Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Anarchie ?

TERRANER

Geheimer Meister
4. Dezember 2002
253
wer würde sich ohne ein blatt vor den Mund zu nehmen,als"System -feindlich" ..." bezeichnen ?¿ 8O :evil: :wink:
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
ich. definitiv. wobei ich in den letzten zwei jahren etwas "toleranter" geworden bin, will sagen ich betrachte alles mehr von verschiedenen seiten. aber im grund bin ich der meinung, daß der ganze staatszirkus verschwinden sollte. die menschen müssten eigenverantwortung lernen und alle erfahrungen im leben selber machen, damit se endlich begreifen können, wie "die anderen" denken.
 

TERRANER

Geheimer Meister
4. Dezember 2002
253
danny77 schrieb:
ich. definitiv. wobei ich in den letzten zwei jahren etwas "toleranter" geworden bin, will sagen ich betrachte alles mehr von verschiedenen seiten. aber im grund bin ich der meinung, daß der ganze staatszirkus verschwinden sollte. die menschen müssten eigenverantwortung lernen und alle erfahrungen im leben selber machen, damit se endlich begreifen können, wie "die anderen" denken.
..am besten "global" - :!:


"Back to Nature" :twisted:
 

kND

Großer Auserwählter
12. Mai 2002
1.721
Systemfeindlich? Ich denke du meinst den Staat!

Ja ich bin Systemfeindlich! Aber Anarchie? Nein! Das wäre Fatal! Überlege dir mal die Konsequenzen die du damit hast!

Aber sagen wir mal so! Nehmen wir ein Topf mit Wasser gefüllt und einen Frosch!

:arrow: Frosch = Bürger
:arrow: Topf = Regierung
:arrow: Wasser = Gesetz

Wenn du den Frosch in einem heissen Topf schmeisst, wird er sofort herausspringen! Aber wenn du den Frosch in einem Topf mit warmen Wasser hineinlegst, wird er drin bleiben! Und nun kannst du die Temperatur zum Kochen bringen und er wird Sterben!


Was schliesst du daraus!? Dass das System doch funktioniert, weil niemand den Mut hat, was dagegen zu tun! Sie geben Alkohol, Nikoton, Koffein als legal frei und lassen dich über Jahre krepieren,lassen dich arbeiten und nehmen unmengen an Steuern um ihre Diäten zu halten etc., aber der Mensch lässt es sich ja gefallen, so wie der Frosch, der in dem warmen Wasser sitzt und nicht merkt, dass das Wasser bald kocht und er stirbt!
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
naja, die leute werden ja auch verwöhnt, will sagen, ihnen wird nach und nach die verantwortung für alles, was ihr leben betrifft entzogen. ein schuft, wer böses dabei denkt; aber man könnte vermuten, daß das daran liegt, daß "die herrschenden" auf diese art & weise ihre macht nur noch ausbauen wollen. man muss sich nur mal umkucken, wieviele leute ihr leben schon garnicht mehr selbst auf die reihe kriegen. ich glaube, bei nem "sprung ins kalte wasser", also wenn die sogenannten "verantwortlichen" plötzlich verschwänden, würde erstmal 50% der bevölkerung krepieren, sei es im bürgerkrieg oder sonstwie. und je länger dieser zustand mit der "unverantwortlichmachung" andauert, desto mehr wären es. schade, aber ich für meinen teil versuch möglichst unabhängig zu bleiben und möglichst vielen leuten die augen zu öffnen. leider verrennt man sich dabei ziemlich schnell in zynismus.


scheinbar benutz' ich mehr "anführungszeichen" als dr. evil... :lol:


nachtrag: sorry knd, hab dir ja nur nachgeplappert, aber irgendwie kam das zeitversetzt. :wink:
 

TERRANER

Geheimer Meister
4. Dezember 2002
253
kND schrieb:
Systemfeindlich? Ich denke du meinst den Staat!

Ja ich bin Systemfeindlich! Aber Anarchie? Nein! Das wäre Fatal! Überlege dir mal die Konsequenzen die du damit hast!

Aber sagen wir mal so! Nehmen wir ein Topf mit Wasser gefüllt und einen Frosch!

:arrow: Frosch = Bürger
:arrow: Topf = Regierung
:arrow: Wasser = Gesetz

Wenn du den Frosch in einem heissen Topf schmeisst, wird er sofort herausspringen! Aber wenn du den Frosch in einem Topf mit warmen Wasser hineinlegst, wird er drin bleiben! Und nun kannst du die Temperatur zum Kochen bringen und er wird Sterben!


Was schliesst du daraus!? Dass das System doch funktioniert, weil niemand den Mut hat, was dagegen zu tun! Sie geben Alkohol, Nikoton, Koffein als legal frei und lassen dich über Jahre krepieren,lassen dich arbeiten und nehmen unmengen an Steuern um ihre Diäten zu halten etc., aber der Mensch lässt es sich ja gefallen, so wie der Frosch, der in dem warmen Wasser sitzt und nicht merkt, dass das Wasser bald kocht und er stirbt!
sehr "eindrucksvoll" beschrieben -ich denke vielleicht ist das wort anarchie
ein verkehrter ausdruck -was ich darunter verstehe ist eher das prinzip
einer "egalitären" kultur -
wenn du einen eindruck davon haben willst wie ich mir die welt vorstellen könnte -lese einfach den topic "HORDEN THEORIE" :arrow: :idea:
 

Glaurung

Geheimer Meister
4. September 2002
155
ich wuerde mich definitiv als system feindlich beschreiben, und meine ablehnung waechst von Tag zu Tag, ich kann auf keinen fall in dieser gesellschaft leben oder gar ein teil von ihr sein, ich moechte etwas veraendern...

aber habt ihr euch einmal ueberlegt, dass der grossteil der menschen mehr oder weniger gluecklich in dieser konsumgesellschaft ist, die meissten leute sind doch viel zu bloed um fuer sich selbst zu denken.
menschen sind wie vieh, wie kuehe, die die ganze zeit nur fressen, grasen, gemelkt werden und schliesslich sterben
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
Glaurung schrieb:
ich wuerde mich definitiv als system feindlich beschreiben, und meine ablehnung waechst von Tag zu Tag, ich kann auf keinen fall in dieser gesellschaft leben oder gar ein teil von ihr sein, ich moechte etwas veraendern...

aber habt ihr euch einmal ueberlegt, dass der grossteil der menschen mehr oder weniger gluecklich in dieser konsumgesellschaft ist, die meissten leute sind doch viel zu bloed um fuer sich selbst zu denken.
menschen sind wie vieh, wie kuehe, die die ganze zeit nur fressen, grasen, gemelkt werden und schliesslich sterben
nein, menschen können noch mehr: tiere quälen, KZs bauen, popstars werden... :twisted:
 

TERRANER

Geheimer Meister
4. Dezember 2002
253
Glaurung schrieb:
ich wuerde mich definitiv als system feindlich beschreiben, und meine ablehnung waechst von Tag zu Tag, ich kann auf keinen fall in dieser gesellschaft leben oder gar ein teil von ihr sein, ich moechte etwas veraendern...

aber habt ihr euch einmal ueberlegt, dass der grossteil der menschen mehr oder weniger gluecklich in dieser konsumgesellschaft ist, die meissten leute sind doch viel zu bloed um fuer sich selbst zu denken.
menschen sind wie vieh, wie kuehe, die die ganze zeit nur fressen, grasen, gemelkt werden und schliesslich sterben

der konsum,,..die komplette zivilisation ist nur eine droge die uns ruhigstellt -damit wir unsere wahre natur nicht ausleben...!
--den ich glaube nicht das es glückliche menschen gibt! (..aber es gab sicher irgendwann welche....vielleicht in der "Jungsteinzeit" zuletzt..? ¿)
-sondern menschen die in der illusion leben zu wissen was "Glück" ist und nach einem vorgegeben muster, das aus ihrer erziehung und der zivilisatorischen kultur stammt, danach ihr leben lang zu streben um entweder festzustellen das es dieses Gück wo nach sie suchten nicht gibt :( -um dann verzweifelt zu sterben! -ODER, mit ihrem völligen unbewusstsein, das sie ihr leben lang mit sich führten.. -mit einem friedlichen drogen und konsumverseuchten lügen / illusions -geschwängerten "lächeln" auf dem Gesicht dahin- sichen :?
 

kND

Großer Auserwählter
12. Mai 2002
1.721
TERRANER schrieb:
kND schrieb:
Systemfeindlich? Ich denke du meinst den Staat!

Ja ich bin Systemfeindlich! Aber Anarchie? Nein! Das wäre Fatal! Überlege dir mal die Konsequenzen die du damit hast!

Aber sagen wir mal so! Nehmen wir ein Topf mit Wasser gefüllt und einen Frosch!

:arrow: Frosch = Bürger
:arrow: Topf = Regierung
:arrow: Wasser = Gesetz

Wenn du den Frosch in einem heissen Topf schmeisst, wird er sofort herausspringen! Aber wenn du den Frosch in einem Topf mit warmen Wasser hineinlegst, wird er drin bleiben! Und nun kannst du die Temperatur zum Kochen bringen und er wird Sterben!


Was schliesst du daraus!? Dass das System doch funktioniert, weil niemand den Mut hat, was dagegen zu tun! Sie geben Alkohol, Nikoton, Koffein als legal frei und lassen dich über Jahre krepieren,lassen dich arbeiten und nehmen unmengen an Steuern um ihre Diäten zu halten etc., aber der Mensch lässt es sich ja gefallen, so wie der Frosch, der in dem warmen Wasser sitzt und nicht merkt, dass das Wasser bald kocht und er stirbt!
sehr "eindrucksvoll" beschrieben -ich denke vielleicht ist das wort anarchie
ein verkehrter ausdruck -was ich darunter verstehe ist eher das prinzip
einer "egalitären" kultur -
wenn du einen eindruck davon haben willst wie ich mir die welt vorstellen könnte -lese einfach den topic "HORDEN THEORIE" :arrow: :idea:
Danke diesem Komplimentes! ;-) Werde ich auch dann tun und mich auch dann dazu äussern!
 

Diskordias Legionär

Geheimer Sekretär
25. April 2002
606
Code:
--den ich glaube nicht das es glückliche menschen gibt! (..aber es gab sicher irgendwann welche....vielleicht in der "Jungsteinzeit" zuletzt..? ¿)
Würde ich nicht sagen....ich denke, das glückliche Menschen schön langsam den Weg in Katatonie einschlagen....sie geben sich mit einem Stillstand zufrieden....und das wollen doch Leute, die sich an diesem "Zuchtvieh" bereichern!

Man man man! Ihr sprecht vollends Teile meiner Gedanken aus...! Hut ab! Na schön...wir haben jetzt eine Erkenntnis gewonnen...was nun????
 

Lazarus

éminence grise
10. April 2002
1.280
TERRANER schrieb:
wer würde sich ohne ein blatt vor den Mund zu nehmen,als"System -feindlich" ..." bezeichnen ?¿ 8O :evil: :wink:
Ein wenig verwaschen die Aussage; also gegen das gerade herschende System, oder gegen ein System ansich das unser Zusammenleben regelt?

TERRANER schrieb:
..am besten "global" - :!:


"Back to Nature" :twisted:
Aha... also Keulen wieder raus und der der am kaltblütigsten ist hat die Macht?? - Naja, is doch eigentlich immer noch so, nur haben sich die Keulen ein wenig verändert......

kND schrieb:
Systemfeindlich? Ich denke du meinst den Staat!

Ja ich bin Systemfeindlich! Aber Anarchie? Nein! Das wäre Fatal! Überlege dir mal die Konsequenzen die du damit hast!
Weise gesprochen! Um es mal im Klartext zu nennen: Wenn sich jemand weigert den (jeweiligen) Staat zu unterstützen, zu verteidigen und seine Rechtssprechung anzuerkennen, sollte er logischerweise auch alle diese Rechte an seiner Person verlieren! Also: Vogelfrei!

In letzter Konsequenz würde also ein auffinden eines toten Anarchisten am Straßenrand schlimmsten falls ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen "Schaffung eines Verkehrshindernisses" auslösen.

Die meisten "selbsternannten" Anarchisten wollen lediglich ein Freifahrtenschein die Gesetze zu brechen um letztlich ebenso auf Kosten anderer ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Für so dumme Sprüche wie:

Leben glaube ich ein paar Millionen zuviel auf unserem kleinen Dreckball!

TERRANER schrieb:
....wenn du einen eindruck davon haben willst wie ich mir die welt vorstellen könnte -lese einfach den topic "HORDEN THEORIE" :arrow: :idea:
Siehe oben....

Glaurung schrieb:
ich wuerde mich definitiv als system feindlich beschreiben, und meine ablehnung waechst von Tag zu Tag, ich kann auf keinen fall in dieser gesellschaft leben oder gar ein teil von ihr sein, ich moechte etwas veraendern...
Dann tu es! Das ist der einzige wirklich konsequente Weg! Mag sein das du alleine nicht viel ändern wirst, aber je mehr diese Einstellung hätten, desto eher WÜRDE sich was ändern! - Leider ist der Homo Sapiens Sapiens zu Faul so etwas wirklich durchzuziehen! Ohne Jahrzehnte langes Leiden und einem anführenden Helden (Jungfrau, Feldherr, President, Messias, ect) läuft da eh nix aus der Masse raus.....

TERRANER schrieb:
der konsum,,..die komplette zivilisation ist nur eine droge die uns ruhigstellt -damit wir unsere wahre natur nicht ausleben...!
Sicher! und darin sind sich dann auch alle Regierung Weltweit einig... achne, das is ja eh der Job der Illus.... :roll:

Mahl ehrlich: die einzige "Droge" die den Menschen ansich hindert ist das ihm letztlich sein eigener Arsch am nächsten ist!

Diskordias Legionär schrieb:
´

Tja.. nicht viel würde ich vermuten..... :(

Solange noch leute etwas zu verlieren haben werden sie nicht allzuviel riskieren... Also wird man einen "Volksaufstand" eh nich hinbekommen....

Aber nicht Aufgeben, denn:

ALLES WIRD GUT! :D
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
/bow und /clap @Lazarus

Wobei ich einen Satz ergänzen möchte, nämlich folgenden:
Mahl ehrlich: die einzige "Droge" die den Menschen ansich hindert ist das ihm letztlich sein eigener Arsch am nächsten ist! ... und daß er selbigen bei weitem nicht so leicht hochkriegt, wie er seine Klappe aufreisst.
 

Borg

Großmeister
11. Februar 2003
84
Nun gut, dann werde ich mich auch mal als absoluten Gesellschaftsgegner outen... :D :D Die Gründe dafür näher darzulegen, würde jedoch den Rahmen eines Postings sprengen... :wink: Ich versuche das System zu umgehen und zu beugen wo ich kann....Klar, ich halte mich natürlich weitestgehend an die gängigen Gesetze (um nach aussen hin nicht aufzufallen), aber sobald sich die Möglichkeit bietet Vater Staat oder unserer Gesellschaft mal wieder im Rahmen meiner Möglichkeiten ein Tritt zwischen die Beine zu verpassen, tue ich das auch. Ist doch andersrum nicht anders.

Anarchie?? Mmmh, hört sich im ersten Moment gar nicht mal schlecht an....auf den zweiten Blick denke ich jedoch, dass das vielleicht ne Nummer zu heftig ist. Nicht, dass ich mein Hab und Gut nicht verteidigen kann, aber es würden eine Menge Menschen auf der Strecke bleiben, die es nicht können, die es aber auch nicht verdient hätten auf der Strecke zu bleiben.

Borg
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Das Topic Anarchie paßt zu diesem Thread hinten und vorne nicht.
Anarchie gleichzusetzten mit systemfeindlich ist Unsinn.
Ohne Herrschaft =Anarchie

Wenn man sich mit Anarchie ein bischen beschäftigt .... dann wird dir auffallen das Anarchie etwas anderes bedeutet als einfach nur das System abzulehnen.

Herrschaftsstrukturen abzulehen würde bedeuten selber Verantwortung zu übernehmen ....für alles ....auch für den anderen.
Das ist mit der Grundeinstellung das andere Menschen zum Großteil einer dummen manipulierten Masse angehören völlig unmöglich.
Den es würde bedeuten die anderen Menschen genauso ernst zu nehmen und andere Meinungen und Bedürfnissse so wichtig zu nehmen, wie die eigenen. Kannst du dir vorstellen wie das geht, wenn du dir nur mal als Beispiel die Leute hier auf dem Board anschaust ?
Bist du bereit mit jedem hier an einem Tisch sitzend ...so lange nach lösungen zu suchen .... bis wirklich JEDER + JEDE zu seinem Recht kommt ?
Das wäre Herrschafstlos. Wo keiner die Macht über den anderen ausübt.


Also bitte, wenn du dich als systemfeindlich siehst ...dann macht dich das noch lange nicht zum Anarchisten.
So lange Menschen von sich selber annehmen klüger, schlauer, wichtiger zu sein als andere solange gibt es auch keine Anarchie ..... oder wie auch immer man es nennen will .....
solange wird es Machtstrukturen geben ... die ursprünglich dazu geschaffen wurden ... jedem ein gleiches Mass an Rechten zu zu gestehen und zu sichern und nicht der Willkür von Herrschenden ausgesetzt zu sein.
Das es ein Machtmonopol gibt ...bezweifle ich nicht.
Doch das daran nur die Schuld sind die diese Macht in Händen halten .... das bezweifle ich stark. Das ist ....wie Laz und AgentP es so treffen ausgedrückt haben ... die Droge des eigenen Arsches.

Es ist mir aber immer noch lieber in diesem System zu leben als mit unreifen, bequemen, sich selbst überschätzenden Menschen in einer Anarchie zu leben ...... Das hätte grauenhafte Auswirkungen :(

Namaste
Lilly
 
Oben Unten