Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Deutschland gegen Iraqkrieg?

G

Guest

Gast
Hi All,

ich hab heute im TV am rande folgenden spruch gehört
"es waere nicht gut für das ansehn der deutschen wenn Sie allein
gegen einen Angriff im UN Sicherheitsrat stimmen"

Was sagt Ihr dazu?

Gruss,

science
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
naja die deutschen werden nicht alleine gegen den krieg stimmen..

die chinesen, die russen und die franzosen sind auch dagegen...

und auch wenn die deutschen alleine dagegen stimmen würden..

was wollen die amerikaner tun?

uns bombardieren?
 

Marco

Geselle
2. Dezember 2002
19
eben...
Ich würde es ziemlich daneben finden, wenn Deutschland sich von den USA so "erpressen" lassen würde, nur weil die USA anscheinend am längeren Hebel sitzt. Man muss nicht zu allem Ja und Amen sagen, was die USA sagt.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
im moment denke ich sollte die deutsche "problemregierun" den amerikanern noch viel mehr probleme bereiten.. wenn nicht so viele deutsche arbeitsplätze dran hiengen würde ich deren elende armee auch einfach aus dem land werfen...

mich verbindet keine freundschaft mit der amerikanischen armee oder der us-regierung..
 
G

Guest

Gast
Marco schrieb:
eben...
Ich würde es ziemlich daneben finden, wenn Deutschland sich von den USA so "erpressen" lassen würde, nur weil die USA anscheinend am längeren Hebel sitzt. Man muss nicht zu allem Ja und Amen sagen, was die USA sagt.
Ja das denke ich auch aber ist es nicht schon seit
jahrzehnten genau so?

Gruss, science
 

LiQuiDsKy

Geselle
21. Januar 2003
9
Hallo erstmal (ich bin neu im Forum)!

Ich finde es auf keinen Fall schlimm für das Ansehen von Deutschland, wenn sie gegen einen Irak Krieg stimmen.
Es ist doch richtig, dass Deutschland seine eigene Meinung haben darf, zumal ich auch der Meinung bin, dass ein Krieg gegen den Irak ungerechtfertigt und sehr risikoreich ist.

Nehmen wir mal an, der Irak greift Israel an und Israel verteidigt sich, was sie sicherlich machen werden (Sharon hat das mehrfach betont), dann hätten wir ein dickes Problem im Nahen Osten und was sich daraus entwickeln könnte wage ich mir gar nicht auszumalen !
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
ich denke die deutschen werden nicht dagegegen stimmen, wenn es zur abstimmeung im un sicherheitsrat kommt. wir werden uns enthalten.
die ganze nein sache vor der wahl war schon nicht ok.man muss konkrete situationen abwarten. allerdings konnten schröder auch schlecht sagenwir kriechen bush weniger in den arsch als stoiber.
und was soll man sonst machen wenn der irak die resolution nicht erfüllt.
ich mein das wird passieren , und dann gibts krieg.
also ich find die demos und das ganze antigehabe etwas,naja ich will mich damit nicht identifizieren.es ist mir zu platt.viele verurteilen krieg zu allgemein als ob sie nie geschichte gehabt hätten. zwar genau wie bushs rethorik . aber alle ignorieren irgendwie teilaspekte.
wenn man wirklich gegen den krieg wäre müsste man schon die un resolution ansich anzweifeln. oder wie steht ihr dazu
 

astraton2001

Großmeister
9. Mai 2002
98
ich halte ja eigentlich gar nichts von demos, da die obrigkeit eh immer das macht was sie für richtig hält.

aber warum gehen eigentlich nicht die ganzen kriegs-befürworter auf die strasse und demonstrieren für den krieg.
gibts keine?

jedenfalls zeigen doch die demonstrationen hier in deutschland, in amiland, und auch in england, das der teil des volks der noch halbwegs an ein friedliches miteinander glaubt, keinen krieg will.

und ob ein krieg nun nötig ist oder nicht, sei dahingestellt...
wenn das volk keinen krieg will, wie können politiker einfach über den kopf des volkes hinweg bestimmen das doch krieg gemacht wird?

ich sage nur volksentscheid. wenn das volk keinen krieg will, dann haben diese verdammten krawattenträger auch kein recht einen anzuzetteln.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
D hat sowieso kein Vetorecht. Von daher ist selbst ein Nein bestenfalls symbolisch und nur dazu da, um die Amis zu ärgern....

Ich will doch mal schwer hoffen, wir stimmen mit Nein!
 

Damage

Geheimer Meister
9. Mai 2002
152
Verschwoerung

Da wir ja von Geheimbünden und Verschwörungen reden:

Es war doch mal die These, daß Dtl. noch von den USA abhängig sind, das es keinen Friedensvertrag gibt und das die Kanzler in die USA müssen sich anerkennen lassen. 8O

Wer sagt dann das Dtl. überhaupt die Möglichkeit hat dagegen zu stimmen, weil sie noch irgendwas in der Hand haben gegen uns?

Wer sagt das sie nicht gegen uns böse "Nazis" kämpfen würden, man müßte uns einfach nur in die Achse des Bösen integrieren, ginge ganz einfach:
Die Anschläge in NY wurden von wo aus geführt und geplant? : DTL!
Welches Land lässt so viele Ausländer, also Flüchtilinge rein, noch dazu ohne die nötigen Kontrollen?
Welches Land ist so ein extremer Rechtsstaat, daß alles so fein durch Gesetze regelt und die ganze Rechtslandschaft so verschwommen und verwebt ist, das kriminelle gut leben können? :lol:
(mehr oder weniger, ist eher thesenhaft gemeint)

Und noch dazu sind wir eh die bösen Nazis, wir hängen doch absichtlich mit drin, um uns an den Amis zu rächen?!? :twisted:
Es wäre ganz einfach Deutschland wieder ins schlechte Licht, aus den Augen der Amis, zu rücken.

P.S. Die Amerikaner waren nicht wirklich froh, das es eine Wiedervereinigung gegeben hat, nicht ohne Grund mußte Dtl. sofort einen Passus im Grundgesetz streichen, das nicht noch mehr Ansprüche bestehen, bzw. das sich kein weiteres Gebiet anschließen kann.

Ich hoffe natürlich nicht das es so schlecht um uns steht, denn eigentlich hab ich nix weiter gegen die Amis, es ist nur ab und zu ihre Erziehung und die Politik, die sie immer noch Imperialistisch betreiben, und denken sie wären die Besten. Das ist doch nur das Problem, sie lassen keine andere Meinung gelten, und ihre Ziele lassen jedes Mittel zu, da ja der Zweck die Mittel heiligt...

Diese Regierung Bush ist einfach gefährlich. :!:

Sie würden doch auch ohne UN-Mandat einen Krieg führen, sie wollen ihn einfach, nur würde es ihnen politisch besser gehen, wenn sie die Rechtfertigung hätten, und wenn sie die nicht bekommen: Scheiß UN, die Staaten sind eh zu "dumm" wir setzten unsere Politik durch, weil wir die Amis sind...
:?
 

antimarionette

Geheimer Meister
19. Mai 2002
275
Das Deutschland gegen einen Krieg ist, klingt wie ein Wahlslogan der SPD. Deutschland hat überhaupt nichts zu melden und wir allerhöchstens eine Enthaltung abgeben. Mehr nicht. Es war absolut falsch von Schröder, sich bereits so früh auf seine Meinung festzulegen. Da waren die Franzosen sehr viel cleverer. Unsere Nachbarn werden sich nämlich einer UN Entscheidung anschließen und die kann so oder so ausgehen. Ein kategorisches Nein zu einem Krieg ist absolut hanebüchen. Nur damit Gabriel zwei Stimmen mehr bekommt. Ein Irrsinn!
 
10. April 2002
12
Im allgemeinen oder idiell gesehen sollte jede Nation, Mensch gegen einen Krieg auf unserer Erde sein. Krieg bringt Hass, Tod und Armut in der betroffenen Region, dennoch gibt es Krieg ...

Die USA nutzt den Terrorakt vom 11.09. aus, um Ihr altes Ziel zu erreichen, den Irak-Diktator zu stürzen. Der junge Bush-Präsident vollendet die Absichten seines Vaters (Senior-Präsident).

Deutschland bzw. Schröder tut ein Gutes daran sich vom Irak-Krieg zu distanzieren, denn die Folgen des Krieges sind nicht abzusehen. Im Falle von Racheaktion der Islamisten, insbesondere der Terroristen, werden die Länder, die aktiv sich am Krieg beteiligen, Ziel von eventuellen Anschlägen sein. Dass die deutsch-amerikanischen Beziehungen darunter leiden kann in Kauf genommen werden, insbesondere da innereuropäische Beziehungen aufgefrischt werden (siehe Deutschland-Frankreich).

ABER wir als Laien können die politischen Zusammenhänge und Folgen schwer abschätzen, geschweige denn vorraussagen.

Konsenz: Ich, obwohl "SPD-Feind";-), befürworte Schröders Entschluss.

MFG der Suchende
 

Damage

Geheimer Meister
9. Mai 2002
152
Laien?

Wer sagt dir das wir alle Laien sind, was das Politische angeht?

Ich denke schon das viele die Zusammenhänge sehen, jedenfalls soweit dies möglich ist. Keiner, nichteinmal unsere Regierung weiß was im stillen im Oval Office geplauscht wird.

Vorhersehen kann keiner die Zukunft, wir können nur gewisse Planspiele, also mögliche Szenarien konstuieren, und das können auch wir.

Und wer sagt dir das Deutschland vor terroristischen Anschlägen, die als Racheakt gelten, verschont bleibt?
Deutschland ist ein Land der Westlichen Welt, und damit ein Gegner. Wir werden die Amerikaner auf jeden Fall unterstützen, auch diese SPD Regierung, welche das Thema jetzt als Wahlkampf benutzt.
Wir unterstützen die Amerikaner bis zur Grenze vom Irak, jetzt schon!
Außerdem gehören wir zur Nato, und das ziemlich aktiv, überleg mal was für Leute in den AWACS sitzen: auch Deutsche und das auch während eines Krieges.
Die Deutsche Bundeswehr, und zwar alle Gattungen schützen seit ein paar Tagen Amerikanische Kasernen und mit anderen Behörden wie Polizei und Grenzschutz auch andere Amerikanische Objekte, ich sitze direkt neben einem, und den Schutz den ich sehe, der ist Deutsch!

Also macht euch keine falschen Hoffnungen, wenn ein Krieg kommt werden wir mit hineingezogen, auf die eine oder andere Weise.

Also gilt es diesen Krieg zu verhindern, obwohl das jetzt schon ziemlich schwierig geworden ist!
 
10. April 2002
12
@ damage

Wahlkampf ist vorbei, zumindestens auf Bundesebene. Der nächste beginnt in ca. 3 1/2 Jahren. Ergo kein Wahlkampf. Deutsche unterstützen, selbstverständlich, die Mitglieder der sogenannten "westlichen Welt" - nämlich mit logistischen Mitteln, außerhalb der Kriegsgrenzen(-geschehnisse) und die Wahrscheinlichkeit, dass ein Terroranschlag gegen Deutschland bei nicht aktiven Eingreifen vollzogen wird, ist weitaus geringer, als wenn Schröder ein deutlichen JA zum Krieg in die Welt hinausschreit und Soldaten ins Kriegsgeschehen, d.h. vor Ort, im Irak, schickt. Punkt.

Der Schutz, den Du neben Dir siehst, ist selbstverständlich deutsch. Denn die Kaserne (nehme ich mal an) liegt auf deutschem Terretorium. Punkt. Punkt. Punkt.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Re: Verschwoerung

Damage schrieb:
Da wir ja von Geheimbünden und Verschwörungen reden:

Es war doch mal die These, daß Dtl. noch von den USA abhängig sind, das es keinen Friedensvertrag gibt und das die Kanzler in die USA müssen sich anerkennen lassen. 8O
Es gibt auch keinen Friedensvertrag mit D :) nur nen Waffenstillstand.
Hmm, das gibt einem jetzt zu Denken, oder?
 

Damage

Geheimer Meister
9. Mai 2002
152
Nicht ganz

@Auf_dem_Weg_nach_Zion:
Das Objekt ist das amerikanische Konsulat in FFM.
Natürlich geht es bei dem Schutz auch um Kasernen.

Schröder beteiligt sich am Wahlkampf auf Landesebene, denn die SPD hat z.Zt. durch den Unsinn den die Regierung verzapft schlechte Karten.

Aber du hast Recht die Gefahr wär noch größer, wenn Dtl. sich direkt beteiligen würden, sie reicht aber jetzt schon aus.

-->Weißt du wie es an unseren Grenzen aussieht? Der Grenzschutz bzw. die Polizei sind seit Monaten in erhöhter Alarmbereitschaft. Grund: drohende Anschläge jetzt schon. Hauptsächlich überprüfte Fahrzeuge: Kleintransporter / Kleinlaster, vorrangig ausländisch bzw. mit fremdländisch aussehenden Personen.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Ich finde es einfach nur niederschmetternd, wie die ganze Welt den Amis in den Arsch kriecht. Kaum ein Land, wirklich kaum eins, hält diesen Krieg für gerechtfertigt und doch werden sie alle dafürstimmen, nur um zu zeigen, was für loyale Lakaien sie sind. Sogar Frankreich, auch wenn die Regierung den Krieg nicht billigt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gegen ihn stimmen.

Es gibt Grenzen beim Thema Loyalität, und wenn es um einen Angriffskrieg gegen ein Land geht, das zur Zeit keine Bedrohung darstellt und wahrscheinlich nicht mal die Mittel hat, sich zu verteidigen, wenn es um das Morden tausender Zivilisten geht, und wenn die Verbündeten dem zustimmen, dann haben sie diese Grenze somit nicht nur überschritten, sondern sie haben auf sie gekotzt.

Es ist offensichtlich, dass der Irak - ohne seine Regierung in Schutz nehmen zu wollen - diesen Krieg nicht will, und sei es auch nur, weil er gegen die USA keine Chance hat. Deswegen würden die Iraker sehr viel tun, um ihn zu verhindern. Tatsächlich gab es selten Konflikte, bei denen sich eine waffenlose Lösung so sehr angeboten hat, doch die USA haben mit dem Irak noch nie richtig verhandelt.

Ein Angriff auf den Irak wäre ein gewaltiger Schlag ins so aufwendig geschminkte Gesicht der Demokratie. Und dieser Krieg wird stattfinden, da besteht kein Zweifel. Ob er ohne Zustimmung der Vereinten Nationen geschieht oder, was noch trauriger wäre, ob die Mitgliedsstaaten für ihn stimmen, bewirkt beides das selbe Ergebnis: Die UN verkommt genauso zu einer Lachnummer wie einst der Völkerbund.

Auch wenn Gerhard Schröder nicht mein Traumkanzler ist, so hat er mit seiner - bei dieser weltpolitischen Situation wirklich mutigen - Haltung gegenüber einem Krieg gegen den Irak meine Sympathien und meine uneingeschränkte Solidarität gewonnen.



George Bush ist ein Mörder, Colin Powell und Donald Rumsfeld sind Mörder und jeder Regierungschef, der diesem Krieg zustimmt, ist ein Mittäter.
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Re: Verschwoerung

dkR schrieb:
Es gibt auch keinen Friedensvertrag mit D :) nur nen Waffenstillstand.
Hmm, das gibt einem jetzt zu Denken, oder?
Es gibt einen Vertrag ...der 2 + 4 Vertrag ist gleichbedeutend.
Ausschnitt aus dem Vertrag der unterzeichnet wurde:
Als Ergebnis werden die entsprechenden, damit zusammenhängenden vierseitigen Vereinbarungen, Beschlüsse und Praktiken beendet und alle entsprechenden Einrichtungen der Vier Mächte aufgelöst.
Das vereinte Deutschland hat demgemäss volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten.
Der ganze Vertrag ist hier nachzulesen
http://www.fortunecity.de/village/freiheit/100/3oktober/3okt2u4.htm



Namaste
Lilly
 

Damage

Geheimer Meister
9. Mai 2002
152
?

@sillyLilly:
ist das nicht nur der status quo ante?

wir bekommen Souveränität für innen und außen, also sind wieder ein "eigenständiger" Staat, der Verträge schließen darf, aber deswegen existiert noch kein Friedensvertrag?
 

astraton2001

Großmeister
9. Mai 2002
98
aber spielt das denn eigentlich eine rolle ob es jetzt ein friedensvertrag oder ein waffenstillstandsabkommen ist.
sollten die amis wirklich gegen uns vorgehen wollen, werden sie in beiden fällen mittel und wege finden uns den schwarzen peter zuzuschieben.

überigens kam (ich glaube es war neujahr oder so) einmal auf phönix den ganzen tag '100Jahre - Der Countdown' die geschichte der welt von 1900 bis 2000. sehr interessant, und anscheinend auch ziemlich authentisch. immerhin wurde da auch erklärt das deutschland nicht die alleinige schuld am weltkrieg hatte, weder am ersten noch am zweiten.
auch wenn wir die schuld auf uns genommen haben.

das ging auch nochmal aus der doku über deutschland-Frankreich hervor die vor einigen wochen kam.
wirklich interessant wie deutschland überhaupt erst entstanden ist.
und aus was für banalen gründe schliesslich zum 1.weltkrieg führten,
sowie die tatsache das der 2.weltkrieg sogut wie unumgänglich war.
wobei selbst der 1.weltkrieg eigentlich nur eine fortsetzung war.
die eigentlich ursachen des 1ten und 2ten weltkriegs liegen ja noch
viel weiter zurück.
eigentlich erstaunlich, denn das schulwissen vermittelt in der regl nur
den 2ten weltkrieg, wenn man glück hat noch den 1ten, aber das wars
dann auch schon.
so eine ausführliche doku hätte ich mir zu meiner schulzeit gewünscht.
ein tag fernsehen, und schon mehr an geschichtswissen gelernt, als in
10 jahre geschichts-unterricht.

wenn phönix auch sonst zu nix zu gebrauchen ist, so scheint sie wenigstens noch halbwegs ehrliche sendungen zu bringen.
da wurde überigens auch nochmal die souveränität deutschland erwähnt.

was aber aus allen diesen dokus eindeutig hervorging:
das volk will keinen krieg. auch damals vor dem 1.weltkrieg nicht.
auch nicht im zweiten. leider gibts natürlich hauptsächlich propagandamateriel in dem alle für den krieg sind. wer wohl damals auch
nicht klug gewesen anti-kriegsdemonstrationen im fernsehen zu übertragen. aber ein paar wurden doch aufgenommen.

immer wieder waren aufnahmen von demonstrationen zu sehen, wo das
volk gegen den krieg demonstrierte. fast wie heute. und was passiert?
es gibt doch krieg. und wer muss es ausbaden? die soldaten, also das volk. und wer darf büßen wenn man verliert? auch das volk, und wer
setzt sich mit genügen kohle ins ausland ab? unsere herren politiker :(

irgendwas läuft grundlegend falsch auf diesem planeten :(
 
Oben Unten