Chang'e 4 - Chinesische Sonde landet auf der dunklen Seite des Mondes

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische und Raumfahrt" wurde erstellt von Aragon70, 5. Januar 2019.

  1. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.529
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
  2. William Morris

    William Morris Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.896
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Die sind auf halbem Weg umgedreht?? :ahoi:
     
  3. noch ein Nobody

    noch ein Nobody Großmeister

    Beiträge:
    50
    Registriert seit:
    9. Januar 2019
    dtrainer: ok, das verstehe ich.

    aber darf die frage, warum die chinesen so qualitativ schlechtes material liefern, nicht trotzdem gestellt werden?

    vielleicht gibt es ja eine simple antwort dafür?

    ideen wären:
    übertragungstechnik zu schlecht- es folgen besser fotos/videos
    oder die wollen uns aus bestimmten sicherheitsgründen nicht alles zeigen

    ich will ja gar nicht mal eine verschwörung unterstellen, ich würde es nur gerne verstehen wollen...
     
  4. Aragon70

    Aragon70 Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.119
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Das habe ich mich auch schon bei der ersten chinesischen Mond Mission gefragt. Gut, es gibt keine Verpflichtung das sie alle ihre Fotos veröffentlichen müssen. Vielleicht haben sie tatsächlich kein Interesse daran.

    Wenn auf dem Mond etwas ist das man uns nicht zeigen will wäre das erst Recht ein Grund möglichst viele belanglose Bilder der Oberfläche zu zeigen um davon abzulenken :)
     
  5. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.653
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Hier gibt es neue, auch bessere Bilder, die aber laut der Website auch nicht in der vollen Auflösung der Kameras sind. Außerdem Videos von der Landung und wie die Rover losfährt.
    http://www.planetary.org/blogs/jason-davis/change-4-update.html

    Ich habe mal ein wenig rumgesucht. Laut wikipedia gibt es im wesentlichen zwei Kameras da oben:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Chang'e_4#Lunar_lander wobei der Artikel folgendes PDF als Quelle nennt, welches wiederum mehr technische Details enthält:
    http://epizodyspace.ru/bibl/inostr-...anetary_and_Space_Science_in_press_(2017).pdf
    • Am Landemodul: Terrain Camera (TCAM), mounted on top of the lander and able to rotate 360°, is being used to image the lunar surface and the rover in high definition.
      Laut dem PDF hat die Kamera eine Auflösung von 2352 x 1728 Pixel.
    • Auf dem Rover: Panoramic Camera (PCAM), is installed on the rover's mast and can rotate 360°. It has a spectral range of 420 nm–700 nm and it acquires 3D images by binocular stereovision
      Die genaue Auflösung dieser Kamera habe ich irgendwie nicht so ganz verstanden, aber man darf sicher annehmen dass diese auch nicht umwerfend viel größer sein wird als die Kamera am Landemodul.
    Man darf also von vornherein keine so guten Bilder erwarten wie man sie mit modernen Kameras auf der Erde bei besten Bedingungen bekommt. Der Grund dafür liegt sicherlich darin, dass für eine solche Mission Kompromisse eingegangen werden müssen und bessere Kameras auch mehr Gewicht und Energie bzw. Bandbreitenverbrauch bedeuten. Dazu kommt noch dass die Technik einer Raummission den Flug, die Kälte und die Strahlung im All aushalten muss - deine tolle Handykamera würde das mit Sicherheit nicht überleben.

    Der Kommunikationssatellit zwischen der Erde und dem Lander hat laut dieser Website https://space.skyrocket.de/doc_sdat/change-4-relay.htm (ebenfalls als Quelle Nr. 40 bei Wikipedia genannt) folgende Kanäle:
    It provides four 256 kBps X-band links between itself and the lander/rover and one 2 MBps S-band link towards earth.

    Soweit ich die Mission verstehe kommuniziert der Satellit sowohl mit dem Rover als auch mit Lander. D.h. der Rückkanal zur Erde liegt für das Landemodul und den Rover bei jeweils 256 kBps. Das ist nicht gerade viel. Über diese Rückkanäle gehen neben den Fotos auch die Ergebnisse der anderen Instrumente sowie sicherlich auch technische Meldungen über den Zustand der Geräte bzw. Rückmeldungen zu Steuerinputs.
    Unterm Strich würde ich sagen die Chinesen werden tatsächlich noch gar nicht so viele Fotos und Videos in der besten Auflösung vorliegen haben, da man die Übertragungskapazität in dieser Phase der Mission noch nicht dafür verschwenden will.

    Inwiefern die Chinesen überhaupt gewillt sind das komplette Bildmaterial zu veröffentlichen sei dahingestellt.
     
    Vercingetorix, Grubi und Osterhase gefällt das.
  6. DaMan

    DaMan Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.402
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Das könnte was damit zu tun haben, dass auf der Rückseite des Mondes das mobile Breitbandnetz noch nicht voll ausgebaut ist. Nur eine Vermutung.
    /edit: that what Viminal said.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
  7. Aragon70

    Aragon70 Erhabener auserwählter Ritter

    Beiträge:
    1.119
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    2352 x 1728 klingt nach wenig, Smartphones haben ja inzwischen schon 4000x3000 Pixel. Allerdings auch nur bei Tageslicht, bei Nacht halbiert oder viertelt sich die Auflösung

    Wahrscheinlich ist die Kamera auf Low Light optimiert. Abgesehen davon ist die Auflösung auch nicht so wichtig, da sie schwenkbar ist kann sie ja in alle Seelenruhe einzelne kleine Segmente per Tele aufnehmen und später daraus ein Panorama Bild machen. Das erste Panorama Bild haben sie ja auch schon geschickt.

    Sie müssen ja keine Bewegtbilder aufnehmen. Klar, wenn doch mal so ein Alien vor der Kamera rumrennt würde man das natürlich nicht so scharf drauf bekommen.

    Und natürlich muß die Kamera sehr stabil sein, eigentlich nahezu unzerstörbar. Da werden sich wohl schon genug Experten Gedanken gemacht haben.
     
    Osterhase gefällt das.

Diese Seite empfehlen