antigravitation widerspricht einstein !

Dieses Thema im Forum "Neues aus Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von captainfuture, 9. Dezember 2002.

  1. captainfuture

    captainfuture Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.903
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    ich lesen gerade über die vorgänge beim sturz in ein schwarzes loch und da kam mir der gedanke, dass antigravitation eigentlich nicht in das bild der physik passen würde, wenn man damit das (teilweise) neutralisieren von gravitationsfelder gleichsetzt.

    in der nähe eines starken gravitationsquelle verläuft die zeit lt. einstein entsprechend langsamer. auf der erde ist dieser effekt minimal, aber in der nähe eines schwarzen loches kommt es soweit, dass (von aussen betrachtet) ein beinahe stillstand erreicht wird.

    wäre man nun in der lage antigravitation zu erzeugen, wäre das gleichbedeutend mit zeitreisen, denn man könnte sich der wirkung des gravitationsfeld widersetzen und bekäme dadurch auch die zeitdehnung nicht zu spüren. ein an- und abschalten eines künstlichen anti-gravitations-generator wäre damit gleichbedeutend mit dem dem hin- und herspringen zwischen zwei inertialsystemen, was im normalfall nur durch beschleunigung und somit einigermaßen zeitaufwendig zu realisieren ist.

    any comments ?
     
  2. Boddhisatva

    Boddhisatva Großmeister

    Beiträge:
    75
    Registriert seit:
    7. August 2002
    Überleg mal: Du krümmst mit Deinem Grav - Generator ja nicht nur die Zeit... Du krümmst die Raumzeit... und damit auch den Raum.
    Um auch nur halbwegs nen Effekt zu haben musst Du mit Gravitationskräften arbeiten, die nen Menschen zerfetzen.... aber sonst würd s klappen.
     
  3. captainfuture

    captainfuture Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.903
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    das ist mir schon klar, ich denke dabei eher an dieses experiment mit dem supraleiter, über dem angeblich eine verringerung der schwerkraft gemessen wurde und phantasten gleich von einem anti-grav-generator sprechen.

    einen menschen zerfetzen - ja, möglich, aber angenommen, er befindet sich im freien fall auf eine gravitationsquelle zu, da muss ihn eine solche vorrichtung zum neutralisieren des feldes nicht unbedingt zerfetzen.

    aber vermutlich sind die dimensionen, in denen es einen nennenswerten effekt ausmacht tatsächlich etwas zu groß für die belastbarkeit eines menschen.

    nichtsdestotrotz sehe ich das dennoch als paradoxon ...
     
  4. Boddhisatva

    Boddhisatva Großmeister

    Beiträge:
    75
    Registriert seit:
    7. August 2002
    Wenn sich die Anordnung im freien Fall befinden soll.... überleg mal, wieviel Antigrav Du für nennenswerte Ergebnisse brauchst..... Du krümmst den Raum so sehr, dass jeder Staubbrocken im Umkreis von 10^12 m mit 0,1 c auf Dich zufliegen wird.... und die großen werden noch mehr kinetische Energie haben.
    Thearetisch ja... aber ein Mensch wird davon nie profitieren können.
     
  5. yoshware

    yoshware Geheimer Meister

    Beiträge:
    100
    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Die Zeit vergeht laut Einsteins spezieller Relativitätstheorie nur kürzer für den, der sich außerhalb des geschlossenen Systems befindet, da Geschwindigkeiten, deren Werte über dem der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum ist, nicht existieren. Demzufolge würde die Zeitreise nur innerhalb deines geschlossenen Systems gegenüber dem Beobachter außerhalb geschehen.
    Auf jeden Fall legst du in deinem System einen Weg nur in einer bestimmten Zeit zurück und machst demzufolge keine Zeitreise.
    Ich weiß nicht, ob das Sinn macht, was ich hier schreibe, ich gebe nur gerne meinen Senf dazu.
    Eigentlich ist Antigravitation auch etwas, was man erst verstehen kann, wenn man Einsteins Quantenphysik verinnerlicht hat.
    Nun ja, vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.
     
  6. cadaei

    cadaei Geheimer Meister

    Beiträge:
    162
    Registriert seit:
    30. November 2002
    In die Vergangenheit kann man auf jedenfall nicht reisen, d.h. wenn man in die Zukunft reist, kommt man nícht mehr "zurück" in die Ausgangszeit. Somit wäre das alles ein bischen sinnlos, weil man nicht zurückgehen kann und berichten, was passiert oder sich drauf einstellen.
    Wenn man aber in die Zukunft reisen will, müsste man eher die Erde einer hohen Gravitation aussetzen, während man sich außerhalb befindet. Oder es müsste sowas wie negative gravitation geben :? . Wenn man sich alleine einer starken Gravitation aussetzt, reisen ja, relativ gesehen, nur die anderen in die Zukunft, wenn man aber wieder zu den anderen auf die Erde kommt, ist man eben jünger als die anderen. Oje, jetzt hats mich glaub ich rausgehauen, aber dann wäre man relativ zum Alter der anderen gesehen in die Vergangenheit gereist. :?
    Ich gebs auf... :wink:
     
  7. captainfuture

    captainfuture Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.903
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    falsch. dadurch würden prozesse auf der erde verlangsamt relativ zu unserem eigenen inertialsystem.

    um in die zukunft zu reisen musst du vielmehr in die nähe einer gravitationsquelle oder mit mind 0,1 c fliegen
     
  8. cadaei

    cadaei Geheimer Meister

    Beiträge:
    162
    Registriert seit:
    30. November 2002
    Stimmt, dadurch könnte man dann aus einer Stunde Mittagspause einen 4-wöchigen Urlaub machen :D
    Das mit dem in die Zukunft reisen kann man wohl nicht so nennen, weil man keine Gegenwart hat, in die man zurück kann. Das müsste man dann eher Zeitsprung oder so nennen.
     
  9. Sickhead

    Sickhead Geheimer Meister

    Beiträge:
    181
    Registriert seit:
    6. August 2002
    Also CaptainFuture ich versuchs nochmal simpel zu erläutern ,damit ich keinen Denkfehler mache(passiert oft).
    Du meinst wenn dieses Teilchen existieren würde müsste rein rechnerisch der Raum und damit die Zeit umkehrbar(?) sein.
    Gab es da nicht schonmal sowas ? Ich glaube es gibt eine mathematischer erklärte Theorie die besagt das Antimaterie rein rechnerisch rückwärts in der Zeit laufen müsste von uns aus gesehen. Also
    wäre das schon möglich(Theoretisch).Praktisch sieht es wahrscheinlich andes aus.
    Äh noch eine Frage : Ist die Existenz eines Gravitons nicht höchst fragwürdig? Und schliesen Wissenschaftler daraus das es Materie und Antimaterie gibt auch ein Graviton und ein Antigraviton existieren muss?

    Könnt gut sein das ich mich ihre :D
    war mir blos etwas unklar und dann sollte man nachfragen :)
     
  10. captainfuture

    captainfuture Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.903
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    wo hab ich was von "teilchen" geschrieben ?
     
  11. Sickhead

    Sickhead Geheimer Meister

    Beiträge:
    181
    Registriert seit:
    6. August 2002
    streich es.Ich meine das Antigraviton
     
  12. Stigmata

    Stigmata Geselle

    Beiträge:
    23
    Registriert seit:
    29. November 2002
    Hmm die Sache is ja das dass die Antigravitation eher in den Bereich der Quantenphysik gehört als der Relativitätstheorie...
    Theoretisch ist Zeitreisen ja möglich bei ner inverten Raumzeitkrümmung.... also normal ist die Raumzeit wie ein Ball gekrümmt... wenn man es nun wie ein sattel krümmt ist Zeitreisen sehr gut möglich.
     
  13. cadaei

    cadaei Geheimer Meister

    Beiträge:
    162
    Registriert seit:
    30. November 2002
    du meinst, dann berühren sich zwei zeiten an den steigbügeln und man lann überwechseln? aber wie kommt man dann da rüber?
     
  14. Sickhead

    Sickhead Geheimer Meister

    Beiträge:
    181
    Registriert seit:
    6. August 2002
    In dem man sein Handtuch zusammenrollte, die Dose mit dem Olivenöl die das letzte Überbleibsel der Erde ist in die Tasche tut,und springt und den Aufprall vergisst.
    :D :D :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen