Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Zitat - George Dorn

Hagbard

Großmeister
10. April 2002
83
Folgendes schrieb George Dorn in Illuminatus, als er mit Hagbard auf der Leif Erikkson nach Atlantis fuhr:


"Objektivität ist vermutlich das Gegenteil von Schizophrenie. Was bedeutet, daß sie nichts anderes ist als die Anerkennung der Wahrnehmung von Realität eines jeden anderen. Aber niemandes Wahrnehmung von Realität ist dieselbe wie jedermanns Wahrnehmung von Realität, was bedeutet, daß die objektivste Person die wirklich schizophrene Person ist"

Klingt gut, aber ich suche noch immer nach der Logik, die aus der Anfangsthese, dass Objektivität das Gegenteil von Schizophrenie ist, die Schlussfolgerung macht, dass die objektivste Person die wirklich schizophrene Person sei. Man kann doch auch anderer Leute Wahrnehmung von Realität anerkennen, wenn einem bewusst ist, dass sie eine andere ist als die eigene...

...ist es schizophren in diesem Zitat nach einem Sinn zu suchen?
 

XtrO.

Geselle
10. April 2002
21
Warum, Hagbard?

Weil ich diese Logik aus dem einleitenden Spruch ableite und nichts anderes als das steht dort in meinen Augen.
 

Hagbard

Großmeister
10. April 2002
83
Du meinst die Tatsache, dass Herr Dorn in einem Gelben U-Boot auf dem Weg nach Antlantis war als er dies schrieb?
 

Hagbard

Großmeister
10. April 2002
83
Dieser Satz war bis jetzt wohl der Objektivste, du bist somit die wirklich schizophrene Person hier, zumindest wenn man dem Zitat glauben schenken darf...

...also wenn es objektiv ist???
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Mal angenommen, das stimmt so wie es da steht.
Objektivität bedeutet das akzeptieren aller möglichen Realitäten und nicht nur der eigenen, ja?
Wenn Schizophren bedeutet, mehrere Realitäten zu leben und zu akzeptieren, ist es das selbe.
Solange ich meine Realität als richtig und wichtig anerkenne, kann ich die eines anderen zwar tolerieren, ich kann sagen "Okay, mag ja sein...", aber ich kann ihm nicht recht geben, ohne mir selbst zu widersprechen.
Widerspreche ich mir selber, bin ich schizo, aber gleichzeitig absolut objektiv.
Liebe Grüße,
Magna
 

Hagbard

Großmeister
10. April 2002
83
Die Realität einer anderen Person anzuerkennen wäre für mich soetwas wie: Ich sehe etwas "grünes" und jemand anderes sieht etwas "grünes" aber wir beide nehmen es anders war, was wir vermutlich nie erfahren werden, aber es sind unterschiedliche Wahrnehmungen der Realität. Ich kann das anerkennen ohne mir in irgendeiner Weise zu widersprechen...

Ist objektivität nicht eher, soweit es geht, das Abschalten oder Ignorieren von unterschiedlichen Wahrnehmungen um ein Bild zu haben, welches sich möglichst nah an der Realität selbst und nicht an irgendeiner Wahrnehmung dieser befindet? Klingt schonwieder total schizophren, aber ich denke ihr wisst irgendwie was ich meine... ;)
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Wer sagt dir, dass die Wahrnehmungen, die du abschaltest, die falschen sind? Vielleicht sind sie ja realitätsnäher als du denkst?
Damit wären wir dann wieder beim Thema schizo, weil du andere Wahrnehmungen immer an deiner eigenen misst. Das ist nicht objektiv.
Liebe Grüße,
Magna
 
Oben Unten