Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

20 Lektionen des 11.September

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991

von Mathias Bröckers (Telepolis)

Gibt es eigentlich ncht mehr viel dazu zu sagen, oder doch?
 

Arthuro2

Geheimer Sekretär
10. Mai 2002
605
1) Wir haben gelernt, dass der "war on terrorism" von Bush & Co. nicht der Ergreifung der Verantwortlichen des 11.9. dient, sondern einer andauernden Kampagne zur Durchsetzung einer globalen Pax Americana, nötigenfalls mit Gewalt.

Ein ekelhafter Text! Antiamerikanische Propaganda in reinstform!!!!
Wer ist diese Knallcharge eigentlich !!!

Leute die anscheinend mit einer fiesen Hirndemenz zu kaempfen haben , tuen mir höchtens Leid. Für Bundeskanzler und Konsorten allerdings scheint ein Gehirntumor eher Vorraussetzung fuer Glaubwuerdigkeit zu sein.
Sehr ausgefallen ...!!!



A!
 

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
Ok, du willst also sagen, dass er lüget? liefer doch mal 'ne Gegendarstellung, das würde uns alle hier brennend interessieren.

Warum tust du das eigentlich als Antiamerikanismus ab? Ich finde Bröckers sogar äusserst proamerikanisch, weist er doch darauf hin, dass die Amerikaner von einer Parasitenregierung beherrscht werden, die sie nicht verdient haben.
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Arthuro, Arthuoro, der nackten Wahrheit gegenüber stehend, hast Du nur noch Beleidigungen übrig, aber mach Dir Nichts draus, Bröckers hat zwar erkannt worum es geht, was Du folglicherweise nicht hast, und doch stehst Du mit Deinen argumentationslosen Worten auf der Gewinnerseite. Leider! :(
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
Bundeskanzler schrieb:
Gibt es eigentlich ncht mehr viel dazu zu sagen, oder doch?

das bröckers übersetzt hat und nicht mal den autoren angegeben hat. irgendwo bei den kommentaren findet man den link zum original
 

MARDUK

Großmeister
3. Juli 2002
58
im spiegel steht mittlerweile ähnliches:

DIE NEUE WELTORDNUNG IM ZEICHEN DES TERRORS

Imperium Americanum

Von Severin Weiland

Nach dem 11. September wurde eine globale Allianz gegen den Terror beschworen. Doch die USA nutzen das Bündnis unverhohlen, um ihre Vorherrschaft auszubauen. Das imperiale Gehabe der Supermacht erzeugt weltweit Widerstand und Instabilität.


AP

Präsident Bush und Verteidigungsminister Rumsfeld: Den Krieg zum Feind tragen.


Berlin - Für die Taxifahrer, die vor dem Hotel Pinara in Bischkek auf Touristen warten, war der 11. September kaum mehr als ein Tag wie jeder andere. Ein mühseliges Warten auf die wenigen Gäste, die sich in die Hauptstadt Kirgisiens im Herzen Zentralasiens verirren. Das war ein paar Monate später ganz anders.
Denn seit Dezember stellt das Land den USA und verbündeten Staaten der Anti-Terrorallianz den internationalen Flughafen "Manas" zur Verfügung. Seitdem können sich die örtlichen Taxifahrer über mangelnde Auslastung nicht beklagen. Männer mit kurzen Haarschnitten, mal in Uniform, mal in Zivil logieren im Pinara-Hochhaus im Süden der Stadt.

....Anm. Mod: Weiterlesen bitte hier:http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,211376,00.html

Lazarus
 

MARDUK

Großmeister
3. Juli 2002
58
Imperium Americanum (2)

Zurück zum 1. Teil

Der Streit über einen Kampf gegen den Irak offenbart freilich die Instabilität der neuen Weltordnung in Zeichen des Terrors - auch und gerade in Deutschland. Die rot-grüne Regierung hielt lange Zeit eisern an der bekundeten Solidarität mit der Anti-Terror-Allianz fest - bis zwei Dinge zusammenfielen: der Wahlkampf und die immer entschiedeneren Töne aus der US-Administration, mit aller Macht Saddam Hussein zu beseitigen. Nun ist die Regierung Schröder unvermutet in die Rolle eines Fürsprechers europäischer Sorgen geraten. Die Allianz gegen den Terror sei das eine, ein Krieg gegen den Irak das andere, heißt es in Berlin. Die feine Unterscheidung zeigt: Die Absetzbewegung hat längst begonnen.

Eine Allianz auf Zeit ....

Anm. Mod
Und dieses hier
:http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,211376-2,00.html

Ich möchte nochmals drum bitten KEINE GANZEN Artikel von anderes Seiten zu posten!!

Lazarus
 
A

Anonymous

Gast
@ Arthuro

Ich möchte Dich um eine Demonstration Deines großen Verstandes bitten.
Wenn der Artikel tatsächlich unwahr ist, solltest Du - soweit es Dir möglich ist - dies in (kurzen?) Sätzen sachlich formulieren können, an welchen Hypothesen Du Antiamerikanismus und böswillige Lügen festmachen kannst.
Das würde allen Benutzern mehr helfen, als ein emotionelles Erdbeben deinerseits.
Danke im voraus!
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
zian schrieb:
Bundeskanzler schrieb:
Gibt es eigentlich ncht mehr viel dazu zu sagen, oder doch?

das bröckers übersetzt hat und nicht mal den autoren angegeben hat. irgendwo bei den kommentaren findet man den link zum original

Habe jetzt ein bisschen suchen müssen, aber den Beitrag ebenfalls gefunden. Allerdings gibt der/die Absender/in keine Quelle an, sondern postet nur den englischen Text. Ich denke, das einzig wirklich Bedauerliche daran ist, dass Bröckers nicht auf die Originalquelle verweist. Der Originaltext ist gut, und dass er ihn übersetzt hat, ist auch gut - oder haben die Amis Brökers' Text übersetzt?

Abgeschrieben oder Zufall?
Ranessin 23. August 2002 14:25
Der Text des Artikels kommt mir verdammt bekannt vor, den habe ich
aber schon vor einer Woche auf einer Amerikanischen Website
gefunden...


Denkt euch das Ganze als gequotet:

As we approach the first anniversary of the 9/11 terrorist attacks,
it might be useful to see how far an ordinary citizen's knowledge has
progressed one year on. So here, in the way of a summing-up, based on
journalistic documentation, is a list of things we Americans have
learned since last September -- some of which might prove useful in
the run-up to the November elections.

1. We've learned that Bush&Co.'s "war on terrorism" has morphed from
finding and destroying those responsible for the 9/11 mass- murders
to a worldwide campaign to install a Pax Americana, by force if
necessary. In other words, neo- imperialism, reminiscent in many ways
of the old Roman Empire or, closer to our own time, the British
Empire.

...weiter geht's hier
 
Oben Unten