Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Das Problem der Friedensaktivisten

det

Großmeister
22. März 2003
91
Jeder hat seine eigenen Vorstellungen davon, wie denn Frieden herbeizuführen sei. Einige werden des Wiederholens nicht müde: Finde erst Frieden in Dir selbst - ohne aber zu sagen, wie man es machen soll. Andere sagen, wir sollen an Frieden denken, uns auf Frieden konzentrieren. Wieder andere beschreiben Papier mit dem Wort "Frieden" und kleben es sich ans Fenster oder tragen es bei Demonstrationen umher.

Das Ergebnis trotz aller dieser Bemühungen: Krieg! Obwohl Millionen Menschen Frieden wollen und dafür auf die Straßen gehen: Krieg! Frustration und Resignation macht sich breit; wir merken es in diesem Forum. Einige beginnen gar an der Kraft der Gedanken zu zweifeln.

Stimmt es etwa nicht, dass positive Gedanken positive Ergebnisse hervorbringen können?

Ganz bestimmt: Doch! Wo aber liegt das Problem?

Wenn wir an unsere Friedensbemühungen denken, was tun wir da eigentlich? Wir denken an Frieden, wir wünschen uns Frieden, wir denken, der Krieg möge enden, wir denken an die Bösen, die den Krieg schüren, sind frustriert, haben Unmut, wünschen uns ein Scheitern der Kriegführenden und -treiber, viele entwickeln Aversionen, manche Hass.

Das alles ist leider kein positives Denken. Wenn sich Frieden materialisieren soll, müssen wir eine Vorstellung davon entwickeln, was Frieden überhaupt ist. Frieden bleibt ein leerer Begriff, solange wir ihn nicht mit Leben füllen, d.h., eine positive Vorstellung damit verbinden. Wie sähe daher eine Welt in Frieden aus? Welches Bild können wir uns von einer friedlichen Welt machen?

Konkret: Wir müssen diese Vorstellung, dieses Bild einer friedlichen Welt auf einen einzigen, kleinstmöglichen Nenner bringen, damit auch alle eine und die selbe Vorstellung haben, auf die man sich gemeinsam konzentrieren kann. Dann erst entsteht daraus eine Visualisierung, eine Imagination, die Voraussetzung für eine Materialisierung ist.

Wir müssen also ein "Bild" erstellen, welches das Endergebnis der Bemühung darstellt. Sobald wir dieses Bild geprägt haben, können wir auch alle unsere Willensenergie darauf konzentrieren - zu jeder Zeit, immer wieder, so oft und solange wir wollen, und, sehr wichtig: wir müssen es nicht einmal zur selben Zeit tun.

Dieses Bild, besser gesagt diese Idee, wird lebendig werden und dann permanent wachsen, immer wenn sich jemand darauf konzentriert. Das ist die sogenannte "Weiße Magie". Die Methode der Belebung ist dabei egal, sei es Meditation, Konzentration oder Imagination, alles wird zum Erfolg beitragen.

Wie könnte dieses Bild aussehen? Es könnte z.B. ein aussagekräftiges, schönes, ästhetisches Symbol sein. Vielleicht könnte es die gegenseitige Umarmung einer Menschengruppe verschiedener Hautfarben zeigen???

Wer hierzu Ideen hat, bitte äußern. Sobald ein Bild oder Symbol gefunden ist, könnte es ein(e) Talentierte(r) umsetzen, und man könnte es dann zusammen mit einer Beschreibung und "Bedienungsanleitung" in allen möglichen Foren verbreiten.

Auf diese Weise könnte man auch verschiedene andere Probleme anpacken.

Alles Andere bleibt m.E. Wunschdenken ohne Wirkung.
det
 

cyberwotan

Geheimer Meister
11. Oktober 2002
297
na das is ja super, dass du uns alle dann endlich vom holzweg abbringst und uns endlich die patentlösung für weltweiten frieden verklickerst... :roll:
 

det

Großmeister
22. März 2003
91
cyberwotan schrieb:
na das is ja super, dass du uns alle dann endlich vom holzweg abbringst und uns endlich die patentlösung für weltweiten frieden verklickerst... :roll:
Kaum, aber es ist ein sorgsam überlegter, positiver Beitrag, und ich hoffe, dass sich die Kommentare nicht in solche Deiner Art erschöpfen.
 

Yunix

Großmeister
10. Januar 2003
62
Also ich fand den Beitrag von det absolut korrekt und sinnvoll. 8)
Ich kann mir gut vorstellen dass es einige gibt die eine falsche Vorstellung von positiven Gedanken haben - so einfach ist das sicher nicht! Ich habe mir auch die Frage gestellt (als ich auf dem "Gilgamesch"-trip war) ob der Krieg wegen den Gedanken zu verhindern ist. det hat darauf Antwort gegeben. :twisted:
 

cyberwotan

Geheimer Meister
11. Oktober 2002
297
hey nicht beleidigt sein :wink: ,

es ist nur so, du sagst dass eigentlich alle, die sich auf einer demo versammeln, völlig umsonst da sind, weil sie die deiner meinung nach falschen gedanken haben... und dann möchtest du noch gerne an den mann bringen, dass du genau weisst was man tun muss um wirklich was zu bewegen...

hmmmmm... naja... dafür möchte ich dir herzlich gratulieren und finde das auch ganz toll, aber ich habe immer ein ziemliches problem mit leuten die erkennen, dass alle ausser ihnen total falsch liegen...
 

det

Großmeister
22. März 2003
91
cyberwotan schrieb:
hey nicht beleidigt sein :wink: ,

es ist nur so, du sagst dass eigentlich alle, die sich auf einer demo versammeln, völlig umsonst da sind, weil sie die deiner meinung nach falschen gedanken haben... und dann möchtest du noch gerne an den mann bringen, dass du genau weisst was man tun muss um wirklich was zu bewegen...

hmmmmm... naja... dafür möchte ich dir herzlich gratulieren und finde das auch ganz toll, aber ich habe immer ein ziemliches problem mit leuten die erkennen, dass alle ausser ihnen total falsch liegen...
Das täte mir leid, war nicht meine Absicht. Es gibt sehr viele, die das genauso sehen wie ich. Die Methode ist ja nicht neu. Hinsichtlich der Friedensdemonstrationen, die ich keineswegs negieren oder herabsetzen will, fiel mir nur auf, dass wohl gewaltige Kräfte freigesetzt werden, die aber leider verpuffen, weil sie nicht gebündelt werden.

Dies aufzuzeigen war meine Intention. Das sollte nicht oberlehrerhaft rüberkommen. Habe den Text so in die Maschine gehämmert und hätte mir vielleicht mehr Zeit nehmen sollen.
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
@det:
"Das Buch der Menschlichkeit" vom Dalai Lama ist für mich eigentlich ein guter Ansatzpunkt gewesen, um inneren Frieden zu finden....
Also Anleitungen gibt es schon.
Ich denke ein Kreis aus Menschen die sich zu umarmen ist zu klischeehaft für deine Idee, um allgemeine Akzeptanz zu finden. (Außerdem sind da meiner Meinung nach zuviele Details auf die man sich gleichzeitig konzentrieren müsste...wie sehen die Menschen aus, wo sind sie, etc.)
Ich wäre eher für etwas stlisiertes, was einfach an Form und Farbe ist und sich somit leicht einprägen und vorstellen läßt. Ähnlich wie das erste Smiley.
 

dodger

Geselle
25. März 2003
19
gerade die tatsache, dass der text den eindruck vermittelt: Hey, ihr macht das alle falsch!
widerspricht sich doch mit dem aufruf das ganze positiv anzugehen :)

naja, rhetorische sache irgendwie :)
 

Shiva2012

Vollkommener Meister
17. Januar 2003
565
ähnliche Negativaktionen (DIE WELT UNTERNIMMT GARNICHTS !!! ) hatten wir schon (wenn auch diesmal gut getarnt : Leugnen positiver Ergebnisse / Verzerrung und Negativierung der Realitäten anderer User und Lösungsangebot)

gut, man kann nicht alle Posts lesen, aber dann sollte man auch mit allgemeinen Aussagen vorsichtig sein - schon gar nicht eigenen Frust und Denkweise verallgemeinern.

Hoffe nur, das nicht alle darauf warten, das ihnen jemand sagt wie sie ihren Frieden "machen sollen" - da muss jeder für sich selbst aktiv werden und seinen Weg wählen. Methoden, die sich gegenseitig nicht ausschliessen müssen, gibt es viele - positives Denken und Symbolarbeit können dazu beitragen. Sogar innere und äussere Arbeit lassen sich vereinen. :wink:
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Det
ich denke das es kein allgemeines Konzept gibt.
Es läßt sich nur versuchen das im alltäglichen immer wieder neu umzusetzen.
kleines Beispiel: Als ich auf der Friedensdemo war ... hat einer mit megaphon irgendeine Parole gegen Bush geschmettert.
Ich bin zu ihm hin und habe einfach gefragt "was hälst du davon ... wenn wir lieber rufen "Frieden für die Welt""

Tröpfchen für Tröpfchen sickern die eigenen Erkenntnisse meist ins eigene alltägliche Verhalten.
Und so wachsen auch Tröpfchen für Tröpfchen die Veränderungen in der Gesellschaft .......

Namaste
Lilly
 
Oben Unten