Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Der Präsident und die Kopftücher

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.917
Welche Politiker sind eigentlich heute noch Freimaurer oder waren es bis vor kurzem? Da wäre z.B. der Bundespräsident der Österreicher Alexander van der Bellen. Also der, der meint!

"Wir werden alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen - aus Solidarität"

Warum bittet der eigentlich nicht die in Österreich lebenden Muslime, aus Solidarität zu dem Land in dem sie leben, die Kopftücher abzunehmen?!
Ist Solidarität eine Einbahnstraße in der es nur die Richtung der Muslime gibt?
Ist solchen Politikern eigentlich nicht bewusst, dass Christen immer noch massiv verfolgt werden?

Christenverfolgung – das klingt wie ein Phänomen aus ferner Vergangenheit. In vielen Länder dieser Welt ist die Ausgrenzung, Diskriminierung und Verfolgung von Christen jedoch auch heute noch – oder wieder – gängige Praxis. Besonders bedroht sind Christen in Ländern und Gebieten, in denen islamistische Extremisten oder Terroristen Macht ausüben. http://www.zeit.de/politik/2015-12/...15-syrien-china-iran-diskriminierung-christen
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.917
Wow ... woher will man das wissen? In welcher Loge ist denn der Bundespräsident?
Ich hab es gelesen und mir gedacht was für ein Idiot...

Nachforschungen ergeben nun: Nein, Alexander Van der Bellen ist kein Mitglied der Freimaurer. Aber: Alexander Van der Bellen war Freimaurer. Mitte der 1970er-Jahre ist er dort nach eigenen Angaben in die damals einzige Innsbrucker Loge aufgenommen worden. Ungefähr ein Jahr lang sei er auch „aktiv“ gewesen, das heißt, er habe an Sitzungen teilgenommen. Van der Bellen: „Danach habe ich als rein passives Mitglied noch etwa zehn Jahre lang den Mitgliedsbeitrag bezahlt und bin schließlich auf meinen expliziten Wunsch hin ausgeschieden.“


Nach seiner, wie er sich ausdrückt, „bescheidenen Kenntnis“ werde die Bedeutung der Freimaurerei häufig überschätzt. „Seine“ Loge in Innsbruck sei jedenfalls ein Klub ehrenhafter Bürger, mit interessanten Diskussionsabenden auf relativ hohem intellektuellen Niveau gewesen.https://diepresse.com/home/innenpolitik/bpwahl/4985797/Praesidentschaft_Van-der-Bellen-ExFreimaurer
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.917
Also lesen kann man von sogut wie jedem, der etwas bekannter ist, das er Freimaurer ist. Einige sind es, die meisten nicht.
Er hat ja selbst Ort und Zeitpunkt genannt. Ansonsten ist das Thema für mich Spielerei, man kann sich nur selbst vor Ort ein Bild machen und sollte das wenn es einen interessiert auch tun.
Übrigens ist "Mastermason" wenn man sich persönlich mit ihm unterhält, auch viel netter, als er hier im Forum wirkte.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.971
Er hat ja selbst Ort und Zeitpunkt genannt. Ansonsten ist das Thema für mich Spielerei, man kann sich nur selbst vor Ort ein Bild machen und sollte das wenn es einen interessiert auch tun.
Übrigens ist "Mastermason" wenn man sich persönlich mit ihm unterhält, auch viel netter, als er hier im Forum wirkte.

Nein, der Bundespräsident hat sowas nirgendwo behauptet.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Nein, der Bundespräsident hat sowas nirgendwo behauptet.
Gesagt hat er es schon, der Satz war aber länger "Wenn das so weiter geht mit der Islamophobie, werden wir..../ aus Solidarität"
So kann man einen Satz so kürzen, daß er einen anderen Inhalt ergibt. (Man kanns auch Lüge nennen)
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.917
Gesagt hat er es schon, der Satz war aber länger "Wenn das so weiter geht mit der Islamophobie, werden wir..../ aus Solidarität"
So kann man einen Satz so kürzen, daß er einen anderen Inhalt ergibt. (Man kanns auch Lüge nennen)
Ich hoffe das Er dann den Anfang macht, die islamophobie wird ja jedem unterstellt, der Kritik am Islam übt.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
ABER IMMER EINEN GANZ DICKEN ZEIGEFINGER.
...und gleichzeitig ganz schlechte Methoden. Wer sich Zitate zurechtbastelt, die recht leicht zu überprüfen sind, bewirkt nur, daß er in Zukunft bringen kann, was er will - man wird es nur beachten, wenn man es überprüft hat. Was einem auch leicht zu aufwändig werden kann.
Wer einmal lügt...ganz zu schweigen davon, wenn einer das öfter macht..
 

Sonsee

Großer Auserwählter
1. Juni 2016
1.917
...und gleichzeitig ganz schlechte Methoden. Wer sich Zitate zurechtbastelt, die recht leicht zu überprüfen sind, bewirkt nur, daß er in Zukunft bringen kann, was er will - man wird es nur beachten, wenn man es überprüft hat. Was einem auch leicht zu aufwändig werden kann.
Wer einmal lügt...ganz zu schweigen davon, wenn einer das öfter macht..
Hast du das nötig dtrainer? Wir haben dir viele Male bewiesen, was deine Bahai Religion wirklich ist, indem wir die original Quellen untersucht haben. Insofern solltest du dich mal selbst reflektieren, anstatt vom Thema abzuschweifen. So ist es mit den "Gläubigen" die haben nur eins im Sinn, nämlich mit ihren Wurstfingern auf andere zu zeigen. Um zum Themas zurückzukommen noch einmal ein Auszug aus dem Text!

Aber: Alexander Van der Bellen war Freimaurer. Mitte der 1970er-Jahre ist er dort nach eigenen Angaben in die damals einzige Innsbrucker Loge aufgenommen worden. Ungefähr ein Jahr lang sei er auch „aktiv“ gewesen....
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Du hast gar nichts bewiesen, außer, wie schön Du lügen kannst. Über FM und wer dazugehört, habe ich nichts gesagt, und um Religion geht es hier auch nicht. OT, Ablage P.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Wie soll ich das nennen, wenn man ein gut nachprüfbares Zitat so verkürzt, daß es einen ganz anderen Sinn bekommt? Versehentlich kann das nicht gewesen sein, allenfalls könnte man sagen, wir wissen ja nicht, wem diese Unverschämtheit eingefallen ist, die sie dann nachgeplappert hätte. Das fände ich aber nicht besser.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.831
Ich finde nicht, daß das Zitat einen gänzlich anderen Sinn bekommen hat. Der österreichische Bundespräsident sieht den Tag kommen, an dem man alle Frauen wird bitten müssen, aus Solidarität den Schleier zu tragen. Aus Solidarität mit wem wohl? Mit den verfolgten Moslems doch wohl. Übrigens werden sich an diesem Tage alle Frauen, die das nicht tun, als Rassistinnen outen. Man wird ihnen dann in Köln kein bierähnliches Getränk mehr ausschenken.
 

die Kriegerin

Groß-Pontifex
19. September 2017
2.894
B
undespräsident Alexander Van der Bellen räumt erstmals ein, dass seine umstrittene Kopftuch-Aussage "mein Fehler, wenn man so will" war. Der Fehler habe aber mehr in der Formulierung gelegen, die aus dem Anlass gerissen einen falschen Eindruck erzeugt habe
.

So seine Meinung

Über diesen sprachlichen Umweg versucht Bundespräsident Alexander Van der Bellen im Gespräch mit der "Krone" am Donnerstag eine Erklärung für sein missverständliches, manche meinen eher verunglücktes Beispiel mit dem Kopftuch und dem Davidstern in der NS-Zeit zur heutigen Lage der Muslime. "Es war mein Fehler, wenn man so will", sagt das Staastoberhaupt.
.

https://diepresse.com/home/innenpol..._Van-der-Bellen-sieht-Fehler-wenn-man-so-will

http://www.krone.at/567682

für unseren dtrainer...auch er soll nachlesen....
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Du mußt nur das mir der Islamophobie weglassen, schon meint der Satz etwas Anderes. Gut, wenn er sieht, daß er hier eine Steilvorlage für böswillige Auslegungen geliefert hat - er hat das aber nicht gesagt, nur nicht beachtet, was man leicht daraus machen kann.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.831
Warum sollte der Satz etwas anderes bedeuten? Aus welchem anderen Grund sollten Schleierträgerinnen denn einer Solidarität bedürfen, die sich in der Übernahme ihrer Tracht manifestiert? Kapiere ich nicht.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Er könnte bedeuten, daß man den Islam unterstützenswert findet, wenn man nicht von Solidarität spricht, also einem Gegensignal zur Islamophobie. Ohne diesen Hinweis wäre es nur ein positives Signal.
Nun ist aber gut...
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.831
Das war das Zitat: "Wir werden alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen - aus Solidarität"
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten