Christentum

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Miranda, 7. Januar 2019.

  1. Miranda

    Miranda Geselle

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    was ist das ?

    ich definiere mal:
    Christentum = nach der Lehre von J. Christus


    Da aber tatsächlich kein Buch/Werk des Autors J. Christus existiert,
    können wir auch kein Christentum haben. (Wie auch?)

    Was wir tatsächlich haben, ist nämlich nur ein: Scheinchristentum
    Bibeltum oder Kirchentum (Heuchlertum), "Christentum"
     
    Gonzoduke79 gefällt das.
  2. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.215
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Nun, das Christentum gründet sich auf die Evangelien von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes, wobei das Markus-Evangelium als Ältestes gilt.
    Zum Christentum kannste ja mal das lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Christentum
     
  3. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    405
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Erster Fehler: Du definierst einfach mal neu. Dabei ist der Begriff schon hinreichend belegt.

    Zweiter Fehler: Das ein Buch/ Werk zwingend Grundlage einer Religion sein muss, kannst du nicht beweisen.

    Dritter Fehler: Religionen sind keine Wissenschaft. Du kannst sie vielleicht wissenschaftlich bewerten und wirst dabei durchaus jede Menge Unsinn finden, aber du kannst nicht ihre Existenz in Frage stellen. Sie funktionieren nun mal anders und Bestätigen sich selbst innerhalb ihrer Systematik mit anderen Funktionsmechanismen, Glaube z.B.

    Vierter Fehler: Auch das Scheinchristentum wirst du nicht sauber durchdefiniert bekommen. Nochmal: Religiöse Begriffe entziehen sich leider wissenschaftlicher Systematik. Das macht die Diskussion mit Gläubigen über ihren Glauben daher oft so schwierig.
     
  4. William Morris

    William Morris Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.050
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Marx wäre vom Marxismus wahrscheinlich ähnlich begeistert wie Christus vom Christentum. Also überhaupt nicht.
     
    Osterhase gefällt das.
  5. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.586
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    In beiden Fällen wissen wir das nicht, man könnte genau so vermuten, sie wären hell begeistert oder gelangweilt.
    So, es gibt kein Christentum. Vermutlich auch kein Judentum, die Bücher Mose sind ja nicht von ihm. Das ist großer Unsinn, Bücher sind schon wegen der schwierigen Vervielfältigung in der Antike, gar vorher, nicht wichtig gewesen. Es konnten ohnehin nur Wenige lesen. Mal wieder eine längst vergangene Zeit mit heutigen Maßstäben gemessen..
     
  6. Miranda

    Miranda Geselle

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Ach du weißt was eine Definition ist ja

    Definition
    des Begriffes: -Definition-

    Eine Definition, ist
    ...........................................................................................................


    Ich warte auf deine Antwort.
    Eine Religion muss ja irgendeine Grundlage haben. Oder was willst du damit sagen, es braucht keine Grundlage, eine eigene Erfindung, pure Einbildung...? genügt?

    Ich stelle doch nicht die Existenz der Religion in Frage!
    Sondern, den Wahrheitsgehalt ihrer Aussagen. In jeder menschgemachten Aussage kann Wahrheit oder Lüge stecken - und das ist bei Religion nicht anders. Jedes Ding kann wissenschaftlich ins Visir genommen werden, und wenn Jemand meint Religion wäre da eine Ausnahme, dann hat er sich getäuscht. Die Gläubigen/Religiösen meinen wohl sie könnten sich da ein rechtsfreier Raum schaffen der für andere unantastbar ist.... dann könnte ja Jeder seine Verbrechen ausüben und meinen man wäre dazu unantastbar und nicht belangbar
     
  7. Miranda

    Miranda Geselle

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Wikipedia wird von vielen Einflüssen gespeist, Wikipedia ist keine Wissenschaftsseite
    und daher für das Herausfinden der Wahrheit oft unbrauchbar.
    Also ein Christentum aus zweiter Hand?! da muss man sich doch fragen wieso hat J.C. nicht Selbst das Evangelium verfasst?
     
  8. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.699
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Da in den vier Evangelien Leben, Wirken und Tod Jesu geschildert werden, hatte er dazu keine Gelegenheit.
     
  9. William Morris

    William Morris Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.050
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Als Sohn Gottes hätte er doch seine Memoiren auch postum verfassen können.
     
  10. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.699
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Würden Sie das nicht sehr unpoetisch finden?
     
  11. William Morris

    William Morris Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.050
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Wäre aber vielleicht doch eine interessante Lektüre, klaffen doch in Jesus Leben große Lücken und erst die Zeit nach seinem Tod, wie er seinen Vater trifft, der ihn so unvermittelt ins Leben schubste und es ihm brutal wieder nahm. Da gab es bestimmt einiges aufzuarbeiten.
     
  12. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.699
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Sie sind ungefähr so ein Romantiker wie Voltaire.
     
    KB_Snatch gefällt das.
  13. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    405
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Durchaus, durchaus. Dennoch werde ich eine Teufel tun und du kannst lange darauf warten, dass ich mich hier auf dein krudes Spielchen einlasse. Stattdessen möchte ich dir duden-online sehr ans Herz legen, du wirst überrascht sein, wieviele Begriffe da schon definiert sind.

    Damit sage ich exakt aus, dass ein Buch nicht zwingend Grundlage sein muss. Es gibt auch andere Formen der Überlieferung.

    Es interessiert aber niemand Glaubenden, was der wissenschaftlich Untersuchende zu wissen meint, wenn der jeweilige Glaube als stärker empfunden wird.

    Anders: Gläubige benötigen in ihrem Weltbild keinen wissenschaftlich fundierten Beweis zur Bestätigung des selbigen.

    So und wie du da jetzt auf einen rechtsfreien Raum kommst, ist mir schleierhaft. Möchtest du damit sagen, dass jeder Gläubige potenziell Recht bricht, wenn er nicht deiner (von dir als wissenschaftlich bezeichneten) Methodik entspricht?
     
  14. William Morris

    William Morris Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.050
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Damit kann ich gut leben.
     
  15. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.699
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Ich weiß, deswegen schrieb ich das.
     
  16. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.215
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
  17. Miranda

    Miranda Geselle

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    Aber für das Leben und Wirken hatte er Gelegenheit, wieso existiert da nichts aus erster Hand?
     
  18. Miranda

    Miranda Geselle

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    6. Januar 2019
    dumme Ausreden

    weil du hier zu bequem bist

    und die sind?

    Wenn ein Gläubiger nur sein Glauben als verbindlich ansieht, kann er gegen andere Systeme verstoßen! (wissentlich oder unwissentlich)

    Es geht nicht um mich, sondern es geht um die Wahrheit (die tatsächlich existiert, ob wissentlich oder unwissentlich)
    und wenn man dagegen verstoßt, kann es sein (jenach Fall) dass man Recht bricht (wenn man keine Ahnung davon hat kann das sogar noch recht schnell passieren) aber eventuell juristisch nicht belangt wird weil es legal war, der Schaden aber trotzdem passiert ist, aber wahrscheinlich ungesühnt bleibt (so entstehen viele Ungerechtigkeiten auf der Welt, - und man sieht ja dass der Weltzustand nicht so rosig ist) Stichwort: legale Verbrecher - Und wenn man gläubig ist (und von Wissen und Wahrheit nichts wissen will) kann man leicht zu so einem werden.
     
  19. a-roy

    a-roy Mensch

    Beiträge:
    10.215
    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Nun, Miranda, um dich mal a bisserl zu beruhigen:
    Historisch betrachtet gab es einen Jesus von Nazareth (ich hab da mal einen entsprechendenden Kurs aufm Gym mit gemacht) und der wurde auch gekreuzigt, allerdings wohl nicht mit Nägeln durch Hand-und Fußgelenke, sondern durch Anbinden an das Kreuz.
    Ja, ja, das ist so eine Sache mit der Wahrheit und Glauben:
    Wer glaubt, braucht keine Beweise und wer Beweise braucht, glaubt nicht!
    Ansonsten ist ja das Christentum auf der Lehre Jesu auf gebaut und ob er das nun wirklich gesagt hat oder nicht, ist mir egal, jedenfalls waren da goile Sprüche dabei, vor allem in der Bergpredigt (https://de.wikipedia.org/wiki/Bergpredigt).
    Aber such weiterhin deine Wahrheit in Wissenschaften, vllt. wirste sie da iwann finden!
     
  20. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    405
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Welch wissenschaftlicher Kommentar, ich bin beeindruckt. Trotzdem empfinde ich deine Definitionsaufrufe als dämliche Provokation.

    Nein, weil ich erwarte, dass du informiert in eine Diskussion gehst. Dir sollte bekannt sein, dass alles was du hier an Definitionen forderst, schon lange definiert ist, eine erstklassige Quelle abseits von Wikipedia habe ich dir freundlicherweise benannt.

    Mündlich
    Ritualisiert
    Fortschreitende Offenbarung
    Intuitiv

    Beschäftige dich mal mit Naturvölkern, Herr Wissenschaftler.

    Jeder kann leicht das Gesetz und das dahinterliegende Recht, dessen Absolutheitsanspruch du hier -ironischerweise ganz nach religiösem Muster - postulierst, brechen. Da sind Religiöse nicht „schlimmer“ als alle anderen, gehört ein bisschen zu den Lebensrisiken und unserem Mensch sein.
     
    Manesse gefällt das.

Diese Seite empfehlen