666

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von St_Luzifer, 26. Mai 2002.

  1. St_Luzifer

    St_Luzifer Geselle

    Beiträge:
    48
    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Ich möchte betonen, dass dieser Artikel, von meiner alten Datenbank im Archiv kopiert wurde. Ich habe ihn damals selber dort gepostet und möchte ihn nun hier neu reinbrigen.




    Das hebräische sowie auch das lateinische Alphabet besitzt keine separaten Zahlenzeichen, man schreibt Zahlen mittels der genannten Buchstaben.

    Die Zahl 6 symbolisiert in der Kabbala, wie auch die Tarotkarte Nummer 6 (Die Liebenden), die Versuchung, der Weg aus dem Geistigen in die Materie, während die auf den Kopf gestellte 6, die Zahl 9 (die Zahl der Weisheit) den Weg aus der Materie zurück ins Geistige symbolisiert.

    6 + 6 + 6 = 18
    Die 18 hat in der Kabbala folgende Entsprechung: Destruktivität, Falsches, Egoismus, Emotion, Gefahr, Geheimnisse, Krankheit, Kriminalität, Lüge, (unruhige) Träume, Trauer, (allgemeine) Schwierigkeiten, Unfallneigung.

    Das hebräische Wort Chta für Schlange hat den Zahlenwert 18.


    In Babylon bezeichnet der Begriff "Saros" eine Periode von 18 Jahren, 11 Tagen und 8 Stunden, nach denen Sonnen- und Mondfinsternisse eintreten. Am Ende des 3. Saros erfolgen die Finsternisse zur selben Stunde wie am Anfang der ersten.
    Der hebräische Zahlenwert von Saros (SRVTh, SVRATh das Sonnendaimonion) ist 666. Die Summe 18 aus 6+6+6 ergibt die Anzahl der Jahre eines Saros.


    Der 18. Buchstabe des griechischen Alphabets ist Sigma, das teuflische Schlangenzeichen.



    Im Griechischen hat der Name "Adam" die Ziffernfolge 18.

    Der volle Name des Nero Lucius Domitius, römischer Kaiser von 54-68 n.u.Z., soll ebenfalls 666 ergeben. Man gebrauchte in Christenkreisen anstelle seines Namens die 666, wenn man von ihm sprach.
    Berechnet man nur die Vokale nach ihren Werten im lateinischen Nummernsystem erhält man 18 wie folgt:

    N E R O L V C I V S D O M I T I V S

    E O V I V O I I V
    5 + 1+ 5 + 1 + 1+ 5 = 18 und 18 = 3 x 6


    Sonstige Berechnungen ... = 666
    Adam ergibt im Griechischen 18. Und Eva, griechisch Zoe, ergibt 37. 16 x 37=666.


    3 x 666 = 1998
    Nachdem die Welt 1998 überdauert hat, suchen 666-und-Weltuntergangs-Fanatiker nach neuen Interpretationen - stimmt unser Kalender auch wirklich? - zur Not ist halt 1998 der Antichrist geboren (wird ja wohl genug Schreckens-Geburten in diesem Jahr gegeben haben, was!?). Dann haben wir ja noch ein bisschen Zeit (zum Reinsteigern), bis der gute Junge erwachsen ist...


    Choronzon, der Herrscher des Abyss, der mächtige Dämon und Teufel, an dem vorbei muss, wer zur Erleuchtung kommen will, hat den Zahlenwert 333. Auch Shugal, der Höllenhund hat den Zahlenwert 333. Zusammen ergeben sie 666

    Das hebräische W (wav) hat den Zahlenwert 6. Schreibt man 3 x w, also www, sprich http://www. so ergibt das http://666.
    Zum Buchstaben W existieren Interpretationen auf der materiellen Ebene als die Fähigkeit, alles auf der Erde unter Kontrolle zu bringen, sich alle Wesen dienstbar zu machen und beliebige Täuschungen oder Fehlmeinungen verschiedener Art augenblicklich hervorzurufen.


    Auch ergibt der Name "Bill Gates" im ASCII-Code 666 wie folgt:

    B I L L G A T E S III *
    66 + 73 + 76 + 76 + 71 + 65 + 84 + 69 + 83 + III = 666

    *) sein vollständiger Name lautet "Bill Gates III"


    In 1. Kön. 10,14 heißt es von Salomos Reichtum: "Und das Gewicht des Goldes, das für Salomo in einem Jahr einkam, war sechshundertsechsundsechzig Zentner". Auch sind 333, 666 und 999 die Stempel, die man zur Wertbezeichnung in Gold prägt. Manche Leute sehen hier ein Synonym der 666 für den (jüdischen) Reichtum

    666 ist die Zahl Gott JHVHs höchst persönlich, des Wesens, das sie "Gott" nennen, ein Gott, der verwünscht, tötet und ausrottet. Die Kasaren identifizieren sich mit diesem kabbalistischen Gottesbegriff, die Sepharden und die Toratreuen allerdings nicht.

    Bei uns hingegen ist die 666 bekanntgeworden als die Zahl des Tieres und die Jahreszahl, an der der hebräische Messias kommen soll, um alle Nichthebräer zu versklaven. Jedoch muß die Wiederkehr des Hebräers natürlicherweise an die Voraussetzung der kabbalistischen 6 gebunden sein!

    Der griechische Wort "Meissias" [Meischiach], der Messias, auf den das Volk Israel noch heute so sehnsüchtig wartet, ergibt nach dem griechisch-pythagoräischen Zahlensystem wie folgt:

    M E I S S I A S
    40+ 5+ 10+ 200+ 200+ 10+ 1+ 200 = 666


    Zu diesem Thema schreibt Erubin, 43b: "Wenn der Messias kommt, werden alle Menschen den Juden als Sklaven dienen", der Talmud von Babylon, Schahschrift, Seite 120, Spalte 1: "Der Messias wird den Juden die Herrschaft über die ganze Welt geben. Und ihr werden alle Völker unterworfen werden." und der Talmud von Babylon, Sanhedrinschrift, Blatt 88b, Spalte 2 und Blatt 89 und 99a, Spalte 1: "Der Messias wird den Juden das königliche Zepter über die ganze Welt geben, und alle Völker werden ihnen dienen und alle Nationen der Welt werden ihnen untertan sein".
    Naja, was soll man dazu sagen: "Die spinnen, die Jud... äh, die Römer *toctoctoc*"


    Rechenspielchen
    Die 6 ist die kleinste Zahl, die die Summe ihrer Teiler darstellt. 6 ist außer durch sich selbst auch durch 1, 2 und 3 teilbar.
    1+2+3=6

    Darüberhinaus ist dies auch die Summe aller Zahlen von 1 bis 3.

    Derartige Additionen sind in der Bibel beliebt, so auch in Joh. 21,11; dort fing Simon Petrus im See Tiberias genau 153 Fische.
    1+2+3+4+5+6+7+8+9+10+11+12+13+14+15+16+17=153

    Die Zahl 36 hat bezüglich der 666 folgende Bedeutung: 36, also 3*6, drei Sechsen ergeben 666.
    Es ergibt die Summe aller Zahlen von 1 bis 36 666:

    1+2+3+4+5+6+7+8+9+10+11+12+13+14+15+16+17+18+19+20+21+22+23+24+25+26+27+28+29+30+31+32+33+34+35+36=666

    Die ersten 7 Primzahlen lauten: 2, 3, 5, 7, 11, 13 und 17
    Bildet man von jeder Zahl ihr Quadrat, so ergibt sich:

    2x2= 3x3= 5x5= 7x7= 11x11= 13x13= 17x17=
    4 9 25 49 121 169 289
    4 + 9 + 25 + 49 + 121 + 169 + 289 = 666


    Dividiert man die 144.000, die lt. Offenbarung die Apokalypse überleben sollen, durch 666, so kommt heraus: 144.000 / 666 = 216,216216216216216216216216216216216216... dabei zu bemerken sei auch: 6 x 6 x 6 = 216


    George Orwell hat im Jahre 1948 sein berühmtes Buch "1984" geschrieben, das bekanntermaßen von der totalen Überwachungsgesellschaft erzählt. 84 ist der Kehrwert von 48. Die Differenz zwischen 1984 und 1948 beträgt 36, 3 mal die 6.


    Der griechische Titan, griechisch "Teitan", was nach Aleister Crowley die griechische Variante des arabischen Namens Sheitan sein soll, ergibt nach der griechischen Nummerologie wie folgt 666:
    T E I T A N
    300+ 5+ 10+ 300+ 1+ 50 = 666

    Eine Prophezeiungen der Hopi-Indianer lautet: "Keiner wird kaufen oder verkaufen können, wenn er nicht das Zeichen des Bären hat. Wenn dieses Zeichen zu sehen sein wird, dann kommt der 3. große Krieg" (was natürlich etwas albern erscheint in Anbetracht des Stellenwertes des I. und II. Weltkrieges für die Hopi-Indianer: Was für eine Relevanz hätte eine solche Prophezeiung für die Menschen, denen sie offenbar geworden war?). Als "Zeichen des Bären" will man die Spuren an Baumrinden verstehen, die der Bär beim Krallen wetzen hinterlässt (darüberhinaus beansprucht auch die Stadt Berlin das "Zeichen des Bären" und versteht darunter ihr Wappen.). Manche Interpretanten sehen Parallelen zwischen dem Bar-Code-Strichen und den Striemen der Bärenkrallen.

    Der sogenannte "maschinenlesbare Barcode" oder "Strichcode", den man seit den 80er-Jahren auf fast jedem Artikel im Handel findet, wird von manchen 666-Jägern als das Zeichen gesehen, von dem die Bibel sagt, dass man in der Endzeit ohne es nicht mehr kaufen oder verkaufen könne. Dass der Barcode nun auch noch auf der Stirn der Menschen oder auf ihrer rechten Hand bleibenden Einzug bzw. Abdruck finden könnte, ist gar nicht mal so abwegig.
    Jeder Barcode enthält drei längere, dünne Doppelbalken, einen vorne, einen in der Mitte und einen am Ende. Dabei handelt es sich bei 2 dünnen Strichen nebeneinander um die Kombination für die Zahl 6.

    In Brüssel steht hierzu ein Zentralcomputer, der "La Bete" (The Beast) genannt wird.


    Die Zahl 666 ist die Zahl, die der Satan und seine Synagoge zu ihrem Kennzeichen gemacht hat. Die Zahl sei der Name des biblischen Schreckenstieres und die eines Menschen, den jedoch noch niemand kennt.


    666 ist die Zahl (oder Gesamtsumme des SONNENquadrates), des römischen Mithras-Kults. Als das Christentum sich im römischen Reich ausbreitete, war sein größter Konkurrent der Mithraskult, in dem die SONNE verehrt wurde.
    Hinter der in der Offenbarung vorgenommenen Zuordnung der Zahl 666 zum Teufel stand also der Versuch, die andere damals große Religion (Mithras) verächtlich zu machen.


    Die Quersumme jedes einzelnen Wortes des Namens "Karl von Habsburg", der ein direkter Nachkomme von Jesus und Maria Magdalena sein soll, ergibt nach der linearen Nummerierung aller Buchstaben von 1-9 jeweils 6, so dass sich aus 3 Worten die Zahl 666 bildet.

    K a r l v o n H a b s b u r g
    2 1 9 3 4 6 5 8 1 2 1 2 3 9 7
    15 15 33

    6 6 6

    Spekulationen
    A D O L F H I T L E R
    1+ 4 + 30 + 5 + 400+ 30 + 200 = 670

    ..., der für die Juden bekanntlicher Weise eine sehr gravierende Bedeutung hatte und auf den die Geschichte so toll passt, weil man sich am rechten Arm mit einer Binde sein Zeichen verpasste, oder es auf der Mütze trug und ohne sein Zeichen nirgendswo kaufen oder verkaufen konnte... ergibt, rechnet man nach hebräischem System seine Konsonanten zusammen, leider 4 Punkte zu viel.

    Nummeriert man die Zahlen unseres Alphabets einfach linear durch a=1, b=2, c=3, usw. und zählt man ferner zu jedem Buchstaben noch 99 dazu, so ergibt

    H I T L E R
    8 + 9 + 20 + 12 + 5 + 18 +
    99 + 99 + 99 + 99 + 99 + 99 = 666

    Eine solche Rechnung ist für biblische Zahlenspielchen aber eher untypisch.

    Übrigens: Wenn man bei MIR immer 160 dazurechnet, kommt auch 666 raus:

    R A F A
    18 + 1 + 6 + 1 +
    160 + 160 + 160 + 160 = 666


    das gilt sogar auch für mein Pseudonym "Jana", das ich ne Weile dessen ganz ungeachtet und zufällig führte:

    J A N A
    10 + 1 + 14 + 1 +
    160 + 160 + 160 + 160 = 666
     
  2. forcemagick

    forcemagick Ritter der Sonne

    Beiträge:
    4.641
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    hat was faszinierendes...

    doch wie begründet sich der universalismus?

    ich kenne von manchen kulturen ( tibetischer buddhismus, teile des hinduismus ) die vorstellung, dass bestimmte vokalisierungen konkrete physikalische entsprechungen im menschen oder besser eben im universum hätten....soviel ich weiß ist dieses prinzip auch im hebräischen kult bekannt... aber leider weiß ich zu wenig darüber....

    kannst du mir das grundsätzliches dazu sagen?

    ich persönlich tu mir schwer mit etwas wie zahlen zu operieren, wenn ich keine bildhafte wurzel dafür in meinem verstand finde....

    grüße
     
  3. Sir T. Six

    Sir T. Six Geheimer Meister

    Beiträge:
    110
    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Sechs.

    Sex.



    :twisted:
     

Diese Seite empfehlen