Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Charles Manson

Hagbard

Großmeister
10. April 2002
83
"Das 'Gefängnis' ist in Deinem Kopf - könnt Ihr nicht sehen, daß ich frei bin?"



Kaum einer wurde so oft und gleichzeitig so unterschiedlich beschrieben wie Charles Manson. Einerseits der Hippie, der sich die Birne mit LSD zudröhnt und andererseits der totale Nihilist und dann später wieder der fanatische Gläubige.

Ich denke er wurde oft auch einfach nur falsch verstanden.

Beeindruckend finde ich die Zeugenaussage Mansons. Er hat mit dem was er sagt größtenteils einfach nur recht.

Was denkt ihr über ihn?
 
A

Anonymous

Gast
Ich habe mir die Zeugenaussage ehrlich nicht durchgelesen aber in einem Buch von Colin Wilson wurde er sehr sehr stark kritisiert.
Das Buch heißt Tanz der Teufel.
Aber ich weiß nicht ob es klug war es zu lesen da dort schlimme Sachen geschildert wurden.

Ich glaube wenn er so ist wie Du in schilderst kann er nicht ernst genommen werden da er nicht weiß/wusste was er wirklich will.
Und da ich Nihilismus als Versuch sehe auch das eigene Ego zu überwinden kann ich über einen der sich Nihilist nennt aber zur Selbstbefriedigung (Geisit und Körperlich) andere beeinflußt nichts besonders gutes denken.
 

Hagbard

Großmeister
10. April 2002
83
Nihilismus ist auch eine art Gummiwort, legt irgendwie jeder anders aus...

Manson ist schon etwas älter, im Laufe seines Lebens verändert man sich schon. Bei ihm scheint es, als wäre er immer wieder von einer Sache besessen gewesen. Dazu die finale Zeugenaussage, macht schon Eindruck...

Aber ich weiß nicht ob es klug war es zu lesen da dort schlimme Sachen geschildert wurden.
...hast du jetzt Albträume oder wie ist das zu verstehen? ;)
 

neon.copy

Geheimer Meister
22. April 2002
136
also ich habe es gelsesen und finde es recht beeindruckend was er da gesagt hat(vorausgesetzt es entspricht der wahrheit :lol: :lol: ). er hielt sich wohl für eine art weltverbesserer. das was er getan hat hat die welt verändert, weil ihn "fast" jeder kennt und weiß das er ein massenmörder ist. ich kenne seine geschichte nicht genau, aber er muss wohl sehr oft im kanst gesessen haben. villeicht hat ihn das dazu bewegt, dies zu tun. ich bin mir auch sicher das er das was er in der zeugenaussage sagt ernst meint und daran glaubt.

mfg
neon.copy
 

Vanitas

Großmeister
10. April 2002
86
gut hast du einen geilen avatar ;o))

Ja es stimmt ich muss dir recht geben
man muss ich den satz auf der zunge zergehn lassen:
Das gefängnis ist in euren kopf,seht ihr nicht das ich frei bin
 

Hagbard

Großmeister
10. April 2002
83
Als er die Aussage gemacht hatte stand das Urteil ja schon sogut wie fest, ich denke, er wollte das einfach nur loswerden.
Ich wette keiner von denen die da im Gerichtssaal saßen hat ihm wirklich zugehört, geschweige denn darüber nachgedacht.

Der Kontrast ist heftig, zwischen dem was er getan hat (Helter-Skelter etc.) und dieser Aussage.

Ich kann mir auch vorstellen, dass nicht er es war, der sich im laufe seines Lebens so hart verändert hat, sondern dass die Leute die mit ihm zu tun hatten ihn immer versucht haben irgendwo einzuordnen, er aber nirgends richtig reingepasst hat.
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
hmm...

Ich kenne seine Geschichte kaum, um so beeindruckender die Zeugenaussage, die ich grade gelesen habe. Ein Mann mit unwahrscheinlich viel Potential, finde ich. Vielleicht hätten ihn andere Umstände auf ganz andere Art und Weise bekannt werden lassen.
Viel wahres ist an meiner Interpretation seiner Aussage (ich fürchte Interpretation ist wohl notwenidig) schon dran, aber warum ist es eigentlich so leicht mit so einem Mann einig zu sein?
Liebe Grüße,
Magna
 
Oben Unten