Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

boykott

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
was die usa da treiben ist wirklich unerträglich.

wer kann sollte auf linux umsteigen (suse oder eine andere europäische distribution ) um dem us-unternehmen microsoft kopfzerbrechen zu bereiten und sich gleichzeitig dem zugriff der us-behörden zu entziehen ( tcpa ) ...

ein linux-europa täte dem us-giganten ms schon weh.. und damit auch der nation.. ein nettes zeichen
 

yuPooNG

Großmeister
25. Februar 2003
88
die selbe taktik wurde doch vor ein-zwei wochen schon in ner US-Zeitung publik indem sie dazu aufriefen deutschland zu boykottieren (von wegen achse des bösen etc.)..
ich glaub nicht dran dass sone aktion den USA wirklich schaden würde (es sei denn ganze nationen boykottieren sie), sinnvoll wäre des dennoch die eigene wirtschaft mehr zu fördern..
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Und am Besten fahren wir heute abend zur Botschaft und sprengen sie in die Luft!?

Jetzt sind es also DIE Amerikaner, die den Krieg wollen, und nicht die Bush-Administration?
der Text stammt von meiner Frau und ich muss irgendwie sagen, sie hat recht....
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Tolle Idee!
Ich habe gleich meinen hp-Drucker aus dem Fenster geschmissen, meine Levisjeans vebrannt, alle meine CDs mit englischsprachiger Musik verkauft, rauche jetzt nur noch Gauloises und trinke Afri-Cola!

Nun mal ehrlich: Wie albern ist denn ein Boykottaufruf?! Der US-Senat hat sich doch mit seinen "freedom-fries" nur lächerlich gemacht. Willst Du wirklich genauso kindisch reagieren?!
Ich jedenfalls werde weiterhin das kaufen, essen, hören und rauchen, was ich mag!
 

yuPooNG

Großmeister
25. Februar 2003
88
und wenn man sich den markt mal aus dieser perspektive genauer ansieht erkennt man vielleicht noch besser wie dominant amerikanische produkte auf dem europäischen markt sind..

was meint ihr, sind wir abhängig von den amis? :?
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Also, ich glaube nicht, daß wir von amerikanischen Produkten abhängig sind.
Es gibt genug Dinge des täglichen Bedarfs, die nicht aus den USA kommen. (Brot, Milch, Käse, Autos, Kaffee usw.)
Natürlich benutzen wir alle viele US-Produkte. Es hat aber (in meinen Augen) nichts mit Abhängigkeit zu tun. Wir sollten lieber froh sein, daß wir alle die Möglichkeit haben, zwischen Produkten zu wählen und uns frei entscheiden zu können.
 

Hannes

Geselle
16. März 2003
25
schaut euch doch einfach nur mal den phillip morris konzern an, die haben praktisch in jedem geschäft ihre finger drin. das fängt bei zigaretten an und geht über alle möglichen lebensmittel.
die abhänigkeit ist, so meine ich, enorm und man hat nicht immer die chance zwischen den produkten zuwählen.
fängt ja schon damit an das wenn du einen Z3 kaufst es dir gut passieren kann das er in den usa gebaut wurde...(so tief ist bmw gesunken....).
was haltet ihr davon?
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Da ich keinen Z3 kaufen werde und meine Lebensmittel in den ansässigen Bioläden (deutsche produkte) kaufe, das meiste schon besitze was ich benötige (was aus Ami-land kam), denke ich das ich durch meine Kaufgewohnheiten die eigene Wirtschaft so gut es geht unterstütze und die US - Konzerne kein weitees Geld an mir verdienen.

Eine der besten Möglichkeiten ist einfach und Geld sparend. Steigt so oft es geht auf Fahhrad um, denn damit wird der Einkauf über US Großkonzerne bedeutend geschmälert (da hier bekanntlich viele Hände im Spiel sind).


Don
 
Oben Unten