Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Über den Umgang mit Luftpiraten

wtcdownfall11

Gesperrter Benutzer
19. Juli 2014
303
Meine Güte, wie bedeutsam soll das denn nun sein? Teppichmesser, Taschenmesser, Gemüsemesser?
...
natürlich ist es wichtig zu wissen wieviel Teppichmesser als Bedrohung und als Tatwerkzeug benutzt worden sind (falls es kein Inside-Job war), man stelle sich vor: ein Teppichmesser bringt letztlich einen riesigen Wolkenkratzer zu Fall ... wenn es ausreicht mit einem Tepichmesser eine vollbesetzte Boeing zu entführen dann ist, sorry: war, es mit der Zivilcourage der Personen im Flugzeug nicht weit her, oder bei OBi :read:
 

Sueder

Ritter vom Schwert
18. Mai 2010
2.175
AW: 9/11 Mythen

Es gibt auch Leute die Überfallen eine Bank mit einem Zettel auf dem drauf steht das man einen Bombe hat und kriegen ihr Geld.

Ich glaube es wurde schon zweimal in diesem Forum erwähnt das die Terroristen vielleicht auch mit Taschenmessern oder Leatherman's bewaffnet waren. Wenn man es daruf anlegt kann man auch jemanden mit einer Rasierklinge tödlich verletzten wenn man es darauf anlegt.

Rasierklinge
 

TheUnforgiven

Großer Auserwählter
17. Februar 2012
1.813
AW: 9/11 Mythen

oder die liefen wie im Film mit ner Bombenattrappe ummen Hals rum... da würde auch keiner drauf losstürmen - nicht wenn man sich die News aus all den Jahren in den Kopf gerufen hat, dass die die Dinger auch zünden...
dann hätte es auch nen Papiermesser sein können, womit die gedroht hätten... oder mit nem Seifenblasen-Teil...
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: 9/11 Mythen

Boeing zu entführen dann ist, sorry: war, es mit der Zivilcourage der Personen im Flugzeug nicht weit her, oder bei OBi :read:
Wieso hätten sie das tun sollen? Auch ihr gilt, hinterher ist man immer schlauer.
Vor 9/11 hat man ein entführtes Flugzeug im Regelfall irgendwo sicher gelandet, ein paar alberne Forderungen gestellt, die Entführer wurden verhaftet und zum Abendessen waren alle Passagiere wieder zuhause (Ausnahmen bestätigen die Regel). Und als Passagier in einem USA Inlandsflug - wohin hätte man die Flugzeuge denn entführen wollen? Kuba oder Kanada? Da bleib ich doch lieber sitzen anstatt mich in einem Messerkampf verwickeln zu lassen.
 

wtcdownfall11

Gesperrter Benutzer
19. Juli 2014
303
AW: 9/11 Mythen

...Da bleib ich doch lieber sitzen anstatt mich in einem Messerkampf verwickeln zu lassen.
ja damals, als man noch nicht wusste das Islamisten ziemlich konsequent sind, war es noch logisch passiv zu bleiben, ich hoffe das ist heutzutage anders, ich würde mich vermutlich wehren,
und so wie es aussieht haben die Passagiere von UA93 sich gewehrt, was, um auf das Thema zurückzukommen, auch ein Mythos sein kann
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Über den Umgang mit Luftpiraten

Hi,

ich hoffe das ist heutzutage anders, ich würde mich vermutlich wehren
Als Kapitän mit Verantwortung würdest du es nicht tun. Ob Passagiere sich wehren, steht auf einem anderen Blatt, aber bevor Geiseln an Bord getötet würden, würde auch er den Anweisungen des Entführers folgen.
LEAM
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

wtcdownfall11

Gesperrter Benutzer
19. Juli 2014
303
AW: Über den Umgang mit Luftpiraten

Hi,


Als Kapitän mit Verantwortung würdest du es nicht tun. Ob Passagiere sich wehren, steht auf einem anderen Blatt, aber bevor Geiseln an Bord getötet würden, würde auch er den Anweisungen des Entführers folgen.
LEAM

ganz im Gegenteil, der Kapitän würde hoffen das die Passagiere ihn retten
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

wtcdownfall11

Gesperrter Benutzer
19. Juli 2014
303
AW: Über den Umgang mit Luftpiraten

Hi,


Warum sollte der Kapitän eine solche Hoffnung hegen?
LEAM
weil er überleben will und zudem sichergehen will das die Maschine nicht auf einem Atomkraftwerk landet,
wenn ich Kapitän eines Flugzeuges wäre (:mrgreen:) ... dann will ich nicht in die Geschichte eingehen als jemand dessen Flugzeug für die größte atomare Katastrophe aller Zeiten verantwortlich ist,
das geht aber evtl. schon zu weit und am Thema vorbei
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Über den Umgang mit Luftpiraten

Hi,

weil er überleben will und zudem sichergehen will das die Maschine nicht auf einem Atomkraftwerk landet,
Das erste ist nicht klar und das zweite entzieht sich seiner Kontrolle, wenn einer der Entführer die Maschine lenkt. Daraus folgt, dass er alle Maßnahmen zu unterlassen hat, die die Sicherheit der Passagiere und des Flugzeuges gefährden könnten. Solange also nicht sicher geklärt ist, wie viele Entführer sich an Bord befinden, mit welchen Waffen sie wirklich ausgerüstet sind und welches Ziel sie konkret verfolgen, werden die Piloten den Anweisungen möglichst ohne Widerstand folgen. So einfach ist das.

LEAM
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

wtcdownfall11

Gesperrter Benutzer
19. Juli 2014
303
AW: Über den Umgang mit Luftpiraten

Hi,


... Daraus folgt, dass er alle Maßnahmen zu unterlassen hat, die die Sicherheit der Passagiere und des Flugzeuges gefährden könnten...

wie schon angemerkt hat sich die Situation seit 911 geändert, evtl. sollte man auch die Sicherheitsvorschriften ändern, Islamisten sind nicht mehr so zimperlich wie damals
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Über den Umgang mit Luftpiraten

Hi,

wie schon angemerkt hat sich die Situation seit 911 geändert, evtl. sollte man auch die Sicherheitsvorschriften ändern
Was man ja auch getan hat, wie jeder bei den Sicherheitskontrollen bemarkt haben sollte.

Islamisten sind nicht mehr so zimperlich wie damals
Wie auch immer, das ist keinesfalls der Job der Besatzung. Es werden Luftsicherheitsbegleiter eingesetzt und sicherlich noch andere, wenig bekannte Maßnahmen. Egal, es gibt keine 100% Sicherheit. Notfalls etwas in der Art Stinger FIM-92 Stinger , mit der man den Flieger über einer Stadt abschießen könnte. Das erschwert zwar das Treffen eines ganz konkreten Zieles, aber das wäre wahrscheinlich einem solchen Angreifer völlig egal.

LEAM
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

wtcdownfall11

Gesperrter Benutzer
19. Juli 2014
303
AW: Über den Umgang mit Luftpiraten

... Wie auch immer, das ist keinesfalls der Job der Besatzung. ..

doch, und die Passagiere haben auch eine Verantwortung,

Leam, was sollte man unternehmen um zu verhindern das ein Flugzeug von Malaysia Airlines demnächst auf einem Atomkraftwerk landet ?


oder anders gefragt:
wie sollte man vorgehen um mit deutscher Gründlichkeit eine Entführung eines Flugzeuges zu planen und durchzuführen das auf einem Atomkraftwerk landet um es den Russen in die Schuhe zu schieben ?
 
Zuletzt bearbeitet:

wtcdownfall11

Gesperrter Benutzer
19. Juli 2014
303
AW: Über den Umgang mit Luftpiraten

es geht nicht darum das man hofft das die sache gut ausgeht,
es geht darum das jemand, der mit einer Waffe droht, auf die brutalst mögliche Art und Weise umgebracht wird,
man muss nicht abwarten sondern die Sache selbst in die Hand nehmen, aus meiner Sicht
 
A

ar.ex.si.

Gast
AW: Über den Umgang mit Luftpiraten

Es wird nie Sicherheit geben, man kann eben nicht alle Verbrechen verhindern, da die Pfeifen nie vorher bescheid sagen.

Und man kann aus so vielen Dingen eine Waffe bauen. Was übermäßige Sicherheit bringt, hat man beim Germanwings-Absturz gesehen, zu viel Sicherheit birgt eben auch seine Gefahren.

Das größte Problem ist aber, dass der Mensch bei Angst irrational reagiert. Wenn man weiß, dass wenn ein Bär einen angreift, dann muss man zuschlagen, immer in die Bärenfresse, zu 90% lässt dieser von einem ab. Aber nein, viele Menschen die das wissen, drehen sich um und rennen weg und werden dann von hinten getötet, da der Bär viel schneller ist. Dasselbe geschieht wenn jemand eine Waffe in der Hand hat und Menschen denken nicht mehr in der Gruppe, niemand will sich mehr für einen anderen opfern.
 
Oben Unten