Abtreibung, ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Was Sie schon immer wissen wollten" wurde erstellt von Anonymer User, 18. Juli 2008.

  1. Anonymer User

    Anonymer User will lieber unerkannt bleiben

    Beiträge:
    258
    Registriert seit:
    1. Januar 1970
    Auf mehrfachen Wunsch geteilt, Ursprungsthema :
    http://www.weltverschwoerung.de/sie...en-wagten/19423-todesstrafe-ja-oder-nein.html
    somebody/mod


    Ich bin froh so viele abtreibungsgegner an einem ort vorzufinden. Es kann nicht sein, dass der staat vorschreibt ab welchen monat etwas mensch ist und ab wann nicht. Bei wohl ca. 400.000 Abtreibungen pa in der BRD kann ein schon mal übel werden.
    Nun, in der haut derer die das zu entscheiden haben und derer welche diese entscheidung ausführen müssen möchte ich auch nicht unbedingt zu oft sein.
    Dennoch, ist henker und täter wirklich das gleiche? Eine frauenärztin, welche den fötus absaugt und eine 18 Jährige, welche ihre leben nicht eines kindes wegen wegwerfen möchte, sollten die wirklich in den gleichen moralischen topf geworfen werden?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Juli 2008
  2. Anonymer User

    Anonymer User will lieber unerkannt bleiben

    Beiträge:
    258
    Registriert seit:
    1. Januar 1970
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Aber natürlich, was unterscheidet die denn? Und die christliche Organisation, die den Schein ausgestellt hat, gehört mit in den Topf.
     
  3. Frl. Suleika

    Frl. Suleika Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    393
    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    und die regierung gehört mit darein und die bürger welche diese regierung gewählt haben auch und so kommen wir zu dem schluß wieso hat ein mörder mehr rechte als ein fötus?
     
  4. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Ist Abtreibung Mord für dich?

    Schechina
     
  5. CaptnCrunch

    CaptnCrunch Geheimer Meister

    Beiträge:
    143
    Registriert seit:
    14. Juli 2008
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    das problem bei diesem thema ist, dass es (zumindest hierzulande) eine weit verbreitete meinung unter frauen gibt.. viele denken einfach es sei ihr körper und somit allein ihre entscheidung, was damit, somit auch dem kind, passiert..

    versuch mal so einer klarzumachen dass das nicht stimmt.. hoffnungslos.. das einzge was man dagegentun kann (denke ich), ist die eigenen kinder so zu erziehen, dass sie respekt vor dem leben, und nicht nur dem eigenen, haben
     
  6. CaptnCrunch

    CaptnCrunch Geheimer Meister

    Beiträge:
    143
    Registriert seit:
    14. Juli 2008
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    YA !!! abtreibung IST mord !!!!!
     
  7. Frl. Suleika

    Frl. Suleika Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    393
    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Schechina,

    ist ein fötus kein leben für sie?
    So, unterschiedliche meinung ich auch zum Captn bin, es ist mord. Es ist sozial akzeptierter mord.
    Sich einreden, erst ab der xxten schwangerschaftswoche ist plopp-aus dem fötus ein mensch geworden, finde ich etwas unrealistisch.

    Wenn man die ca. 400.000 Abtreibungen als sozial akzeptierten mord betrachtet, bekommen die diskussionen ob den nun die hinrichtung eines Mörderakzeptiert werden sollte oder nicht einen gewissen spassigen beigeschmack.
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Für mich ist Abtreibung KEIN Mord und ein Fötus auch noch kein Mensch!

    Ich finde es vermessen, über das Schicksal betroffener Frauen, die keinen anderen Ausweg als Abtreibung wussten, zu richten!
     
  9. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Hallo Frl. Suleika,

    Doch es lebt wie eine Blume oder eine Biene oder alles was sonst lebendig ist.
    Jemand der eine Biene tötet ist aber noch kein Mörder für mich und ein Fötus ist nun mal noch nicht entwickelt.

    Für mich ist es kein Mord und besser als diese widerlichen Mißhandlungen von unerwünschten Kindern.

    Wer so denkt Frl. Suleika müßte Veganer sein, aber Achtung auch Pflanzen können empfindungen haben.

    LG.Schechi
     
  10. Anonymer User

    Anonymer User will lieber unerkannt bleiben

    Beiträge:
    258
    Registriert seit:
    1. Januar 1970
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Bis zu welchem Zeitpunkt ist denn eine Abtreibung für Sie okay?

    Was für ein widerliches Gesülze. Es gibt so gut wie immer einen Ausweg, und der heißt Freigabe zur Adoption, die weitaus meisten Abtreibungen geschehen hierzulande nämlich aus "sozialer Indikation".
     
  11. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Ich finde dieses Anti-Abtreibungs-Gesülze 1000x widerlicher!

    Erst ein Baby zur Welt bringen, um es dann zur Adoption freizugeben und somit einem ungewissen Schicksal zu überlassen, nein Danke!

    Mit dieser "Lösung" käme ich moralisch jedenfalls nicht klar!
     
  12. Frl. Suleika

    Frl. Suleika Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    393
    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Also, hier haben sie mich falsch verstanden, ich richte nicht. Es soll ihnen nur ins bewusstsein gerufen werden, dass dort menschliches leben abgesaugt und der kosmetikindustrie geliefert wird. Ich bin ganz klar pro tötung.
    Mit "keinen anderen ausweg wissen", nun das hat schnulzen roman charakter. Was haben den die armen mädchen gemacht als es diesen 200 Euro ausweg nicht gab? (preise geschätzt). Das ist der billigste ausweg und nicht der einzige.

    Ich vertrete die meinung das ein fötus mehr recht auf leben hat als ein mörder.
    Widerlich ist diese leben des fötus nicht als leben zu verstehen sondern als irgend ein zwischending. Sich der verantwortung scheuen, weil man einfach geistig nicht fähig ist das ding beim namen zu nennen, ist widerlich.
    Einer gesetzgebung trauen, welche irgend einen beliebigen monat festsetzt, ab wann es nun schützenswertes leben ist, ist doch keine moralische brücke, es ist ein jämmerlicher strohalm, an dem eine ganze nation hängt.
     
  13. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Da ich keine Schnulzen-Romane lese, kenne ich auch deren Charakter nicht!

    Meine Meinung ist trotzdem (auch wenn hier die meisten anderer Ansicht sind), daß Abtreibung KEIN Mord ist!
    Wo fängt denn Mord bei Euch Moralisten an? Bei Verhütung?

    Ist jedes durch Verhütung an entstehendem Leben gehinderte Spermium bzw. jede unbefruchtete Eizelle Eurer Ansicht insofern also auch fast mit Mord gleichzusetzen?!?
     
  14. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.308
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Hi

    Ich muss sagen im Zusammenhang mit dem Thema Abtreibung machen mir Begriffe wie Fötus oder Embryo echt Sorgen...

    Klingt wie viele andere medizinische Begriffe...Virus u.s.w. es bleibt immer ein herranwachsender Mensch.
    Vom Zeitpunkt der Zeugung an.

    Mich macht es wahnsinnig wenn ein Kind abgetrieben wird weil es gerade " zeitlich" nicht so in die Lebensplanung passt ....

    Ich bin von dermassen vielen Menschen umgeben bei denen die Frage "ja " oder "Nein" irgendwann tatsächlich gestellt wurde... aus medizinischen oder sozialen Gründen....
    Ich möchte keinen davon missen...ich vermute wenn aus Not abgetrieben wird muss der Mensch schon ziemlich am Ende sein....

    Wir sind da auch schnell beim Thema "Auslese" von "lebenswertem Leben"...
    Schonmal einen kleinen Jungen mit " Down Syndrom" zum lachen gebracht ?

    Gruss Grubi

    PS: ich lese gerade noch etwas von Amphetia...

    Eine Abtreibung als Mord zu bezeichnen ist wirklich gewagt....
    Du hast auch geschrieben das es dir wohl schwieriger erscheint ein Baby zur Adoption freizugeben... es ist dir also nicht egal...

    Ich denke ein ungewisses Schicksal ist besser als ein besiegeltes.
    Da nun pauschal die richtige Lösung zu finden ist aber sicherlich sehr schwierig... würde ich aber hier im "Todesstrafe" Thread nicht so gut aufgehoben sehen.

    Gruss Grubi
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2008
  15. Anonymer User

    Anonymer User will lieber unerkannt bleiben

    Beiträge:
    258
    Registriert seit:
    1. Januar 1970
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Ich schrieb ja nicht, Abtreibung sei Mord. Moralisch zu verdammen ist sie trotzdem, und die Haltung "besser tot als adoptiert" ist mit das widerlichste, was man zum Thema zu hören bekommt, leider regelmäßig. Sie disqualifizieren sich damit selbst. Ekelhaft, diese Frauen, die sich selbst so überschätzen, daß sie meinen, ein Leben ohne sie sei schlimmer als der Tod und sich noch einreden wollen, mit dem Tod täten sie ihrem ungeborenen Kind einen Gefallen. Ungewisses Schicksal, daß ich nicht lache. Wie schlimm kann das in Deutschland maximal sein? Und ist nicht das ungewisseste Schicksal noch besser als der gewisse Tod? Ich kenne einige Leute, die ihrem Schicksal danken, daß ihre Mütter ein Gewissen hatten.
     
  16. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Räusper, ein gräßliches Thema, weißt du wieviele Frauen auf brutalste Weise bei den sogenannten Engelmacherinnen abgetrieben haben aus Verzweiflung?

    Könnt ihr euch vorstellen wie es ist, wenn eine 16 jährige Mutter werden müßte?

    Nein das glaube ich, so lange man nicht 199 Meilen in den Schuhen des anderen latschte usw.

    LG.Schechi
     
  17. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.855
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Was nie wirklich lebte kann auch nie wirklich getötet werden!

    Ausserdem befinden wir uns hier in einem Diskussions-Forum und man muß nicht beleidigend werden, wenn andere nicht die gleiche Meinung vertreten wie man selbst (...und dies erst recht nicht hinter vorgehaltenem anonymen Schutzschild)!
     
  18. Frl. Suleika

    Frl. Suleika Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    393
    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Also ich schrieb abtreibung ist mord, wie kann das widerlegt werden, doch nur indem man das leben nicht als menschlich betrachtet und diese wäre wiederum unsinn und für unsinn bin ich nicht zu haben.

    Ohne mich wiederholen zu wollen, wiederhole ich es trotzdem, ich bin für abtreibung, doch sollte es nicht bagatellisiert werden, 100-tausende abtreibungen zeigen an das es sich hier wohl um eine bagatelisierung handelt, 100-tausende "arme mädchen" ist unsinn, ich kenne einige dieser mädchen und die wissen gar nicht was arm heißt (auch nicht was verantwortung ist).
    In dem man sagt das ist kein mensch, könnte ich schon fast faschistoide-charakterzüge hereinlegen (mach ich aber nicht), obgleich das mein lieblingsthema ist, aber aus erfahrung weiss ich das dann niemand mehr mit mir spricht :). Belassen wir es dabei, man kann einen heranwachsenden menschen (sehr gute wortwahl grubi) nicht moralisch verantworbar in den ausguss werfen indem einfach sagt, das ist kein mensch. Das hatten wir schon einmal und alle wollen das hier nicht mehr wieder haben (so ist mein eindruck der nutzer dieses forums).

    Diese annonyme "eckelhaft diese Frauen", ist natürlich irgendwie jungfräuliche-zeugungs-mässiger schwachsinnig (lieber moderator darf man annonyme als schwachsinnig betiteln?). Und darauf aufmerksam machen das sie auch nach diesem gesetzlich festgelegten -hier-ist-menschliches-leben-tag abgetrieben werden dürfen.

    Ich könnte ja mal ein beispiel aus so einer abtreibungsklinik schildern (ich liebe beispiele). Ehepaar kommt hin, zwillinge festgestellt, junge-mädchen, frage des vaters, könnte man das mädchen abtreiben, wir bräuchten nur einen erben für die firma. (eckelhaft diese männer, oder?) Ging übrigens nicht, warum auch immer.
     
  19. Grubi

    Grubi Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    6.308
    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Hi

    Genau Suleika ( Ich lass einfach mal das antiquierte Frl. weg)
    Bei demThema kann man mal richtig mit Herzblut tippen was man denkt ...es geht ja immerhin um menschliches Leben,

    Jetzt hilf mir mal...
    Du bist für Abtreibung !
    Ansonsten ist es für mich offensichtlich das du jedes Leben für
    rettenswert erachtest... oder spekuliere ich da zuviel ?

    Ziehst du da eine pauschale Grenze oder würdest du "Einzelgespräche" suchen?
    Ich finde das Thema unheimlich kompliziert...

    Gruss Grubi
     
  20. Anonymer User

    Anonymer User will lieber unerkannt bleiben

    Beiträge:
    258
    Registriert seit:
    1. Januar 1970
    AW: Todesstrafe ja oder nein?

    Was interessieren mich Engelmacherinnen? Schnee von gestern. Ledige Mütter werden nicht mehr schief angesehen, und finanzielle und sonstige Hilfen gibt es noch und noch.

    Was soll so schlimm daran sein, wenn eine 16jährige ein Kind bekommt? Und mal ehrlich, vielleicht hätte sie sich das vorher überlegen sollen, daß sie kein Kind will? Wenn sie schwanger wird, hat sie auch für ihr Kind dazusein, und das allermindeste ist es, es auszutragen.

    Noch einmal: Bis zu welchem Zeitpunkt ist eine Abtreibung für Sie okay? Ab welchem Moment lebt das Kind?
     

Diese Seite empfehlen