die antwort zu allem liegt in der physik

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von struppo_gong, 3. Oktober 2002.

  1. struppo_gong

    struppo_gong Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    906
    Registriert seit:
    27. September 2002
    also ich finde ja das die leude die reden so über gott und so oder was er ist oder ob es da was höheres gibt und bestimmung und so oder warum gibt es das universum-- aber irgendwie sind diese diskussionen nicht unbedingt produktiv in dem sinne das keine antwort auf diese fragen gefunden wird.
    aber ich mein ja das man sich dann doch schon mal mit physikalischen theorien die das sein betreffen beschäftigen sollte bevor man auf ewig die selben diskussionen auf selben niveau führt und manche aspekte vollkommen ausser acht lässt(die auf annahmen über die auswirkung physikalischer tehorien beruhen). so wie dass das universum immer wieder geboren wird und immer wiede4r vergeht weil es entsteht wenn zwei fluktuierende dimensionen aufeinandertreffen-so puff aus zwei unterschiedlichen kräften entseht alle materie und man kann nicht raus aus dieser blase von raum zeit und noch mehr ausser man hätte macht auf übergeordnete physikalische phenomene zuzugreifen was unwahrscheinlich ist . und diese phänomene werden noch weniger für den verstandgreifbar sein als die 30 dimensionentheorien von hawking die nur unser universum betreffen. wenn man sich unser universum dann klein denkt ist es nur ein produkt von einer rosa und einer blauen undefinierbaren blase in einem unendlichen meer von smarties in einer packung über überdimensionaler strukturen

    oder die string theorien sind auch ziemlich interpretierbar.
    wir sehen nur die vier dimensionen raum und zeit aber unsere materie reicht in nach jezigem wissenschaftlichen stand in mehr als 25 andere dimensionen herein . meine hand ist vielleicht gleichzeitig in unwirklichstem raum in dem andere gesetze herrschen.und dort ist sie noch mal von einem anderem dimensions cluster abgegrenzt in dem sie anderen physikalischen gestetzen gehorcht die vielleicht wieder auf die vier bekannten dimensionen rückwirkend sind oder so.

    oder es gibt noch mehr raumdimensionen vielleicht könnte man durch den raum um die ecke greifen und ganzwoander hinlangen.(es gibt ein rechenmodell nachdem man vierdimensonales raumdenken übt --wer es zu lange macht soll fast wahnsinnig werden)

    aber insegsamt würd ich mir die übergeordnete realität als ein anordnung unendlich grosser und unendlich kleiner blasen physikalischer bedeutung vorstellen in denen meistens ein zweifaltiges system steckt und dises kann dann wiederum kompliziertere systeme hervorrufen(dimensionscluster \neue materiearten -und so was weis ich -undefini4erbares ist schwer zu umschreiben.

    ja das ist so meine meinung zu dem ding in dem wir sind oder waren oder nichtoder beides gleiczeitg.

    würd mich freuen wenn ihr anregungen zu diesen und ähnlichen modellen habt.

    ach und als so ziemlicher atheist muss ich doch sagen das in dem modell für einen monotheistischen gott als zentrum der macht wenig platz ist . selbst als metapher . und wie kamen die menschen darauf ihm menschliche charakterzüge zuzuteilen-- naja dogmatismus is eh schmumpf -- was ich zuerst schrieb ist eh viel interessanter
     
  2. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Erstens: Die Physik ist inzwischen selbst durch und durch dogmatisch.

    Zweitens: Lächerlicher Versuch von dir, Gott in der Physik keinen Platz einzuräumen. Buch-Tipp für dich: "Gottes geheime Formel", von Dr. Peter Plichta.

    Das stimmt natürlich. :D
     
  3. Choronzon

    Choronzon Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    704
    Registriert seit:
    21. April 2002
    8) Ähh,Physik...ist das nicht so ein Irrläufer ,der aus der Metaphysik entstanden ist?(ähnl. der Chemie)...mein bloss :roll:
     
  4. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Wen meinst du jetzt?
     
  5. metropolis

    metropolis Geheimer Meister

    Beiträge:
    346
    Registriert seit:
    25. April 2002
    Die Antowrt liegt in uns selbst, seit
    dem Beginn unserer Existenz!
    Wir sehen sie nur einfach nicht ...

    Die Frage ist doch nur, worauf du
    eine Antwort haben willst und wenn
    du glaubst, dass die Antwort auf die
    Frage der Schaffung des Universums
    in der Physik begründet liegt, dann
    hast du Recht ...

    Aber die Schaffung der Spezies
    Mensch liegt in einer anderen
    Sache begründet ...

    :idea:
     
  6. struppo_gong

    struppo_gong Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    906
    Registriert seit:
    27. September 2002
    wie meinst du die sache -meinst du die mit den zwei fickenden affen oder wie.
    jetzt mal im ernst im grunde ist der mensch doch nur eine sehr komplexer mobiler kohlenstoffzykluss der sich immer reproduziert fast wie bse-prionen und sich langsam an immer neue umwelten anpasst.und vom tier ist er deshalb auch nicht zu unterscheiden -nur ein momentan
    lebindiger ast in einem baumdiagrammn .
    aber falls du die sache mit dem geist meinst ist sie hauptsächlich ein nebenprodukt der evulotionären anpassung an lebensräume und umstände. und wenn etwas höheres dahinter steht hat es mit physik zu tun sei es metaphysik die auch dann höchstwahscheinlich dadurch exisitent ist/wäre dass wir und die wesen vor und neben uns sich ihrem physikalisch begründeten umfeld angepasst haben.

    mein punkt ist mehr dass die leute sich sehr konkrete vorstellungen auf traditionell basierendenmodellen aufbauen.
    aber wenn ich über den gesamtgrund nachdenke dann ist dass so wie der random mode am cd player oder etwas anderes roulette.
    man stelle sich vor die kugel fliegt. und nach der wahrscheinlichkeitsrechnung landet es in bestimmten teilabschnitten die nach der wahrscheinlichkeit ihrer existenz unterschiedliche grössen haben.
    und physik und fuzzi logik sind meiner meinung nach die besten hilfen die grössen dieser felder zu bemessen-und die grenzen des physikalischen wissens werden mit kreativen überlegungen gefüllt.
    nun denke ich das das gott-feld sehr klein ist vor allem das vom typen inder wolke dass letzendlich auch nur auf mangelnder wissenschaftlicher kenntniss beruhte.--- naja ok das ist ja auch überholt.---
    aber was ich nicht verstehe warum sind die meisten glaubensbekentnisse so egozentisch dass sie immer mit dem menschlichen geist in verbindung gebracht werden oder ihn in die mitte stellen-ich mein da kann ja eine verbindung bestehen aber wie gross ist die wahrscheinlichkeit dass diese so umfasssend ist und nicht eher zweckbetont.

    ich find da modelle eines gemeinsames bewusstseins um einiges plausibler.
    (da gabs auch einige ergebnisse die besagen dass wahrscheinlichkeitrechnungcomputer die sonst konstante werte angeben am 11 september irgendwie unwahrscheinlicher reagiert ham(so wie wenn man fünfmal hintereinander eine fünf würfelt oder so))--das nur so nebenbei-denn es ist letzendlich auch nur ein feld auf dem großen roulettetisch
    ok glaube ist einfacher zu finden wenn er greifbar und für jederman verständlich ist-- aber ist es nicht heutzutage immer wichtiger ehrlich zu sein und klaren tisch zu machen was ich sag mal karmadinge angeht.

    boa grad fällt mir noch ein cooles modell ein---also ausgehend von der geist /die gehirne der lebewesen haben ein metaphysisches potential das (wird unwahrscheinlicher) von einem höherem system qabhängt.
    :vielleicht als das gehirn das tier von der pflanze unterschied. erkannte irgendwas in einer anderen dimension die mit unserer materie durch strings pder andere subquarks oder was weis ich verbunden ist das hier ein schaltkreis system entstand und gab ihm die fähigkeit annormalien die in der anderen dimension stattfinden wahrzunehmen die über für uns scheinbar leitfäden oder was ganz anderes voahnungen oder so sind.

    naja das muss ich noch weiterentwickeln sieht vielversprechend aus was die wahrscheinlichkeit angeht.
     
  7. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Oh mein Gott, noch so ein Sozialdarwinist!

    So, ein Mensch ist also nicht mehr als ein Tier? Dann darf ich dich also abknallen, so wie ich Hasen jagen darf? Interessant...
     
  8. Gaara

    Gaara Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.398
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Jupp, bist ein ziemlicher Sozialdarwinist (cool, Tarvoc ausser dir und mir kenne ich eigentlich keinen der dieses Wort verwendet),
    erzähl mir mal warum du dich nicht wie wild durch die Welt vögelst (damit du mehr Nachkommen besitzt, bist ja ein Tier) :roll:
     
  9. struppo_gong

    struppo_gong Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    906
    Registriert seit:
    27. September 2002
    jetzt mal ganz im ernst weisst du was sozialdarwinismus ist. wenn ihr zwei das wüsstet würdet ihr den begriff wohl kaum in diesem zuasammenhang benutzen-weil er nicht passt. der begriff lässt sich nur auf die menschen beziehen weil er soziologisch benutzt wird und nicht in zusammenhang mit der evolutionären entwicklung der arten .
    doh
    und ja du könntest mich abknallen nur dass du dann in den knast kämst weil der mensch die einzige art ist die gesetzte gegen so was und zum schutz de beibehaltung des kulturellen systems macht. wären hasen dazu in der lage gäbe es vermutlich keine menschen mehr oder sie hätten sich nie entwickelt , dude.

    und dann säße da so ein hasentyp vor seinem haseninternet ,der ein genau so egozentriwschees hasenweltbild hätte wie du(das grosse hasenähnliche etwas anbetet), und würde sagen das man hasen wie mich so abknallen könnte wie eienen verblödeten unterentwickelten menschen. und fremdsprachige hasenwörter wie sozialdarwinismus die sie nicht verstehen würden sie genauso falsch benutzen wie ihr
     
  10. KGB

    KGB Geselle

    Beiträge:
    26
    Registriert seit:
    29. August 2002
    der mensch ist das einzige tier was behauptet kein tier zu sein so viel dazu und das mit dem gott ist so eine sache woher kommt duie materie aus dem das universum gemacht wurde :?: das sit die wirklioche frage gott hin oder her
     
  11. struppo_gong

    struppo_gong Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    906
    Registriert seit:
    27. September 2002
    ja genau dazu hab ich ja im ersten post die theorie mit den zwei fluktuierenden überdimensionen gebracht die wenn sie sich berühren den urknall hervorrufen . das kann man sich so vorstellen das in jeder dimension sozusagen eine eigene mathematik oder so herrscht eine eigene superformel hat und wenn die beiden kolliedieren kommt was neues wie die zur zeit wahrscheinlich 27 bekannte dimensionen in denen wir leben.
    oder da gibts noch das andere modell das wenn man sich im 4raumdimensionalen raum vorstellt dass alle materie auseinanderfliegt trifft sie irgendwann wieder zusammen.

    hier hab ich noch einen link zum pm magazin über spiegelwelten die auch auf dem mehrdimensionalen zeug basieren und dass es unsichtbare materie gibt und so echt empfehlenswert http://www.pm-magazin.de/de/wissensnews/wn_id306.htm ist vermutlich nicht lange gültig aber auf pm-magazin.de sind immer interessante sachen zu dem thema ganz zu schweigen von peter mosleiters interessanten magazin selbst
     
  12. psst

    psst Gast

    Der Mensch unterscheidet sich vom Tier weil, das Tier mit seiner Natur lebt. Der Mensch lebt nicht in seiner Natur sondern versucht sich die Natur nach seiner Lebensweise zu formen.
    Wissenschaftler nennen es die Gabe des Schöpfens.

    Biologisch gesehen ist der Mensch nur ein Tier. Biblisch gesehen ist doch die Gabe des Schöpfens eine Strafe Gottes.
     
  13. psst

    psst Gast

    Ich verstehe das mit den Dimensionen nicht so ganz.
    Sind Dimensionen immer mit Optischen Sinnen zu sehen, oder gibt es auch Dimensionen die nur Akustisch zu erreichen sdin ??
    Wir verfügen doch nur über diese paar Sinne. Man darf sich Dimensionen doch nicht immer nur Optisch oder Akustisch vorstellen. Es gibt Dimensionen die über unsere Sinne nicht zu erreichen sind und Optisch oder Akustisch nicht vorstellbar sind, da es diese Dinge dort vielleicht gar nicht gibt.
     
  14. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Wen meinst du jetzt?

    Doch, er passt. Du setzt den Menschen dem Tier gleich. Zur Erinnerung:

    Damit setzt du auch vorraus, dass für die menschliche Gesellschaft dieselben Regeln gelten müssen wie für die Tierwelt. Und das ist Sozialdarwinismus! Der Rest deines Postings ist bla.
     
  15. struppo_gong

    struppo_gong Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    906
    Registriert seit:
    27. September 2002
    also jez mal ganz im ernst tarvoc- nur weil du wörter so zusammensetzt wie du denkst dass sie sinn ergeben ergeben sie so nicht den sinn den du denkst.
    sozialdarwinismus nennt man eine sozialwissenschaftliche !!!!!!! (nicht biologische!") evolutionstheorie die das soziale leben in analogie zu charles darwins biologischer evolutionstheorie interpretiert.
    zb kapitalismus als logische folge von the fittest survives.
    und jetzt fang nicht nicht auch noch an den begriff analogie in deinen sumpf zu ziehen.
    überhaupt solltest du dich wenn dann mit dem argument aufhalten was denn an der sachlage so wie ich sie beschreibe schlecht wäre-aber mit argumenten scheinst du es nicht zu haben (zitat eines anderen argumtentes deinerseits:"der rest ist bla".
    na ja ich hoffe du hast deine meinung gesagt un hörst auf destruktive posts zu posten.
    kannst ja ein forum gründen ist der mensch ein tier oder ist sozialdarwinismus schlecht-meine meinung kennst du und kannst sie woanders versuchen zu wiederlegen.
    zu dem thema muss ich gleich noch auf post von psst eingehen
    das was du sagst was "die wissenschaftler die gabe der schöpfung nennen"und was den mensch vvom tier unterscheidet leckt an 3 punkten.
    erstens sind die wissenschaftler ungeteilter meinung(du implizierst das)
    zweitens die gabe der schöpfung das hast du dir doch grad so ausgedacht oder von was anderem bezug genommen
    3. auch ameisen gestalten ihre umwelt bauen pilze auf vertrockneten blättern an und bauen städte
    zu deinem dimensionsposting passt übrigens die frage macht ein baum der umfällt ein geräusch auch wenn keiner da ist um es zu hören.
    meiner meinung ja -denn dinge sind auch da wenn man sie nicht mit den sinnen erfässt. ausserdem weisst du ja auch nicht genau ob da noch mehr sinne hast die man nur erahnen kann. das gehirn ist ja bis jetzt kaum kartographiert.
    meine meinung ist dass da mehr hinter allem ist und wenn wir seid beginn unseres evolutionären werdegangs in diesem etwas leben dann haben wir uns auch daran angepasst.
    dazu noch beispiel von dem link der im oberen post ist übr den planeten der scheinbar ohne sonne im weltraum ist . eine these besagt dass der planet um eine art unsichtbare sonne kreist die also nicht in unseren 3 raumdimensionen existiert.
    es scheint so als könne man manche dinge aus anderen dimensionen über die schwerkraft wahrnehmen.
     
  16. Draghkar

    Draghkar Geheimer Meister

    Beiträge:
    199
    Registriert seit:
    29. September 2002
    .
    das mit den vielen dimensionen klingt echt interessant

    glaubt ihr, dass leute, die sich als medium bezeichen oder behaupten, sonst irgendwie spirituell aktiv zu sein, die anderen dimensionen wahrnehmen können im gegensatz zu uns? da gäbe eine realistischere erklärung für diverse sachen als so mancher hokuspokus.
     
  17. struppo_gong

    struppo_gong Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    906
    Registriert seit:
    27. September 2002
    ja das nehm ich an. in frankfurt höchst wohnt zb ein typ ich hab den namen vergessen der wunderheilerfähigkeiten /gedankenübertragungsfähigkeiten hat und versucht sie mit physikalischen messinstrumenten nachzuweisen. hab mal von einem versuchsaufbau gelesen klingt für mich sehr wahrscheinlich. der patient ich hab die krankheit vergessen hat nichts vom zeitpunkt der heilung gewusst undkonnte ´den heiler nicht sehen trotzdem war im moment des vorgangs eine identisches gehirnwellenmuster bei patient und heiler zu beobachten. das war natürlich nicht das einzige experiment .
    ich denke telepathie funktioniert ähnlich. auch sony behauptet unter anderem nachweise für übernatürlcihe fähigkeiten zu besitzen.
    meiner meinung ist der schlüssel zu diesen symptomen das ein universelles mitleid mit dem unglück der menschen vorhanden ist und evt andere grundvoraussetztuungen--was heiler betrifft.
    was telepatie betrifft glaub ich sie funktioniert besser wenn man sowiso auf einem ähnlichen geistigen level stattfindet.
    aber tut mir den gefallen und glaubt nicht alles was ihr auf dem gebiet hört ich glaub da gibts auch böse sekten so alla transzendentale meditation die nicht so ganz freiwillig ablaufen
     

Diese Seite empfehlen