AMOK-KOMA

"Die Kunst ist nicht die wertvollste Lebensäußerung. Das Leben ist weit interessanter"
Tristan Tzara

10 Vorwürfe an einen Amokläufer

Betrogen fühlen sich:
- Der gesunde Menschenverstand
- Die Justiz
- Sozialarbeiter und Psychologen
- Die Polizei
- Die Religion
- Die Psychiatrie
- Die Naturwissenschaften
- Die Revolutionäre
- Die Vernunft
- Die Versicherungen

Der Amokläufer handelt ohne jeglichen Zweck...Seine Blindheit vergeht sich am Versprechen der ausgeglichenen Schlussbilanz, setzt die Hoffnung, dass die Rechung - anders als im Leben - im Tod aufgehen möchte. Er erschütterte die Relation der Verhältnismäßigkeit...Nicht umsonst verlegt die Religion die große radikale, verhältnismäßige Abrechnung zeitlich nach dem Weltuntergang.

Der Amokläufer begegnet nur jenseitigen Lügen. Er ist beliebig wie seine Opfer, steht quer zu allen Ursache-Wirkungsketten. Der Alltag ist banal, banal wie ein Mord aus Gewinnsucht. Der Amokläufer explodiert nach allen Seiten, wartet nicht, wägt nicht ab; Ästhetik und Moral liegen nicht im Blut...Die Grenzüberschreitung ist kein Abenteuerurlaub, der Amokläufer lebt oder stirbt (so oder so) in einer hiesigen Stadt. - Das Wagnis ist total. Es geht um den Körper.

Die radikale, rapide Wendung des Amokläufers, mit der er sich aus dem Konsens und der Situation entfernt, MUSS eine Vorgeschichte haben, weil nichts und niemand frei ist solche Wandlungen zu vollziehen...(Es ist) das beunruhigende Eingeständnis, dass es eine Nachtseite gibt, die auf demselben Planeten wurzelt, ohne Sinn wie die Natur, ungebändigt zufällig und auflösend. Die Maßlosigkeit und Zweckfreiheit der Aggression hebt den Amokläufer aus seinem bisherigen Leben unwiderrufbar heraus, das nun zum Feld wird, das nach Verboten erforscht wird. Ob dabei bisweilen auch der Sinn gefunden wird, der angeblich durch die Tat gebrochen wird, bleibt unbenannt.

Natürlich ist der Amokläufer keineswegs ein Held.
 

Amrei

Geheimer Meister
den Amokläufer interessiert es einen scheiß (sorry) wen er damit betrügt, mit seiner tat. Der amokläufer geht IMMER davon aus dass er sterben wird 8jedenfalls habe ich einen bericht in der glotze gesehen der das deutlich amchte). Die täter sind

a) mit der welt

und

b) mit sich

unzufrieden. warum sollten sie also weiter leben? darum interessiert es sie nicht, was sie wirklich mit ihrer tat anrichten. ein wutausbruch vor ihrem selbstmord.


liebe grüße
 
Naja, bis zu einem gewissen Grad steht das was Du sagst, in keinem Widerspruch zum Inhalt des Beitrages, aber: Es geht hier nicht explizit um Erfurt, sondern um den gemeinen, spontanen Amoklauf. Erfurt war geplant wie ein Picknick, nur mit einem anderen Ziel als dieses. Der wirkliche Amoklauf entsteht aus der Situation heraus.

Mit dadaistischen Grüßen, TK
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
"Natürlich ist der Amokläufer keineswegs ein Held."

Vermutlich ist er eher ein Opfer...

Was immer sich in dieser Person angestaut hat, sucht nach der Möglichkeit, sich zu entladen.
Und Entladungen finden nun mal nicht zwangsläufig zielgerichtet statt.

Vielleicht kann man einen Amokläufer auch als eine Art "Autisten" betrachten, der einfach keinen Weg findet, seinen Schmerz auf andere Weise mitzuteilen?
Und kann sein Ziel nicht "die ganze Schei..welt" sein???
Ich, jedenfalls, weiss es nicht!!!
Weisst Du es???

Beste Grüsse.......
 
P

psst

Gast
@Tanja Krienen
ich stimme dir zu und übriegens wohnst du in meiner nähe :wink:

Ein Amokläufer ist ein Verlierer der Gesellschaft.
Er sucht die Schuld seines Miservolges in der Gesellschaft.
Man könnte auch behaupten, dass er ein schlechter verlierer ist.
Aber bedenkt, dass ein Amokläufer ein Mensch ist der unserer Gesellschaft angehört (gehörte) und somit man nicht die Schuld auf diese einzelne Person beziehen darf. Amok ist der erweiterte Selbstmord.
 
pssst- wo denn, in Unna?

Nochmal: Ob der Amokläufer wirklich etwas sucht und zu finden vermag, sei dahin gestellt; denn der spontane Ausbruch kalkuliert nicht mit irgendetwas - er findet einfach statt...

Der Text beschreibt nichts als eine psychologische Befindlichkeit und deren Folgen. Ursache und Wirkung stehen nebeneinander, hintereinander, purzeln kopfwärts über - es sind letztlich aphoristische Gedanken mit dadaistischem Eischlag. Diese sehe man - jede Behauptung für sich genommen - an, und übe Dialektik.

Gruß, Tanja Krienen
 
A

Anonymous

Gast
Ah Tanja ....???

Könntest Du (bitte!) Deinen Fremdwörterschatz etwas sparsamer verwenden.....

...nicht das ich ein intoleranter Mensch wäre und etwas gegen Fremdwörter hätte....

...vielmehr würde ich gerne verstehen was Du mir sagen möchtest..... :wink:

Das ist ganz und gar nicht böse oder gehässig gemeint! Ehrlich nicht...

Hat Dadaismuss nicht irgendwas mit Malerei zu tun??? :oops:

..ich hör lieber auf bevor ich mich zum Gespött des Forums mache.... :lol:

Andreas (JV44)
 
Nein, Du machst Dich nicht zum Gespött wenn Du ernsthaft und sachlich fragst, aber der Eingangstext zum Beispiel, stammt ja gar nicht im Kern von mir und auch MEINE weiteren kurzen Erklärungen waren doch gar nicht so Theorie belastet.

Du liegst auch gar nicht so falsch hinsichtlich des DADAISMUS. Der war eine Kunstrichtung (zu der AUCH Maler gehörten) und wirkte bahnbrechend. Am Ehersten war wohl der PUNK die Form, welche man als lebendigste des Neodadaismus bezeichnen kann. Auch der Begriff des Postmodernen kann nicht ohne Dada verstanden werden, denn seit dieser Zeit existieren die Wahrheiten NEBENEINANDER, sind die Systematiker am Ende.

Gruß, Tanja Krienen
 
A

Anonymous

Gast
Danke!

..anscheinend besteht ja bei mir noch Hoffnung.... :wink:

Deine Homapage ist übrigens ah "kritisch-interessant" ....

Du "provozierst" gerne, oder ? ;) Oder sage ich besser :"Legst den Finger in die Wunde" ....

Andreas (JV44)
 
Nein, ich reiße sie offen, bis das Blut spritzt :twisted:

Ja, ich erwarte auch lediglich eine kritische Distanz, kann es nur nicht leiden, wenn Leute pauschal urteilen, wie es immer wieder vorkommt, nur weil ihnen meine Tätowierung nicht passt oder so... :roll:

Gruß, TK
 
A

Anonymous

Gast
hihi...

Wem sagst Du das, ich hab ne künstliche Hüfte....

Wenn das Leute hören sagen die immer ganz erstaunt:" Sieht man aber gar nicht!"

LOL Warum auch, soll ich humpeln, nur weil ich eine habe??? :D

Soviel zum Thema Oberflächlichkeit und Vorverurteilung :D

Andreas (JV44)
 
Dadadanke, auauch an Dich, Gwen!

Kann jemand Ragtime??!!
Tanz - bitte!
:Rio taucht auf - Hafengassen
Und Matchiche, hallo! nackt, geil ---
Oh, Südamerika!! Deine warmen Küstenbuchten!
Oh, Argentinien, Sehnsuchtland!

Ha! ich lebe auf! Früh! Tau auf dem Gras,
Meine beiden Revolver, das große Schotenmesser, Freiheit!
Es gibt schon Tote; zwei Matrosen----
Im Bordell von rosa Licht schwül umhaucht-
Da ist Jack the Ripper. Burke und Hare -
Es stinkt aus Whitechapel nach abgestochenem Schwein.
Come on and hear -

Der Himmel hängt beblutet und tief-
Fladen von Blut treiben den Hafen herab,
Ausgemergelte Leichen türmen haufenhoch -
Die Spitale qualmen -
Vom Schreien erblindete Fenster der Sanatorien
Und ausgestorbene Schulen---
Und immer böse Menschen, entartete,
Großhändig, mit Ballenfüßen

Klammerhände, Totenschiff-
Heimlich reist der scharfrichter, pickfein im Besuchsanzug,
Mit verwaschenem Blutspritzerchen auf dem Faltenhemd
Im Abteil zweiter aus Magdeburg-
Oben zynischblank
Oh unschulsblank
Das Hackbeil.

Der Vorort schwillt scharzblau wie eine Beule
Ein Knurrhund fliegt im Nachthimmel herum,
Dort wo die Gasometer stehen
D-Züge toll - klirren vorüber -
Pessimistische Totenhalle
Es gibt keinen Gott!!!

Fern schreit ein Mann um Hilfe-
Ha! Die Tätowierten ziehen die Villenviertel entlang,
Mit Schlagring und Revolver,
Schrill um die Ecke zischt der Browning--
Und die Nähmaschinene näht meterlange Trauerflore---

Schreien sterbende Säuglinge
Fabrikanten spekulieren in Stahlaktien-
Ha! Der Kot wälzt sich fort -
Da kreischen Köpfe auf, rot aufspritzen elektrische Schreie -
Und Gottes Geist schwebt über den Wassern -
Die Lichtreklamen blühen

Die Straße wimmelt von Menschen, banal, schwarz -
Banal, monoton - es tröpfelt.

George Grosz, 1917 - gekürzt
 
Wieder einer, der nicht einmal den Eingangsbeitrag las - wohin soll das führen?


09.05.2002 - 16:26 Titel: AMOK-KOMA
"Die Kunst ist nicht die wertvollste Lebensäußerung. Das Leben ist weit interessanter"
Tristan Tzara

So begann es, deshalb wird HIER diskutiert.
 
Stimmt! Deshalb ein aggressives, dem Zeitgeist vehement widersprechendes, ja aufrührerisches Gedicht! -

Die Tücke der Lücke

Sie fehlen mir
Vielleicht auch Dir
Die scharfen, guten Klingen
Aus dem schönen Solingen

:roll:
 

Wowbagger

Intendant der Gebäude
Ausser einer Platte von "Abwärts" fällt mir dazu echt nichts ein...
Verstehe ich die Frage nicht... bin ich zu dumm...
Gibt es gar keine Frage???
Blubb...
Wenn der Mond scheint!!!
Grüsse.......
Oder die Sonne...
Grüsse.......
Oder das Dasein...
Grüsse.......
Oder???
Hauptsache Grüsse........
Oder Gerüche???????
Oder was???????
Häh...???????
Keine Ahnung....... Kann schon sein...
Oder???
Vielleicht???...?!....!!!...?

GaGa.......
 
Guter Hinweis - ich gestehe, den Titel habe sozusagen "geklaut": ist aber erlaubt!

Ja, eine Platte von Abwärts, gepresst auf dem ZickZack-Label, heißt so "AMOKKOMA".
In einem Lied heißt es dort -

Lass mich in Ruhe
Ich steh nicht auf Dich
Fick doch mit Yourself
Ich liebe nur mich
Ich schlage Eure Oma
Und mache alles tot
Ich bums nur noch mit Hunden
Und klau den Negern Brot

Nicht sehr originell - ich gebe es zu, aber wir betreiben ja gerade Vergangenheitsbewältigung *g*.
 
Oben Unten