Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

27.02.1933 vs. 11.09.2001

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
tach,

mein Geschichtslehrer hatte mich böse angepflaumt, da ich diese beide wichtigen Daten der Weltgeschichte miteinander in Verbindung gebracht habe. Doch ist dies nicht nur ein äußerst logischer Schritt:?:
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Eigentlich ein logischer Schritt.

Was noch fehlt ist ein Kostenvergleich; Ein paar Liter Benzin und ein Streichholz versus ein Flugticket für die Touristenklasse.
 

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
Das ist durchaus vergleichbar. Reichstagsbrand zu New York ist sogar äusserst treffend. Das dein Lehrer dich angepflaumt hat, zeigt nur, dass er eine Diskussion unterbinden will. Denn wenn jemand eine Hypothese aufstellt, dann sollte man doch ganz Voruteilsfrei drüber diskutieren können. Dies scheint wohl nicht gewünscht zu sein, weil es derzeit nicht opportun ist. Die Paralellen sind unübersehbar. Frag doch deinen Geschichtslehrer mal, was dagegen spricht...
 

fletcher

Geheimer Meister
4. Oktober 2002
434
naja die motive für beides mögen die selben gewesen sein.nur das am wtc nicht die juden schuld sind/seien sollen!?
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
Paradewohlstandskind schrieb:
mein Geschichtslehrer hatte mich böse angepflaumt, da ich diese beide wichtigen Daten der Weltgeschichte miteinander in Verbindung gebracht habe.

schlechter geschichtslehrer, meiner hätte sich damals darüber gefreut (als diskussionsthema und für die herstellung der querverbindung) und es wäre sicherlich eine sehr, sehr lange und gute diskussion geworden
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
zian schrieb:
schlechter geschichtslehrer, meiner hätte sich damals darüber gefreut (als diskussionsthema und für die herstellung der querverbindung) und es wäre sicherlich eine sehr, sehr lange und gute diskussion geworden

Wäre bei mir auch so gewesen!
 

Draghkar

Geheimer Meister
29. September 2002
199
In letzter Zeit haben zwei große politische führer von sich reden gemacht:

-beide sind durch zweifelhafte, teils unlautere wahlen an die macht gekommen

-nach amtsantritt wurde ein berühmtes landessymbol zerstört

-durch dies fühlten sie sich bemächtigt strenge sicherheitsvorschriften zu erlassen und vor allem

-ethnische minderheiten zu unterdrücken

-später fingen sie krieg an

der eine hatte einen lustigen schnauzbart. -kennen sie den anderen?? :D
 

ilek

Geheimer Meister
18. Mai 2002
266
sehr interessant, diesen Vergleich in der Schule zu besprechen! Leider bin ich ja nicht mehr in der Schule, sonst hätt ich dem Lehrer Fakten auf den Tisch gehauen , wäre mir auch scheißegal ob er mich anpöbelt oder nicht, du hast ein Recht auf Meinungsfreiheit... ich hätte ja auch noch den nächsten Schritt dazu genommen--> Agriffskrieg (Afghanistan/Irak- Polen)

PS.: würde mich freuen, wenn ihr eure Diskussionen in der Schule über Amerika's Feldzug hier veröffentlicht
 

ilek

Geheimer Meister
18. Mai 2002
266
-der eine hatte nur einen Hoden der andere hatte jedemenge Polypen im Hintern
@ flechter --> 1+1+0+9+2+0+0+1= 14 1+4=5 --> 2+3 <-- wenn schon, dann richtig
 

The Agent

Geselle
6. Oktober 2002
17
Au ja, ich weiss wer der andere ist!

G.W.B.

Und der hat die Wahl auch nur gewonnen, weil er, genau wie sein Vater, Mitglied bei den Freimaurern ist. (Den Sieg bei dieser Wahl hat der Autor Armin Risi schon ein knappes Jahr davor aus eben diesem Grund vorausgesagt!)

Und mal ehrlich, sieht dieser Typ wirklich so intelligent aus, sich das alles zu überlegen, was er gerade tut? Für mich wirkt der eher so wie einer, der alles tut was ihm von seinen "Vorgesetzten" gesagt wird. (Der mächtigste Mann der Welt! HA HA HA!)

Und zur Ausgangstheorie mit dem (laut manchen Geschichtslehrern) kritischen Vergleich: Gut möglich, der CIA braucht ja auch was zu tun. Denn die amerikanische Regierung wurde ja vom israelischen Auslandsgeheimdienst Mossad gewarnt. Und zwar weit vor den Anschlägen mit einer Namensliste verschiedener Terroristen, die ja dann nachträglich wirklich einen Teil der beteiligten waren.

Und nen Grund für den Krieg in Afgahnistan brauchte man ja, denn: In Usbekistan wurden Mitte der 90er Jahre RIESIGE Ölvorkommen entdeckt. Amerikanische Firmen kauften fast die gesamten Förderrechte an diesem Öl. Das Öl müsste auf Tanker (Schiffe) verladen werden, um es in die USA zu befördern. Dazu bräuchte man Piplines durch andere Länder an ein Meer. Richtung Norden, durch die gesamte Ex-Sowjetunion wäre zu kostenintensiv und damit unwirtschaftlich. Richtung Westen hätte man durch die Türkei müssen. Die war und ist dazu nicht bereit. Also bleibt Richtung Süden. Afgahnistan und Pakistan. Letzteres hatte schon vor Jahren grünes Licht gegeben, die Taliban waren dagegen. <--- Und schon hätten wir den Grund!
 

Filz

propriétaire
Teammitglied
6. Juni 2001
729
In dem Zusammehang 27.02.1933 vs. 11.09.2001 möchte ich auch noch das alte Rom als Beispiel bringen.

Nero bzw. seine Helfer zünden das alte Rom an um so die Christen und auch Juden als Brandstifter verfolgen zu können, damit gab er dem "Führer" quasi eine Vorlage für seinen Reichstagsbrand. Nunja, im Gegensatz zum Führer hatte Nero damit aber keinen Erfolg, da es den Prätorianern zuviel wurde und er sich dann umbringen liess.

Nur so als kleiner historischer Einwurf..

Gruß Kai
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Was man auch noch erwähnen kann, ist dieser gefakte Anschlag auf eine schlesische Radiostation (es sollte wie ein polnischer Anschlag aussehen),
wann und wo weiss ich nich.
 

fletcher

Geheimer Meister
4. Oktober 2002
434
ilek schrieb:
-der eine hatte nur einen Hoden der andere hatte jedemenge Polypen im Hintern
@ flechter --> 1+1+0+9+2+0+0+1= 14 1+4=5 --> 2+3 <-- wenn schon, dann richtig

da wird dann aber zuviel rumgewurstet!da komm ich bei allem auf 23!
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Ein Zitat aus der Quelle, die Boardadmin angegeben hat:

Den Auftrag, die entsprechenden Aktionen zu organisieren, bekommt Reinhard Heydrich.

Bei seiner ersten Informationsbesprechung erklärt er in Oppeln dem dortigen Leiter der Gestapo: "Der Führer braucht einen Kriegsgrund." Und Heydrich will ein geheimdienstliches "Meisterstück" liefern, "das aller Welt einwandfrei bewies, dass Polen diesen Krieg begann".

Ein Kriegstreiber braucht immer Grund zur Veranlassung.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten