Auslagerung des Sonderthemas: In Sachen BRD!

Lief2k

Geheimer Meister
Auslagerung des Sonderthemas: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht“ aus dem Thema „Reichsdeutsche Flugscheiben und Kolonien“:

Novus Ordo Seclorum schrieb:
Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht!

Daran hat sich seit Heinrich Heines Zeiten nichts geändert – außer vielleicht, dass es noch schlimmer geworden ist. Es gibt Wahrlich Grund, sich um Deutschland Sorgen zu machen Vielleicht hältst Du das jetzt für Schwarzmalerei und Panikmache, sagst etwa:

Nun gut der €uro bereitet uns Kopfzerbrechen, aber das betrifft ja mehr die Wirtschaft, müssen wir wirklich um die politische Zukunft Deutschlands bangen?

Zitat Kohl gegenüber Spiegel, bei den Wiedervereinigungsverhandlungen mit den Alliierten in Straß-burg: (Er hat)"die dunkelsten Stunden seines Lebens" durchgemacht!“

Wie sollen wir das verstehen? Können wir uns nicht glücklich schätzen, dass wir nun, nach über fünf-zig Jahren Besatzungszeit und Spaltung endlich ein freies, geeintes Volk im Herzen unserer Brüder Europas sind?

Dazu muss man einige Hintergründe wissen, die in den Nationalen und Internationalen Medien seit vielen Jahren verschwiegen werden.

Zunächst einmal gehen wir einige Jahrzehnte in der Geschichte zurück, dass kann ich euch leider nicht ersparen, so unangenehm es auch werden kann.

Der Zweite Weltkrieg, der natürlich - wie jedes Kind in der Schule lernt - ausschließlich von den Deut-schen begonnen und verschuldet wurde - machte aus Deutschland einen einzigen Trümmerhaufen.

Anfangs muss Deutschlands Armee wohl militärisch extrem erfolgreich gewesen sein, denn immerhin erklärten neben den Europäischen Staaten Großbritannien, Frankreich, Belgien, Nie-derlande, Luxemburg, Dänemark, Finnland, Italien, Russland nebst Weißrussland und der Uk-raine sowie Polen, die Tschechoslowakei, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Albanien, Griechen-land und Jugoslawien sogar Amerika, Australien, Neuseeland, Brasilien, Indien, Pakistan und ganz Südafrika Deutschland den Krieg. *1

Dies endete natürlich in einer militärischen Niederlage. So wurde das Deutsche Reich 1945 von den Alliierten Streitkräften erobert, beschlagnahmt, und gezwungen die Bedingungslose Kapitulation am 8. Mai 1945 zu unterschreiben.

Was nun bedeutete diese Bedingungslose Kapitulation?

Es ging nicht mehr nur um Reparationsforderungen (wie im ersten Weltkrieg), die Deutschland auf Jahrzehnte hin fast völlig ruinierten, Abtransport von allen was nicht niet- und nagelfest war. (Schlachtschiffe, Panzer, Eisenbahn, Produktionsmaschinen, Nutzfahrzeuge, Bodenschätze, Viehbe-stände, Kunstgegenstände, Archive, Patente....)

Nein, diesmal gingen die Alliierten einen Schritt weiter. Unter maßgeblicher Führung von Roosevelt wurde die "Bedingungslose Kapitulation" derart formuliert, dass sie ein Zeitlich unbegrenzter Frei-schein der Alliierten gegen Deutschland wurde. Das heißt, dass Recht enthielt mit Deutschland alles machen zu können was einem kranken Politikerhirn gerade so einfällt. Und jedes aufbegehren dage-gen wäre ein Grund, sofort mit der Bombardierung von Millionen Zivilisten Fortzufahren.

Nun ja, wie wir ja alle wissen, haben "die Deutschen" diese bedingungslose Kapitulation 1945 unter-schrieben.

Wer muss denn Verträge eines Volkes unterschreiben, damit sie Rechtsgültig sind?
Unterschrieben wurden sie von einigen Hochrangigen Militärs, aber niemals, wie es Völkerrechtlich nötig wäre, von irgendeinem gewählten Vertreter der Regierung des damaligen Deutschen Reiches.
Somit ist die Bedingungslose Kapitulation für das Deutsche Volk niemals rechtsgültig geworden!
Vom Bundesverfassungsgericht 1973 bestätigt "Das Grundgesetz, nicht nur eine These der Völker-rechtslehre und der Staatslehre, geht davon aus, dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch von 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland noch später untergegangen ist. Das ergibt sich aus der Präambel, aus Artikel 16, 23, 116 und 146 des Grundgesetzes. ... Das Deutsche Reich existiert fort, ... besitzt nach wie vor Rechtsgül-tigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig."

Das ist ja nicht zu glauben, wie konnte es zu derart rechtlich unbestrittenen Tatsachen kommen?
Hatten die Alliierten keine anständigen Völkerrechtler? Ist das in den Kriegswirren irgendwie unterge-gangen?

Nein, die Deutsche Admiralität und Regierung sah, dass der Krieg verloren war. Man musste unter allen Umständen verhindern, dass die Amerikaner in Mitteleuropa Atombomben abwarfen. Das hätte Dutzende, vielleicht Hunderte Millionen Tote und Strahlenkranke bedeutet.

Man sorgte einfach dafür, dass kein gewählter Vertreter der Regierung mehr greifbar war, bzw. die Kapitulation unterschrieb, wohl wissend, dass sie damit Völkerrechtlich nicht gültig wäre.

Das änderte zwar am Schicksal Deutschland zunächst nichts, aber sollte später von extremer Wich-tigkeit sein. Auf der Londoner Konferenz im September 1944 hatte man sich geeinigt Deutschland gemeinsam zu Verwalten. Das Land wurde zunächst in drei Besatzungszonen aufgeteilt, eine ameri-kanische, eine britische, eine russische sowie eine gemeinsam verwaltete für die Hauptstadt Großber-lin. im November 1944 kam mit Frankreich noch eine weitere Siegermacht dazu.

Russland fühlte sich aber benachteiligt, hatte es doch als Eroberer Berlins, eigentlich das gesamte Deutsche Reich erobert. Amerika hatte sich aber auf der Londoner Konferenz von den Alliierten als Hauptsiegermacht anerkennen lassen.

Das führte zu immer größer werdenden Differenzen, bis letztlich eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich war. Russland zog am 20.03.1948 zunächst aus dem gemeinsamen alliierten Kontrollrat für Deutschland, und am 01.07.1948 aus der Alliierten Kommandantur der Stadt Berlin aus.

Dadurch wurden von russischer Seite aus die Fakten geschaffen, die Deutschland und die Welt noch jahrzehntelang prägen sollten.

Die DDR und die BRD entstanden, Deutschland wurde gespalten und mit ihm die ganze Welt, aufge-teilt in einen Östlichen und Westlichen Teil. Der kalte Krieg begann. Der von den Alliierten geschlos-sene Vertrag vom 12.09.1944, worin man sich geeinigt hatte, die belange das gesamten Deutschen Reiches gemeinsam zu verwalten, wurde jedoch nicht aufgelöst.

Die Institutionen "BRD" und "DDR" waren daher nur vorübergehend eingesetzte innerdeutsche Ver-waltungen, genauer gesagt, "besatzungsrechtliche Provisionen".

Die "Siegermächte" sagten sich, "wenn wir uns nicht einigen können, dann kocht jeder halt erst mal sein eigens Süppchen und wir warten ab, wie sich das entwickelt". Die BRD und DDR waren aber niemals eigene Staaten, geschweige denn souverän, denn Deutschland war und ist bis zum heutigen Tage als ganzes von Amerika beschlagnahmt.

Diese Tatsache wurde aber im laufe der Zeit immer mehr verdrängt bzw. verschwiegen. So das die heutige Generation davon nichts mehr weiß.

Der Deutsche Bundeskanzler muss noch heute zu seinem so genannten Amtsantrittsbesuch nach Amerika. Und zwar noch vor seiner Vereidigung vor dem Bundestag!

Auch alle Grundgesetzänderungen müssen in dreifacher Ausfertigung allen Alliierten zunächst zur Genehmigung vorgelegt werden, ehe der Bundestag sie in Kraft setzen kann. Daran hat sich auch durch die so genannte deutsche Einigung nichts geändert!

Im Gegenteil..... Eine Wiedervereinigung Deutschlands hat nämlich niemals stattgefunden - und zwar aufgrund rechtlicher "Fehler".

1. Nachdem Amerika und Russland sich wieder angenähert hatten, hätten sie zunächst die seit Jahr-zehnten ruhende Funktion des Alliierten Kontrollrates wieder aufnehmen müssen.

2. Sie hätten beschließen müssen die BRD und die DDR (wir erinnern uns, vorübergehende Verwal-tungsinstitutionen) wieder aufzulösen.

3. Die Alliierten hätten gemeinsam einen Friedensvertrag mit den ehemaligen Kriegsgegnern des Deutschen Reich, schließen, und die Beschlagnahme Deutschlands für beendet erklären müssen.

4. Es wäre auch die Frage des Staatsgebietes zu klären gewesen. Man hatte sich ja 1944 geeinigt, das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 wiederherzustellen, d.h. eine ganze Ecke von Lothrin-gen und ein großer Teil von Polen hätten dazu gehört. Diese Gebiete hätte man an Deutschland ent-weder zurückgeben oder formell (rückwirkend) an Frankreich und Polen abtreten müssen.

ALL DAS IST NIE GESCHEHEN!

Was war das denn für ein Einigungsvertrag der 1990 geschlossen wurde? Laut dem Vertrag sind die Länder der ehemaligen DDR damals der BRD beigetreten. Das Problem ist nur, das konnte gar nicht sein, denn die DDR gab es zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr. Denn schon einige Tage vorher, am 17.07.1990, gab es die DDR rechtlich nicht mehr. Schewardnaze, damaliger russischer Außenminis-ter, hatte die DDR Verfassung bei einer Außenministerkonferenz der Alliierten in Paris einfach aufge-löst.

Aber das Beste kommt noch:
Auf derselben Konferenz im Juli 1990 hat gleichzeitig der US amerikanische Außenminister Baker die Präambel und den Artikel 23 des Grundgesetzes der BRD gestrichen. Welchen Inhalt hatte der Artikel 23? Er hatte den Geltungsbereich des Grundgesetzes festgelegt, eben das Gebiet der alten BRD. Und was bedeutet das wenn ich genau den Teil eines Gesetzes lösche, wo festgelegt wird, wo es gelten soll, dann gilt es nirgends mehr!

Seit 1990 ist daher das Grundgesetz erloschen, oder anders gesagt, es gilt nirgendwo mehr, was auf dasselbe hinausläuft. Seit 18.07.1990 ist also die BRD eine Diktatur, denn sie regiert nicht mehr auf Grund irgendwelcher Gesetze Zusammengefasst:

Das Deutsche Reich wurde erobert, zunächst von den Alliierten gemeinsam Verwaltet und anschlie-ßend geteilt. Den beiden Teilen Ost und West wurde vorübergehend die eingeschränkte Selbstverwal-tung erlaubt und diese schließlich wieder entzogen. Durch die Besetzung und Beschlagnahme des Staates Deutsches Reich wurde seine Verfassung nicht ungültig. Das heißt die alte Weimarer Reichs-verfassung aus dem Jahre 1919 gilt im Prinzip immer noch, allerdings mit kleinen Änderungen durch die Alliierten. Am 07.05.1985, einen Tag vor Ablauf der Rechtsgültigkeit des Deutschen Reiches, einer Verjährungsfrist von 40 Jahren, hat Wolfgang Gerhard Günter Ebel zur Person bei den Alliierten die Rechtsnachfolge des Deutschen Reiches beantragt. Und auch Erhalten.

Mittlerweile bekleidet das höchste Amt im Deutschen Reich Reichspräsident Neubauer. Die somit wieder existierende Regierung des Deutschen Reiches wurde anschließend von den USA aufgefor-dert, die Einigung Deutschlands zu vollbringen. Was schließlich auch am 15.11.1987 geschah.

Nanu, war die Deutsche Wiedervereinigung nicht erst am 31.08.1990? Nein, da war nur die Offizielle Kenntnisnahme des Einigungsvertrages in Ost Berlin, mit Festlegung des Termins 03.10.1990 als offizieller Beitrittstermin.

Am 15.11.1987 kamen Ronald Reagen und Michael Gorbatschow nach Berlin und Herr Ebel hielt eine zwar öffentliche, aber praktisch unbekannte Rede auf der 6. Deutschlandpolitischen Tagung der Ge-sellschaft für Deutschlandpolitik.

Die bundesdeutschen Medien und Politiker verschwiegen das natürlich, machten daraus ein einfaches Treffen der Staatsmänner in der BRD. Auch den Alliierten liegt viel daran das die Sache so unbekannt wie möglich bleibt.

Die Politischen Ereignisse der Jahre 1989/90, die die Medien so gern als eine friedliche Revolution des Volkes darstellen, waren also nicht der Auslöser der Wiedervereinigung. Sondern nur das Alibi für einen schon längst im geheimen vollzogenen Verwaltungsakt. Die Alliierten nahmen die Wiederverei-nigung auch gleich zum Anlass, die BRD formell rechtlich aufzulösen!

Seitdem übt die BRD - Diktatur mit Wissen und Billigung der Alliierten weiterhin faktisch ihre rechtlich längst erloschene Amtsgewalt aus......ist dadurch natürlich Wachs in den Händen der Bestimmer. Und mit ihr das unwissende Volk.

So kämpfen Tausende Bürger des Deutschen Reichs seit Jahren für die Bekanntmachung dieser Tat-sachen. Und die Kommissarische Reichsregierung bemüht sich um die Schließung eines Friedensver-trages mit den ehemaligen Kriegsgegnern, damit Deutschland bald endlich wieder ein freies geeintes, in der Welt anerkanntes Land wird.

Die Fremdbestimmung durch andere Staaten währt nun schon viel zu lange. Schluss damit!

Freiheit für Deutschland!

Es geht mir nicht mehr um rechts oder links, nein es geht darum die Verteufelung Deutschlands end-lich zu Beenden!

*1: Meine Anmerkungen zu den Gegnern des 3. Deutschen Reiches:

Anfangs muss Deutschlands Armee wohl militärisch extrem erfolgreich gewesen sein, denn immerhin erklärten neben den
Europäischen Staaten:
Großbritannien, (korrekt)
Frankreich, (korrekt)
Belgien, ? (hat keinen Widerstand geleistet)
Niederlande, ? (hat keinen Widerstand geleistet)
Luxemburg, ? (hat keinen Widerstand geleistet)
Dänemark, ? (war doch eigentlich eher neutral, oder?)
Finnland, ? (war doch eigentlich eher neutral, oder?)
Italien, (sie waren wohl eher auf Seiten der Achsenmächte!)
Russland nebst Weißrussland (beides UDSSR) (korrekt)
und der Ukraine ?
sowie Polen, ? (korrekt, nur waren die nach einigen Tagen schon besiegt)
die Tschechoslowakei,
Ungarn, ? (gehörte als Juniorpartner zu den Achsenmächten)
Bulgarien, ?
Rumänien, ? (gehörte als Juniorpartner zu den Achsenmächten)
Albanien, ?
Griechenland ?
und ?
Jugoslawien ?
sogar Amerika, (korrekt)
Australien, (gehörte zur Britischen Krone!)
Neuseeland, (gehörte zur Britischen Krone!)
Brasilien, ?
Indien, (gehörte zur Britischen Krone!)
Pakistan (gehörte zur Britischen Krone!)
und ganz Südafrika (gehörte zur Britischen Krone!)
Deutschland den Krieg.
Du hast Norwegen vergessen!


Ansonsten kann man da doch nur zustimmen, da weiterer Informationen fehlen. Nur wird durch diesen Formfehler das ganze als unglaubwürdig erklärt. (Wobei dieser nur zu Sande kam weil der Autor Dick-auftragen wollte!)

Mit freiheitlichen Grüssen Lief
 

Asgard

Geheimer Meister
Die Niederlande haben Widerstand geleistet. Deshalb auch die Bombardierung Rotterdams. Auch Brasilien hat Deutschland den Krieg erklärt. Bei den anderen bin ich mir nicht sicher.
 
A

Anonymous

Gast
Dominikanische Republik hatte Dtl. auch den Krieg erklärt

1939 Kriegserklärungen gegen Deutschland
Polen
Großbritannien
Australien
Neuseeland
Frankreich
Südafrikanische Union
Kanada
Norwegen
Dänemark
Niederlande
Belgien
Luxemburg
Jugoslawien
Griechenland
UdSSR (Sowjetunion)
China (Chungking-Regierung)
Frankreich (De Gaulle-Komitee)
Deutschland an USA
Kuba
Dominikanische Republik
Guatemala
Nicaragua
Haiti
Honduras
El Salvador
Tschechoslowakei (Exilregierung rückwirkend ab 15. März 1939)
Panama
Mexiko
Brasilien
Äthiopien
Irak
Bolivien
Iran
Italien (Badoglio-Regierung)
Kolumbien
Liberia
San Marino
Rumänien (nach Sturz Antonescus)
Bulgarien
Ungarn (Gegenregierung
Ecuador
Paraguay
Peru
Uruguay
Venezuela
Ägypten
Syrien
Libanon
Saudi Arabien
Türkei
Finnland (rückw. ab 15. Sept. 1944)
Argentinien

So, des war die komplette Liste in der Reihenfolge des Datums, wo der Krieg erklärt wurde. Hervorgehoben habe ich, daß die USA nicht Dtl. den Krieg erklärt haben, sondern Dtl. denen den krieg erklären mußte, weil die sich ned getraut haben ;-)
Hab letztens auch erst nen bericht gesehen, daß die Landung in der Normandie ne sehr knappe Sache war.

Naja, ich hab mir auch grad mal das GG für Deutschland durchgelesen. Es gibt immer noch einen Artikel 23 und eine Präambel :

-----
Präambel

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.
Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.
-----

viele Sachen aus dem Text sind erstmal nicht nachvollziehbar, aber dafür gibt es im GG einige Sachen, die einem übel aufstoßen :

----
Artikel 33
(1) Jeder Deutsche hat in jedem Lande die gleichen staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten.

.... aber dann :

Artikel 46
(2) Wegen einer mit Strafe bedrohten Handlung darf ein Abgeordneter nur mit Genehmigung des Bundestages zur Verantwortung gezogen oder verhaftet werden, es sei denn, daß er bei Begehung der Tat oder im Laufe des folgenden Tages festgenommen wird.
(3) Die Genehmigung des Bundestages ist ferner bei jeder anderen Beschränkung der persönlichen Freiheit eines Abgeordneten oder zur Einleitung eines Verfahrens gegen einen Abgeordneten gemäß Artikel 18 erforderlich.
(4) Jedes Strafverfahren und jedes Verfahren gemäß Artikel 18 gegen einen Abgeordneten, jede Haft und jede sonstige Beschränkung seiner persönlichen Freiheit sind auf Verlangen des Bundestages auszusetzen.

----

Also doch nichts von wegen : Alle Menschen sind gleich ! Denn "Wegen einer mit Strafe bedrohten Handlung" ist eigentlich alles, von Mord über Kinderschändung bis Staatsverrat. Sollte man mal drüber nachdenken !

Aber zum gibt es
-------
Artikel 20 :
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
-------

Will heißen, wenn es mir ned möglich ist, das kriegslüsterne Dreigespann Schröder/Scharping/Fischer vor ein dt. Gericht zu zerren, weil nirgends eine KLage angenommen wird, darf ich Widerstand leisten. Ich darf sie also 25 Jahre bis lebenslänglich in meinen Keller sperren ;-) Todesstrafe gibt es ja ned bei uns.

MyRealName
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
Kommentare in rot.


Europäischen Staaten:
Großbritannien, (korrekt)
Frankreich, (korrekt)
Belgien, ? (hat keinen Widerstand geleistet)
Niederlande, ? (hat keinen Widerstand geleistet)
Luxemburg, ? (hat keinen Widerstand geleistet)
Dänemark, ? (war doch eigentlich eher neutral, oder?)
Falsch! Dänemark war von Deutschland besetzt, muss also erobert worden sein, und kann somit auch nicht neutral gewesen sein.
Finnland, ? (war doch eigentlich eher neutral, oder?)
Italien, (sie waren wohl eher auf Seiten der Achsenmächte!)
Erst ja, nach Mussolinis Tod nicht mehr.
Russland nebst Weißrussland (beides UDSSR) (korrekt)
und der Ukraine ?
sowie Polen, ? (korrekt, nur waren die nach einengen Tagen schon besiegt)
die Tschechoslowakei,
Ungarn, ? (gehörte als Juniorpartner zu den Achsenmächten)
Bulgarien, ?
Rumänien, ? (gehörte als Juniorpartner zu den Achsenmächten)
Albanien, ?
Griechenland ?
und ?
Jugoslawien ?
sogar Amerika, (korrekt)
Australien, (gehörte zur Britischen Krone!)
Neuseeland, (gehörte zur Britischen Krone!)
Stimmt schon, beide gehörten zum Commonwealth, aber beide waren schon souveräne Staaten zu der Zeit.
Brasilien, ?
Indien, (gehörte zur Britischen Krone!)
Pakistan (gehörte zur Britischen Krone!)
und ganz Südafrika (gehörte zur Britischen Krone!)
s.o.
Du hast Norwegen vergessen! Stimmt. :D
 

Lief2k

Geheimer Meister
Tarvoc schrieb:
Italien, (sie waren wohl eher auf Seiten der Achsenmächte!) Erst ja, nach Mussolinis Tod nicht mehr.
Interessant das ist mir neu mir war nur bewusst das sie sich nach dem Tod von Mussolinis mehr oder weniger aus dem Kriegsgeschehen zurück gehalten haben, aber nicht das sie Deutschland den Krieg erklärt haben. (Also waren sie doch erst Bündnispartner und später neutral!)

Bitte klär mich auf!

mit freiheitlichen Grüssen Lief
 

Damage

Geheimer Meister
Wieso Mussolinis Tod?

Soweit ich weis haben die Italiener Mussolini abgesetzt, eine deutsche Geheimoperation hat ihn dann aus einer Festung, in die er geflohen war, mit einem ich glaub "Fieseler Storch" haraus geholt. (Kann auch sein es war ein anderes Flugzeug)

Italien hat dann aktiv gegen Deutschland gekämft, obwohl es glaub ich keine offizielle Kriegserklärung gab.

Schon vorher haben viele Italiener auf Seiten der Alliierten gekämpft: vor allem ne Menge Sizilianer, die wurden zuerst "Befreit". Denn ich glaub die Mafia hatte was gegen die Diktatur Mussolini.

Wieder zum Thema: Mussolini wurde dann später wieder gefangengenommen, nachdem man ihn Deutschen Kräften abgenommen hatte.

Danach erst wurde er standrechtlich erschossen.

Naja soviel denke ich zu wissen...
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
Asgard schrieb:
Die Niederlande haben Widerstand geleistet. Deshalb auch die Bombardierung Rotterdams. Auch Brasilien hat Deutschland den Krieg erklärt. Bei den anderen bin ich mir nicht sicher.
Ich habe gehrt, dass Deutschland Niederlande und Belgien "nur" für eine Zangenbewegung gegen Frankreich gebraucht hben.
 

Asgard

Geheimer Meister
Ja, und warum sollten die Holländer deshalb keinen Widerstand gegen die deutsche Armee aufbauen??
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
Das taten sie aber erst nach der deutschen Kriegserklärung.
Natürlich leisteten sie Widerstand...
 
Oben Unten