Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Über demokratische und undemokratische Parteien

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
J
Zu einer offenen und toleranten Gesellschaft, so wiören selbstverständlich die Muslime hier, aber eben auch, so lange es sie gibt, PEGIDA und AfD. Und auch jeder Andere, der im Rahmen unserer Verfassung seine Meinung vertritt.

Das Problem ist, dass in der Demokratie wie wir sie kennen, "links von den Linken" und "rechts von den "Freien Wählern" kein Platz mehr ist. Alles was weiter links oder weiter rechts angesiedelt ist, trägt in sich den Keim zur faschistischen Diktatur. Und genau die - mag "der Demokrat" nun gar nicht....
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
6.135
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

der 'demokrat' heutzutage mag sowieso kaum etwas was nicht in 'renomierten medien' genannt wird....



so what ?
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.964
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Und wer definiert was links von Linken und rechts von den freien Wählern ist? Doch nicht etwa jene politischen Kräfte welche sich durch Konkurrenz bedroht sehen?
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Wer faschistische Antidemokraten "in seinen Reihen hält", ist auf jeden Fall "der Falsche". Egal ob "Antifa" oder "AfD"....
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.964
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Sicherlich, wenn jemand selbst zugibt Antidemokrat zu sein dann ist die Sachlage klar. Aber meine Frage bleibt bestehen: Was wenn es kein direktes Bekenntnis zur Antidemokratie gibt, wer definiert dann ob jemand zu links oder rechts ist?

Andererseits spielt es auch keine Rolle - da wir die Demokratie und den Rechtsstaat hochhalten wollen, bleiben auch gegen Antidemokraten nur die demokratischen Mittel der politischen Auseinandersetzung und ggf. die Mittel der Justiz, wenn denn entsprechendes vorliegt.

Also auch wenn PEGIDA Antidemokraten in ihren Reihen haben sollte, dürfen die solange demonstrieren wie es im Rahmen der Demokratie ihnen erlaubt ist. Dafür dürfen wir gegen die demonstrieren - aber auch nur im Rahmen der Demokratie. Also was wollt ihr eigentlich? "PEGIDA raus"? Sorry, dass ist doch genauso dämlich wie "Muslime raus!"
 

MatScientist

Prinz des Tabernakels
21. März 2014
3.897
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Das Problem ist, dass in der Demokratie wie wir sie kennen, "links von den Linken" und "rechts von den "Freien Wählern" kein Platz mehr ist. Alles was weiter links oder weiter rechts angesiedelt ist, trägt in sich den Keim zur faschistischen Diktatur. Und genau die - mag "der Demokrat" nun gar nicht....
Und das bestimmst Du oder?
Oder gibt es im Grundgesetz einen Paragraphen dazu?
Ist es nicht so, dass genau diejenigen Antidemokraten sind, die anderen vorschreiben wollen, was gefälligst als demokratisch zu gelten habe?
 

Popocatepetl

Ritter Kadosch
27. August 2013
6.135
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

eine sehr intressante frage, matscientist....

die antwort wüsste ich auch gerne :)
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Und das bestimmst Du oder?
Oder gibt es im Grundgesetz einen Paragraphen dazu?
Ist es nicht so, dass genau diejenigen Antidemokraten sind, die anderen vorschreiben wollen, was gefälligst als demokratisch zu gelten habe?

Wer bzw. was Demokrat und Demokratie ist, bestimmt u.a. unser Grundgesetz. Und nach diesem Grundgesetz sind Neo-Nazis genau so wenig Demokraten wie Terroristen....
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.810
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Wer bzw. was Demokrat und Demokratie ist, bestimmt u.a. unser Grundgesetz. Und nach diesem Grundgesetz sind Neo-Nazis genau so wenig Demokraten wie Terroristen....


Bitte nenn mal den Passus wo "Neo-Nazis" im Grundgesetz als undemokratisch gelten.
 
Zuletzt bearbeitet:

MatScientist

Prinz des Tabernakels
21. März 2014
3.897
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Wer bzw. was Demokrat und Demokratie ist, bestimmt u.a. unser Grundgesetz. Und nach diesem Grundgesetz sind Neo-Nazis genau so wenig Demokraten wie Terroristen....
Du schriebst aber, dass links der Linken und rechts der freien Waehler nichts mehr demokratisch ist.
Somit sprichst du Wählern der AfD ab Demokraten zu sein.
Ist man also nur demokratisch, wenn man alles was einen engen Meinungskorridor verlässt diktatorisch von Wahlen ausschließt?
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

...weil sich "links von den Linken" und "rechts von den FW" Leute 'rumttreiben, die Politik mit Volksverhetzung betreiben.... Und solange sich die AfD nicht eindeutig von den Neo-Nazis in den eigenen Reihen distanziert, solange kann ich die AfD nicht als "demokratische Partei" ansehen.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.810
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

...weil sich "links von den Linken" und "rechts von den FW" Leute 'rumttreiben, die Politik mit Volksverhetzung betreiben.... Und solange sich die AfD nicht eindeutig von den Neo-Nazis in den eigenen Reihen distanziert, solange kann ich die AfD nicht als "demokratische Partei" ansehen.

Das ist aber eine demokratische Partei. Gewöhne Dich mal daran das Demokratie bedeutet das es auch Parteien gibt die nicht Deine Meinung vertreten.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
13.810
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

An Neo-Nazis in Parteien "gewöhnen"? Geht's noch?

Geht es noch das Du Dir anmaßt entscheiden zu wollen was andere denken und wählen dürfen?
Wenn eine Partei nicht demokratisch ist, so wird in der Regel ein Verbotsverfahren eingeleitet und dann muß sie folglich auch verboten werden.

Undemokratisch ist das was DU hier schreibst (in Deinem ewigen, überheblichen, moralisch besser fühlendem Gutbürgergeschwurbel), gehts noch?
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

...weil sich "links von den Linken" und "rechts von den FW" Leute 'rumttreiben, die Politik mit Volksverhetzung betreiben.... Und solange sich die AfD nicht eindeutig von den Neo-Nazis in den eigenen Reihen distanziert, solange kann ich die AfD nicht als "demokratische Partei" ansehen.
Während bekennende Linksextreme in der Linken natürlich überhaupt kein Problem darstellen :D
 

Freestone

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
30. Dezember 2011
1.057
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Doch, die sind ein Problem. Deshalb ist "Die Linke" auch keine demokratische Partei. Sie bleibt trotz des Kamouflage-Namens die PDS, die Partei des Demokratischen Sozialismus, was in etwa so sinnvoll ist wie das Bild des trockenen Ozeans, der nassen Wüste oder des braven Teufels.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Während bekennende Linksextreme in der Linken natürlich überhaupt kein Problem darstellen :D

Für mich schon - im Übrigen "predigt" Sara Wagenknecht auch "nur" den demokratischen Sozialismus. Die alten SEDler und DKPler spielen heutzutage in den Linken keine Rolle mehr....

Den "demokratischen Sozialismus" hat noch keiner probiert - aber "schon" kann man sich hinstellen und den verteufeln. "Was der Bauer nicht kennt - frisst er nicht" und über das was man nicht kennt, kann man natürlich "hervorragend" herziehen. Muss man sein Hirn nicht anstrengen um zu überlegen wie so was funktionieren könnte; braucht man ja eigentlich nur die eigene Klappe aufzureissen und "die Andern" versuchen niederzubrüllen....

Ich persönlich betrachte den Versuch eines demokratischen Sozialismus als durchaus spannenden Experiment. Ich glaub' zwar nicht das ein demokratischer Sozialismus alleine von einer Partei aufgebaut werden kann (da sind wir ganz schnell wieder bei der Diktatur, die keiner will); ich glaub' noch nicht mal das ein demokratischer Sozialismus überhaupt von Parteien getragen werden kann. Aber eine Alternative zum demokratischen Kapitalismus ist die Idee des demokratischen Sozialismus auf jeden Fall....
 
Zuletzt bearbeitet:

KTGR

Erhabener auserwählter Ritter
2. März 2011
1.113
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Ups! Ich dachte ich bin im Thema "Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo"!!!

Sorry...muss mich wohl vertippt haben!!!
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo

Haste nicht, KTGR - aber so ist das nun mal: Alles hängt mit allem zusammen.... ;-)
 
Oben Unten