Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Tage von Bush sind gezählt !

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Wie denkt Ihr? Sind die Tage von G. Bush allmählich gezählt? Der Widerstand in den USA nimmt nun konkrete Formen an und attakiert zunehmen das zur Heeresführung umstrukturierte Weiße Haus.
Die Klage gegen den Vize war ein genialer Schachzug des Widerstandes. Und gegen Bush und seine Öl-Tychoons wird ebenfalls ermittelt.
Da helfen dem Junior auch keine weiteren Terrorwarnungen mehr, um den Haßlevel hoch zu halten.
Da freut es mich doch sehr, daß nun auch unser guter Teuro den Dollar im Wert überholt hat und die Ami-Wirtschaft den Bach runter geht. Wenn nun international der Euro auch noch den Dollar verdrängt, würde mich der Kapitalrückfluß in die Staaten noch mehr freuen.
Allerdings befürchte ich, das Bush, wenn man Ihn zu sehr in die Ecke drängt, seinen Ärger bei seinem alten Freund Saddam in Form von Granaten und Marschflugkörpern ablassen wird..
Bedrängniss und wirtschaftliche Probleme haben oft Kriege herbeigerufen.

Man muß vorsichtig sein mit seiner Enthauptung, sehr vorsichtig...!
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Der Widerstand, dessen Öffentlichkeit im Augenblick hauptsächlich aus den in Beziehung gesetzten Betrügereien von Worldcom, Xerox und Konsorten zu den Wirtschaftsverbrechen von Bush und Cheney resultiert, ist mit Sicherheit von Dubyas Beratern vorausgesehen worden. Vielleicht nicht unbedingt in dieser Dimension - aber der Befreiungsschlag wird bald kommen. Nur ein neuer Krieg kann Dubyas Stuhl noch retten; denn einen kriegführenden Präsidenten greift 'man' in den USA nicht an! Wobei ihn das sogar noch über die nächsten Wahlen retten kann, wenn der IRAK-Feldzug nur lange genug andauert.

Nach meiner Ansicht wird er sich unter allen Umständen bis zur nächsten Wahl über die Runden retten. Die große Ablöse ist noch nicht gekommen. Die Demokraten sind mit einem Weichei in den Wahlkampf gegen Bush gezogen. Und im Moment ist dort noch niemand, der wirklich Opposition betreibt.

Der Widerstand kommt aus den Reihen von Menschenrechtlern, Studenten, Professoren, Anwälten und unzufriedenen Bürgern, wobei das eine das andere nicht ausschließt. Aber wo ist derjenige, der sich diese Unzufriedenheit zu Nutze macht, die Kräfte bündelt - Al Gore bestimmt nicht! Gibt es eigentlich Jesse Jackson noch? Das wäre der richtige Gegner für Dubya! Aber einen Schwarzen Bürgerrechtler zum Präsidentschaftskandidaten aufzubauen, das trauen sich nicht mal die Demokraten. Was die Republikaner da wohl für Scheiße ausgraben würden, um den fertig zu machen...
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
Das Amerika sich in einen Krieg "retten" wird dürfte allen klar sein, die 1 und 1 zusammenzählen können. Bin ja mal auf den Grund gespannt, nach Lusitania und Pearl Harbor.
 

Asgard

Geheimer Meister
10. April 2002
251
New York wird durch eine Atombombe vernichtet. Genau wie es die Prophezeiungen sagen. Interessant, dass immer mehr von einem möglichen atomaren Anschlag gesprochen wird.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
brrrr ist ja unangenehm....

aber es stimmt schon.... das letzte attentat ist eigentlich nur noch dadurch zu topen...

nur dass das erste attentat von den geheimdiensten der usa begünstigt wurde..

die frage ist, ob die geheimen auch ein solches attentat begünstigen würden....
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Ablenkungsmanöver

...und nun lenken wir mal eben schnell von den unangehmen Fragen nach den Wirtschaftsbetrügereien von Bush und Cheney ab...

ERMÄCHTIGUNGSGESETZE?
...Bush drängt den Kongress außerdem zu einer Ausweitung seiner präsidialen Vollmachten und Handlungsmöglichkeiten durch Veränderung bestehender Gesetze, beispielsweise für die Möglichkeit zur Ausweisung von Verdächtigen, für den Umbau des staatlichen Sicherheits-Apparats sowie für die Bereitstellung von Mitteln zur Bekämpfung des Terrorismus...
Quelle: SPIEGEL vom 16. Juli 2002 - Wir sind schlauer...
Warum braucht Dubya dafür eine Ausweitung seiner Vollmachten? Ist der Kongress zu doof, die passenden Gesetze abzusegnen? Wenn das so weitergeht, werden die USA den Typen nie wieder los - selbst wenn sie wollten...
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
forcemagick schrieb:
dazu kann ich nur sagen

http://heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/12915/1.html

das sieht auch gar nicht gut aus....
Neighborhood-Watch, wie die Bevölkerung dazu manipuliert wird, sich selbst als Problem zu betrachten!
Kommt es euch nicht auch so vor, als laufe nur noch Schema F ab: alles ist vorhersehbar, es läuft einfach nur noch ein Programm ab. Und letztlich muss nur jemand den Stöpsel ziehen? Ironie beiseite. Wie reagiert den unsere Regierung auf das Ermächtigungsgesetz? Ach ja, die sind ja auch vorprogrammiert. Dann hoffen wir auch auf steigenden Widerstand in unserem Land. :wink:
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Ich denke was atomares werden die nicht einsetzen gegen sich selbst. Biologisch halte ich für wahrscheinlicher, schliesslich ist Saddam Insane ja zum B und C Waffenfetischisten hochstilisiert worden...
Ob Bush geht, keine Ahnung, auf jeden Fall gerät Amerika ganz schön ins Wanken und das erfreut mich doch sehr... HEHEHEHE
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
HHHm, vielleicht tauschen doch noch die Reichsdeutschen auf und retten die Situation vor dem Super DAU :lol: :lol: :lol:
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
@Tortenhuber :lol: :lol: :lol: :lol: Wie langweilig wäre es hier ohne deine Beiträge? :wink: (keine angst das mein ich ernst)
 

black stone

Geheimer Meister
15. April 2002
302
Ich glaube ,daß Bush die Schlange ,sich fröhlich weiter winden wird.

Die Asuras projezieren momentan zwecklos ihre Machtgier und ihren Blutdurst zwecks Illumination und wenn Bush nicht mal endlich tut, was sie wollen, dann fliegt er raus!

(Scherz, er ist schon ganz willig)

:wink:

Hier noch ein Artikel

www.wsws.de
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Eben erfahre ich aus der Moscow Times, das Bush bereits vor dem 11.September die Pressefreiheit einschränken wollte. Aus welchem Grund, weiß ich nicht ( Kriegsvorbereitungen ? ). Da muß ich mal etwas mehr recherchieren und diese Behauptung festigen.

Würde mich nicht wundern, wenn mini-Bush sich auch einen lustigen Schnauzer wachsen lassen würde und dazu einen schleimigen Seitenscheitel.
 

Agarthe

Vorsteher und Richter
10. April 2002
796
Das würde ja bedeuten, dass der Mann Vorbilder hat, was ich wiederum bezweifele.

Er führt doch nur aus, was sein Daddy und die anderen Bonesmen ihm sagen... :roll:
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Hmm, und was kommt nach Bush? Das zu allem eine Steigerung gibt habe ich im Laufe der Jahrzehnte gelernt. Meine Meinung zu Amerika und Bush ist ein Vergleich zum Römischen Reich. Auch dieses starb von Innen nach Aussen.

Ergo: Kommt Zeit, geht Bush.

Doch was dann? Das macht mir mehr sorgen, denn Bush ist durchschaubar, beinahe transparent. Ich werde wahrscheinlich nicht das Alter meines Großvaters ereichen, denn vorher kommt der Overkill.

Don
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Die Luftblase USA zerplatzt, jetzt reißen die US-Wirtschaftsverbrecher (allen Voran die Führer des BUSH-Regimes) die Banken mit in den Pleitensog... Mit welchem Geld will DUBYA eigentlich noch seine Kriege bezahlen? Wenn die Banken faule Kredite geben und die Unternehmen Bilanzen fälschen, wird der Haushalt sicher auch mit heißer Nadel gestrickt sein.

Zweitgrößte US-Bank hat angeblich Zahlungsschwierigkeiten

Die Menschenrechte sind so was von egal, oder die Kriegsverbechen der USA... Das Einzige, was DUBYA wirklich gefährlich werden kann, ist die kranke Wirtschaft und die verkommene Wirtschaftsmoral in der westlichen Welt. Dummerweise ist man leider auch in Deutschland der Meinung, jeden Dreck aus den USA nachmachen zu müssen -> siehe die Bilanztricksereien bei der Telekom. Naja, dafür kriegt jetzt erst einmal Schröder seine Quittung - Bush darf noch ein bisschen länger...

"Oh heiliger Jesus, Du musst schon hirntot sein oder ein Komplize, um etwas anderes zu glauben, als dass dies der amerikanische Reichtagsbrand ist und seine Folgen die Tarnung, die von faschistischen Theokraten - dem militärisch- industriellen Komplex und rechtsgerichteten Ölbaronen - benutzt wird, um ein neues Amerika zu schaffen."
Artikel aus Telepolis vom 13. Juli 2002 - Das Wimmern nach der Peitsche
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
das geld für seinen krieg hat er schon längst auf der hohen kante und da seine popularität langsam abnimmt, wird er sich wohl schnell was einfallen lassen müssen.
und was wohl?
diese bilanzfälschungen kommen jetzt natürlich nicht so gut, bevor allerdings die kritik im eigenen land zu groß wird, wird er seine (irak)kriegspläne lieber vorverlegen......

wie bundeskanzler schon ganz richtig bemerkt hat:

* Nur ein neuer Krieg kann Dubyas Stuhl noch retten; denn einen kriegführenden Präsidenten greift 'man' in den USA nicht an!*

wir werden sehen, was die nächsten wochen bringen......
 

Giro

Geheimer Meister
10. April 2002
191
Während der Operation Desert Storm flog die Luftwaffe 35.000 Einsätze, was 15 Milliarden Dollar gekostet habe. In den ersten drei Wochen seien in Afghanistan 1.600 Einsätze (200 Bomber und 1.400 Kampfflugzeuge) geflogen worden, was etwa 700 Millionen Dollar gekostet haben könnte. Eine Flugstunde des F/A-18 Kampfbombers, der von Flugzeugträgern startet, kostet in der Stunde ungefähr 5.000 Dollar, eine Stunde Flug mit einer B-1 oder B-52 schon 10.000 Dollar. Wegen der langen Flugzeiten schätzt CSBA die reinen Flugkosten in den ersten Wochen auf 150 Millionen Dollar. Munition wie die bis dahin gestarteten 90 Tomahawk-Raketen (1 Million Dollar pro Stück), hätten noch einmal dasselbe ergeben. Insgesamt ergäbe das mit den Kosten der Bodentruppen, der Nationalgarde und den Reservisten in den USA und den unbekannten Kosten wie beispielsweise dem Einsatz von Aufklärungsflugzeugen an die 800 Millionen Dollar für drei Wochen. Würde man sich an den Kosten orientieren, die während des Kosovo-Kriegs mit 8.500 Einsätzen bei etwa drei Milliarden Dollar lagen, käme die CSBA hingegen auf 400-600 Millionen Dollar.
http://heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/9975/1.html
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Im Zweifelsfalle erfolgt ein Rücktritt oder eine Nahelegung des Rücktritts oder so ähnlich, und ein anderer Hanswurst kommt an die Spitze. Man will sich ja aus den Affären ziehen. :twisted: :lol:
Politik ist durchschaubar.
 
Oben Unten