Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Eierwerfer

Geselle
20. Januar 2011
17
Hallo. Bin frisch registriert, weil mir ein Geistesblitz kam den ich gerne mit anderen besprechen würde, die sich mit dem Thema besser auskennen.
Ich habe mich eben nebenbei mit dem Thema Bundeswertpapieren beschäftigt. Also Leute die quasi Staatsanteile kaufen und diese mit zinsen nach abgesprochenem Zeitraum zurückgezahlt bekommen. Die genauen Arten der Bundeswertpapiere findet ihr auf der Seite der Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH:

Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH: Startseite

Als ich gelesen habe dass auch ausländische Finanzinstitute und Grosskonzerne im Besitz der Papiere sind, war ich direkt erst einmal beunruhigt.

Mal Hand aufs Herz. Laut meinen infos sind ca 70% der Bundeswertpapiere in den Händen von nationalen und internationalen Finanzkonzernen. Der Rest grösstenteils in den Händen von sonstigen Wirtschaftskonzernen, Industrie usw. Vergleicht man dies mit den Teilnehmern die von den Bilderbergkonferenzen bekannt sind, passt das wie die faust aufs Auge. Dazu natürlich die deutschen politiker dazwischen. Ich wundere mich dass ich nichts zu Bilderberger+bundeswertpapiere ergooglen konnte.

Auch Österreich hat nebenbei erwähnt dasselbe Wertpapiersystem.

Das mag nun erst einmal beruhigend klingen wenn man sagt, da treffen sich jediglich die Wertpapierbesitzer. ist doch nix bei. So lustig ist das aber dann doch nicht. Denn diese BRD-Aktioäre besitzen automatisch Einfluss auf unseren Staat. Diese können drohen ihre, Wertpapiere nicht zu verlängern, also quasi die BRD-Aktien zu verkaufen, sie können Forderungen stellen in Form von Gesetzen, diplomatischen Handlungen, Kriegseinsätzen, Überwachungsgesetzen und und und...

Man müsste herausfinden welche Banken und Konzerne die Papiere besitzen und diese mit den Bilderberger-Teilnhmern vergleichen.

Was denkt ihr? Haben unsere Politiker Deutshcland und Österreich an irgendwelche internationalen Konzerne verkauft die daraus nun Kapital schlagen wollen? Oder waren es sogar die Alliierten und die deutsche Politik verwaltet nur?
 

Eierwerfer

Geselle
20. Januar 2011
17
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Ich setze sogar noch einen drauf! In Deutschland war nach dem Krieg nichtmehr viel zu holen. Die Westalliierten haben Deutschland-Papiere erschaffen und an Interessenten verkauft um das kriegsgeld wieder reinzubekommen. Wohl hauptsächlich verkauft an amerikanische Grossbanken bei denen die Briten und Franzosen Schulden ohne Ende hatten. Und als BRD neugegründet. Daher auch so wenig Reparationszahlungen. Nicht weil die Jungs uns Deutsche so mochten. Die haben uns gehasst!

Die Sovjets als Kommunisten haben dabei nicht mitgespielt und anschliessend die DDR als normalen Staat gegründet. Bevor sich die Sowjetunion aufgelöst hat haben sie vorher noch die DDR verkauft um Moskaus Kasse auf Vordermann zu bringen.

Und der Zwei-Plus-Vier-Vertrag war Volksverarsche!
 
Zuletzt bearbeitet:

Eierwerfer

Geselle
20. Januar 2011
17
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Hat hier niemand eine Meinung zu? Ich dachte ich wäre hier im richtigen Forum gelandet^^
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Hat hier niemand eine Meinung zu? Ich dachte ich wäre hier im richtigen Forum gelandet^^

Ich denke es ist unsinnig und schürt nur Ängste, so ein Geheimnis um die Bilderberger zu machen.
Das Vertrauen in die Politiker ist nicht besonders groß, so das sie sich damit nur selbst ins Knie schießen.
Tatsächlich saßen neben deutschen Wirtschaftsgrößen wie Ex-Daimler-Vorstand Jürgen Schrempp oder Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann immer auch deutsche Politiker bei den Bilderbergern mit am Tisch. Franz-Josef Strauß, Helmut Schmidt, Gerhard Schröder, Angela Merkel , Roland Koch oder Guido Westerwelle sind nur einige aus der langen Liste, wobei die Teilnahmen von Merkel (2005) und Westerwelle (2007) in die Zeit vor ihren jetzigen Ämtern fallen. Ex-Bundespräsident Walter Scheel übernahm von 1980 bis 1985 sogar den Vorsitz der Bilderberg-Konferenz.
Verblüffende Verschwiegenheit - thueringer-allgemeine.de
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Eine Frage, Eierwerfer.
Und jetzt bitte keine diffuse Panikantwort, sondern was vernünftiges.
Wie soll der Käufer von festverzinslichen Wertpapieren den Verkäufer damit erpressen können?
 

Eierwerfer

Geselle
20. Januar 2011
17
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Ich bin kein Experte was Finanzwirtschaft angeht, aber aus Laiensicht empfinde ich es so:

Indem er die Summe in den deutschen Staat pumpt kann er sein erwirtschaftetes Geld vor Steuerabgaben schützen und erhält zudem noch risikofreie Zinsen (3,5%?),das wäre soweit ich weiss bei einem Bankkonto nicht der Fall. Der Staat muss nun zusehen dass er mit dem Geld währendessen so wirtschaftet, dass er mehr als 3,5% erwirtschaftet, bzw Schuldkredeite tilgen die mehr als 3,5% verlangen.

Pumpen nun massig Banken und Konzerne Geld in den deutschen Staat entsteht hieraus eine riesige Blase mit der gewirtschaftet wird worüber die Politiker sich auch freuen. Nun sind diese Konzerne und Banken aber gerissene Geschäftsmänner und wissen, wenn wir nun das Geld wiederhaben wollen, zerplatzt diese Blase und Deutschland hat ein grosses Problem. Nun geht er also hin und verlangt gewisse Dinge: Beispielsweise könnte man sagen "Wenn ihr Mindestlöhne einführt, sind wir weg und schaffen unser Geld woanders hin. Oder man fordert Deutschland auf Griechenland 80 Milliarden € zu schicken. Oder er zwingt den Staat Soldaten nach Afghanistan zu schicken um dort den Bau einer Pipeline zu schützen und sagt dem kanzler noch, dass er darüber nicht sprechen darf. Er hat also nicht nur sichere Zinsen und Steuerbefreiung, sondern kann in einem grossen und einflusreichen Staat auch noch Macht auf die Gesetze ausüben, die die Politik für ihn macht. Und umso mehr Papiere er besitzt, desto mehr Macht hat er. Ach und ich vergass. Ich kann über Deutschland meine Macht über ganz Europa ausüben :-D

Es ist genaugenommen wie bei Aktien, bei denen ein Grossaktionär Macht auf den Betrieb ausübt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Es ist genaugenommen wie bei Aktien, bei denen ein Grossaktionär Macht auf den Betrieb ausübt.

Nein Eierwerfer, das ist es nicht.
Diese Bundeswertpapiere haben feste Laufzeiten.
Wer sie vorher loswerden will, verkauft sie und bekommt dafür eventuell sogar weniger, als wenn er sie behalten hätte.

Ein Land finanziell unter Druck zu setzen, um Forderungen erfüllt zu bekommen, funktioniert bei ganz kleinen und ganz armen Ländern. Nicht aber bei einer der größten Volkswirtschaften dieses Planeten.

Du hast es gerade selbst gesagt: du hast keine Ahnung von Finanzwirtschaft, stellst mit diesem Thread aber die absurdesten Behauptungen in die Welt.
Ab in die Ecke und eine Runde schämen.
 

Eierwerfer

Geselle
20. Januar 2011
17
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Was ändern die festen laufzeiten daran? Laufen die Papiere ab, verhandle ich über Verlängerung. Werden meine Forderungen nicht erfüllt einige mich auf einen Mittelwert oder verlängere eben nicht.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Was ändern die festen laufzeiten daran? Laufen die Papiere ab, verhandle ich über Verlängerung. Werden meine Forderungen nicht erfüllt einige mich auf einen Mittelwert oder verlängere eben nicht.
Die Summen, die nach Ablauf der frist zu zahlen sind, sind kalkuliert und im Haushalt vorgesehen.
Wie soll man jemanden damit erpressen?

Finanziellen Druck (Erpressung) kann man erzeugen.
Über Hedgefonds zum Beispiel.
Auch Staaten sind finanziell erpressbar.
Siehe China-USA
Die Bundeswertpapiere sind schlecht dafür geeignet.
Im übrigen sind die Kreditschulden der Bundesrepublik heiß begehrt auf den Finanzmärkten.
Unsere Staatsanleihen sind idR mehrfach überzeichnet.
Das Gegenbeispiel ist Griechenland. Oder jetzt gerade Portugal.
Wenn ein Land Staatsanleihen ausgibt und dabei eine Verzinsung anbieten muss, die
von der Volkswirtschaft nicht erbracht werden kann, geht es über kurz oder lang pleite.
(Schau nach unter dem Stichwort Argentinien)
Weil Griechenland keine Käufer mehr für seine Staatsanleihen gefunden hat,
wurde der Rettungsschirm gespannt.
Staatsanleihen der BRD sind seit ihrer Gründung immer sehr beliebt und leicht verkäuflich gewesen.

Überzeugt dich das jetzt?
 

Eierwerfer

Geselle
20. Januar 2011
17
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Ja und Nein. Ich gehe davon aus dass du mit deinen Aussagen recht hast. Aber dass Konzerne (oder vielleicht sogar Staaten?) hiermit keinen Druck ausüben können sehe ich nicht mehr, sobald unsere Politiker anfangen mit "Grosskunden" zu verhandeln.

Existiert irgendwo eine Übersicht in wessen Händen sich die Staatsanleihen befinden?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

´n Abend, Eierwerfer,
wir leben in einer Demokratie, das Bundesfinanzministerium hat eine Webseite und dort ist
a) so einiges erklärt, was dir Sorgen bereitet und
b) auch aufgelistet, welche Schulden die BRD hat.
Alles öffentlich.
Guckst du hier
Bundesministerium der Finanzen: Schuldenmanagement des Bundes

ALLE Gläubiger der BRD aufzulisten, wäre ziemlich .......unübersichtlich.
Ich selbst habe keine Bundeswertpapiere.
Ich fänds aber ziemlich seltsam, wenn wegen sowas mein Name in einer Datei im Internet auftauchen würde.
Eine Liste der Gläubiger gibt es dementsprechend nicht.
Guck dir mal die Summen an, um die es da geht.
Und dann such mal einzelne Institutionen, die in der Lage wären, solche Summen
erpresserisch einzusetzen.
Erpresserisch bedeutet, daß man die Summe verliert, wenn der Gegenüber sich nicht erpressen lassen will.

Salut
Az
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

An dieser Stelle muss ich ein wenig intervenieren...

Es hat hier auch User aus den Ausland, sogar aus Übersee...

Aber da nur mal so am Rande...

Wobei letztere schon arge Schwierigkeiten haben ...manche sogar Existenzielle...
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Wie schon öfter muss ich eingestehen,
und es macht mich traurig und depressiv,
daß mein minderer Intellekt nicht
in der Lage ist, die Weisheiten des beasts ohne Translation
in vollem Umfang zu erfassen.

Da hat ein mit ziemlicher Sicherheit Deutscher ein paar Fragen zu
deutschen Schulden.
In einem vorherigen post habe ich angemerkt, daß ärmere und kleinere Länder
durchaus erpressbar sind. Bei der BRD wird´s zumindest für nichtstaatliche Institutionen schwierig.

Irgendein Fehler?
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

@Al`Azrad

Nur soviel: " Er schreibt hier von "wir leben in einer Demokratie" und grenzt damit die User in anderen Ländern völlig aus."

Was davon ist nun kryptisch? Und wo ist das Unverständniss zu suchen? Also schreibe er dann bitte : " Wir Deutschen...in der BRD..."

Nur so fürs Protokoll....

Das er nun eine Trans-Scription erwägt, kann uns nicht wirklich erschüttern...
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Nicht ein Licht,nein, ganze Kerzenleuchter erhellen meinen Cerebus.
Die Botschaft ist vernommen und verstanden.
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Bilderberger = Bundeswertpapier-Aktionäre?

Nun denn, so sei es...sein Cerebus kontra meinen Cerberus . Möge das Licht mit Uns sein.

Und die Leute ihre Hunde an der Leine ausführen...

Aber nun wird es arg Otop...

Memori Causa.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten