Die GroKo und ihre möglichen Alternativen

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von a-roy, 19. September 2018.

Schlagworte:
  1. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.930
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    High, friends,
    seit März 2018 haben wir ja 'ne GroKo, die, außer Rumgezicke, imho nix auf die Reihe bekommt.
    In diesem Thread möchte ich gerne diskutieren, was da bisher gelaufen ist, wohin es mit der Groko gehen könnte und ob es alternative Regierungsbildungen (nach Neuwahlen) geben könnte.
    Das jüngste 'Skandalbeispiel' ist ja Maßen, der behauptet hatte, dass es keine VS'ler im Umfeld des NSU gegeben habe und das Chemnitzer-Vid ein Fake gewesen sei.
    Nun, er wurde 'hochbefördert', was in diesen Kreisen wohl üblich ist, allerdings auf Kosten des einzigen SPD-Staatssekretärs, der zudem der einzige kompetente Fachman war, was Wohnungsbau (da regen unsere Politrickser sich ja z.Zt. auf und meinen godotmäßig, dass da was geschehen müsse.) Klar, dass da die SPD öffentliche Empörung zeigen muss, man will ja schließlich nicht noch die letzten Stammwähler verlieren und evtl. bei der nächsten Bundestagswahl weniger Stimmen als die AfD bekommen.
    Seehofer hat ja seinen Innenministerjob bekommen, stänkert immer weiter gegen Angie (ist euch aufgefallen, dass sie ziemlich schmal im Gesicht geworden ist?), die nach wie vor ihre Aussitzpolitik betreiben will, funzt aber nicht mehr so richtig.

    Also, was meint ihr:
    Wird die GroKo bis zur nächsten Wahl überleben oder könnte es zum Bruch und Neuwahlen kommen und wie könnte da eine neue Regierung aussehen?
     
  2. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.930
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Iwie hab' ich den Eindruck, dass sich SPD und CDU/CSU zwar zusammengerauft haben, um eine GroKo zu bilden (Wählerwille?), aber da eigentlich keiner so richtig Bock drauf hatte und es evtl. dahingehend 'Absprachen' gegeben haben könnte, diese Koalition möglichst schnell platzen zu lassen (ist ja ein Verschwörungsforum, gelle?!)
    Und als streitende Protagonisten wurden Seehofer, der nach noch mehr Macht strebt und Angie, die bei mir den Eindruck erweckt, dass sie keinen Bock mehr aufs Regieren hat, ausgewählt, um das zu bewerkstelligen.
     
  3. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.195
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Dem Horst muß man nicht erst sagen, er soll mal Ärger machen. Er tut, was seit FJS Standard für bayerische Politiker ist: er versucht, der Schwanz zu sein, der mit dem Hund wedelt. Daß er damit womöglich die Koalition gefährdet, ist sekundär: er hat Wahlen in Bayern zu gewinnen. Es wird Zeit, ihn in die Wüste zu schicken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2018
    a-roy gefällt das.
  4. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.930
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Meiner Meinung nach wäre es besser gewesen eine KOalition mit der AFD zumindest zu überlegen.
    Wir laufen auf eine Situation zu in der keine Regierung mehr gebildet werden kann weil die AFD als bähbäh gilt.
    Demokratie ist nicht mehr sehr hoch angesehen in unserer Regierung, warum sonst würde jemand über Frauenquoten im Bundestag sinnieren, aber eine Regierung zu bilden die weiter Links steht nachdem die Rechten mehr Stimmen bekommen ist irgendwie blöde.

    In einer solchen Koalition hätte die CDU sehr schön die Modalitäten diktieren können und so die wirklich rassistischen Elemente der AFD kaltstellen können. Zu warten bis die AFD die Oberhand hat ist kein schlauer Schachzug denke ich.

    Aber das geht natürlich nicht weil wir ja alle meinen sollen das es sich bei der AFD ausschließlich um NAZIS handelt (aber bei den Grünen nicht um ausschließlich um Pädophile).
     
  5. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.083
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Die CSU stellt 6.5% der Abgeordneten und soll fein die Klappe halten und Mehrheiten beschaffen? Das hatte nicht einmal die FDP nötig. Auch CSU-Abgeordnete haben einen Wählerauftrag.
     
  6. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.930
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Wenn ich an das "WIr haben Verstanden" gelaber denke, kurz vor dem geschacher um die begehrten Plätze am Futtertrog.

    Wählerauftrag da lachen ja die Hühner.
     
  7. DaMan

    DaMan Prinz der Gnade

    Beiträge:
    4.327
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Das glaube ich jetzt weniger. Platz die Koalition fliegt entweder die SPD aus der Regierung oder sie findet sich als Juniorjuniorpartner unter SchwarzGrün wieder.

    Eigentlich hat Herr Maaßen das überhaupt garnicht getan. Er hat nur gesagt, dass für die angeblichen Hetzjagden (plural) seiner Kenntniss nach keinerlei Beweise existieren. Frau Merkel verfügt angeblich über selbige (wieder: Plural), hat jedoch nicht nötig, sie dem Plebs zu zeigen.
    Und das offizielle Narrativ, dass die SPD Maaßen feuern wollte dass sie den Bruch der Koalition und Neuwahlen riskiert, weil ein untergeordneter Behördenleiter Frau Bundeskanzler beim öffentlichen Lügen erwischt hat, Seehofer ihn gegen jede Sitte und Anstand gerettet und sich Merkel aus dem Gezank raushält; das liegt so auf kolumbianischer Vormittags-Telenovela Niveau von Glaubwürdigkeit und Anspruch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2018
    Sonsee gefällt das.
  8. almende

    almende Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.434
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    [...begehrten Plätze am Futtertrog - Wählerauftrag da lachen ja die Hühner...]
    [... kolumbianischer Vormittags-Telenovela Niveau..]
    hieß das nicht mal "früher" hier so was wie "die Regierung der Bundes Republik Deutschland
    ist die bester der Welt" .. ?
    User die was anderes wie das regierungskonforme Geschreibe von sich gegeben hatten, wurden
    als Kommunisten, Vtler oder Nörgler beschimpft.
    Jetzt wo die Regierung ihr wahres Gesicht zeigt wachen alles auf?
    Die haben sich immer schon nur bereichert (viele auch spdler sind multi-millionäre) - wer hat den
    wirklich geglaubt das die das für den gemeinen Pöbel tun.
     
  9. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.930
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Wow, ich hätte gerne den Nachweis das mir die Regierung in den vergangenen Jahren gut gefallen hätte.
    Regierung und Zustand eines Landes sind doch noch unterschiedliche Dinge. Wir leben in einem der sichersten und reichsten Länder der Welt, nach Revolution zu rufen ohne Ziel im Gepäck ist auch weiterhin bescheuert.
    Aber auch da hat imhO eine Veränderung stattgefunden. Ich halte unserer Regierung nicht mehr für vertrauenswürdig was das Aufrechterhalten eines Rechtsstaat betrifft. Das war vor einigen Jahren tatsächlich für mich noc h nicht so fraglich wie heute. Heute muß ich zusehen wie der Staat das Recht nicht durchsetzt, wie Politiker am Recht vorbei handeln wollen, wie die Demokratie ausgehebelt werden soll (etwa Frauenquote). ... ja, das hat sich geändert für mich.
     
    Nachbar, Lupo und DaMan gefällt das.
  10. Nachbar

    Nachbar Prinz der Gnade

    Beiträge:
    4.250
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Es tut mir herzlich leid, aber eine Partei, die Redner in ihren Reihen hat, die sich in ihrer Rhetorik kaum wahrnehmbar von der der NSDAP in den 20ern unterscheiden, und die gemeinsam mit erklärten Nazis marschiert, ohne sich von denen zu distanzieren, die muß sich das Urteil gefallen lassen, eine Gefahr für die gelebte Demokratie zu sein. (Und es ist für dieses Urteil übrigens scheissegal, wer oder was ansonsten ebenfalls eine Gefahr für unsere Demokratie ist.)

    Den Grünen eine ganz ganz kurze Verirrung während ihrer Jahrzehnte zurück liegenden Gründungsjahre vorzuhalten, obwohl die Partei diese Verirrung aufgearbeitet- und sich davon klar distanziert hat, der betreibt nichts weiter als ekelhafte Beschmutzung und dumme Unsachlichkeit. Das ist einfach nur unwürdig.
     
    William Morris und a-roy gefällt das.
  11. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.930
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ich bekomme sich widersprechende Ansagen meiner Regierung. Gerade in Hamburg habe ich gelernt das ich gefälligst zu Differenzieren habe. Die Politiker und bunten Menschen die dort mit Linksterrorsiten mitmarschiert sind, sind ganz andere Menschen und vertreten das Gute und Richtige. Die Terroristen waren andere Leute. Auch muß ich lernen das es total OK ist wenn Politiker und Politiklerinnen sich mit eben diesen anderen Leuten offen zusammentun, in tweets nach Gewalt dieser Leute aufrufen usw.
    Jetzt erklären mir dieselben Menschen die von mir diese Differenzierung verlangt haben, das ich doch bitte jeden der mit Nazis zusammen auf der Straße gesehen wird auch als Nazi verstehen soll, das Politiker die in einer Demonstration mit Rechtsradikalen zu sehen ist auch ein Rechtsradikaler ist. Besorgte Bürger gibt es nicht, das sind alles Nazis.

    Was soll ich denn nun tun?

    Nicht ganz. Wenn man einem Jugendlichen erklärt das Hasch sofort abhängig macht und der findet dann heraus das dies nicht so ist, dann wird er Dich kaum noch zum Thema Drogen ernst nehmen.
    So ist das hier auch. Da hampeln in einigen Parteien seit Jahren offene Kommunisten herum, die ganz offen Ihre Kommunistischen Positionen vertreten. Es werden offen rein Antidemokratischen Ideen besprochen.

    Die CDU ist in vielen Ihrer Positionen weit nach Links gerückt. Das was mal Konservativ war (z.B. in Schul und Familienpolitik)
    wird bestenfalls noch von der CSU vertreten. Diese Positionen besetzt nun nach und nach die AFD.
    Man kann jetzt argumentieren "Das ist die Moderne", "Pech für die ewig Gestrigen" usw. dabei wird aber übersehen das es recht viele Menschen gibt welche die ein oder andere Position dieser Art vertreten.
    Jetzt wird alles was die AFD tut oder sagt entweder als Rechtsradikal bezeichnet oder lieber garnicht erwähnt.

    Die Pädophilen Dreckschweine sind aber in Amt und Würden. Glaubst Du wirklich das ein Mensch mit einer solchen Neigung der soweit geht das als politischen Programm auszurufen sich das "abgewöhnt"? Aber lassen wir das und konzentrieren uns auf die Kommunisten die es ja nun reichlich und bekennend zu finden gibt. Ich habe Freunde aus der ehemaligen DDR deren Väter in Stasi Haft saßen und es nie überwunden haben, ja sogar Selbstmord gemacht haben. Erklär doch bitte diesen Menschen warum Verbrecher die sowas mit Veranstaltet haben heute als Koalitionspartner uns Regieren?
    Erklär den gleichen Leute bitte auch warum man also bei den Linken und Grünen Differenzieren soll und die Guten und Richtigen Themen sehen muß und den eckelhaften radikalen Flügel tolerieren muß und bei der AFD jeder der auch nur in die Richtung schielt ein Nazi ist.

    Dazu noch diese unfassbare Renitenz. Da wurde deutlich bei der Wahl das viel zu viele die Rechtspopulisten gewählt haben und was machen die? "Wir haben verstanden" darum bilden wir beinahe eine Regierung mit den Grünen die hoch wichtig genau das Diktieren wollen was all die Rechtswähler ganz genau NICHT wollen. Da hat dann die FTP zum Glück die Reißleine gezogen ... und Schläge kassiert. Was dann... achja wir nehmen die SPD die dann auch einen Linkeren Kurs diktiert, weil wir "haben ja verstanden" das die Wähler es gerne etwas linker hätten ... oder konservativer... aber das sind ja aaaales Nazis also ignorieren wir das.
    Da stellen sich Politiker im Fernsehen hin und erklären mir "Wir haben unsere Politik nicht richtig erklärt", "Der Wähler muß mitgenommen werden" ... Nein verdammt, wie wäre es mit der Vorstellung das die Menschen nicht nur doof sind sondern mit der Politik NICHT EINVERSTANDEN SIND.

    Weißt Du irgedwann ist einem diese bigotte Lügenlandschaft zu bunt und man denkt sich (so wie der Jugendliche mit den Drogen) leck mich ich wähl jetzt die "Nazis" und wenn es nur aus Protest ist.
     
    a-roy und ElfterSeptember gefällt das.
  12. Nachbar

    Nachbar Prinz der Gnade

    Beiträge:
    4.250
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Du musst garnichts tun. Aber die AfD müsste sich entscheiden, ob sie weiterhin ein Gemenge aus Demokraten mit klassisch rechten Positionen und antidemokratischen Verfassungsfeinden sein möchte. Wer sich da nicht klar und deutlich abgrenzt, scheint mit den Schlüssen die man daraus zieht einverstanden zu sein.

    Doch. Es sollte möglich sein eine Partei im Einzelnen zu betrachten, ohne daß sofort der große Topf der Relativierungen aufgemacht wird, mit einem unnützen Gelaber darüber, was andere Parteien irgendwann einmal gesagt, getan oder gelassen haben.

    Wer denn? Wo denn?
     
  13. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.930
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Hei was wäre dann los. Menschen wie ich würden die auch wählen wenn diese Abgrenzung mal sauber vollzogen würde. Aber es ist auch so das dies vermutlich garnicht geht. Es ist doch angesagt das es rechts von der CDU keine wählbare Partei geben darf. Da liegt es nahe das die AFD abgrenzen kann soviel sie will sie wird weiter als Rechtsradikal gedisst werden.


    #Whataboutism
    Schöne Methode um zu verhindern das die wahren Probleme und Gründe für die hohen Wählerzahlen bei der AFD angesprochen werden können.
    Merkt man auch an der Auswahl auf Die Du eingehen willst. Defakto sagst Du "Halt doch die Schnauze die Verfehlungen der Linken will hier niemand hören es sind nur die Nazis schuld".
    Ich meine das genau das was ich angesprochen habe die Gründe vieler für das Wählen der AFD sind und ... hey diese Gründe sind weder rassistisch noch nationalsozialistisch HUCH.

    Oh Bitte. Schau doch mal nach, evtl. findest Du die Kommunisten und Pädos ja selber ... aber lieber nicht hinsehen wer diese Leute wirklich sind.

    Übrigens, ein EIntauchen in die Trump Blase würde enthüllen das viele Trumpwähler den Trump auch für einen Clown halten aber alles für besser befunden haben als die Linkenlügenbarone die sie sonst hätten. Dann versteht man auch Plötzlich warum ein so offen politisch inkorrekter Mensch Wähler überhaupt findet ... die haben die SChnauze voll von tierisch überzogener Sprachhygiene und davon mit schöner Sprache belogen und für dumm verkauft zu werden.

    Es ist interessant sich das mal anzusehen.... aber es ist einfacher alle für Doof zu halten.
     
  14. Nachbar

    Nachbar Prinz der Gnade

    Beiträge:
    4.250
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Ach menno, die arme AfD. Kann sich ja garnicht abgrenzen, würde ja sowieso nicht gehen, brauch sie also garnicht erst probieren... Oooooch....

    um über ein Thema zu reden. Zum Beispiel über die AfD. Genauso kann man an anderer Stelle explizit über die Grünen reden. Aber man kann natürlich auch immer alles zusammenrühren.

    Ahhhh, der Klassiker! Ich kann meine Aussage nicht belegen, also such du dir doch die Belege für meine Aussage selbst. Glückwunsch.
     
  15. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.083
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Ich werde auch nicht über jedes Stöckchen springen und mich von allem abgrenzen, nur weil der politische Gegner (!) es skandalisiert. Genau das hat die CDU in die Weicheiecke geschoben, in der sie jetzt hockt und sich gar nichts mehr traut.
     
  16. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    8.930
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ich finde schön das Du das Verhalten so schön aufzeigst. Es ist natürlich nichts haltbares an dem was ich geschrieben habe weil man dann über die verbotene Partei differenziert nachdenken müsste. Also kommt solcher scheiß.

    Ja klar. Wenn man gerne denken möchte das die AFD von alleine und durch sich selbst entstanden ist, es keine wirklichen Probleme gibt und die Leute dort eben einfach alle NAZIS sind, dann kann man das losgelöst betrachten.

    Ich halten diesen Glauben für naiv. Ich habe nämlich oben auch aufgezeigt wie der Zusammenhang ist und nicht einfach nur, so wie Du es gerne darstellen willst, verfehlungen anderer Parteien aufgezeigt.

    ich google dann für Dich: https://www.aliceschwarzer.de/artikel/die-gruenen-und-die-paedophilie-311659
    Es waren einige der heutigen Funktionäre "ein zweimal da".

    Ahh der Klassiker, meine Partei ist voll super und ich höre mir Kritik nicht an *LALALALALA*
     
  17. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    9.930
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Ich möchte an dieser Stelle mal einige Aussagen zusammenfassen:
    Die CDU ist nach links gerutscht und hockt jetzt in der Weicheiecke.
    Die Grünen sind pädophile Kommunisten.
    Die AfD ist eine rechte Partei.
    Vllt. sollte sich die CSU bundesweit aufstellen, damit sie AfD-Wähler einfangen kann, aber ob das wirklich eine Alternative (zu was?) wäre, wage ich zu bezweifeln.
    Dazu: Oh tempora, oh mores.
    Ansonsten: Laut Umfrage (vorhin bei den Kabel1-News) sei die SPD prozentual unter die AfD gerutscht und es gäbe Massenaustritte, weil die Nahles nix gegen das 'Hochversetzen' von Maßen unternommen habe.
    Nahles meinte, dass, wenn sie das nicht toleriert hätte, der Bestand der GroKo in Gefahr gewesen sei.
    Machtgeilheit lässt grüßen!
     
    Malakim gefällt das.
  18. almende

    almende Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.434
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Die GroKo und der gesamte Bundestag wird sich erstmal ordentlich
    jedes Jahr die Diäten erhöhen und sich schon einmal nach lukrativen
    Jobs (Vorstandsmitglied, ggf. Vize-CEO, CEO) umschauen.
    In einem der reichsten und sichersten Ländern dieser Erde kann es
    überhaupt keine falsche Politik geben, sonst wär es nicht so wie jetzt.
    Wenn ich die neugebauten Luxus-Wohn-Quartiere (Villen) die ausnahmslos
    sofort ausverkauft waren - und die Kolonen von hochpreisigen Luxus SUV
    und Sportwagen sehen die tag ein tag aus die Straßen verstopfen - kann ich
    schon verstehen warum Alle hierher wollen.

    Die Schatten-Seiten sieht niemals einer oder es wird ganz einfach verdrängt.
    Sehr viele Menschen leiden unter Depression und Stress - es gibt eine hohe
    Suizid-Rate schon unter Kindern und Jugendlichen. Es gibt eine hohe Zahl an
    Armuts-Prostitution, Diebstahl, Einbruch und Drogenabhängigen.

    Aber das ehen wir als Colateral-Schäden in der Gesellschaft - das wächst sich
    raus - den es geht immer nur aufwärts - und weiter so .. nur wie lange noch?
     
    a-roy gefällt das.

Diese Seite empfehlen