1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

der IS ist ein Fake!

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von Vita kella oka, 26. Januar 2017.

  1. Vita kella oka

    Vita kella oka Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    27
    Registriert seit:
    28. November 2016
    AW: der IS ist ein Fake!

    DAS KOLLEKTIV

    Sie haben Telefoniert, sich getroffen oder Briefe geschrieben! Traurig das man euch wirklich alles erklären muss! Ihr seit jenseits von dämlich! Wo ist dieses Land der grenzenlosen Dummheit wo ihr herkommt?

    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ (Napoleon)

    haben das Land gefunden! Da wundert einen ja nichts mehr! Bestimmt bist du auch noch stolz auf DEIN LAND !

    - - - Aktualisiert - - -

    DAS KOLLEKTIV

    Es ist nicht viel, doch es gibt etwas das man über eure unbrauchbaren Einträge und sinnlosen Fragen durchaus sagen kann!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Februar 2017
  2. Nachbar

    Nachbar Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.936
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    AW: der IS ist ein Fake!

    "Sie haben Telefoniert, sich getroffen oder Briefe geschrieben!" Wie hübsch! So eine herzige Antwort hatte ich garnicht erwartet. Die ist beinahe niedlich genug, um sie sich zu merken. Und da sieht man es mal wieder: am Ende findet sich immer ein bisschen Edelmetall in all dem Schrott.
     
  3. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    AW: der IS ist ein Fake!

    Yup. Ich habe Briefe geschrieben, aber darüber hinaus gemalt, gedichtet, philosophiert, gelesen und das im Ausland etc., die angepassten sind wirklich zu bemitleiden, noch trauriger wenn sie stolz sind etwas geleistet zu haben. Aber vielleicht können sie auch nichts dafür und es ist genetisch determiniert? Wir sind auch genetisch manipulierte. Der Geist als metaphysisches Substrat sollte aber die Kontrolle über die genetische Disposition haben. Wer seinen Geist vom materiellen Gefängniss befreit, lebt auch dann noch, wenn er stirbt, er ist eins mit Gott geworden.;)

    Aber um zum IS zu kommen. Er ist das inszenierte und von den Eliten künstlich erzeugte und mit Energie versorgte Feindbild des 21. Jahrhunderts schlechthin, das den Traum einer totalitären NWO unter ihrer Kontrolle näher kommen lassen soll. Man beobachte nur wie man im Radio und Tv unter dem Ausspruch "Terrorismus" alles legitimiert und verändert. Wenn die Menschen wüssten das sie von den wahren Terroristen regiert werden....., der IS ist nicht die Gefahr, es sind die Regierungen und das System das boykottiert gehört, wie auch die Systemmedien.

    Widerstand und die Aussprache der Wahrheit sind die effektivsten Waffen gegen dieses Terrorsystem!
     
  4. Vita kella oka

    Vita kella oka Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    27
    Registriert seit:
    28. November 2016
    AW: der IS ist ein Fake!

    DAS KOLLEKTIV

    Ja richtig! nur ein Kollektiv unter lauter rostender Nachbarn!

    - - - Aktualisiert - - -

    DAS KOLLEKTIV


    Das mit dem Tod, sollte man nochmal überdenken!

    Aber ja natürlich, sie inszenieren den Terror und die Menschen beginnen die Elite für Terroristen zu halten ! Doch bedenke, die Elite selbst denkt das diese im Guten handelt, nur so schaffen sie es diese Illusion aufrecht zu erhalten! Wir Menschen sind es die in Wahrheit böse sind!

    Man hat das Spiel für die Elite gedreht! Die Elite untereinander kennt auch keinen Streit, auch dieser wird nur gespielt.

    Die IS tut nämlich genau das, was in Wahrheit jeder tuen sollte ! Und aus diesem Grund läuft das Szenario genau auf diese weise ab, wie wir es alle hier erleben.

    Es wird Zeit zu handeln !
     
  5. Zerch

    Zerch Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.101
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: der IS ist ein Fake!

    Wie ist das genau zu verstehen , wenn IS nichtexistent ist aber genau das macht was jeder tun sollte ? Ich glaube die Menschen zahlen schon sehr ungern Steuern und wollen keinesfalls zu noch aktiveren Mördern werden.
     
  6. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: der IS ist ein Fake!

    Videos bitte nur verlinken, nicht einbinden. Sollten sinnlose Videos eingebunden werden, so werden wir sie löschen.

    Jäger, Mod
     
  7. Aurum

    Aurum Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.478
    Registriert seit:
    26. September 2015
    AW: der IS ist ein Fake!

    Bis auf die Zähne bewaffnet vermummt...So wie Polizeieinsatztrupps? Schafft Farben ab, es möge schwarze Nacht werden?
    Vielleicht brauche ich etwas Nachhilfe ^^
     
  8. almende

    almende Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.254
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    AW: der IS ist ein Fake!

    wir sollten Vita kella einen Kurztrip ins Kampfgebiet spendieren.
    Dort kann er dann den Fake Is davon überzeugen das diese
    USISRAEL gesponserte Agenten sind - viel Spaß dabei erübrigt sich.

    Da diese gewaltbereiten und fanatisierten "Kriminellen" aka Terroristen
    sich seine "reine Wahrheitssprüche" keine 5 Sekunden anhören werden,
    kann er ja laut Fake schreien wären man ihm mit einer Machete enthauptet.

    Wir können eigentlich Froh sein das sich diese gewaltbereite Personengruppe
    unter einem selbst ausgesuchten Banner versammeln und damit ein eindeutiges
    Ziel abgeben.
     
  9. Libertarian

    Libertarian Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    137
    Registriert seit:
    7. Dezember 2017
    Die bringen leider schon genügend um 8O8O8O8O Ihr solltet derartige Spekulationen lieber sein lassen, da ihr nicht selbst in der Region wart.


    Es ist kein Zufall, dass von all dem wenig bekannt ist.

    "Es ist sehr wichtig für uns zu verstehen was genau die Gefahren sind, welche uns bevorstehen, da die Revolution in Rojava wahrscheinlich das bedeutendste Ereignis seit der spanischen Revolution in den 1930er Jahren ist, auch von der spanischen Revolution erfuhr der Rest der Welt zu jener Zeit nichts oder wenn dann nur Lügen und Verdrehungen in den britischen, französischen, amerikanischen, russischen, italienischen und deutschen Tageszeitungen, die soziale Revolution in Rojava hat sich übrigens schon länger gehalten als die spanische Revolution, ich denke wenn das Embargo aufgehoben wird, wird man sich mit gewissen Problemen auseinander setzen müssen und es ist sehr wichtig zu verstehen was genau die heimtückischsten Gefahren sind, die uns bevorstehen.

    Der Kapitalismus nimmt immer bürokratischere Formen an.

    Als die sogenannten Anti-Globalisierungsproteste Ende der 1990er Jahre angefangen haben.......

    Die Anti-Globalisiserungsbewegung war natürlich keine Anti-Globalisierungsbewegung, wir nannten uns die "Globalisierungsbewegung", wir sahen es als unsere Aufgabe an, gegen Grenzen und für menschliche Solidarität zu kämpfen, gegen ein System das sich als Globalisierung maskierte, aber eigentlich immer stärkere Grenzen gegen Menschen und Ideen sucht um zu gewährleisten dass das Kapital frei fließen und diese Grenzen ausnutzen kann, mit der Zeit haben wir erkannt, das wir es tatsächlich mit der ersten globalen Bürokratie zu tun hatten, mit der ersten Weltregierung in der Geschichte der Menschheit, damit meine ich dass es all diese Institutionen gibt, von denen die meisten Menschen keine Ahnung haben, Institutionen wie die Welthandelsorganisation, den internationalen Währungsfond (IWF), die Weltbank und das es zwischen diesen Institutionen und transnationalen Konzernen, dem internationalen Finanzwesen und auch NGO's ein nahtloses Netzwerk gibt, es ist das erste mal in der Menschheitsgeschichte dass es eine planetarische administrative Bürokratie gibt - mit anderen Worten eine Weltregierung. Und sie beruht auf keiner öffentlichen Verantwortlichkeit, dieses System und wie es funktioniert haben wir versucht aufzudecken, das war auch der Grund warum es diese gigantischen Veranstaltungen gegen den Kapitalismus gab, jedes mal wenn sich der IWF oder die Weltbank getroffen haben, diese Veranstaltungen sollten der Welt zeigen wer diese Leute sind welche die Herren dieser Welt sind, die Leute welche die Welt regieren und dass wir versuchen dagegen zu kämpfen und unser Modell einer echten libertären Gesellschaft aussehen könnte, wenn wir 10 Jahre zur Occupy-Wallstreet-Bewegung vorspulen kann man sagen das es mehr oder weniger das gleiche war, natürlich haben wir nicht so darüber nachgedacht als wir die Bewegung in Gang gesetzt haben, aber es wurde mit der Zeit immer klarer, das wir es hier mit sehr ähnlichen Phänomenen zu tun haben.

    Die 1 % der Gesellschaft welche das gesamte wirtschaftliche Wachstum an sich gerissen haben, sind die gleichen die auch das politische Geschehen bestimmen.

    Ungefähr 99 % des politischen Einflusses kommen von 1 % der Gesellschaft, diese Menschen haben also im Prinzip das politische System gekauft. Besonders das US-amerikanische System ist ein Prinzip von institutionalisierter Bestechung, diese Menschen haben ihre Macht in Reichtum und ihren Reichtum wiederum in Macht umgewandelt und vererben diese an ihre Kinder weiter. Sie haben ständig Situationen hervorgerufen indem sie die Regierungen dieser Welt (und zwar alle) als Werkzeug benutzen konnten um Reichtum zu extrahieren. Staat und Kapitalismus gehen immer Hand in Hand - das eine kann nicht ohne das andere. Kapitalismus selbst funktioniert also anders, der Profit der größten Wallstreet Konzernen war immer weniger ein Produkt des Handels oder gar der Produktion, sondern schon immer mehr des Finanzmarkts, aber der Finanzmarkt ist nichts anderes als die Schulden anderer Leute, und Schulden müssen durch eine bestimmte Politik hergestellt werden, durch vorsätzliche Maßnahmen, die Bürokratie wird also als ein Werkzeug zum extrahieren von kapitalistischem Mehrwert benutzt. Dieses globale System welches Schulden produziert und aufrecht erhält und auch andere Methoden um Ressourcen abzuschöpfen, ist jeglicher öffentlicher Verantwortlichkeit entzogen. Es wurde klar das ein gewisses Spiel gespielt wird, dieses Spiel wird von wirtschaftlichen Bürokratien, von militärischen Bürokratien und auch von humanitären Bürokratien die zum gleichen Netzwerk gehören geleitet. Es besteht darin Bilder von Terror und menschlichem Leiden herzustellen und diese beängstigenden und herzzerreißenden Bilder in den Medien zu verbreiten und zu vermarkten. Diese Bilder kann man dann dafür benutzen um an Waffen, Unterstützung und Geld heranzukommen und um Ressourcen, vor allem Erdöl heran zu kommen, das ganze ist eine hierarchisch strukturierte Umverteilung von unten nach oben, das kann man sehr gut sehen wenn man z.B. nach Dashur im Irak geht, das ganze Spiel was der IS bzw. DAESH gespielt hat und das auch die ganzen Regierungen der Welt auf verschiedene Art und Weise gespielt haben, war einzig und allein für die Medien. Es ist sehr offensichtlich das die Jungs von DAESH zu viele Hollywood-Filme gesehen haben, sie haben versucht 1:1 das Bild das der Westen vom absolut bösen hat zu reproduzieren.

    Es war alles ein Teil des Spiels Manipulation der Bilder.

    Was mich wirklich erschütterte war als ich mit den Leuten der kurdischen Befreiungsbewegung gesprochen habe, da ging es immer um die grundsätzliche Frage wie wir es schaffen können ein anderes Spiel zu erschaffen, wie können wir aus diesen Zwängen in diesem Spiel ausbrechen?

    Ihre Art kreativ zu sein besteht beispielsweise darin die Spielregeln zu brechen und das ist es worum es in dieser Revolution geht.

    Und das hat mir erlaubt, das was in Rojava geschieht in einem anderen Licht zu sehen, paradoxerweise gab es dort eine Menge Leute die das Gefühl hatten, das die Blockade, auch wenn sie auf humanitärer Ebene schrecklich ist, trotzdem einige Vorteile bringt, als ich mir mehr Gedanken darüber gemacht habe und auch meine eigenen Erfahrungen noch einmal überdacht habe, bin ich auf eines der zentralen Probleme gestoßen, denen revolutionäre Bewegungen begegnen, wie kann man mit größeren bürokratischen Institutionen, die ja letztlich Zwangsgewalt beinhalten umgehen, diese Bürokratien der Staatlichkeit, sind mittlerweile wie die Kluft zum atmen für den Kapitalismus, sie sind seine Bausubstanz, wir müssen aber mit ihnen umgehen, weil wir bestimmte Ressourcen brauchen, doch gleichzeitig müssen wir Strukturen erschaffen die sicherstellen das die Bürokratien des Staates uns ihre Logik nicht aufzwingen und das ist genau das was sie in Rojava versuchen."

    Professor David Graeber im Interview

    Quelle:

     
  10. Sonsee

    Sonsee Vollkommener Meister

    Beiträge:
    589
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Die deutsche Linda, möchte gern von ihrer Mama vom Spielplatz abgeholt werden. Während sie [...] nach außen Reue heuchelt, schlägt ihr Herz doch immer noch für "richtige Kerle"....

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Dezember 2017
  11. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.133
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Ich sehe hier die gleichen "Argumente" wie bei jenen, die da behaupten, die Zerstörung des WTC sei nur eine Computer-Simulation gewesen.
     
    Osterhase gefällt das.

Diese Seite empfehlen