Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Steuert die NWO die Welt mit einer KI?

rEVolution

Geselle
17. April 2020
14

Ein Mann in Unterhosen sitzt auf dem Bett und quatscht. Aber ich finde dieses Video ist eines der interessantesten die ich je gesehen habe.
Und das erste mal dass ich Hoffnung schöpfe, dass die NWO vielleicht einen guten Zustand für die gesamte Menschheit schafft.
Haltet ihr es für denkbar, dass die Eliten dieser Welt so gut wie alle Entscheidungen in die Hand nehmen? Möglich wäre dies mit einer Künstlichen Intelligenz. Inzwischen ist ja jeder Mensch auf der Erde komplett gescannt, Persönlichkeitsprofile liegen vor usw. Von einem durchschnittlichen Dorfkind in Brasilien gibt es auf den Servern vermutlich 10.000-mal mehr Daten als von Mozart.
Was ich damit sagen will: Eine KI welche die Gesamtheit aller Daten der Menschheit (Youtube Videos, Firmendaten usw) könnte die gesamte Weltwirtschaft lenken, und jedem sagen was zu tun ist. Vom Schulkind bis zum Staatsbank-Chef. Falls man überhaupt noch Banken benötigen wird. Ich denke dass an nicht nur das Bargeld sondern komplett das Geld abschaffen könnte wie in Star-Trek.
Es könnte in der Tat ein Utopia, ein Paradis auf Erde werden wenn man davon ausgeht dass die Eliten die Erde in ein solches Verwandeln möchten.
Falls sie uns nicht gut gesinnt sind kann man eh Selbstmord begehen.
Aber warum sollten sie uns geisseln? Was hätten sie davon?
Sie könnten alles Schlechte dieser Welt auf einen Schlag abschaffen: Kriege, Geplante Obsoleszenz, Bullshit-Jobs wie Werbung, Konkurrenzgehabe, Vertreter, das Krankenhaltungssystem und und und... Wir müssten kaum noch arbeiten.
Mit der gewonnen Zeit könnte man die armen Länder innerhalb von wenigen Jahren auf ein hohes Niveau bringen, alles wäre denkbar.


Mit so einer KI könnten die Eliten ohne irgendwelche Marionetten wie heute (Politiker) die Welt regieren.


Problem ist nur: Irgend wann wird vielleicht ein Verrückter die Macht über die KI erlangen und dann wird es ungemütlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.654
Zentralverwaltungswirtschaft funktioniert nicht, weil sie keine Möglichkeit hat, die Präferenzen der Konsumenten zu ermitteln. Dazu Mises, Die Gemeinwirtschaft.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.785
Zentralverwaltungswirtschaft funktioniert nicht, weil sie keine Möglichkeit hat, die Präferenzen der Konsumenten zu ermitteln. Dazu Mises, Die Gemeinwirtschaft.

Eine KI welche die Gesamtheit aller Daten der Menschheit (Youtube Videos, Firmendaten usw)

Sollte man nicht evtl. die generelle Möglichkeit einbeziehen, dass der vor fast 50 Jahren verstorbene Mises die Entwicklung in Bereichen wie KI u.ä. nicht mehr so wirklich mitbekommen oder vorausgesehen hat und sich die Situation dadurch rein theoretisch geändert haben könnte?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.654
Da seine Überlegungen eher philosophisch-theoretischer Natur sind, nein. Wirtschaften heißt wählen. Wählen heißt, auf etwas zu verzichten, um etwas anderes zu bekommen. Das bleibt dem Verbraucher in der Zentralverwaltungswirtschaft verwehrt, und daher bleiben seine Präferenzen unbekannt.

(Man kann sich als rein theoretisches Gedankenspiel ohne weiteres einen perfekt informierten Planer vorstellen, ebenso wie einen selbstlosen, wohlwollenden, auch wenn man erst in der Zeit der Hollerithmaschinen lebt.)
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.785
Da seine Überlegungen eher philosophisch-theoretischer Natur sind, nein. Wirtschaften heißt wählen. Wählen heißt, auf etwas zu verzichten, um etwas anderes zu bekommen. Das bleibt dem Verbraucher in der Zentralverwaltungswirtschaft verwehrt, und daher bleiben seine Präferenzen unbekannt.

(Man kann sich als rein theoretisches Gedankenspiel ohne weiteres einen perfekt informierten Planer vorstellen, ebenso wie einen selbstlosen, wohlwollenden, auch wenn man erst in der Zeit der Hollerithmaschinen lebt.)

Also ist der bewusste individuelle Verzicht das eigentliche Argument? Ich vermute hingegen, dass man schon heute Präferenzen bei perfekter Informationslage mit machine learning u.ä. sehr gut vorhersagen könnte.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.052
@Jäger
alles also Unsinn?!?
komischerweise gibt es just heute genau das Produkt was
Du schon immer haben wolltest. Dein PC präsentiert dir
auch immer exakt die Säbel und Spirituosen die du immer
haben wolltest.

Heutzutage können KIs in Hochleistungs-Rechenzentren
Musik komponieren die demnächst der No.1 Hit ist.

Wir haben noch nicht einmal einen Anschein von dem
was in diesen Rechenzentren simuliert wird
ausser die billige und popelige Millenium-Simulation
(des gesamten bekannten Universums - vom Urknall an)

Precrime? Verkehrssteuerung? Warensteuerung?

Ganze Wirtschaftszweige leben nicht schlecht von der
Planung von neuen Produkten .. und dieses machen die
nicht einfach so aus dem Bauch heraus.

Zur Frage:
Wenn dann läuft eine Simulation der Zukunft bei der nwo
und diese wird dann so angepasst das nichts störendes
passiert - Ereignisse die nicht ins Bild passen werden
verhindert oder angemildert.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.820
Also ist der bewusste individuelle Verzicht das eigentliche Argument? Ich vermute hingegen, dass man schon heute Präferenzen bei perfekter Informationslage mit machine learning u.ä. sehr gut vorhersagen könnte.

ABer doch nur aufgrund des genauestens erhobenen Konsums.
 

rEVolution

Geselle
17. April 2020
14
Die Quelle an Informationen sind deren Server. Natürlich haben die Zugang zu so gut wie allen Daten die je erstellt wurde.
Das gesamte Internet. Gigantische Videosammlungen, welche die KI auswerten kann, jede Whats-App Nachricht von jedem Menschen, Firmendaten, die teilweise geklaut wurden, die wissen was Du die letzten 20 Jahre gekauft hast, haben ein komplettes Profil von Dir.
Diese Profile kann man auswerten. Die KI kann so simulieren: Was müssen wir tun, damit das und das passiert.
Ich wette, dass man Berlin allein durch gezielte SMS zerstören könnte, es müssten nur die richtigen Texte an die richtigen Menschen geleitet werden. Wahrscheinlich reicht es schon wenn Harz4 gesprichen wird und Berlin brennt.
Was die mit einer KI alles einleiten könnten ist unvorstellbar.
Es wird natürlich keine KI sein wie aus Terminator, die selbstständig die Weltherrschaft übernimmt, sondern einfach nur ausgefeilte Algorithmen.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.654
komischerweise gibt es just heute genau das Produkt was
Du schon immer haben wolltest. Dein PC präsentiert dir
auch immer exakt die Säbel und Spirituosen die du immer
haben wolltest.

Ich warte noch darauf, daß das mal passiert.

Wie die KI wirklich funktioniert:

"Sie haben gerade die Frau fürs Leben gefunden. Möchten Sie viell. noch eine? www.russischesinglesmitniveau.com"

Ja, es ist der Verzicht. Präferezen zeigen sich letztlich erst auf dem Markt, durch das Spiel von Angebot und Nachfrage. Es ist sonst nicht möglich festzustellen, was ein Produkt (den Konsumenten) wert ist und was man dementsprechend für seine Bereitstellung aufwenden kann.
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.785
Wie die KI wirklich funktioniert:

"Sie haben gerade die Frau fürs Leben gefunden. Möchten Sie viell. noch eine? www.russischesinglesmitniveau.com"

Guter Punkt ^^ Ich würde jedoch davon ausgehen, dass derartige Angebote nicht unbedingt durch die neuste KI mit perfekter Informationslage erstellt wurden ^^

Ein wichtiger Punkt bei der Bewertung des Ganzen ist imho, dass wir eben bisher nur an menschliche Expertise gewöhnt sind und unsere Kulturen über Generationen hin nichts anderes kannten - die ist natürlich extrem fehlerhaft, denn Menschen lassen sich durch liebgewonnene Theorien u.ä. von dem ablenken, was die Daten ihnen zeigen.


Ja, es ist der Verzicht. Präferezen zeigen sich letztlich erst auf dem Markt, durch das Spiel von Angebot und Nachfrage. Es ist sonst nicht möglich festzustellen, was ein Produkt (den Konsumenten) wert ist und was man dementsprechend für seine Bereitstellung aufwenden kann.

Wenn ich es richtig verstehe, geht das dann aber schon ein wenig in normative Richtung: selbst wenn eine KI das Ganze perfekt nach tatsächlich existierenden Präferenzen ordnen könnte, wäre das trotzdem nicht gut, da niemand am Verzichten sieht, dass es wirklich so ist. Es wäre dann aus dieser Sicht möglicherweise besser, wenn die Leute bspw. alle möglichen Sachen kaufen, auf die sie von Werbung hingewiesen werden, die sie nicht brauchen und nach 5 Minuten komplett wegwerfen möchten, da sie in dem Fall selbst entscheiden, auf was sie verzichten?
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.785
Ich komme gerade nicht mit. Muß ich später noch einmal durchdenken.

Es ist ja nicht wichtig, da es ja sowieso nur um eine rein hypothetische Frage geht, aber ich sehe eben keinen überzeugenden Grund, warum man Präferenzen rein theoretisch bei perfekter Informationslage nicht aufgrund von anderen Daten extrapolieren können sollte. Angebot und Nachfrage auf der anderen Seite ergeben sich durch alle möglichen Einflüsse, nicht nur tatsächliche stabile Präferenzen. Die Bedeutung des Verzichtens deutet für mich darauf hin, dass es weniger um die Entsprechung von Angebot und Präferenzen geht, sondern mehr darum, dass Leute selbst auswählen, auf was sie verzichten - wie sich diese Auswahl ergibt, wie sich die Auswahlsmöglichkeiten ergeben und inwieweit das Ganze dann stabilen Präferenzen entspricht, ist nicht relevant, sondern nur, dass die Selektion aktiv vorgenommen wurde, weil man in jedem anderen Fall sagen kann, dass niemand weiss, ob das Ganze wirklich den Präferenzen entspricht, die Leute beim direkten Kauf demonstrieren würden. Ich halte das nicht für ein schlagendes Argument, dass die Unmöglichkeit der Vorhersage von Präferenzen beweist.

Allerdings habe ich gerade nochmal den OP aufmerksamer gelesen und der sehr positive Blick auf das NWO-"Utopia" ist natürlich problemtisch - um es klarzustellen: ich würde nicht davon ausgehen, dass sowas derzeit gut funktionieren würde...
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.654
alm, ich weiß das...

hives, steht gerade das, die durch neugeschaffene Produkte neu geschaffenen Bedürfnisse, der Berechnung eines exakten Bedürfnismixes entgegen? Sprich, kann die KI nicht selbst im besten Falle nur mit bekannten Bedürfnissen arbeiten und die Vergangenheit abbilden?
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.785
hives, steht gerade das, die durch neugeschaffene Produkte neu geschaffenen Bedürfnisse, der Berechnung eines exakten Bedürfnismixes entgegen? Sprich, kann die KI nicht selbst im besten Falle nur mit bekannten Bedürfnissen arbeiten und die Vergangenheit abbilden?

Ich würde zumindest nicht einfach davon ausgehen, da ich keinen zwingenden Grund sehe, das anzunehmen. Menschliche Grundbedürfnisse werden idR als relativ stabil angenommen (bspw. Maslow's hierarchy of needs), und Produktneuentwicklung geschieht oft auf der Ebene einfacher Rekombination. Dazu gibt es Studien, Fokusgruppen usw., mit denen man die Rezeption von neuen Produkten testen könnte - was ja auch heute durchaus gemacht wird. Und da sind wir noch immer auf einer sehr einfachen Ebene, für die man überhaupt keine KI benötigt - die könnte zudem noch relativ gut extrapolieren.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.460
Theoretisch könnte eine KI wohl wirklich der perfekte Staatschef sein weil sie alles mit einberechnen könnte und damit weit bessere Entscheidungen treffen, indem sie in bestimmten Situationen auf Unmengen an Daten aus der Vergangenheit und ähnlichen Situationen zugreifen könnte um besser zu wissen was passieren wird.

Möglicherweise hätte so eine KI schon Anfang des Jahres gewußt wie man den Corona Virus begegnen muß und was die möglichen Szenarien sind.

Das Grundproblem der künstlichen Intelligenz ist sie sinnvoll mit Daten zu füttern und dazu zu bringen aufgrund der komplexen Datenlage eigenständig sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Aktuelle KIs können sowas nur in sehr begrenztem Rahmen.

Merkt man ja schon an den Sprachsteuerungen der Smartphones. Ein paar einfache Kommandos verstehen sie, aber ein Verständniss dafür was man sagt haben sie nicht.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.654
Ich kenne Maslows Bedürfnispyramide.

Dazu gibt es Studien, Fokusgruppen usw., mit denen man die Rezeption von neuen Produkten testen könnte - was ja auch heute durchaus gemacht wird.

Eben. Da teste man, wofür die Menschen Geld auszugeben bereit sind und ob sich die Produktion rechnet.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.654
Theoretisch könnte eine KI wohl wirklich der perfekte Staatschef sein weil sie alles mit einberechnen könnte und damit weit bessere Entscheidungen treffen, indem sie in bestimmten Situationen auf Unmengen an Daten aus der Vergangenheit und ähnlichen Situationen zugreifen könnte um besser zu wissen was passieren wird.

Sie muß sich aber für etwas entscheiden und Priotritäten setzen.

Möglicherweise hätte so eine KI schon Anfang des Jahres gewußt wie man den Corona Virus begegnen muß und was die möglichen Szenarien sind.

Das haben auch Menschen gewußt. Sie haben sich aber schon lange im Vorfeld entschieden, das Problem zu ignorieren und sich um wichtigere Dinge zu kümmern, deswegen war alle Welt entsetzlich schlecht auf eine Pandemie vorbereitet. Auch als sie in China mit Gewalt aufflammte, hat man hierzulande erst einmal gar nichts getan.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten