Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Deutsche Soldaten unter Polens Kommando in den Irak!

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Ich habe schon mehrfach über Polen in Zusammenang mit dem Irak berichtet. Das Polen von den Amerikanern gegen die Deutschen und gegen Europa starkgemacht wird.

Unlängst hat Polen den Kurdensektor des Iraks unter ihrem Kommando bekommen.
Nun hat der Polnische Verteidigungsminister unserem Struck doch wirklich vorgeschlagen, das evtl. auch einige tausend Deutsche Soldaten mithelfen könnten. Deutsche Soldaten unter dem Kommando der Polens!

Nichts gegen die Polen!
Ich hätte nichts dagegen, wenn die NATO meinetwegen gemeinsame Soldaten dort präsentiert, ich hätte auch nichts dagegen, wenn Europa mit einer Stimme Soldaten nach Irak verschifft, aber so bitte nicht...

Ich hoffe, dass unser Struck bei diesem Spiel nicht nachgibt!
Keine 10 Jahre dem Kommunismus entkommen, sollen Polens Generäle deutsche Soldaten kommandieren...? NO NO NO !


:arrow: Gilgamesch
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
JAWOLL; her GeneRRRALL!

Ich hol gleich Uropas "Hackkken-KRReutzz"-Fahne vom Dachboden und maRRschiere nach Pollen, die Nase so hoch, dass ich damit die Piloten der polnischen Luftwaffe abstechen kann... :twisted:

Ne, aber jetz ma im ernst: Wir Deutschen haben uns brüderlich einig (bis auf einige Leute, die anderer Meinung waren/sind) gegen diesen Krieg gestellt, und sollten nun auch den Kursk weiter fahren, damit man nicht behaupten kann, dass wir Opportunisten wären, die ihre Meinung öfter, als ihre Socken wechseln... Und wir brauchen keine Almosen, anzunehmen, um doch noch etwas von der "Siegesbeute" zu bekommen, mit der Linientreue (=gefolgsame) Länder von den USA belohnt werden.
Und ich fände es mehr als erniedrigend und peinlich, wenn wir uns zwa gegen diesen Krieg gestellt hätten, dann aber doch noch das Land besetzen würden.
 

Eisfuchs

Geheimer Meister
30. April 2002
254
Polen besteht nicht auf deutscher Beteiligung

Nach Kritik aus Deutschland hat der polnische Außenminister seine Vorschläge zu einer Beteiligung deutscher Soldaten an einer multinationalen Irak-Friedenstruppe relativiert.


Der polnische Außenminister Wlodzimierc Cimoszewicz sagte am Dienstag nach einem Treffen mit seinem US-Kollegen Colin Powell in Washington, Polen bestehe nicht auf einer Beteiligung Deutschlands.

Zuvor hatte die Bundesregierung verärgert auf den überraschenden Vorschlag aus Warschau reagiert. Das sei mit Berlin nicht abgestimmt gewesen, sagte Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) in Berlin.
...
kompletter artikel auf sueddeutsche.de
 

macmensa

Geheimer Meister
29. Januar 2003
154
Ola Gilga....

Nun, soviel also zu dem Thema "Neutralität"...

Ich bin ja schon provozierende und provokante Aussagen gewohnt, aber das find ich schon harten Tobak... :arrow:

Keine 10 Jahre dem Kommunismus entkommen, sollen Polens Generäle deutsche Soldaten kommandieren...? NO NO NO !
Was macht das bitte für einen Unterschied innerhalb der NATO, ob es Polen, Holländer, Esten, Letten, Franzosen, Spanier oder sonstwer ist :?:

Nur auf Grund der Tatsache das dort einmal eine andere Idiologie und System geherscht hat, sollen wir Ihnen die Rechte absprechen, die jedes NATO-Mitglied hat :?: :!:

  • Amnerkung: Ich meine es kommt ja auch keiner auf den Trichter zu sagen, dass Deutschland bitte die Finger von der Leitung der Mission "Enduring Freedom" in Afghanistan lassen sollte, weil wir einmal eine faschistische Nation waren und einen Hitler hatten...
Mal ganz abgesehen davon, sollten wirklich deutsche Soldaten in den Irak gehen... Na und :?:

Sicher, Schröder würde unglaubwürdig hoch drei (wobei eine Steigerung kaum noch möglich ist) werden, allerdings würde er sich unter Berufung auf die NATO aus der aussenpolitischen Isolation etwas lösen können... Ob das nun als "gefolgsam" oder nicht gewertet werden würde, wär mir dabei vollkommen egal... Zumindest würde der Irak mit einer Multinationalen Trupppe nicht mehr so extrem als "anektiertes Land der USA" da stehen und die UN würde vielleicht auch wieder mehr an Bedeutung gewinnen durch die Einflussnahme der NATO-Staaten...

Und @haruc

So oder so werden sich auch deutsche Firmen an dieser "Siegerbeute" "bereichern"... :!: Vielleicht nicht mit offen Aufträgen durch die USA erteilt, aber sobald eine irakische Regierung wieder die Kontrolle übernimmt, glaub doch mal nicht, das Firmen wie z.B. Siemens, die Telekom, die Autobranche und viele mehr lukrative Aufträge ablehnen werden...Sie werden sie sich eher noch offensiv angeln...
Und :?: Sollen nun alle Angestellten dieser Firmen die gegen die gegen den Krieg opportuniert haben, gegen deutsche Beteiligungen waren und auf die Bereicherung der Amis durch den Wiederaufbau sowie Öl geschimpft haben kündigen, weil Ihr Arbeitgeber in Zukunft ebenfalls vom Krieg und Wiederaufbau profitieren werden ?!

Hierbei sitzen alle Nationen in einem Boot... :!: Die einen mehr (Amerika) die anderen weniger (Deutschland)... Aber immer noch im selben Boot... :!:

Wimasong...Mac
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Gibt glaub eh schon eine polnisch/deutsche Einheit. Ähnlich wie die Korps oben bei Niederlande und Frankreich. Gabs nicht auch noch eins mit den Dänen?
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Das Deutsch/Polinisch/Dänische Korps
Und die Deutsch/Französische Brigade
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Servus!

Die deutschen Soldaten sind Bestandteil des deutsch-dänischen-polnischen Korps!
Link: http://www.globaldefence.net/deutsch/verbaende/mnkno.htm

Ob da zur Zeit die Polen das Kommando haben weiß ich nich - und, es war nur ein Vorschlag, welcher der polnische Verteidigungsminister unserem "Peterchen" gemacht hat. Dieser hat aber auch gleich gesagt, das diese nur mit Zustimmung des Bundestages geht!
So schnell schießen die Preussen auch wieder nich :!:

Neben dem Multinationalen deutsch-dänisch-polnischen Korps gibts ja auch noch eine dt-franz-Brigade in Straßburg, sowie ein GE/US-Korps hier in Ulm, welches aber im Gegensatz zu den anderen, dauernd von einem deutschen Generalmajor geführt wird.

gruß

trashy
 

tritop

Geheimer Meister
9. Dezember 2002
227
zudem gibt es ja wieder beratungen über eine weitere europäische eingreiftruppe mit frankreich, belgien, luxemburg und deutschland
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
@macmensa

Das mit den Polen würde wirklich keine Rolle spielen, wenn ich da nicht noch einige Sub-Gedanken spüren würde. Und hinter diesem Sub-Gedanken steht eben mehr, als nur eine militärische Unterstützung der Polen.

Polen und Kurden ähneln sich in dieser Frage wirklich sehr. Beide sind in der Weltbühne eigentlich unbedeutend, werden aber für zukünftige "Geschichten" träniert und gelenkt!
Das stört mich sehr an der ganzen Sache.

Nimmt es mit nicht übel ihr polnischen Mituser, aber unter Vereinigung und Zusammenwachsen mit Europa, verstehe ich aber was anderes.
Fragt doch die Chechen oder die Rumänen...

:arrow: Gilgamesch
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Ich sag mal so: Generell nein, da es ja schliesslich gegen unsere Überzeugung wäre. Erst gegen dden Krieg und nu sollen wir mithelfen.

Dass sie nun vor Jahren einem anderen Regime unterstellt waren, hat nichts mit deren Kompetenz zu tun...;)
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Ich glaub nicht, das wir da mitmachen! Wenn die Kriegsgewinner Polen sich keine Besatzungsmacht leisten können, sollen sies halt bleiben lassen!
 

WhiteEagle

Geselle
5. Mai 2003
5
Polen war auch unter Kommunistischer Herrschaft nie wirklich Pro-Kommunistisch, es behielt immer seine Nationalistische und Anti-Russische haltung. Polen war über 50 Jahre von den Russen BESETZT. Das muss man sich mal vorstellen, es hat sogar Land an die Russen abgeben müssen (das schöne Lemberg und Wilna). Das war soweit ich weiss das erste mal in der Geschichte, dass ein Land welches sich aktiv am Krieg beteiligt (2.WK), diesen auch gewinnt und am Ende Land verliert. Das zu dem Punkt "Kommunistisches Polen". Zum Glück ist dieser Teufel nun wieder in den Osten verjagt worden.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Polen wurde in WK.2 zur Hälfte von D und zur anderen Hälfte von den Russen besetzt. Somit war Polen faktisch von der Landkarte verschwunden.
Nach dem Krieg wurde dann das ehemalige Polen um einige hundert Km nach Westen verschoben. Der "aktive" Part Polens am 2. Wk. dauerte etwa die ersten 3 Wochen. Die BRD war auch 50 Jahre von Engalnd, Frankreich und den USA besetzt. Und?
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Na wir haben doch auch etwas abgeben müssen, das schöne Ostpreußen und Schleßien. So ist ja nicht
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Polen kämpfte knapp 5 Wochen 39. Stellte nachher auch noch ein paar Einheiten im Exil auf.
Und nicht ganz Schlesien liegt in Polen. Teile von verteilen sich noch auf Tschechien und Deutschland.
 

WhiteEagle

Geselle
5. Mai 2003
5
Die Polnischen Partisanen kämpften auch nach der Kapitulation im September 39 weiter. Manche Einheiten kämpften noch Jahre nach dem Krieg gegen die Russischen Besatzter.
Es gab eine Polnische Exilarmee auf Seiten der Westallierten, aber auch auf Russischer Seite wurden wieder Polnische Verbände (leider unter Roter Flagge) formatiert.
Die Polen errangen noch mehrere Sieg in Gefechten mit der Deutschen Wehrmacht. Einer der größten Erfolge war die Eroberung von Monte Cassino.
Leider schienen die Polnischen Soldaten jedoch nur Kanonenfutter für ihre Westlichen Allierten zu sein, denn sie reagierten nicht auf die anschließende Besetzung Polens durch die Rote Armee. Viele Polen haben das den Westallierten bis heute nicht verziehen.
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348
haruc schrieb:
JAWOLL; her GeneRRRALL!

Ich hol gleich Uropas "Hackkken-KRReutzz"-Fahne vom Dachboden und maRRschiere nach Pollen, die Nase so hoch, dass ich damit die Piloten der polnischen Luftwaffe abstechen kann... :twisted:

Ne, aber jetz ma im ernst: Wir Deutschen haben uns brüderlich einig (bis auf einige Leute, die anderer Meinung waren/sind) gegen diesen Krieg gestellt, und sollten nun auch den Kursk weiter fahren, damit man nicht behaupten kann, dass wir Opportunisten wären, die ihre Meinung öfter, als ihre Socken wechseln... Und wir brauchen keine Almosen, anzunehmen, um doch noch etwas von der "Siegesbeute" zu bekommen, mit der Linientreue (=gefolgsame) Länder von den USA belohnt werden.
Und ich fände es mehr als erniedrigend und peinlich, wenn wir uns zwa gegen diesen Krieg gestellt hätten, dann aber doch noch das Land besetzen würden.
rofl, ich kann dir sagen, dass ich bruederlich einig fuer den krieg war.

uebrigens wuerde ein einsatz unter polnischer fuehrung der verlogen politik und friedensbewegung die krone des hohnes, die durchaus erarbeitet und verdient wurde, aufsetzen. da sage ich nur: ha ha!
 
Oben Unten