Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Folterbunker in Tschetschenien nicht vergessen

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Tortur, Vergewaltigung, Mord - Alltag in den Gefangenenlagern der russischen Armee in Tschetschenien. Anna Politkowskaja hat es selbst erlebt.
Im Bunker der Folterer

Anna Politkowskaja ist eine der angesehensten russischen Journalistinnen, die über den Krieg in Tschetschenien ein eigenes Buch verfasst hat: Anna Politkovskaja; "Tschetschenien" Die Wahrheit über den Krieg; Köln 2003

Sie hat ihre eigene Zeitung, die "Nowaja Gaseta", die kein Blatt vor den Mund nimmt, und deswegen unter Beischuss ist.

n-tv berichtete von den Filtrationslagern.
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
Wegen des Irakkriegs ist Tschetschenien in Vergesenheit geraten,fast niemand hat etwas wegen des total manipulirten Referendum gesagt.
Übrigens wie zynisch ist Putin eigentlich?Politische Lösung und Gewaltlosigkeit für Irak zu fordern,während seine eigene Hände voll von Blut seiner Landsleute sind.Soll er sich doch erstmal selber danach handeln ,bevor er andere belehrt.
Aber egal,ich sehe eh,dass die russ.Föderation sich langsam zurück zu UDSSR verwandelt.Leider :cry:
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
biowolf schrieb:
Du würdest Tschechenien nicht einmal auf einer Karte finden,was weisst du davon?Was dir 2 od 3 Tschechenen erzählten?Soll ich dir erzählen,wie sie Leute aus russ.Städten stahlen,um sie als Sklaven,Geiseln und zu Gladiatorenkämpfen zu benutzen.Soll ich dir erzählen,wie sie den Rektor der Uni von Grosny öffentlich gelyncht haben,während die Menge jubelte

Also müssten doch eigentlich die Tschechenen das Schicksal verdient haben, welches sie in den Folterbunkern der russischen Armee erleiden...

FORDERT :

"Kinderhandschuhe" für Sklavenhalter

Vergewaltigung für Professorenlyncher

Nierenprügel für Terroristen

:roll:

[/irony]

Bei den militärisch.politisch-mafiösen Verstrickungen die es in Russland seit dem Umsturz gibt, ist es kein Wunder dass die Militärs versuchen sich etwas auf "unkonventionelle" Art dazuzuverdienen.
Etwas dagegen tun könnte nur das russische Volk, doch wie bringt man diesen Bären zum erwachen ?
 

PirAz

Geheimer Meister
5. August 2002
176
tschetschenien? nie gehört! und die russische regierung soll so böse sachen machen? derherr putin is doch unser kumpel?????????
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
Aber vielleicht ist die Reintegration Tschecheniens auch nötig um ganz Russland zusammenzuhalten...
Vielleicht gibt es doch noch einmal eine produktive Revolution von russischer Seite aus.
Und dann wäre ein territorial zergliedertes, von patriotischen Einzelinteressen beherrschtes Russland die Klippe an der die revolutionäre Brandung unweigerlich zerschellen müsste.
:roll:
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
Das eine,die Verbrechen von manchen Tschetschenen sollte man nicht mit den Verbrechen des russ Militärs in Verbindung setzen.Jetzt schaut die Sache so aus:80000 russ Soldaten- gegen ca 3000 tschetschenischer Terroristen.
Die russ Armee benimmt sich leider im eigenen Land,schlimmer als manch ein Besatzer,verhaftet z.B alle Männer in Dörfern ohne zu prüfen wer schuldig ist und wer nicht(alle ins Gefängnis),was aber auf keinen Fall die Verbrechen der "Freiheitskämpfer"rechtfertigt.Das Referendum war total getürckt,was z.B internationale Beobachter feststellten.

Also müssten doch eigentlich die Tschechenen das Schicksal verdient haben, welches sie in den Folterbunkern der russischen Armee erleiden...
Die Tschetschenen,die selber an Verbrechen beteiligt waren,würde ich nicht beschützen,aber leider trifften diese Massnahmen oft die falschen Leute,man kann sich ja immer freikaufen,von der Armee,Terroristen haben meist das Geld dazu,od es gibt genug Verbrecher,die so tun als würden sie jetzt zusammenarbeiten mit Putins Regime und werden dann nicht verfolgt.Z.B der jetzige Regierungschef von Tsch.Kadirov,1 Tschetschenienkrieg =Gegner der Russen und aktiver Separatistenkämpfer.

FORDERT :

"Kinderhandschuhe" für Sklavenhalter

Vergewaltigung für Professorenlyncher

Nierenprügel für Terroristen

Leg mir nicht in den Mund was ich gesagt habe,dass ist übelste Demagogie :evil:

Etwas dagegen tun könnte nur das russische Volk, doch wie bringt man diesen Bären zum erwachen ?

Es gibt da nur 1 kleines Problem,sehr viel Unterstützen Putin uneigeschrenkt,viele haben Angst was gegen ihn zu sagen,Medien z.B wollen nicht das Schicksal von NTV teilen.

@Fumarat:
Warum nimmst du immer so eine Scheisse als Links:

Kavkazorg hättest du mal lesen sollen als sie über die Geiselnahme in NordOst "berichteten",etc,etc Befreiungskampf des unterdrückten tschetschenischen Volkes :lol:

Diese Domain gehört übrigens einen Araber mit Verbindungen zu Al Queda.HAb seinen NAmen vergessen :oops:
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
@biowolf:

Es gibt da nur 1 kleines Problem,sehr viel Unterstützen Putin uneigeschrenkt,viele haben Angst was gegen ihn zu sagen,Medien z.B wollen nicht das Schicksal von NTV teilen
Darum frage ich ja wie. Diese Frage war nicht rethorisch gemeint, ich mache mir da wirklich Gedanken drüber.
Ich finde es einfach erschreckend, wie lethargisch die Bevölkerung geworden ist.
Manche wünschen sich sogar das stalinistische Regime zurück...


Leg mir nicht in den Mund was ich gesagt habe,dass ist übelste Demagogie :evil:
HEUL DOCH !
:twisted:

Aber mal im Ernst.
Wenn du das wirklich persönlich genommen hast, tut es mir aufrichtig leid.
Es war jedoch nur bedingt als Angriff gegen dich gedacht, und allerhöchstens als ironischer Seitenhieb zu verstehen. (Deiner Reaktion nach, wars ja gleich n Dolchstoss)
Ich bin sogar bereit zu glauben dass der Rektor der Uni zu Grosny gelyncht wurde.
Aber Gladiatorenkämpfe ?

P.S. (jetzt mal generell)
Warum schlägst du bei vielen deiner Postings gleich deinem Gegenüber mit der Faust ins Gesicht ? Ein Handschlag ist für beide Seiten doch wesentlich angenehmer.
:roll:
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
Ich bin sogar bereit zu glauben dass der Rektor der Uni zu Grosny gelyncht wurde.
Aber Gladiatorenkämpfe ?
Dennoch ist das wahr,schonmal berichte über Hundekämpfe in Moskau gehört,bei dennen viel Geld verwettet wird?Die Tschetschenen liessen genauso gefangene russ.Soldaten gegeneinender kämpfen und hatten Geld auf sie gesetzt.
Klingt unglaublich,ist aber wahr.
 

Tourett

Geheimer Meister
29. August 2002
383
@biowolf

Soll ich dir erzählen,wie sie Leute aus russ.Städten stahlen,um sie als Sklaven,Geiseln und zu Gladiatorenkämpfen zu benutzen

Die Tschetschenen liessen genauso gefangene russ.Soldaten gegeneinender kämpfen und hatten Geld auf sie gesetzt.
Klingt unglaublich,ist aber wahr

sind das nicht 2 verschiedene paar schuhe
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
sind das nicht 2 verschiedene paar schuhe

Erklär mir das,beides sind zeichen für ihr unmenschliches verhalten
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Wollt ihr über eine Behauptung streiten, für die hier keine glaubwürdige Quelle angegeben wurde?
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
@fumarat :
Du immer mit deiner langweiligen Glaubwürdigkeit... Lass allen Bildzeitungslesern doch auch mal ihren Spass. :wink:

@biowolf:
Woher hast du das ?
Es gibt doch in Russland seit langem ne Presse/Medienzensur.
Und die Medien für Agitprop zu benutzen, ist ja nicht mal im "Freiesten Staat von Allen" mehr tabu.
Also sag mal bitte deine Quelle
:roll:
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
@Kaisar: gut das Wort "glaubwürdig" in meinem Post war tatsächlich einfach überflüssig. Aber er hat ja nicht mal irgendeine Quelle dafür angegeben. Es ist (bis jetzt) eine leere Behauptung. 8)

Fumarat
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
So ungefähr müssten in der internationalen Politik die Entwicklungen in Reichsdeutschland vor dem 2. Weltkrieg auch missachtet worden sein. Um die Achtung der Menschenrechte wird sich nicht bemüht, eher um die Missachtung.
 

Tourett

Geheimer Meister
29. August 2002
383
Themenabend. Tschetschenien
Anlässlich der Präsidentenwahlen in Tschetschenien am 5. Oktober widmet ARTE der Kaukasusrepublik einen Themenabend. Obwohl der Verbleib des Landes in der Russischen Föderation inzwischen verfassungsmässig festgeschrieben wurde, geht der Kampf zwischen Russland und Tschetschenien weiter. Wie geht es den einfachen Menschen im Tschetschenienkrieg? Zwei Dokumentationen und eine Gesprächsrunde

Dienstag 30. September 20.45-23.00
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten