! Niemals!!!

Das BuPräs-Amt ist das höchste, was die Bundesrepublik vergibt. Der BuPrä ist unser Staatsoberhaupt! Ich möchte nicht, daß irgendein Populist, mit viel Geld auf einmal BuPrä ist!

Man stelle sich einen "Haider" vor, der die (dumme) deutsche Masse mit dumpfen Parolen "überzeugt".... :x

Oder einen Dieter Bohlen. Oder einen "Spaßkanditaten", der von Stefan Raab unterstützt wird.... :evil:

P.S. Der BuPrä hat in erster Linie zwar "nur" repräsentative Aufgaben. Allerdings möchte ich Euch bitten, das GG zu lesen. Art.63 Abs 4!
 

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
da geb ich winston recht!

einer der gründe, warum er nicht direkt gewählt wird liegt in unsrer vergangenheit. nicht im geschichtsunterricht aufgepasst? :lol:
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
Atlan schrieb:
da geb ich winston recht!

einer der gründe, warum er nicht direkt gewählt wird liegt in unsrer vergangenheit. nicht im geschichtsunterricht aufgepasst? :lol:

Damals wurden keien plebiszitären Elemente aufegnommen - jedoch sollten diese später - nach erfolgreicher "Umerziehung" - integriert werden.
Ich finde es verblüffend, das hier in sämtlichen Threads gegen jede Überlegung zu wirklich demokratischen Veränderungen "argumentiert" wird.
Volkssouveränität = Pöbelherrschaft und Populismus?
So einfach ist es also?
Der politische Ansatz war für diese Forum vielleicht nicht geeignet
:roll:
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
hives schrieb:
Volkssouveränität = Pöbelherrschaft und Populismus?
So einfach ist es also?

wenn ich mir ansehe, wie viele leute, die hier im forum posten, gestrickt sind, könnte man fast so denken . . .
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
Fantom schrieb:
hives schrieb:
Volkssouveränität = Pöbelherrschaft und Populismus?
So einfach ist es also?

wenn ich mir ansehe, wie viele leute, die hier im forum posten, gestrickt sind, könnte man fast so denken . . .

Ja, glaub mir, ich komme mitunter auch auf solche Ideen.
Aber: verantwortungsvolle Bildungsibstitutionen und Medien könnten auch eine Demokratie schützen - wenn sie jedoch selektiv bis propagandistisch arbeiten, schaden sie auch dem Parlamentarismus...
 

grauenhafterzwerg

Großmeister
12. März 2003
54
Verblüfft?
Verblüffend finde ich das mann Deutschland und Demokratie in einem Atemzug nennt .Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.Wer glaubt
das das nicht stimmt soll seinen Glauben behalten.
Ich hab Unterschriften für Mehr Demokratie in Deutschland gesammelt und war erstaunt wie viele Menschen sich einfach mitmachten.Es ging um Basisdemokratie um die Beteitigung der Bevölkerung an Beschlüssen und Gesetzen.Unterschriften für den Volksentscheid gabs genug , doch dann
stellten die Herren in der Politik fest ,das es doch nicht so gut wäre wenn das Volk mitmischt.Jo ,und das Ende vom Lied per Verfassungsklage wurde die Rechtmäßigkeit des Volksbegehrens angezweifelt. Die Gründe
wie immer Dubios.
Demokratie und Deutschland ich kotz gleich.

Na denn die zweite Gelbe Karte.
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Dann geh doch in die Schweiz...
Da kannst Du über jede Umgehungsstraße und anderen "Kleinscheiß" abstimmen.
 

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
falls es jemand in den falschen hals bekommen hat... ich bin auch für eine weitere demokratisierung, ABER das fehlt:

verantwortungsvolle Bildungsibstitutionen und Medien könnten auch eine Demokratie schützen

denn sonst:

wenn sie jedoch selektiv bis propagandistisch arbeiten, schaden sie auch dem Parlamentarismus...
 

Yoda

Vorsteher und Richter
10. April 2002
781
auf keinen fall den BuPrä direkt wählen!
sonst wird der küblböck noch gewählt. da gibts genug idioten die das machen würden...
 

grauenhafterzwerg

Großmeister
12. März 2003
54
Dann geh doch in die Schweiz...
Da kannst Du über jede Umgehungsstraße und anderen "Kleinscheiß" abstimmen.

Warum sollte ich das?
Ich bin hier geboren und wenn wir Schweizer Demokratieverständnis hätten wäre da einiges nicht so im argen.
Wenn alle wie ich denkenden in der Schweiz wären hätten Leute wie du leichtes Spiel. :twisted:
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Grundlegende Frage zum Thema:


Welche Politiker können überhaupt direkt gewählt werden und welche werden von den Volksverdrehern, ähh Volksvertretern gewählt?



Don
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Es hat für mich nix mit mehr direkter Demokratie zu tun, wenn das Volk das Recht auf die Wahl einer machtlosen Figur bekommt.
Dadurch geraten nur die wichtigeren Dinge in den Hintergrund.
Das ist billige Psychologie. Gib den Leuten den Glauben, sie hätten was wichtiges zu entscheiden und sie werden bei anderen Belangen das Maul halten.
 

Onkel_Hotte

Geheimer Meister
29. April 2003
151
Ich finde, der BuPrä sollte im Losverfahren bestimmt werden. Der Erlös des Losverkaufs geht in einen Fond zum Wiederaufbau Deutschlands. So ham wir alle was davon. Und damit auch genug Geld zusammenkommt, ist jeder Haushalt verpflichted, eine bestimmte nach Einkommen gestufte Zahl Lose zu kaufen. Das nenn ich Finanzpolitik! Platz da, Eichel, ich komme! (nein, ich bin nicht schwul, ich meine den politiker!)
 
Oben Unten