Der vergessene Krieg in Tschetschenien

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von samhain, 24. Juni 2002.

  1. samhain

    samhain Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.774
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ich habe gestern in der berliner zeitung einen bericht über tschetschenien gelesen, der mir die ganze problematik und das grauen dort unten noch mal richtig vor augen geführt hat. da geschehen unvorstellbare sachen und die weltgemeinschaft schweigt, kaum ein schwein interessiert sich noch dafür.
    es stehen halt eher der israel/palästinenser-konflikt oder bush&co im vordergrund, wobei dann die menschenrechtsverletzungen, die anderswo geschehen, aus dem blickwinkel verschwinden, was ja bei mir auch nicht anders ist.
    naja, ich laber hier nicht weiter rum, lest selber und bildet euch eure meinung.

    http://www.berlinonline.de/wissen/b...002/0622/magazin/0001/index.html?keywords=ein dunkler sommertag&ok=OK!&match=strict&author=irena brezna&ressort=Magazin&von=22.6.2002&bis=23.6.2002&mark=dunkler sommertag ein
     
  2. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Danke für den Link! Da geniessen viele schlimme Machenschaften zu wenig Beachtung. Ich habe mich neuerdings mit einem Funktionär der UNO unterhalten, der meinte, die ganzen GUS-Staaten erfahren einen Freigang unbeobachteter Politik, die masslos dikatorisch, rigoros und gewalttätig ist.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Gast

    Na, klar wird über so was nicht berichtet - wenn über 10 Lönder auf der Welt immer von Massakern berichtet wird, langweilt sich Otto Normalbürger nun mal.

    Zu Tschetschenien im speziellen:
    Meiner Meinung nach wird dieser Krieg nicht beachtet, da die USA und andere Länder genau gleich vorgehen würden wenn ihr Territorium bedroht ist.
     
  4. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Aber wir vergessen nicht... :!:

    "Menschenrechtsorganisationen, Europarat und Medien kritisierten (...) 2000/2001 wiederholt die von russischen Sicherheitskräften weiterhin verübten schweren Menschenrechtsverletzungen an der Zivilbevölkerung."

    Weiter wird berichtet:

    "In einem Vorort von Groznyi wurde am 25.2.2001 ein weiteres Massengrab mit 48 Leichen entdeckt, die z.T. Folterspuren aufwiesen; nach Angaben der russischen Menschenrechtsgruppe Memorial handelte es sich mehrheitlich um Personen, die in den vergangenen Monaten von russischen Sicherheitskräften festgenommen worden waren und danach verschwunden blieben."

    Quelle: Fischer Weltalmanach 2002

    Das sind Fakten, von denen unsere Regierung weiss. :!:
     
  5. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002

    Unser Bundesaußenminister Joschka Fischer sehr um Menschenrechte besorgt. Wenn das in Tschtschenien wahr wäre, würde er bestimmt protestieren...
    :oops:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Gast

    Das sind Fakten, von denen unsere Regierung weiss... aber auch gerne ignoriert. Wenn es sich um einen so wichtigen Partner wie die Sovj.. ähh..
    Russland handelt.
    Außerdem würden die Russen trotz internationalen Druck so weiter machen, wie bisher...die Russ. Regierung hat sich noch nie darum geschehrt was Deutsche,Franzosen usw. sagen wenn es um ihr Territorium geht ( bei Erdöl hört nun mal bei jeder Nation der Spass auf)
     
  7. Esajas

    Esajas Geheimer Meister

    Beiträge:
    362
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Gestern gab es in "Frontal 21" einen Bericht über die Lage der ca. 2000 tschetschenischen Flüchtlinge in Deutschland und die Situation in ihrem Heimatland. Habe leider nur den Schluß gesehen. Anscheinend ist aber die Situation in Tschetschenien schlimmer denn je.
     
  8. samhain

    samhain Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.774
    Registriert seit:
    10. April 2002
    hier nochmal ein interessanter link der gesellschaft für bedrohte völker zum thema:

    http://www.gfbv.de/dokus/dossiers/terror_tschet.htm

    verdammt, echt krass..........

    Schröder plädierte Ende September 2001 vor dem Bundestag dafür, vor dem Hintergrund des Terrors in den USA die Situation in Tschetschenien "differenzierter" zu betrachten.

    zum kotzen!!!
     
  9. Lord Grendel

    Lord Grendel Geheimer Meister

    Beiträge:
    190
    Registriert seit:
    10. April 2002
    China ist doch auch ein gutes Beispiel als sie damals in Tibet einmarschiert sind hat auch keiner was zu gesagt.

    Oder als die USA in den 50er 60er Atomwaffen Test im Pazifischen Raum durchgeführt hat und die Einheimischen bewußt einer Strahlung ausgestzt haben.

    Oder das (ja schon wieder USA als Beispiel)immer noch Uran Munition im Krieg gegen den Irak,Serbien und Afghanistan eingesetzt hat,obwohl bekannt ist das Uran Munition im Irak Krieg viele US Soldaten an Krebs erkrankt sind
    .
    Das USA und Russland die größten Landminen produzenten der Welt sind.

    Es gibt soviele Beispiele was sich "große Nationen"schon erlaubt haben,da wundert es mich garnicht das sich da keiner einmischt.
     
  10. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Unsere Regierung organisiert den Terror mit und hofft, dass wir leise bleiben. Die Rechnung wird nicht aufgehen.
     
  11. KeepCool

    KeepCool Geheimer Meister

    Beiträge:
    370
    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Was schlägst du vor??
     
  12. samhain

    samhain Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.774
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ich weiss auch nicht, irgendwelche petitionen an den bundestag werden wohl wenig nützen.
    bei den in aller welt so beliebten waffenlieferungen hört die kritik ja bekanntlich auf, bzw. wird heuchlerischerweise nach aussen kritisiert (wenn überhaupt...) und es dringt kaum an die öffentlichkeit, das weiter waffen in krisengebiete exportiert werden.
    ich weiss nicht, ob ihr euch den zweiten link auch angesehen habt.
    diese lager, die da existieren...... nicht zu fassen.....
    ich meine, das sind doch nichts anderes als KZs, nicht im großen stil, aber dahinter steckt die selbe menschenverachtung.
    als kind habe ich mich immer gefragt, wie die greueltaten im 3.reich möglich waren, warum es nicht einen sturm der entrüstung gab.
    heute weiss ich es: wegkucken, verdrängen......passiert ja auch nicht in unserer unmittelbaren nachbarschaft.....
    ich hatte es ja selber total vergessen, bis ich dann auf diesen artikel gestossen bin.....
     
  13. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Thematisieren. Die Regierung (und Co.) wird versuchen, einer direkten Kontrontation mit Kennern der Tatsachen aus dem Weg zu gehen. Ein Problem, welches manch Editor und Journalist und manch Politiker (usw.) kennt.
    Zum Zweiten muss Gegeninformation geboten werden. So eine Internetseite wie WV wird ihre Spuren in der Medienwelt hinterlassen. :wink: Hier holen sich viele Informationen ab: Zeitungen, Journalisten usw., und geben uns auch wieder Infos... Das Zusammenspiel läuft schon lange: man ist sich dessen vielleicht noch nicht so bewusst.
    Und wir müssen Vergangenes hochholen, bis alles so plausibel ist, dass uns keiner mehr was kann... Wissen ist Macht.

    Wie sehr die Situation der Unkenntnis ausgenutzt wird, zeigt folgende Tatsache, die von Afghanistan berichtet wird. Der IKRK (Internationales Komitee des Roten Kreuzes) ist in Afghanistan an Völkerverbrechen beteiligt: Völkerverbrechen des IKRK in Afghanistan.
    Die Wahrheit muss ans Licht. SIE bemitteln sich der Lüge: denn ihre Politik ist moralisch nicht haltbar.
    Man muss sehr viel puzzlen...
     
  14. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Memorial ist eine wichtige Menschenrechtsorganisation in den GUS, die die Aktivitäten der Regierung(en) kritisch beobachtet und sich für Zivilisten und politisch Unterdrückte einsetzt.

    "Seit mehr fast 13 Jahren begleitet sie dort den schwierigen Demokratisierungsprozess. Ende März wurde der Kalte Krieg mit der so genannten "Erklärung von Rom" offiziell beendet. Damit ist Russland dem Westen wieder einen großen Schritt näher gerückt. Doch der Weg des Landes zu einer Demokratisierung der Gesellschaft ist hindernisreich, die Menschenrechtsorganisation Memorial begleitet ihn mit kritischer Stimme, die auch die Staatsmacht nicht ignorieren kann."

    Mehr Information: Memorial

    Sie kritisierte auch das Vorgehen der Russen in Tschetschenien (s.o.).
     
  15. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ich denke Memorial kannnur im Moment nicht ignoriert werden - wenn das öffentliche Intresse im Westen wieder nachlässt, wird es den alten Herren im Kreml einen feuchten ***** interessiern was diese Gruppe erzählt

    Das einzige Mittel die USA/Russland unter Druck zu setzen sind die Medien, diese müßen sowohl von den Greueltaten der Regierung als auch über Gruppen wie Memorial berichten, damit die Menschen nie vergessen, dass es nicht auf der ganzen Welt so schön ist wie auf ihren Sofa

    Das Problem:
    Die meisten Menschen sind EXTREM vergesslich
     
  16. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Stimmt. Die Ziele von Kreml und Memoria sind gegensätzlich. Ich hoffe, dass wir den Blick der Medien wieder ein wenig nach Tschetschenien richten können. Besonders ist es wichtig, dass Zusammenhänge zwischen der Politik in West und Ost hergestellt werden. Es ist ja bezeichnend, dass diese Menschenrechtsverletzungen nicht seitens der westlichen Regierungen bekämpft werden, was eigentlich sehr viel Aufschluss geben sollte...
    An der Unvergesslichkeit muss man sich üben; und andere auch auf die Fährte bringen: ein ganzes Stück Arbeit!
     
  17. samhain

    samhain Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.774
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @streicher
    @alle

    ein paar leute von weltverschwoerung de. sind ja jetzt auch auf folgendem board zugange:

    http://www.boardy.de/showthread.php3?threadid=33980156

    dort sollen (und werden auch schon) alle möglichen infos gesammelt, beiträge erstellt, um sie über dieses board hinaus weiterzuverbreiten.
    also, wer diese arbeit wichtig findet und lust hat mitzumachen, nur zu.....
    einfach infos sammeln, einen thread eröffnen und dann kommt die sache ins rollen.
    das ist das einzige was wir momentan tun können um solche themen wie das hier, dem vergessen zu entreissen!
     
  18. Bundeskanzler

    Bundeskanzler Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    991
    Registriert seit:
    11. April 2002
  19. streicher

    streicher Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.729
    Registriert seit:
    15. April 2002
    G8: und die Welt muss (ein)sehen, wer ihr Feind ist.
    Wenn man einmal das Spiel durchschaut hat, ist alles nur noch plausibel. Eine Vernetzung der konstruktiven Medien ist allzu sinnvoll. Es wäre gut, wenn auch international gearbeitet wird: guerrillanews. Ein englisches Forum wäre vielleicht nicht schlecht...

    Danke für den Tip, samhain. Ich habe mich angemeldet, irgendwas stimmt mit der Passwortvergabe nicht...[/url]
     
  20. samhain

    samhain Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.774
    Registriert seit:
    10. April 2002
    hey streicher,
    dein link hört sich interessant an, muss nur mal meine englischkenntnisse etwas aufmöbeln und mich dann in die seite vertiefen :wink:

    mit dem passwort auf boardy, mmh, da kann man sich doch bestimmt an irgendeinen administrator, der dafür zuständig ist, wenden.

    na dann, willkommen im team :p
     

Diese Seite empfehlen