Die Welt steht am Rande des Dritten Weltkriegs!!

NATO is preparing for major war

http://english.pravda.ru/world/20/91/368/12874_NATO.html

NATO-Truppen sind überall in der Welt, ausser im Nahen Osten, strategisch in Stellung gegangen. NATO-Truppen rücken massiv Richtung Russland aus (nicht um Russland zu bekämpfen). Auf dem Balkan wurde das Deutsche Mandat vor kurzem verlängert. US-Truppen werden auf dem Balkan wieder verstärkt. NATO-Truppen rücken in Afghanistan nach.

Nun zum Irak-Krieg. Wieso wurde der denn nun geführt? Öl, Massenvernichtungswaffen, Demokratisierung oder Al Qaida Verbindungen? Nichts von alle dem. Alle diese Gründer waren Rechtfertigungen für den Irak-(Vorbereitungs)-Krieg. Man ist in den Irak gegangen, um MASSIV Truppen dort zu stationieren zu können; um massiv Truppen im Nahen Osten stationieren zu können. Bush hat jetzt die NATO gebeten, auch Truppen in den Irak zu verlegen. Der Irak ist ein riesiger Militärstützpunkt, genau wie Afghanistan.

Derzeit befinden sich 140.000 US-Soldaten im Irak. Denkt an all die anderen Nationen die ihre Truppen im Irak stationiert haben. Dieser Krieg wird mit einem Schlag zum Weltkrieg. Die NATO will den ISAF-Einsatz in Afghanistan ausweiten.

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID3392842_TYP6_THE_NAVSPM11174_REF3_BAB,00.html

Innerhalb von "30 Tagen" wird die Stationierung von noch mehr Truppen in Afghanistan beginnen. Wofür macht man das? Kommt man nicht klar mit den Taliban? Sind die in der Überzahl? Nein! Das ist Strategie. Die Vorbereitung auf einen gewaltigen Krieg.

Da geht es nicht um regionale Konflikte. Das ist die strategische Vorbereitung für einen riesigen Krieg.

Ein riesiger Krieg, der wohl im Nahen Osten seinen Anfang finden wird, steht uns bevor. Da die NATO massiv Truppen Richtung Russland verlegt und auf dem Balkan die Truppen auch verstärkt werden, wird der Krieg gewaltige Ausmasse annehmen.
 
Die USA hat 140.000 Soldaten im Irak. Wofür? Sterben die wie die Fliegen, wie im Vietnam-Krieg? Nein, das sind strategische Vorbereitungen. Wenn man dann noch all die anderen Truppen mit einbezieht, die im Irak stationiert sind. Die NATO soll jetzt, und wird, auch noch nachrücken.

Diese ganzen Kriege, die seit dem 11. September 2001 geführt wurden, sind strategische Vorbereitungen auf einen viel grösseren Krieg. Grösser als alle diese Kriege zusammen.
 

Ramses

Geheimer Meister
Das die NATO einen Krieg gegen Russland führen will, kann ich einer russischen Zeitung nicht abkaufen. Die russischen Medien sind seit ein paar Jahren wieder so "frei" wie zu Zeiten der Sowjet-Union.

Das die russische Armee in ihren Manövern ständig Angriffskriege gegen den Westen probt wird nicht erwähnt. Wenn jetzt die Prawda auch noch schreibt, dass der Westen in den Krieg zieht, dann sehe ich das als eine Propaganda-Aktion an, um der Bevölkerung Russlands einen Krieg zu verkaufen, um Mütterchen Russland zu schützen. Und wenn Putin jetzt auf den gleichen Gedanken kommt, wie damals Bush Junior und eine Erstschlags-Verteidigungspolitik einführt, dann gute Nacht ...

EDIT: Wenn die USA Stellungen im Nahen Osten einnehmen, sehe ich das als eine unrühmliche neo-kolonialistische Aktion an, um sich und Verbündeten, die größten Erdöl-Lagerstätten der Welt zu sichern.
Was für einen Grund hätten denn die USA, Russland anzugreifen?? Bodenschätze im Ural? Überleg mal, wie groß Russland ist, und dann denk dir mal eine Armee aus, die groß genug ist, diese gigantische Fläche zu besetzen ...
Wenn Russland angegriffen wird, wieso sind nicht die größten Truppenverbände in Finnland stationiert? Von dort könnte man den europäischen Teil Russlands leichter angreifen, als über eine Südost-Flanke, über den Kaukasus ...
 
Ramses schrieb:
Das die NATO einen Krieg gegen Russland führen will, kann ich einer russischen Zeitung nicht abkaufen. Die russischen Medien sind seit ein paar Jahren wieder so "frei" wie zu Zeiten der Sowjet-Union.

Das die russische Armee in ihren Manövern ständig Angriffskriege gegen den Westen probt wird nicht erwähnt. Wenn jetzt die Prawda auch noch schreibt, dass der Westen in den Krieg zieht, dann sehe ich das als eine Propaganda-Aktion an, um der Bevölkerung Russlands einen Krieg zu verkaufen, um Mütterchen Russland zu schützen. Und wenn Putin jetzt auf den gleichen Gedanken kommt, wie damals Bush Junior und eine Erstschlags-Verteidigungspolitik einführt, dann gute Nacht ...
Was die Pravda denkt, spielt doch überhaupt keine Rolle. Tatsache ist, die NATO verlegt massiv Truppen in den Osten. Es geht um den Nahen und Mittleren Osten.
 

Ramses

Geheimer Meister
Okay, habe meinen Post oben aktualisiert.

Wieso sollte ein Krieg von diesen Seiten aus geführt werden??
 
Der Krieg richtet sich garnicht gegen Russland. Der Krieg wird, zu mindest vorerst, im Nahen Osten stattfinden. Deswegen die massive Truppenansammlung vieler Nationen der Welt im Irak und Afghanistan. Wodurch der Krieg ausgelöst werden wird, weiss ich nicht. Aber der Krieg kann jetzt jeden Tag kommen. Je mehr die Situation im Irak aus dem Ruder läuft, desto grösser die Gefahr das was (die Kriegspläne betreffend) schief geht.

Der Israel-Palästina-Konflikt wird ganz sicher was damit zu tun haben.
 

Gilgamesh

Erhabener auserwählter Ritter
Nun ja, Deine Beobachtung ist richtig! Die NATO breitet sich aus, jedoch bestimmt nicht, um einen Weltkrieg auszulösen!
Es geht hier vielmehr darum, mit den USA zusammen den Status einer Weltpolizei zu erreichen.

Die USA wollten diesen Schritt alleine wagen, haben aber versagt.
Nun machen Sie es eben mit der NATO!

Mann wird sicherlich in Kürze auch erleben, dass mit diesem Schritt auch die Befugnisse der UN gekürzt werden. Da mit der NATO nun auch Kritiker wie Frankreich und Deutschland mit in einem Boot sitzen, werden sie diesmal natürlich nicht mehr gegen die USA bocken. Nun darf man ja schließlich mitspielen.

Aus diesem Grund sehe ich nicht das Ende der Welt herannahen, vieleher das Ende der UNO! Und Russland ist doch schon längst strategischer Partner der Westmächte. Warum sollte es hier einen Krieg geben? Das sind alles Spielchen!



:arrow: Gilgamesh
 
Wieso werden Weltkriege von jedem als Ende der Welt angesehen? Und nicht als, was sie wirklich sind: Nämlich die einzigste Lösung für einen dauerhaften Frieden in der Zukunft. War der zweite Weltkrieg das Ende der Welt, oder letzten Endes die Geburt zum Gemeinsinn und Frieden? 50 Millionen Menschen sind damals gestorben, aber nicht umsonst. Wir leben heute in der EU, einem Bündniss das unter anderem ehemalige Feinde vereint. Die UNO war das Resultat des zweiten Weltkriegs.

Um den Nahen und Mittleren Osten ein für alle Mal zum Teil des Ganzen zu machen, bedarf es eines weiteren Weltkriegs. Aus der Asche des Krieges wird sich der Wille zum gemeinsamen Wiederaufbau und der Wille zum Gemeinsinn erheben. So war es nach dem zweiten Weltkrieg und so wird es nach dem dritten Weltkrieg, der nötig ist, sein.

Und das dieser Kreig kurz bevor steht, ist jedem der die Abläufe auf der Welt richtig interpretieren kann, klar. Der 11. September war der Anfang. Nach dem 11. September kam die strategische Positionierung von Truppen im Nahen Osten (Afghanistan und Irak). Und zwar Truppen aus der ganzen Welt. Die Vorbereitungen sind getroffen. Man wird, wie weiss ich nicht, den Krieg provozieren. Ihr wisst ja, wie es zum ersten Weltkrieg gekommen ist...
 
Im Grunde genommen, kann man schon sagen, wie dieser Krieg ausgelöst werden wird. Da wir in der Zeit des "Kampfes der Kulturen" leben, im "Jahrhundert des Terrorismus", wird ein massiver, nie dagewesener Terroranschlag, den Krieg auslösen. Der erste Weltkrieg wurde duch ein Attentat ausgelöst.
 

Munich

Intendant der Gebäude
Wie gut das ich bekannte in der Schweiz habe!!! :roll:

Aber ich glaube nicht daran, das es so schnell einen WK 3 geben wird. Also zumindest nicht in der Form wie er oben genannt wurde, dafür sind sich die meisten Länder untereinander zu uneinig!

Munich
°^~
 
Auch sowas muss ich immer wieder lesen. Es dauert ja noch 10-15 Jahre. Oder 30 Jahre. So ein Quatsch. Zwischen Ende des ersten Weltkriegs und Anfang des zweiten Weltkriegs lagen nur 22 Jahre. Diese Kriege waren gedacht, um den Westen zu verbünden, neu zu ordnen; zusammenzuschweissen. Das Ende des zweiten Weltkriegs ist jetzt 59 Jahre her. Der Westen ist EINS geworden. Der dritte Weltkrieg, der den Nahen und Mittleren Osten ein Teil der Einheit werden lässt ist überfällig.

Der 11. September 2001 war der Anfang. In was für einer Welt leben wir seit dem 11. Septmber??? Es hat sich ALLES verändert. Die Welt ist ein einziger Krisenhert geworden. Terror überall, auch in Europa bereits. Wir befinden uns BEREITS in der Vorbereitungsphase dieses riesigen Krieges. Soldaten des Westens sind im Nahen Osten in Stellung gegangen, haben sich strategisch positioniert.

Dieser Krieg ist nur noch Monate entfernt!
 

Stormbringer

Großmeister
Wir sind schon mitten drin. Der 2te WK und der jetztige 3te WK sind nur ne fortsetzung vom grossem krieg, dem 1sten WK.
So in etwa wie die 100, 80 und 30 Jaehrigen kriege.
Das waren ja auch kriege wo es lange zeiten gab wo nicht gross gekaempft wurde. Also kalter krieg. Allerdings richtet sich dieser krieg nicht nur gegen Deutschland, wie die webseite hier unten meint. Er richtet sich gegen alle. Europa wird mehr und mehr zu einem aussenposten der USA. Und jetzt war halt der Irak faellig um einen neuen Amerikanischen vassallen hinzu zu gewinnen. Schon bald werden Amerikanische firmen wie Mc Donalds, Coca Cola ua..en masse in die "befreiten" laender pilgern um die Amerikanische "kultur" zu verbreiten.
inhalt entfernt, da link entfernt.

http://www.linkentfernt.com - link aus jugendschutz- und auch sonstigen bedenken entfernt - antimagnet, moderator

Heute hat die NATO dem druck aus Washington nachgegeben und wird sich jetzt doch an
der ausbildung der Irakischen streitkraefte beteiligen.
Gleichzeitig haben die Amerikaner ihre EU diener aufgefordert die Tuerkei so schnell wie moeglich zu zu lassen. Die EU wird sich zur schau fuer die buerger noch ne weile streuben. Ganz als ob sie selber was zu entscheiden haette. Aber schon bald werden sie den befehl ihrer Amerikanischen meister ausfuehren. :evil:
Amerika ist der feind.
 

Gilgamesh

Erhabener auserwählter Ritter
Das Ende des zweiten Weltkriegs ist jetzt 59 Jahre her. Der Westen ist EINS geworden. Der dritte Weltkrieg, der den Nahen und Mittleren Osten ein Teil der Einheit werden lässt ist überfällig.
ääähmm? Von welcher Seite wird denn Deiner Meinung nach dieser Befreiungsschlag ausgehen? Vom Westen oder vom Osten?

Wenn Du der Meinung bist, dass es der Westen sein muß, damit diese Region zur Ruhe kommt, dann sollstest Du nochmal genau den ertsten Weltkrieg studieren.

Waren es nicht die Westmächte, die den Nahen Osten gespalten und den Leuten dort Frieden, Unabhängigkeit und Wohlstand verprochen haben.
Was daraus geworden ist, sehen wir täglich in den Nachrichten.

Solange sich der Osten nicht selber befreit, also einen Weltkrieg gegen den Westen führt, wird sich die Lage dort nie ändern. Demokratie und Wohlstand ist bestimmt das Letzte, was den Westmächten in dieser Region interessiert.

Aber zurück zur NATO. Ab morgen werden wir interessante Entscheidungen aus Istanbul hören, nämlich die, dass sich die NATO weltweit engagieren muß. Politisch ausgedrück als Friedenstruppen!!!

Und Russland? Hier glaubt doch keiner im Ernst, dass Russland nicht mit der NATO zusammenarbeitet? Existiert da nicht ein Kooperationsabkommen? Und glaubt jemad im ernst, dass Russland ohne weiteres die Warschauer-Packt-Staaten ohne weiteres an die NATO verschenken würde?

Wie auch immer! Ab morgen wird wieder Geschichte geschrieben und ich werde mir die Nachrichten genau anschauen und dass aus 3 Perspektiven und Sprachen!

:arrow: Gilgamesh
 

Stormbringer

Großmeister
Hyperboreer schrieb:
Der Westen ist EINS geworden. Der dritte Weltkrieg, der den Nahen und Mittleren Osten ein Teil der Einheit werden lässt ist überfällig.
Eins geworden? Aber nicht aus freien stuecken. Der "Westen" wurde von den Amerikanischen kriegstreibern systematisch unterworfen und schrittweise assimiliert. Amerika ist der feind.
 

Lazarus

éminence grise
Wenn du Hetzen möchtest, dann mach das bitte woanders! Sonst ist dieser Account auch wieder weg!

Lazarus
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
Ich denke, daß die "westlichen" Truppen im Kaukasus auf russische treffen werden, eventuell unter dem Vorwand Tschetschenien zu befreien !
Es braut sich da mächtig was zusammen. Es wird böse werden. Blutsommer.
 

Ramses

Geheimer Meister
Weltkriege als Mittel zum dauerhaften Frieden??? 8O :? Also ich weiß ja nicht ... der 1. Weltkrieg hat ganz Europa verwüstet und der "Frieden" dauerte auch nur 22 Jahre. Mal abgesehen von wirtschaftlichen und politischen Miseren während der "Friedenszeit": die größte Inflation und den größten Diktator ... . Der 2. Weltkrieg hat eine gespaltene Welt hervorgebracht. Wie weit war die Welt von einem nuklearen Ende während der Kuba-Krise entfernt? Eine Armlänge?? Der Frieden von 59 Jahren war das Ergebnis zweier militärischer Bündnisse, die als Überlebensmittel gegründet wurden. Die europäische Einheit ist ebenfalls eine Überlebensstrategie der Mitgliedsstaaten; der ursprüngliche Grund war die Kontrolle über Deutschland, damit Deutschland nie wieder einen Krieg anzetteln kann.

@ Hyperboreer: Nach deiner Theorie würden also alle 20-60 Jahre ein Weltkrieg stattfinden ... immer dann, wenns an einem Ende hapert, das Ganze kaputtmachen, nur um dann neu anzufangen. Könnte sogar noch funktionieren, aber es wäre eine ziemlich menschenfeindliche Theorie. So ähnlich funktionierte auch die Welt von George Orwells 1984: Man befand sich immer im Krieg ...
 

Harakiri

Geheimer Meister
Hyperboreer schrieb:
Auch sowas muss ich immer wieder lesen. Es dauert ja noch 10-15 Jahre. Oder 30 Jahre. So ein Quatsch. Zwischen Ende des ersten Weltkriegs und Anfang des zweiten Weltkriegs lagen nur 22 Jahre. Diese Kriege waren gedacht, um den Westen zu verbünden, neu zu ordnen; zusammenzuschweissen. Das Ende des zweiten Weltkriegs ist jetzt 59 Jahre her. Der Westen ist EINS geworden. Der dritte Weltkrieg, der den Nahen und Mittleren Osten ein Teil der Einheit werden lässt ist überfällig.
Halte ich für Blödsinn . Hitler hat doch nicht Krieg geführt um sich mit seinen Gegenern zu verbünden, sondern um diese zu unterwerfen und auszubeuten . Oder glaubst du etwa, dass andere Mächte im Hintergrund das Ganze nach ihrem Willen gelenkt haben ?
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
der zweite weltkrieg war der letzte schritt durch den die usa (unser größter feind :wink: ) ihre machtstellung in der welt gefestigt haben. sie haben den grundstein zu ihrer endgültigen führungsposition für den westen gelegt, die sie ja zwangsläufig haben.
dass dieser sommer der blutsommer wird, wird wohl immer wahrscheinlicher...
allerdings denke ich nicht, dass es einen großen krieg geben wird. die usa sind schon jetzt ziemlich überfordert, es stehen wahlen an, und die weltgemeinschaft (nicht existent) muss sich erstmal an den neuen imperialismus des westens gewöhnen..
 

Nascent

Geselle
Ihr stellt hier Behauptungen auf, die nichts aber absolut garnichts mit der Realität gemein haben!
Hyperboreer gehörst du vielleicht zufällig zu einer dieser Untergangs-Sekten oder desgleichen?

Manipuliert eure Gedanken lieber mal mit Fußball weiter denn eure Vermutungen führen ins Leere und werden in naher Zukunft keine Rolle mehr spielen.
 
Oben Unten