Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Brauche Meinung und Argumente!

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Ich habe mich zur Zeit, oder besser schon längere Zeit damit beschäftigt mein Auto zu verkaufen und auf Bus und Bahn umzusteigen. Ich habe diese Gedanken nicht aus

- Umweltpolitischen Gründen
- Nächstenliebe
- Religösen gründen

gedacht. Ich sehe viel mehr keine Lust mehr sämtliches Geld in ein Stück Blech zu stecken, die Ölabhängigkeit weiter zu fördern und meine Gesundheit weiterhin durch Faulheit zu ruinieren.

ABER

Ich muß zugeben das es eine enorme Flexibilität bedeutet kurz mal am Wochenende innerhalb einer halben Stunde eine Kurzreise nach München, Hamburg oder Stuttgart zu planen und zu machen.

Könntet Ihr (Autofahrer) Euch vorstellen auf das geheiligte Stück Blech zu verzichten?

Könntet Ihr (Bahnfahrer) mir den verzicht auf das Auto näher bringen?


Euer Don
 

kND

Großer Auserwählter
12. Mai 2002
1.721
Lieber Don!

Ich bin ja beide Seiten erfahren :lol: Aber ich bin mittlerweise, jemand der liebend gerne mit der Bahn fährt, da es auch günstiger ist! Und all die Leute die dort kennenlernst, etc.!

Mir fehlt mein Auto nicht mehr.........
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
ich hatte ein auto, etwa ein jahr lang, als ich in kassel (würg!) studiert hab, dann hab ich nach düsseldorf gewechselt, mein auto verkauft und mir ist sofort ein steim vom herzen gefallen! keine kostspieligen reperaturen mehr (1 x türschloss: 250 dm :evil: ), keine versicherung (war teuer, bin noch jung), keine steuern, kein "ich-fahr-mal-eben-um-die-ecke-brötchen-holen" mehr, kein "fahr mich mal hierhin, fahr mich mal dahin" mehr, alles wunderbar, dazu noch ein batzen geld (naja...) für das verkaufte auto, davon hab ich mir ein tolles fahrrad gekauft, womit ich im sommer fast überall schneller hinkomme als mit auto oder bahn, und im winter eben die, naja, bahn, mit ihren verspätungen und unpassenden verbindungen. doch, eine zugfahrt oder das warten auf einen zug kann man gut nutzen; man liest ein buch, lernt botanik (ebenfalls würg! :wink: ), macht sich gedanken, beobachtet leute, geht noch eben schnell einkaufen, zur bank oder zur post... ich muss sagen, bis auf wirklich wenige situationen (gitarrenverstärker in der s-bahn transportieren, würgwürgwürg!) hab ich meine entscheidnung nicht bereut und gedenke auch nicht, mir in absehbarer zeit ein neues zu kaufen. hach, leben OHNE auto, das bedeutet unabhängigkeit... :D
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Bis auf die Möglichkeit, mit dem eigenen Auto in den Urlaub zu fahren, vermisse ich das Auto nicht. Bin überzeugter Radfahrer, kann aber auch kND beipflichten: In Bahn und Bus erlebt man die geilsten Sachen.. ;)
 

Merlin_Feuerfalke

Großmeister
25. September 2002
89
Da ich mein Auto ab März nicht mehr benötige, werde ich es natürlich verkaufen (schon allein aus Kostenrgünden).
Längere Fahrten muss ich dann natürlich mit der Bahn unternehmen und somit auch ein wenig organisieren, aber diesen kleinen Flexibilitätsverlust nehme ich gerne in Kauf.
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
hihi... Genau mein Thema! :wink:
Also, da ich grundsätzlich mit der Bahn fahre, kann ich den anderen im Prinzip nur zustimmen.
Pro Auto:
- Du beschließt wegzufahren? Heute noch? Kein Problem.
- Du möchtest nicht zu Fuß zum Zigarettenautomaten um die Ecke? Kein Problem.
- Du hast schwere oder sperrige Gegenstände zu transportieren? Kein Problem.
- Du mußt am Wochenende oder schlimmer: mitten in der Nacht zur Apotheke die 5 km weg ist und draussen schneits? Kein Problem.

Pro Bahn:
- Du beschließt wegzufahren? Sagen wir Morgen? Kein Thema, evtl sogar noch mit Reservierung bei weiteren Strecken ganz gemütlich im ICE (BahnCard empfiehlt sich, wenn man das öfter macht.)
- Auf dem weg zum Zigarettenautomaten um die Ecke kriegst du was frische Luft mit und triffst mit etwas Glück noch den Typ von um der Ecke, dessen Telefonnummer du a) verloren hast, was dich ärgert oder b) an deinen Hund verfüttert hast, weil du sie gar nicht haben wolltest.
- Du möchtest eine Kamera plus Stativ (wahlweise zu ersetzen durch irgendwas anderes) zum nächsten Ort transportieren? Naja, krieg sie erstmal bis zum Bahnhof. Im Zug lernst du dafür jede Menge Leute kennen, die sehr neugierig sind, was in der riesigen Tasche ist, die du a) mit dir rumschleppst oder b) ihnen grade in den Bauch gerammt hast. Das wird sie aber nicht daran hindert, sich nachher alle an dir vorbei zu drängeln, wenn du raus mußt.
- Apotheke? Am Wochenende? Na gut, ich hoffe du hast'n Fahrrad. Nachts? Es stürmt und schneit? Na dann viel Spass... Taxis sind was feines.
- Du hast jetzt auch Wartezeiten. Das bedeutet, du verlierst viel Zeit damit, rumzusitzen und a) gemütlich deinen Gedanken nachzuhängen b) irgendwen kennen zu lernen, der genauso rumsitzt c) von einem Penner angepöbelt zu werden, dessen bevorzugte Bank zu aus Versehen besetzt hast.
- Was? Der Zug ist ausgefallen und es fährt sonst nichts mehr? Dann muß die DB dir a) 'n Hotel oder b) 'ne Rückfahrt spendieren. Ach, der ist gar nicht ausgefallen? Du hast ihn verpasst oder den Fahrplan falsch gelesen? Dann sitzt du fest.
- Wie, die Auskunft der db funktioniert nicht? Hast du was anderes erwartet? :lol:
Hoffe, ich konnte zur Entscheidungsfindung beitragen.
Liebe Grüße,
Magna
 

cyberwotan

Geheimer Meister
11. Oktober 2002
297
moin also ich hab seit zwei tagen meinen führerschein :D und mir macht autofahren natürlich zur zeit tierisch spass. wobei ich aber relativ froh bin, dass der weg zur arbeit mit der bahn schneller geht als mitm auto. das verführt dann nicht so. was ich beim autofahrn vermisse ist das lesen. wenn ich regelmässig bahn fahre hab ich soviel zeit zum bücherlesen, dass ich mir wirklich eins nachm anderen reinziehe...
 

Sonam

Großmeister
14. November 2002
52
witzig hatte gerade gestern mit meiner Freundin genau wegen diesem stück blech das immer Geld kostet. Streit gehabt.

Sie sagte:

.. ich will nach dem Auto kein neues mehr. Wir können ja die ÖV nehmen :( ..

In meinem Gehirn läuteten natürlich gleich die Revolutions Glocken 8O . Gehirn an Mund: Sag was du willst doch Frei sein ? Du kannst nicht ohne dein Auto sein ! Oder krieg ich dan ne Harley wenn sie mit den ÖV zur Arbeit geht..hmmm?

Ich sagte:

... aber schatz. Du willst doch auch gerne mal auf dem Land leben, da ist es wichtig selber Mobil zu sein.... 8)


Naja, ob ich jetzt ne Harley kriege anstatt meinen kleinen Nissan Micra, weis ich noch nicht. Aber nen Ferarri bekomme ich keinen :cry: , Weil **zähneknisch** Speuler, Breite Finken und 300Ps ja für den Altagsgebrauch gar nicht nötig sind :wink: .

**amkopfkratz :roll: *** mal sehn was die Zukunft bringt :twisted: !!!!
 

Sonam

Großmeister
14. November 2002
52
Übrigens...

noch ein kleines Schuldbekentniss:

Ich bin 2 Jahre mit der Bahn 1.Klasse gefahren ohne Fahrschein, bevor ich mein Micrari bekam.

Das ist auch keine verbesserung der Situation.

Abgesehn sind die ÖV viel zu teuer. Lieber die Bahn gratis machen als in Rüstungsindustrie zu investieren. Im Ausland hat es ja auch Züge, die fahren auch und kosten trotzdem nicht so wiel wie hier ????

Bei euch in Deutschland ist es auch schon etwas günstiger, wir zahlen für einmal Zürich(30km) hin und zurück 20.-sfr (13 bis 14€). Für dieses Geld gehe ich in ein Restaurant und esse wie ein König. :twisted:
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Magna schrieb:
Pro Bahn:
- Du beschließt wegzufahren? Sagen wir Morgen? Kein Thema, evtl sogar noch mit Reservierung bei weiteren Strecken ganz gemütlich im ICE (BahnCard empfiehlt sich, wenn man das öfter macht.)
- Auf dem weg zum Zigarettenautomaten um die Ecke kriegst du was frische Luft mit und triffst mit etwas Glück noch den Typ von um der Ecke, dessen Telefonnummer du a) verloren hast, was dich ärgert oder b) an deinen Hund verfüttert hast, weil du sie gar nicht haben wolltest.
- Du möchtest eine Kamera plus Stativ (wahlweise zu ersetzen durch irgendwas anderes) zum nächsten Ort transportieren? Naja, krieg sie erstmal bis zum Bahnhof. Im Zug lernst du dafür jede Menge Leute kennen, die sehr neugierig sind, was in der riesigen Tasche ist, die du a) mit dir rumschleppst oder b) ihnen grade in den Bauch gerammt hast. Das wird sie aber nicht daran hindert, sich nachher alle an dir vorbei zu drängeln, wenn du raus mußt.
- Apotheke? Am Wochenende? Na gut, ich hoffe du hast'n Fahrrad. Nachts? Es stürmt und schneit? Na dann viel Spass... Taxis sind was feines.
- Du hast jetzt auch Wartezeiten. Das bedeutet, du verlierst viel Zeit damit, rumzusitzen und a) gemütlich deinen Gedanken nachzuhängen b) irgendwen kennen zu lernen, der genauso rumsitzt c) von einem Penner angepöbelt zu werden, dessen bevorzugte Bank zu aus Versehen besetzt hast.
- Was? Der Zug ist ausgefallen und es fährt sonst nichts mehr? Dann muß die DB dir a) 'n Hotel oder b) 'ne Rückfahrt spendieren. Ach, der ist gar nicht ausgefallen? Du hast ihn verpasst oder den Fahrplan falsch gelesen? Dann sitzt du fest.
- Wie, die Auskunft der db funktioniert nicht? Hast du was anderes erwartet? :lol:
Hoffe, ich konnte zur Entscheidungsfindung beitragen.
Liebe Grüße,
Magna

"Sehr verehrte Fahrgäste, wegen eines Oberleitungsschadens in Hagen verspätet sich der ICE Konrad Röntgen voraussichtlich um weitere 120 Minuten."

Waaaaaaaah! Magna, wir sind beide zu oft Zug gefahren, um das noch objektiv beurteilen zu können!

Ich bin so heilfroh, dass ich mein Auto deshalb noch habe, weil kein ÖNVP zwischen meinem zu Hause und meiner Arbeit verkehrt. Ich will nie wieder Bahn fahren, ich will nie wieder dafür bezahlen, so gedemütigt zu werden, denn nichts anderes ist es, wenn ich in die ratlosen Hackfressen von Schalterbeamten blicken muss. Ich will nie wieder mit blaugefrorenen Fingern auf einsamen Bahnsteigen stehen. Ich will nie wieder in nach Kotze stinkenden Abteilen eingequetscht sein. Ich will nie wieder stundenlang auf irgendeiner Rheinbrücke feststehen. Ich will nie 8 Stunden lang mit einem Kegelklub oder redseeligen Rentnern auf Gedeih und Verderb auf dem einzig freien Sitzplatz angebunden sein.

Ich will Radio hören beim Autofahren. Ich will rauchen. Ich will laut singen. Ich will hupen, wenn mir danach ist. Ich will im Stau stehen und alle Leute angrinsen, die nett oder hübsch aussehen. Ich will durch den TÜV kommen und ich will ein Date mit dem Kfz-Azubi aus meiner Werkstatt.


Tut mir leid Don, das einzige, was in meinem Augen für den Verzicht auf das Auto spricht, sind die sinkenden Flugpreise ...
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Könnte sein, dass du recht hast. Um ehrlich zu sein, ich find viele dieser kleinen Bahn-Katastrophen im nachhinein sehr lustig. Man hat immer irgendwas doofes zu erzählen, sei es die 5stündige Reise nach Heidelberg im RE im Gepäckabteil, oder die Fahrt nach Münster, die 7 Stunden dauerte, weil dauernd was schief lief.
Aber es stimmt schon: Rentner, Kegelclubs, Mallorca-Urlauber, nervige rauchende Kinder im Nichtraucher-Abteil, die Oma, die im Sommer das Fenster immer wieder zu macht, obwohl die Heizung im Zug an ist, ... (to be continued)
Ich glaub die eigentliche Frage ist: Wie viel Humor hast du? :twisted:
Liebe Grüße,
Magna
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
@Magna: :D Du kennst mich leider nicht ... mein Humor ist grenzenlos! Aber im Nachhinein bitteschön. Im Erleben selbst, empfinde ich es nicht so lustig, das was Du berichtest kommt mir alles bekannt vor ... aber als ich kein Auto hatte, war ich Woche für Woche auf dieses Unternehmen angewiesen und das hat mir immense Summen meines mickrigen Geldes für einen Witz an Leistung, Freundlichkeit, Pünktlichkeit, Sauberkeit, Zuververlässigkeit ... und und und aus der Tasche gezogen und ich war auf diese Wegelagerer auch noch angewiesen. Man konnte sich streuben, man konnte sich beschweren, wenn Du von A nach B wolltest mußtest Du latzen und dich dann überraschen lassen. Und das dürfte in den letzten 4 Jahren nicht besser geworden sein. Das ist vorbei und ich mach drei Kreuze ...

... und lach über die Eisenbahngeschichten :lol:
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Naja, ich hab kein Auto und kann auch drüber lachen, obwohl ich jeden Tag Zug fahre. Aber ich geb ganz ehrlich zu: Im Grunde genommen hast du völlig recht. Das Preis-Leistungs-Verhältniss der db ist unzumutbar, zumindest an kleineren Bahnhöfen.
Liebe Grüße,
Magna
 

Tuareg

Geselle
10. Januar 2003
12
also manchmal ist man eben auf ein Auto angewiesen, wenn es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht so klappt, wie man das gerne hätte. Also ich würde mit ÖV ca. 60 min. bis zu meiner Arbeit benötigen und mit dem Auto nur 25min. Das wäre ja noch alles mehr oder weniger zu akzeptieren, doch ich hab kein Bock abends nach dem Geschäft erstmal noch 30 min. auf den Bus zu warten. Das heisst aber nicht, dass ich generell gegen die ÖV bin, doch muss da noch einiges getan werden. Ich denke die Menschen sind erst bereit das Auto zu Hause stehen zu lassen, wenn es
1. mit den öffentlichen nicht doppelt so teuer und
2. mind. halb so praktisch bzw. schnelll
wie mit dem Auto geht.

in diesem Sinne
 

Yoda

Vorsteher und Richter
10. April 2002
781
also ich, der auf grund mangelndem alters(ein halbes jahr noch!!!) auf bus und bahn angewiesen bin, kann dir nur raten: verkauf das ding bloß nicht! was sich so im ÖNV alles sammelt...es ist wirklich nicht schön sich mit den dicken omas rumzustreiten, weil es diesen wandelnden schwarzen löchern(von der masse kommts fast hin) mal wieder zu eng ist.
gespräche verlaufen dann etwa so:
oma: "könn' se nich ma ihre tasche wegnehm'?"
ich: "könn' se nich ma ihren a**** wegnehm'? das würde mehr helfen." :twisted: (musste mal gesagt werden)
 

JohnDiFool

Geheimer Meister
4. Februar 2003
239
Ich = Kein Auto!
Ich = Glücklich!

Stell Dir vor - Alle wollen ein Auto!

Warst Du mal in Afrika? Warst Du mal in Indien? Warst Du mal in Ostasien? Warst Du mal in Südamerika?

Wie sähe die Welt aus wenn WIRKLICH JEDER ein Auto hätte?

Nicht nur bei uns, sondern JEDER!

(Gibts eigentlich ein Menschenrecht auf ein Auto?)

Auto - nicht unbedingt schlecht, ganz witzig!
Ölangetrieben - naja!
Alle haben ein Benzinauto - !!!!!!!!!!! :twisted:

P.S.: Pro SBB - Schweizer Bahn, teuer (nicht mit GA!!!) aber sehr zuverlässig und pünktlich! Über eure DB kann ich nicht soviel sagen, hatte dort aber äusserst unangenehme Erfahrungen mit GS und Fahndern im Zug! PFUI!

CARPE DIEM

JohnDerNarr
 

Deimos

Geheimer Meister
23. September 2002
341
pro bahn:
du kannst dich bis zum verlust der muttersprache besaufen und wirst danach ohne dich oder andere zu gefährden nach hause gebracht...
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Deimos schrieb:
pro bahn:
du kannst dich bis zum verlust der muttersprache besaufen und wirst danach ohne dich oder andere zu gefährden nach hause gebracht...

Aja, das kann auch nur einer behaupten, der auf einem Bahnsteig wohnt, bzw. jemand der schon vor 1.00 Uhr nachts alle Lampen an hat ... :lol: :lol: :lol:
 

Agarthe

Vorsteher und Richter
10. April 2002
796
Hi Don,

und hier noch die Meinung einer Zwangs-ÖPNV-Nutzerin:

Ob Auto oder nicht hängt zusätzlich davon ab, wo Du wohnst und wo Du in der Regel hin musst. Wohntest Du nicht in so 'nem Kaff?Mit Bahnhof und alle 30 min Anschluss?

Ich bin pro ÖPNV, wenn Du recht mittig in der Stadt wohnst und Du in irgendeiner Form eine Vergünstigung hast (Studiticket oder Jobticket). Ansonsten ist es das nicht wert. Fahrradfahren ist im Sommer ne Alternative, obwohl die am Bonner Bahnhof zumindest weggehen wie warme Semmeln, auch wenn Du abschliesst.

Zugegebenermassen kenne ich nicht den Stress des Parkplatzfindens und Strassenverkehrs, aber ich kenne die Demütigung um Mitfahrgelegenheiten zu betteln,

den letzten Zug verpasst zu haben, obwohl man schon früher gegangen ist als alle anderen,

stundenlang in der Kälte rumzustehen, weil gerade wieder irgendwas ist (DB - Paradebeispiel für ein nichtfunktionierendes System)...

Und m.E. werden die Leute immer penetranter, z.B. Telefonaquisiteure, die neben Dir anfangen, Kunden anzurufen, ältere Mitbürger, die nicht zögern, Dir nen Ellbogen zwischen die Rippen zu setzen aus Panik keinen Sitzplatz zu kriegen etc.

Frage: Gehen Dir die Leute eher schnell auf den Keks oder dauert es extrem lange bis Dir der Geduldsfaden reisst?

Welchen Strecken müsstest Du pendeln, wo wohnen Deine Freunde und sind Deine Freunde noch mobil?

Du kannst es ja mal ohne Auto versuchen, solche Entscheidungen sind ja rückgängig zu machen.

Sobald mein Studiticket weg ist, zieh ich in ne ruhigere Gegend mit niedrigeren Mieten und hole mir ein Auto. Soviel ist sicher.

Gruß,
Agarthe
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten