Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Apokalypse der Apo-Opas blieb aus!

Campodecriptana

Großmeister
28. Februar 2003
85
Die Apokalypse der Apo-Opas blieb aus!

Da hatten sie sich noch einmal aufgemacht, aufgerafft, kurz bevor sie die Zeit endgültig schafft; zogen die alten Transparente hervor, hielten sich ihre Kofferradios ans Ohr und hörten „Give peace a chance“ und „My sweet Lord“, die den Aufruf „Hare Krishna“ nicht allein wegen der Rhythmik beinhalteten. So trieben sie jene Schüler durch die Gassen, mit denen sie am Tage vorher bei gemeinsamen Marihuana-Konsum neueste Pläne zur Welterrettung erschufen und sahen noch einmal, ein letztes Mal, die Bilder ihrer Jugend vor Augen, als sie „Ho-ho-ho Tschi-Minh“ skandierend - dabei eingeharkt hüpfend – dem Bürgertum ihre „seriösen Optionen“ in die Ohren brüllten.

Die Drewer – und Weckermänner, die Scholl-Latours und Kienzle-Spökenkiekers standen ihnen bei; gemeinsam kicherten sie zahnlos in sich hinein ob der Wirkung auf ihre Schäfchen, die, nichts ahnend wofür und warum, mit sonst abgelehnten ausländerfeindlichen Phrasen über Kirch – und Marktplätze tobten – Glatzen - und Hammer-und Sichel-Fahnen-Träger unter sich duldend, ihre Bibel-gestählten Phantasien heraus schreiend, - doch das Tier, dem Johannes die Zahl 666 zueignete, ließ sich nicht sehen.

„Bush“ oder „USA“ hatte man es geheißen, war dabei den Worten des großen Propheten Saddam gefolgt. Ja, der große Hure Babylon, ihrem kosmopolitischen Geist, der „an vielen Gewässern sitzt“ und Unzucht treibt, wollte man Widerstand entgegen bringen. Sie bringe millionenfachen Tod, Verwüstungen, Atome, ihr, der ein „neues Vietnam“ bevor stehen würde, wolle man gemeinsam die Erde zur Hölle machen. Doch was machte die Hure, das Tier, die große alte Apo-Opa-Widersacherin: Sie erledigte schnell, zielgerichtet, mäßig blutig, Speis – und Trank verteilend, Lebens-Öl gebend jenen, denen es zusteht und erlösend die, welche erlöst werden mussten.

Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen!
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
Sie erledigte schnell, zielgerichtet, mäßig blutig, Speis – und Trank verteilend, Lebens-Öl gebend jenen, denen es zusteht und erlösend die, welche erlöst werden mussten.
so mögen die lieben schäfchen im irak die frohe botschaft vernehmen, ihre eigentlich nur mäßig blutigen opfer (warum eigentlich, bei der zielgenauigkeit...) als preis für die erlösung sehen, speis und trank aus den händen ihrer eroberer erhalten, sofern sie genug kraft haben, sich bis zur stärkenden tränke, die leider nicht genug für alle bereithält, durchzuschlagen.

frag doch mal bei rumsfeld nach, der hat bestimmt einen job für dich...

noch ein unchristliches wort zum schluss:

f*ck dich!
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Der hat das ERNST gemeint? Ach du heilige kuhfressende abartige Nasenklammerscheiße!
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Aufs erste durchlesen kommt mir der Text stilistisch hochwertig vor. Kompläment. 8)
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Aufs zweite Durchlesen fällt die Unsinnigkeit des Textes auf. Kompliment zurück.
 

LocoLupo

Vollkommener Meister
24. März 2003
522
Manche Passagen kommen mit ziemlich bekannt vor ... woher aber nur?

Kann es sein das du dabei etwas Bestehendes umgearbeitet hast?
:roll:

Falls es doch allein aus deiner "Kreativität" entsprungen ist möchte ich mich entschuldigen, und dich bitten das ganze nochmal für jemandem mit eingeschränkterem Vokabular (sofern überhaupt möglich) zu verfassen.

Vielleicht kann man dann irgendwann auch darüber Konversation führen.
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
Nichts gegen Apo-Opas und andere Idealisten....sind mir zehn mal lieber als Randale-Aktivisten.

(oh, das reimt sich, aber ist was sich reimt wirklich immer gut ? :roll: )

"all we are saying....is give Peace a chance...." *sing* 8)

"Das waren noch Zeiten..." *in 60er/70er Jahre Idealismus und Romantizismus verfall* :wink:


<gassho>

sayonara

Tenshin
 

Campodecriptana

Großmeister
28. Februar 2003
85
Der Text ist tatsächlich ein ganz frischer und von der Herausgeberin des CAMPO verfasst. Es bleibt noch anzumerken, dass tatsächlich in beiden erwähnten Liedern, der Sekte Hare Krishna gehuldigt wird!

Grüße vom CAMPO
 

IndianaJones

Geselle
31. März 2003
28
Man nehme obigen "Text", subtrahiere sinnlose Phrasen, dividiere diese durch das noch sinnlosere Drumrumgeschwalle, multipliziere das Ergebnis mit dem darin enthaltenen nicht mehr zu überbietenden Zynismus und bestaune das Endresultat: unausgegorener geistiger Müll einer Person, die scheinbar nicht die geringste Achtung vor menschlichem Leben hat.

Darauf einen Dujardin, weil nüchtern kann man so einen Mist kaum noch ertragen. Prost!

Gruß,
Indy
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Da hatte sie sich noch einmal aufgemacht ...

die seltsame Frau Krienen, nachdem man nichts mehr sagen und schreiben wollte über ihren obskuren Abgang bei der PDS und eröffnet eine noch weit obskurere Postille, die sie ob ihres wohlklingenden doch zu langen Titels nur noch Campo nannte.

Da kaum noch ein regionales Käseblättchen ihr putziges Herumgeschwalle auf eine klare und sinnträchtige Aussage herrunterbrechen mochte (oder konnte?), kam was kommen musste: Kaum noch Nachschub für die mühevoll eingescannte und auf der Homepage verewigte Lobhudelei auf die ach so kritische Frau Krienen. Nicht einmal mehr zwischen den Tagungsberichten des Vereins für plattdeutsche Sprache in Wilhelmshaven-Fedderwardergroden fand sich auf der letzen Seite Platz für sie.

Der Campo soll nun alles wenden, doch auch der braucht Publicity. So stand sie da, in jedem Forum noch ein Bein und sallerte die Welt voll mit ihrem Wissen ...

Bla bla bla

- dabei eingeharkt hüpfend –
Was soll das Blättchen nochmal kosten?
Süffisanz ersetzt keinen Lektor. Da kaufe ich mir lieber redigiertes Geschreibsel, wenn schon jemand aus seiner Propaganda Geld machen will.
 

Campodecriptana

Großmeister
28. Februar 2003
85
>Da hatte sie sich noch einmal aufgemacht ... >

Aber sie ist doch ständig unterwegs 8)

>die seltsame Frau Krienen<

Ach ja? Wieso? Was ist das Gegenteil von seltsam?

> nachdem man nichts mehr sagen und schreiben wollte über ihren obskuren Abgang bei der PDS<

Darüber kann man doch aber ALLES nachlesen auf ihrer Site www.tanjakrienen.de und obskur ist wohl eher die inzwischen 3 % Partei oder finden Sie nicht, Rosskeul?

> und eröffnet eine noch weit obskurere Postille,<

Die eröffnet man nicht, die bringt man heraus. Die ist nicht obskur, sondern vorhanden, gut präsentiert und ansehnlich.

> die sie ob ihres wohlklingenden doch zu langen Titels nur noch Campo nannte. <

Ja, ist gang und gäbe. CAMPO ist griffig.

>Da kaum noch ein regionales Käseblättchen<

Hey, guter Mann, das erscheint in Unna, ansonsten ist es alles andere als "regional".

> ihr putziges Herumgeschwalle auf eine klare und sinnträchtige Aussage herrunterbrechen mochte (oder konnte?), kam was kommen musste:<

Na, man muss halt lesen können...

> Kaum noch Nachschub für die mühevoll eingescannte und auf der Homepage verewigte Lobhudelei auf die ach so kritische Frau Krienen.<

Och nee, da hat sich aber doch vieles Neues ergeben und vor allem sehr viel abseits der PDS, die für Frau Krienen, da ihr Schicksal doch besiegelt ist, keine große Rolle mehr spielt.

> Nicht einmal mehr zwischen den Tagungsberichten des Vereins für plattdeutsche Sprache in Wilhelmshaven-Fedderwardergroden fand sich auf der letzen Seite Platz für sie. <

Oh, das ist nicht schön. Dachte ich doch, Frau Krienens Beiträge wären im ND, in der JF, in der Zeit, im Focus, in der Konkret und und und abgedruckt...

>Der Campo soll nun alles wenden, doch auch der braucht Publicity.<
Danke dafür!

> So stand sie da, in jedem Forum noch ein Bein und sallerte die Welt voll mit ihrem Wissen ... <

Ja, Wissen ist Macht, nicht wahr?

>Bla bla bla <

Aha, dachten wir uns das doch.

>Zitat:
- dabei eingeharkt hüpfend –

Was soll das Blättchen nochmal kosten? <

Vier

>Süffisanz ersetzt keinen Lektor. Da kaufe ich mir lieber redigiertes Geschreibsel, wenn schon jemand aus seiner Propaganda Geld machen will.<

Oh, der Herr können lektorieren, hat er einen Fehler entdeckt? Dann muss er die Zeitung ja schon in seinem Besitz haben und also was alles bloß Wind.

Grüße vom CAMPO
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Na denn, jedem Tierchen sein Plaisierchen ... :wink:

Meins isset halt nicht.

Gruß zurück auf den Leichenacker :wink:

Ross
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
Hey solch ein obskures Phrasengedresche kann ich auch....
Ob ich Anhänger finde ?
Dann Gründe ich eine Sekte, erzähl sinnlosen "Krieg ist toll" Schnickschnack und werde reich.
:roll:
 

Campodecriptana

Großmeister
28. Februar 2003
85
CAMPO ist das Gegenteil einer Sekte und sieht die Zukunft weder in Kriegen, noch auf dem Leichenacker - bitte lest das alles mal in Ruhe.

Hasta luego, CAMPO
 
Oben Unten