Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Amerikas Achilles-Sehne

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Geologen und Seismologen haben herausgefunden, dass sich unter dem Yellowstone Nationalpark in den USA einer der grössten Vulkane der Welt befindet. Ich kenn mich mit Vulkanen nicht so gut aus, jedenfalls habe ich es so verstanden: Der Vulkan ist ein Nicht-Hotspot-Vulkan, was bedeutet, dass wenn er ausbricht, dass er dies nicht zaghaft tut, sondern in einer gewaltigen Explosion. Ich weiss, das tönt jetzt wieder wie eine der halbjährlichen Untergangs-Szenarien, aber selbige Wissenschaftler behaupten zudem, dass ein neuer Ausbruch nach vielen Tausend Jahren unmittelbar bevorsteht. Man hat auch gemerkt, dass der Wasserspiegel des Sees im Krater deutlich gesunken ist. Nach Berechnungen würde ein Ausbruch ein unvorstellbares Chaos anrichten: eine weltweite Klimakatastrophe. Weite Teile der Welt für Wochen verdunkelt. 3 Meter Asche über ganz Nordamerika. usw.


The discovery of rapid uplift within the caldera between 1923 and 1975-77 clearly demonstrated the volcanic and tectonic unrest in the Yellowstone region.
The most recent caldera (note red caldera rim on map) formed about 600,000 years ago when more than 1000 km3 of magma erupted onto the surface.


Was denkt ihr, wenn jetzt ein Al kaida Typ oder sonstwer auf die Idee kommt, eine minimale Atombombe an diesem Ort zu zünden? Könnte der Vulkan ausbrechen?

Links zum Thema:
http://news.nationalgeographic.com/news/2001/08/0828_wireyellowstone.html
http://unisci.com/stories/20013/0723011.htm
http://www.hi.is/~joner/eaps/ltvolc1s.htm
 

jadawin

Geheimer Meister
25. Januar 2003
207
yep.... das geistert auch schon seit einiger Zeit durchs Netz.

Ist die Frage welche Sprengkraft nötig ist um den Vulkan zum Ausbruch zu bringen..... außerdem denke ich das die al qaida zwar den Untergang der USA wünscht...... nicht aber den der gesamten Welt, bzw eines sehr großen Teils davon....

In Russland sind in den letzten Jahren insgesamt über 100kg waffenfähiges Uran und Plutonium "verschwunden".
Irgendwer muss das Zeug gekauft haben.... ist die Frage welche Regierungen bzw. Organisationen sich eingedeckt haben.
 

NamenloserPhilosoph

Großmeister
15. Februar 2003
70
Warum eigentlich denn immer atombomben?
Würde nicht auch eine normale bombe reichen??
A propos: wie soll ich "kurz bevorsteht" deuten??
In geologischen oder in menschlichen maßstäben??
in ersterem fall muss ich mir keine sorgen machen (-:
MfG Namenloser
 

jadawin

Geheimer Meister
25. Januar 2003
207
Das Ding ist lange überfällig wenn die Berechnungen stimmen.
Nach geologischen Maßstäben also vorgestern.... :D
....+-5000 Jahre
 

EvilEden

Geheimer Meister
10. April 2002
421
da kam auch mal was im fernsehen drüber.

das mit dem "bevorstehenden" ausbruch ist wohl in geologischen maßstäben zu sehen. obwohl die wasserstandsänderungen sich meines wissens nach hauptsächlich in den letzen 50 jahren vollzogen haben.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Den Vulkan haben wir neulich in Erdkunde besprochen, hier ein paar Fakten:
- 70 km Durchmesser des Kraters
- Ausbruch 30.000 Jahre überfällig
- Seinem Ausbruch würden mindestens ein paar hundert Millionen Menschen wenn nicht gar Milliarden zum Opfer fallen, da das Weltklima extrem beeinflusst würde (Temperatur könnte weltweit um
sehr viele Grad sinken, da sozusagen ein gewaltiger "nuklearer" Winter folgt, und stellt euch mal die Auswirkungen auf die Nahrungsproduktion für all die 9 Mill. Menschen vor)

Der letzte Punkt beruht auf einer groben Schätzung meiner Lehrerin

ich hab jedenfalls keinen Bock den Ausbruch zu erleben...
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Mhh, jeden Tag was anderes an dem die Menschheit stribt :?

Das mit dem Ausbruch wäre, nun ja, unpraktisch, aber zu verhindern wäre er auf keine Fall. Und wenns nicht der Vulkan ist, ists ein Meteorit, so gesehen werden wir sowieso bald alles sterben 8)
 

Opfo-Ink-Hova

Geselle
23. Mai 2003
19
Amerikas Achilles-Sehne scheint mir eher die ungeheure Verschuldung zu sein.
Um 1 $ Wachstum zu realisieren, werden 4 $ Schulden gemacht...sowas kann auf Dauer nicht gut kommen. Ich geb der USA noch max 10 Jahre, dann werden Sie von China abgelöst.
byebye... :lol:
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Der Vulkan bricht rund alle 600.000 Jahre aus. Der letzte Ausbruch ist etwas über 600.000 Jahre her...

Ja, überfällig. Aber es wurde bereits erwähnt: "Bald" heißt in diesem Fall so viel wie "vielleicht in den nächsten paar tausend Jahren".

Aber das mit der Bombe ist doch etwas unwahrscheinlich. Es gibt dort schließlich kein Loch, in dem es ganz heiß und gefährlich brodelt, und aus dem eine greifende Hand herauskommt, wenn mal jemand reinfurzt; ergo keine Stelle, in die man einfach mal so ein Bömbchen werfen könnte. Keine Panik.
 

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Ne taktische Atombombe würde wahrscheinlich nichts nützen, da der Vulkan ja unter einer relativ dicken Schicht aus Gestein liegt.

- ein langer großer Bohrer würde da eher der sprichwörtlich Nadel am Luftballon näher kommen.


semball schrieb:
[..] für all die 9 Mill. Menschen vor [...]

Leben auf unserm Planeten nicht "nur" 6 Mill. ?¿?¿
 

haruc

Vorsteher und Richter
16. Dezember 2002
776
Ich war vor einiger zeit in Luxmbourg in irgendeinem Museum, wo auch ein "Geburten-Zähl-instrument" war, welches digital die Zahl der Weltbevölkerung anzeigte... Das ding stant bei etwa 7 mrd.. vor nem Jahr. also sinds jetzt schon n paar millionen mehr...
 

Omni-Scii

Geheimer Meister
26. November 2002
214
jadawin schrieb:
yep.... das geistert auch schon seit einiger Zeit durchs Netz.

Ist die Frage welche Sprengkraft nötig ist um den Vulkan zum Ausbruch zu bringen..... außerdem denke ich das die al qaida zwar den Untergang der USA wünscht...... nicht aber den der gesamten Welt, bzw eines sehr großen Teils davon....

In Russland sind in den letzten Jahren insgesamt über 100kg waffenfähiges Uran und Plutonium "verschwunden".
Irgendwer muss das Zeug gekauft haben.... ist die Frage welche Regierungen bzw. Organisationen sich eingedeckt haben.

Iran
 

Philipp

Geheimer Meister
8. Januar 2003
315
angst lähmt meine gleider.....wahnsinn meine finger kann ich noch bewegen :-)

ich denk der wird sich warscheinlich noch etws zeit lassen, spätestens mit dem großen beben in san franzisco (das ja auch überfällig ist) wird der in die luft gehen.

was anderes hab ich noch zum einwerfen was ich bei diesen 11 sep nicht verstehe

warum sind diese terroristen nicht einfach ins nächste atomkraftwerk oder die nächste chemie fabrik geflogen...ich verstehs nicht. die amis können froh sein das sie mich in afgahnistan nicht so in den arsch gef.... haben wie den osama weil ich wäre da etwas gemeiner.
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
Kenne die Geschichte auch, dachte aber eigentlich immer, das ein Ausbruch höchstwahrscheinlich das Ende der gesamten Menschheit wäre. Übrigens hab ich irgendwie im Hinterkopf das es in Australien auch noch so nen Supervulkan gibt. Bin mir aber nicht sicher.
 

limpirium

Geselle
6. Februar 2003
45
Hi,

es gibt da noch eine andere geologische Gefahr für die USA, zumindest für die Ostküste. Witzigerweise geht diese Gefahr von der süßen kleinen Canaren Insel La Palma aus.
Ich hab da neulich zufällig eine BBC-Reportage über Mega-Tsunamis gesehen. Diese entstehen durch gewaltige Erdrutsche ins Meer hinein.
Und genau auf La Palma befindet sich eine ziemlich große Gesteinsschicht in einem labilen Zustand, so dass selbst bei einer kleineren Eruption (La Palma hat noch einen aktiven Vulkan, der in geologischer Kürze ausbrechen sollte) eine komplette Bergflanke (halbe Trillion Tonnen Gestein) in den Antlantik rutschen würden. Ein solches Ereignis erzeugt eine Welle mit einer Anfangshöhe von 650 Metern die sich mit einer Geschindigkeit von bis zu 720 km/h nach Westen (also Richtung US Ostküste) fortbewegen würde. Wenn ich mich recht erinnere braucht diese Welle dann nur 4 (oder waren es doch 8) Stunden bis sie die amerikanische Ostküste erreicht, dann ist sie zwar auch nicht mehr ganz so groß, aber immerhin groß genug um alles bis zu 20 km ins Landesinnere zu ertränken. So (oder so) ist das nicht viel Zeit um Metropolen wie beispielsweise New York geordnet und komplett zu evakuieren. Vor allem wenn die Amis (wie bisher glaube ich, die nehmen die Gefahr nicht so wirklich ernst) keinen Evakuierungsplan zur Hand haben.

Bevor wieder der große "Wo ist die Quelle"-Schrei kommt:
bitte sehr...hier hab ihr ein paar Informationen darüber

limpirium
 

jadawin

Geheimer Meister
25. Januar 2003
207
EVO schrieb:
Aber das mit der Bombe ist doch etwas unwahrscheinlich. Es gibt dort schließlich kein Loch, in dem es ganz heiß und gefährlich brodelt, und aus dem eine greifende Hand herauskommt, wenn mal jemand reinfurzt; ergo keine Stelle, in die man einfach mal so ein Bömbchen werfen könnte. Keine Panik.

Das ist nicht ganz richtig.
In dem Park gibt es Geysire wie auf Island. So unmöglich ist das nicht.
Mit einer konventionellen Bombe eher nicht.... eine ABombe könnte aber außreichen um das Ding hochtzujagen.
 
G

Guest

Gast
Chaos :?:
Amerika kaputt :?: :?:
Atombombe :?: :?: :?:

Wo bekomm ich ne Atombombe her
oder ne Anleitung wie man sie baut

das ist mein Ernst
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten