Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

üble religiöse propaganda

urtak

Großmeister
22. Juni 2003
76
einige beispiele ziemlich krasser propaganda im namen der religion. vermute mal, dass fanatische methodisten/evangelisten/protestanten dahinter stecken.

http://www.chick.com/catalog/TractLookUp.asp?Language=German

ausgewählte beispiele:


1. die heilige messe ist in den augen gottes ein greuel!
Katholiken sind böse!!!

2. der islam ist nur eine erfindung der katholischen kirche, um die widerspenstigen araber zu zähmen!
allah ist böse!!!

3. die freimaurer beten luzifer an!!!
freimaurer sind böse!!!

4. die zeugen jehovas sind eine erfindung der jesuiten!!!
zeugen jehovas sind böse!!!

nachtrag: wer sich mit israel anlegt, wird bestraft!
love the jewish people
 

Ao

Großmeister
4. August 2002
85
Normalweise würde ich rumlolen, aber das ist einfach nicht mehr witzig.
http://www.chick.com/tractimages47767/1641/1641_09.gif

Ja klar, die 2 monate alten Kinder müssen an Unterernährung sterben weil Gott es so will, da ein paar Herrscher die Verbindungen zu Isreal abgebrochen haben?
Wie tief können sie eigentlich noch sinken
Wau....ich verspüre plötzlich das verlangen eine bestimmte Sekte in die Luft zu sprengen.

Anstatt bei dem leiden zu menschen zu onanieren sollten sie vielleicht mal an das Gebot der Menschlichkeit denken...oder gehört das schon nicht mehr zu ihrer Religion?
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Was für ein krankes Zeug!!! :x

Zieht euch diesen Müll mal rein:
"Seit langem ist der Vatikan der Todfeind Israels"
oder
"1933 startete das katholische Deutschland die Inquisition des 20.Jahrhunderts"
und auch
"Allah ist eine Götze des Teufels"

Diese kranken Freaks haben absolut nix von irgendeiner heiligen Schrift kapiert. Jeder der noch einen Funken Sympathie für diese widerliche Internetseite hat, tickt nicht mehr ganz richtig.

Das ganze Zeugs erinnert mich übrigens an der protestantischen Fundamentalismus der USA.
 

seymor

Geheimer Meister
28. April 2003
206

War das nicht andersrum?
 

Sickhead

Geheimer Meister
6. August 2002
181
Absoluter Dreck.
Sie beschuldigen andere Fakten zu verdrehen, und damit zu lügen ,und deuten Zitate wie Wild obwohl auch die Zeichner des Comics nur Menschen sind.
Obwohl sie damit zwangsläufig auch den Sinn verdrehen.

Ich kann für mich selbst entscheiden was Richtig ist.
Danke
 

Lenin

Großmeister
13. Juli 2003
56
Ey die leute sind lustig die waren auch aufm hurrican haben leckere bonschen und diese lustigen heftchen verteielt die waren aber lsutiger da es dort um selbstmord etc ging und man die am besten nur bis zur hälfte liest :p

aber mal ehrlich das ist doch wahnsinn :twisted: die sind verrückt total becklopt :!: extremismuis ist nie gut [merken]
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
methodisten/evangelisten/protestanten

Evagelisten würde ich ausstreichen. Zuerst hassen sie den Papst und dann mögen sie den Queen (ist ja widersprüchlich).
 

urtak

Großmeister
22. Juni 2003
76
seymor schrieb:

War das nicht andersrum?

nein, allerdings ist die sache mit den dahingemetzelten christen geschichtlich nicht tragbar, die einzigen quellen sind legenden...
tatsache ist, dass fez von den moslems eingenommen wurde. allerdings ist es völlig unklar, ob und wieviele christen damals in der stadt lebten.

die shriners sind ein zusammenschluss von meistermaurern mit ca. 750000 mitgliedern vorallem in nordamerika.
der rote fez (die kopfbekleidung der shriner) hat ihren ursprung in der marokkanischen stadt und war ein symbol für herausragende studenten. der fez symbolisiert eine pyramide mit einem abgeflachten, also fehlenden endstück. der fez ist auch eine "widmung" an die weisheit der männer, welche die pyramide errichtet haben.
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Gibt es diese abgedrehten Jesus-freaks eigentlich noch?

mfg Don
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
allerdings ist die sache mit den dahingemetzelten christen geschichtlich nicht tragbar, die einzigen quellen sind legenden...

Das ist nicht ganz richtig:Es gab Massaker an Christen von Moslems.
1915 in der Türkei an mind. 100000nden Armeniern,z.b.Od nach der Erobernung von Konstantinopel durch die Osmanen.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
biowolf schrieb:
allerdings ist die sache mit den dahingemetzelten christen geschichtlich nicht tragbar, die einzigen quellen sind legenden...

Das ist nicht ganz richtig:Es gab Massaker an Christen von Moslems.
1915 in der Türkei an mind. 100000nden Armeniern,z.b.Od nach der Erobernung von Konstantinopel durch die Osmanen.

schon, aber bei der Eroberung Jerusalems in den Kreuzzügen haben die Christen andererseits auch Moslems und vor allem Juden in Massen abgeschlachtet.
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
Kann mir jemand verraten, was die "Evangelisten" in dem Zusammenhang zu tun haben. Sind vielleicht Evangelische oder Evangelikale gemeint?
 

Nacho

Großmeister
10. April 2002
99
Das ist absolut krank... Wenn überhaupt jemand von Dämonen besessen ist, dann nicht die Moslems oder Freimaurer, sondern diese Typen
 

Elbee

Vorsteher und Richter
28. September 2002
730
Ho ho, danke für die unzensierten Links! Was die da treiben ist durchaus Hardcore-Manipulation auf feinstem Kinder-Niveau. Im Schnelldurchlauf die jüngste Geschichte im Schwarz/Weiß-Comic-Look kommentiert durchmarschiert, das muss man erstmal nachmachen. Und der Tenor "Wer nicht zu UNS gehört ist Aus" macht bestimmt Plus im Gesegnet-Punktekonto. Wowie ;-)
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
ein arbeitskollege von mir wollte mich mal mit zu so einem treffen von denen nehmen und er hat mir einen haufen dieser comics geschenkt!

die leute sind bei den jüdischen gemeinden besonders unbeliebt, da sie krampfhaft versuchen, juden zu "bekehren". diese leute nehmen zB ständig an jüdischen stadtrundgängen oder synagogen-besichtigungen teil!

Judenmissionierung

auf der einen seite sollen diese leute juden lieben, auf der anderen seite endet jede dieser geschichten, in der ein jude vorkommt damit, dass er bekehrt wird und so kein jude mehr ist!
auch die karrikaturen von juden und muslimen in den comics erinnern mich doch sehr an den völkischen beobachter oder den simplicissimus ab '33!
 

Shiraffa

Geheimer Meister
16. September 2002
372
Urgs! Da muss ich erst mal schwer schlucken.

Diese "Traktate" wurden auch bei uns in der Stadt häufiger verteilt, mit Vorliebe an Jugendliche (die sollen wohl durch diesen Comicstil im Besonderen angesprochen werden).
Dazu gab´s dann immer kleine, goldene Visitenkärtchen, auf denen "Gott hat dich lieb!" stand.

Ich werde die Tage mal meine Mutter fragen, die im Alter so langsam aber sicher auch zur "fundamentalistischen Christin" wird. Vielleicht weiß sie, welche protestantische Untergruppierung hinter solch ner Gehirnwäsche steckt.
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
auf meinen heften steht folgendes hinten draufgestempelt:

"bei fragen sind wir für sie da:
Christengemeinde Hameln
************, Hameln
Tel: ****/*******
Gottesdienst: Sonntag 10.00 Uhr"

leider interessiert sich in meiner umgebung niemand dafür, sonst wäre ich da mal mit wem hingegangen und hätte mir so einen gottesdienst angesehen.

ich habe mich vor ca. einem jahr schonmal damit befasst, damals ist eines dieser machwerke verboten worden. leider weiß ich nicht welches.
 

Elbee

Vorsteher und Richter
28. September 2002
730
Fantom schrieb:
ein arbeitskollege von mir wollte mich mal mit zu so einem treffen von denen nehmen und er hat mir einen haufen dieser comics geschenkt!

die leute sind bei den jüdischen gemeinden besonders unbeliebt, da sie krampfhaft versuchen, juden zu "bekehren". diese leute nehmen zB ständig an jüdischen stadtrundgängen oder synagogen-besichtigungen teil!

Judenmissionierung

auf der einen seite sollen diese leute juden lieben, auf der anderen seite endet jede dieser geschichten, in der ein jude vorkommt damit, dass er bekehrt wird und so kein jude mehr ist!
auch die karrikaturen von juden und muslimen in den comics erinnern mich doch sehr an den völkischen beobachter oder den simplicissimus ab '33!

Das heißt im Umkehrschluss, dass wir noch eine Haufen Arbeit vor uns haben. Alleine die diktierten stereotypen Bilder in den Comics, herrje nochmal. Dabei ist das für uns im Alltag ganz gewiss keine Hilfe, denn niemand entspricht diesen Vorgaben, weder den gewünschten noch den angefeindeten. Ich empfinde diese Strategien als dümmliche Willkür, der höchstens mit Geduld beizukommen ist. Unglücklicherweise gibt es dieses Spiel nicht erst seit gestern, und das heißt mit einem "echten" und individuellen Geschichte-Rucksack umgehen zu müssen, ob wir wollen oder nicht. Gleichzeitig bedeutet es , für mich jedenfalls, in der Gegenwart mit der "Realität" klarzukommen und dem Japaner und seinen Konventionen genauso versuchen gerecht zu werden, wie dem Partner in Florida oder Bayern.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten