Der Weg des Kriegers in der Wu Wei Lounge

Stone

Geheimer Meister
Schön guten Abend an diesen herrlichen Samstag! :D

Vor vielen Jahren las ich folgende Zeilen:

Der Weg des Kriegers verlangt von ihm, dass er allzeit dazu bereit sei die Festigkeit seines Entschlusses unter Beweis zu stellen.
Je nach den Umständen mag er gewinnen oder verlieren.
Aber den Verlust der Ehre zu vermeiden und Sieg oder Niederlage sind zweierlei.
Um den Verlust der Ehre zu vermeiden muss der ehrenwerte Krieger vielleicht sterben.
Dazu benötigt er kein besonderes Geschick und auch keine besondere Weisheit.
Der ehrenwerte Krieger denkt nicht an Sieg oder Niederlage, sondern kämpft verbissen bis in den Tod.

(von einem Samurai vor der Schlacht zu seinen Mitstreitern gesprochen)


Diese Zeilen haben mich so nachhaltig beeinflusst, dass sie mich all die Jahre begleitet haben und für mich eine Art Wegweiser der Lebensführung waren.

Sie haben mich immer wieder daran erinnert, wie wichtig es ist mit Anstand und aufrichtig durch`s Leben zu schreiten. Sich nicht den unehrenhaften Machenschaften der Opportunisten und Speichellecker hinzugeben - gerade meinen Weg zu gehen!

Natürlich war dafür nie mein Tod der Preis :) , aber oftmals hat es Verzicht auf etwas bedeutet. Verzicht auf Beliebtheit bei jedermann oder eine bessere berufliche Position. Aber im Gegensatz zu den anderen konnte ich morgens immer in den Spiegel schauen!

Lasst uns darüber philosophieren.

Shanti :D Stone

P.S.: Hab heute ob eures Rates "Ghost Dog" gesehen!Geeeeeeeeeeeenial! :D
 
A

Anonymous

Gast
So zu sagen eine Frage der Ehre....

man darf sich nicht verbiegen lassen, man sollte immer "ich-selber" bleiben.....

das heisst nicht das man nicht dazu lernen darf und nicht plötzlich etwas falsch sein könnte was gestern noch richtig erschien..... oder umgekehrt....

Man kann einfach nicht "everbodys darling" sein....und es jedem Recht machen....

Man sollte seinen Überzeugungen treu bleiben und diese auch vertreten, auch wenn es unbequem wird....

Ist das so ungefähr damit gemeint???


Andreas (JV44)
 

DarkEldar

Geheimer Meister
Als ich zum ersten mal drübergelesen hab, dachte ich es bedeutet sowas wie: Setze deinen Sturrkopf jederzeit durch..
nach ein paar versuchen und etwas nachdenken, bin ich wohl nun eher auf dem Weg zur richtigen Richtung :)
Also wie schon gesagt soll man sich treu bleiben.. eben zu seinen Überzeugungen stehen und net das alles alle 5 Minuten ändern, nur weils jemand sagt..
Aber ich finde, es kommt drauf an WER es sagt.. also wenn man ne ganz extreme Ansicht hat, zb Rassistisch ist, dann wärs wohl eher positiv wenn se geändert wird.. man sollte da wohl sowas einfügen, wie "bdenke deine entscheidungen zum wohle der Menschen" oder sowas in der Richtung.. das da immer gleich von Tod und Vernichtung geschrieben wird, find ich scho n bissal hart..

~*~ Dark
 

Stone

Geheimer Meister
@jv44

Ja, du hast es ziemlich gut getroffen!

Es geht in der Tat darum geradlinieg seinen Weg zu gehen. Einen ehrenhaften Weg. Dabei geht es nicht darum ob man gewinnt oder verliert, sondern nur darum wie man zu einen dieser beiden Ergebnisse kommt.

Shanti :D Stone
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
Stone schrieb:
...wie wichtig es ist mit Anstand und aufrichtig durch`s Leben zu schreiten. Sich nicht den unehrenhaften Machenschaften der Opportunisten und Speichellecker hinzugeben - gerade meinen Weg zu gehen!
Das seh´ich absolut genauso!!!

Ein Problem bei der Geschichte ist (naja - nicht wirklich), dass es eben auch unterschiedliche Maßstäbe und "Ehre-Verständnisse" gibt.
Was dem einen ehrenvoll erscheint, kann in den Augen anderer ´ne gaaanz üble Nummer sein.

Als Beispiel muss jetzt mal der Selbstmord-Attentäter, der sich (und andere) in einem Restaurant in die Luft jagt, herhalten - da gehen die Beurteilungen bezüglich der Ehrenhaftigkeit sicher auseinander...

Beste Grüße.......
 

Stone

Geheimer Meister
@DarkEldar

Ich glaube nicht, dass dieses Zitat in irgendeiner Form auf Rassisten zutreffen kann, da ich denen nicht im geringsten Ehrhaftigkeit zutraue! 8)

Aber ein bißchen stuhr ist diese Einstellung schon. Das muss sie auch sein, da man sonst den Weg des Kriegers nicht standhaft gehen kann. Ich glaube es gehört eine ganz schön große Portion stuhre Ignoranz :) gegenüber der bestehenden Realität dazu, um ehrhaft durch`s Leben zu gehen.

Shanti :D Stone
 

Stone

Geheimer Meister
@Wowi

....ja, mit Sicherheit. :(

@alle

glaubt ihr denn, dass man in unserer Gesellschaft den Weg des Kriegers gehen kann?

Oder ist es wahrscheinlicher, dass man wie der Ghost Dog ein krasses Leben als Aussenseiter führen muss?

Ist dieser Weg für die unserige Zeit nicht viel zu beschwerlich?

Besitzen wir das ehtische Grundmuster um so ehrenhaft wie die alten Samurai leben zu können?

Shanti :D Stone
 

DarkEldar

Geheimer Meister
Naja.. so n Kreigerweg hat schon einiges.. aber eher vor 300 - 500 Jahren.. ich glaube, es bedarf einer Reformation um den gesellschaftstauglich zu machen... ich würde sagen diese Kernaussage "Beilbe dir selbst treu" würde reichen... net das es jemand falsch interpretiert und ein Duell fordert weil ne Cola verschüttet wurde :roll:

und was das Beispiel angeht.. war wohl net die beste Wahl.. aber angenommen: In Hintertupfingen lebt herr bubu. Er bringst nemmer im Bett und seine Frau steigt mit herr bobo aus Obertupfingen in die Kiste. Herr bubu erwischt die beiden inflangranti auf der Waschmaschine und will jetzt ein Duell weil herr bobo seine Ehre (wortwörtlich) befleckt hat. Herr bubu hat sogar gewonnen und bekommt nun pranoia das sichg ganz Obertupfingen gegen ihn verschworen hat und beginnt nun diese auszurotten.. und mit welcher begründung? Er wollte nur seine Ehre verteidigen.. (schwacher versuch die Sache mt dem Rassismus zu erklären *g*)

~*~ Dark
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
Hmmm...

Ich will ja nicht rumdröhnen :oops: , aber ich zieh die Sache schon ziemlich durch...
Das hat mir in meiner Umwelt den Status des "Sonderlings" eingebracht - und ein paar richtig gute Freunde... :)
Aber ich glaube, dass einige Leute es respektieren und vielleicht auch gern machen würden, wenn sie sich trauten...
Hat ja irgendwie auch mit einem gewissen "Aufgeben" zu tun.
Und ich bin auch ein bischen ein Aussenseiter - aber ich hab´s mir so ausgesucht und komm da gut mit klar!
Die Möglichkeit, so zu leben hat vermutlich jeder - aber sich dafür zu entscheiden, diesen steinigeren Weg zu gehen, bedarf eines Denkens, dass um die nächste Ecke herumguckt.
Und das scheint ziemlich verkümmert zu sein... :(
"Aussen hui - innen pfui" ist leider angesagter...
Zum Glück gibt´s Ausnahmen! :wink:

Beste Grüße.......
 

Stone

Geheimer Meister
@DarkEldar

....ja...schwach..aber lustig :D !

Nein, ernsthaft. Mich hat dieses Zitat einfach nur wachgerüttelt. Es hat mir erlaubt- bis heute-ernsthaft über mein Handeln nachzudenken ( Darum glaube ich auch nicht das Opfer einer Eifersuchtsszene werden zu können 8) ). Es fällt natürlich auch mir schwer den Weg des Kriegers zu gehen. Aber es ist nicht unmöglich. Zeugt es doch von einem starken Willen, wenn man sich für diesen Weg entscheidet. Und ich zitiere Thomas D den Großen:" Der Krieger erwacht er wurde über Nacht zum Krieger gemacht". Was ich damit meine ist, dass der Entschluss dazu in uns schlummert wie die Buddha-Natur. Wir müssen nur couragiert genug sein in zu beschreiten.

Um wievieles wäre unser Zusammenleben einfacher, geklärter, zuverlässiger, wenn viele Menschen den Weg gehen würden?

Shanti :D Stone
 

Stone

Geheimer Meister
@Wowi

So sind wir Blutsbrüder halt 8) !

Ein wenig seltsam und verquer...aber genau dafür lieben uns auch die richtigen Menschen! :D

...zumindest ist das bei mir so. Ich kann nicht behaupten ob meiner Art ein Aussenseiter zu sein. Im Gegenteil! Durch eine sehr offene und tolerante Ader konnte ich durch mein Auftreten sogar einige Menschen für mich gewinnen. Aber nicht um den Preis beliebt zu sein, sondern weil ich diese Menschen mag! Das sagt dieses Zitat ja auch aus, nähmlich dass Sieg oder Niederlage einerlei sind. Wichtig ist das man aufrichtig ist.

Shanti :D Stone
 

DarkEldar

Geheimer Meister
Also wie Wowbagger hab auch ich eher den Status "Sonderling".. aber mir gefällts so wie es ist und ich wollte es auch net anders haben.. und wenns um dieses Verzichten geht.. hmm.. also ich verzichte größtenteils aus Trends, Vorurteile und sonstige Gruppenzwänge (nur was das rauchen angeht *heul*.. ich hätte mit diesen Müll nie anfangen sollen.. leider hatte ich damals noch nicht diese Einsichten)
... heißt das jetz etwa, dass ich den Weg des Kreigers gehe ohne es gewusst zu haben? :roll:
Also ich persönlich bin ziemlich gegen Gewalt und Krieg, und weils um Krieger und Tod ging, war ich natürlich erstma skeptisch.. aber nu versteh ichs vollends.. und nu seh ich auch warum herr Bubu n Idiot wäre *g*
.. achja.. was die Freunde angeht.. je weniger man damit rechnet, desto eher findet man leute die genauso denken..

~*~ Dark
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
Der "Krieger" ist wohl eher symbolisch zu verstehen...

Und ist psychologische Kriegsführung nicht eh viel effektiver? :wink:

Beste Grüße.......
 

Stone

Geheimer Meister
Ja, es bedarf schon einer gewissen Charakterstärke den Weg des Kriegers zu gehen. Und dazu gehört auch , dass man sich nicht den Trends ergibt sondern die Essenz sucht. Dazu gehört auch, dass man auf viele Freunde verzichtet, aber zur Belohnung einen anderen Krieger an seiner Seite hat- bei mir ist das ROCK, den kenne ich schon seit meiner Jugend-guter Krieger :D ( man, das klingt herrlich pathetisch. Liegt wohl an Ghost Dog! 8) )

Shanti :D Stone
 

Stone

Geheimer Meister
@Wowi

Yo, der Hammer 8)



Ok Freunde der Wu Wei Lounge,

ich wünsche allen eine gute Nacht und hoffe, dass ihr noch weiter philosophiert.

Bis morgen und Shanti :D Stone
 

DarkEldar

Geheimer Meister
Uh.. psychologische Kriegsführung.. das ist doch immer noch die beste Art des Krieges.. solange keine Gewalt mit verbunden ist (obwohl Krieg Krieg ist.. da sollte es eigentlich keine Entschuldigung geben)

Und der Weg.. so langsam wird mir bewusst das dieser Spruch das ist, wonach ich lebe.. da hat doch jemand mal wieder den Wald vor lauter Bäumen net gesehn.. *am großen Brett vor meinen Augen kratz*
Also die Leute, die ich als Freunde bezeichnen, würde man auch dann Krieger nennen.. und mit was anderen habe ich eher seltener Kontakt.. bzw. ich lege einfach keinen Wert auf diese Freundschaften... die sind doch dann eh nur hohl, leer und oberflächig.. zumindest weiß ich das dann im nachhinein..

~*~ Dark
 

Stone

Geheimer Meister
Tja, mal schauen ob das Thema noch für den Rest der Woche von dem einen oder anderen diskutiert werden möchte. Ansonsten hier schon mal die beiden möglichen Themen für den nächsten Sa. in der Wu Wei Lounge, die sich aus dem bisherigen Abstimmergebnis ergeben.

Nächsten Samstag in der Wu Wei Lounge:

Entweder Sun Tsu "Die Kunst des Krieges" oder das "Hagakure".

Mir schwebt vor, das wir daraus einen richtigen Workshop machen, bei dem wir die einzelnen Textpassagen richtig analysieren. Welche Bedeutung haben sie und wie sind sie in der heutigen Zeit anwendbar!

Ich hoffe das ist auch so in eurem Sinne und ich möchte die Sachkundigen bitten ihr Buch dabei zu haben :D und ihre Lieblingsstelle vorzustellen, so dass Unwissenden der Zugang zur Thematik einfacher gemacht wird.

In diesem Sinne Shanti :D Stone
 
Oben Unten