Zentrum für Antisemitismusforschung

Lalu

Geheimer Meister
Also: der Vater Deines Schulfreundes hat schlimmes erlebt. Fürchterliches, was heutzutage undenkbar erscheint. Das ist die eine Seite.
Und was hat der Sohn schlimmes erlebt? Nichts. Und da ist es nun wirklich völlig unerheblich, wer dies Verbrechen begangen hat - Wehrmacht (ja, auch die Wehrmacht tötete Juden), SS, Einsatzgruppen etc.
Er lebt in einem neuen Staat der ihn in seiner Eigentschaft als Jude sicherlich nicht verfolgen wird. Daher ist eine Dienstpflicht für ihn meines Ermessens nach logisch. (Nebenbei: Wie lange soll eine solche denkbare Ausnahme von einer Dienstpflicht gelten? Kaiserliche Truppen verwüsteten im 30jährigen Krieg viele Dörfer und mordeten sinnlos. Bis zur wievielten Generation ist es akzeptabel, zu sagen, daß eine Dienstpflicht in allgemeinen Deutschen Heeren moralisch verwerflich wäre - für die NAchfahrn der Opfer der Kaiserlichen Truppen?)
Andernfalls sollte er über eine Emigration nachdenken - denn, wenn er Deutschland für so schlimm hält (oder auch nur die Geschichte), dann kann er gehen. Es wäre auch besser für ihn, dort zu leben, wo er sich wohlfühlt.

Was hier nun völlig fehl am Platze ist, ist die Frage, ob in der heutigen Zeit eine Wehrpflicht nur für Männer noch akzeptabel ist. Das führt auf Nebenkriegsschauplätze und lenkt nur vom Thema ab.
 

Lalu

Geheimer Meister
@ lief

Ich will mich hier nicht auf Wehrmachtsausstellungsniveau herablassen.... aber das Gegenteil der Wehrmachtsausstellung zu behaupten ist so, als bewegte man sich zwischen den Extremen Antisemitismus und Philosemitismus. Zwischen Extremen pendeln heißt eigentlich immer so viel wie : die Wahrheit verfehlen.

Fangen wir bei den offensichtlichsten Verbrechen an: Geiselerschießungen. Oft und gerne darunter: Juden. Ich kann nachvollziehen, daß diese Erschießungen vielleicht notwendig waren - Verbrechen bleiben sie trotzdem.
Die Geschehnisse an einigen Teilen der Ostfront kommentiere ich hier nicht - und auch nicht die Kooperation des OKW mit SS und RSHA.
Und: Man kann auch durch unterlassen töten. Man schaue sich nur einmal die Unterlagen der Reichsbahn an - wie sehr die Reichsbahnkapazitäten für die SS genutzt wurden... Diese Kapazitäten standen der Wehrmacht nicht zur Verfügung. Was teilweise zu Nachschubproblemen führte. Hätte man die Nutzung der Züge durch die SS nicht akzeptiert (zumindest an höchster Stelle wußte man nämlich auch, wo die Züge aus welchen Gründen hingingen) und sich für einen Einsatz der Kapazitäten für Wehrmachtszwecke eingesetzt, so liegt das Ergebis auf der HAnd.

Ich schätze die Wehrmacht als in vielen Fällen tapfer und ritterlich. Das läßt mich aber nicht übersehen, daß sie - oder in ihrem Namen begangen wurden - Verbrechen beging. Ob aus Vorsatz oder aus Schwäche (und Keitel als Chef des OKW war mehr als schwach) sei dahingestellt. An den Taten ändert das nichts.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
naja ich möchte die wehrmacht nicht freisprechen von kriegsverbrechen...


auch von der wehrmacht sind böse sauerein begangen worden.... es war die armee hitlers...

sie folgte seinem befehl.... in späteren jahren waren viele ideologen in der wehrmacht und haben gekämpft....

sicherlich darf man auch nicht vergessen, dass die soldaten der wehrmacht auch oftmals von vorgesetzten gezwungen wurden so zu handeln, wie sie handelten...

aber ich denke darum geht es gar nicht so sehr...

die bundeswehr ist die armee der bundesrepublik deutschland und nicht die armee des dritten reiches...

wenn alle deutschen männer in einem gewissen alter zum wehr oder ersatzdienst herangezogen werden können, dann muss das eben für alle deutsche gelten, egal was sie für einer religion angehören....

deutsche juden sind deutsche bürger... türkisch stämmige mit deutschem pass sind deutsche...

wie man es dreht und wendet....entweder man ist deutscher staatsangehöriger, dann darf man wählen und muss halt auch mit den pflichten leben in diesem land, oder man muss sich halt um eine andere staatsangehörigkeit bemühen...

ich persönlich bin generell für die abschaffung der wehrpflicht und denke wir wären mit einer berufsarmee eh besser bedient, dann hätte sich das problem mit deutschen jüdischer religion eh erledigt... wenn sie keine lust haben einen arbeitsvertrag bei der bundeswehr zu unterschreiben, dann halt nicht.... es ist dann ein job, wie jeder andere....

aber solange wir wehr- oder ersatzdienst haben, müssen sich alle deutschen in einem bestimmten alter mustern lassen und halt dann sehen, ob sie eher einen ersatzdienst leisten wollen und können oder nicht....

interessant auch die frage ob nicht auch das gleiche für frauen gelten sollte.... ich bin für die gleichberechtigung und in diesem sinne auch für gleichberechtigung in sachen wehrpflicht....

warum soll sich ein junger deutscher mann zeit stehlen lassen vom staat, während das andere geschlecht diese verpflichtung nicht kennt?.... schwangerschaften sind natürlich ein ausnahmegrund... aber das sind halt eben einzelfälle.... also.... entweder berufsheer oder pflicht für alle...
 

abulafia

Geheimer Meister
Lalu schrieb:
Also: der Vater Deines Schulfreundes hat schlimmes erlebt. Fürchterliches, was heutzutage undenkbar erscheint. Das ist die eine Seite.
Und was hat der Sohn schlimmes erlebt? Nichts. Und da ist es nun wirklich völlig unerheblich, wer dies Verbrechen begangen hat - Wehrmacht (ja, auch die Wehrmacht tötete Juden), SS, Einsatzgruppen etc.
Er lebt in einem neuen Staat der ihn in seiner Eigentschaft als Jude sicherlich nicht verfolgen wird. Daher ist eine Dienstpflicht für ihn meines Ermessens nach logisch. (Nebenbei: Wie lange soll eine solche denkbare Ausnahme von einer Dienstpflicht gelten? Kaiserliche Truppen verwüsteten im 30jährigen Krieg viele Dörfer und mordeten sinnlos. Bis zur wievielten Generation ist es akzeptabel, zu sagen, daß eine Dienstpflicht in allgemeinen Deutschen Heeren moralisch verwerflich wäre - für die NAchfahrn der Opfer der Kaiserlichen Truppen?)
Andernfalls sollte er über eine Emigration nachdenken - denn, wenn er Deutschland für so schlimm hält (oder auch nur die Geschichte), dann kann er gehen. Es wäre auch besser für ihn, dort zu leben, wo er sich wohlfühlt.

Was hier nun völlig fehl am Platze ist, ist die Frage, ob in der heutigen Zeit eine Wehrpflicht nur für Männer noch akzeptabel ist. Das führt auf Nebenkriegsschauplätze und lenkt nur vom Thema ab.
Guten Abend.

Weswegen ist die Frage nach der Wehrpflicht für Frauen hier fehlerhaft? Es geht doch auch um die Gleichung Staatsangehörigkeit=Bürgerpflichten. Aber in Ordnung.

Zur Generationenfrage: weiß ich nicht, jetzt jedenfalls noch nicht. Und schon gar nicht, wenn wieder Braune zu marschieren beginnen.

Schlimme Erlebnisse der jungen Generation: na ja, solche Verbrechen wirken auch auf die Jungen. Während meiner praktischen Ausbildung hatte ich es wiederholt mit den Verwandten von Opfern von Straftaten zu tun, und die Traumatisierung wirkte bei denen ebenfalls auf das Leben der Familien. Auch bei Taten geringerer Intensität. Das schlimmste Verbrechen, das ich zu bearbeiten hatte, eine Entführung einer Frau mit anschließender Folter (Zufügen von Verbrennungen im Genitalbereich) hatte solche Spätfolgen, daß ein Bruder des Opfers sich zu töten versucht hatte. Und meine Oma wurde auf der Flucht aus Masuren wiederholt vergewaltigt; irgendwann hat sie es mir erzählt, ich war schon an der Uni, und es prägt mich noch heute, wenn ich die Namen bestimmter Orte lese.

Damit will ich nur sagen, daß Gewalt und Terror auch mittelbar wirken können, und das auch in anderen Generationen.

Gute Wege allen.
 

abulafia

Geheimer Meister
forcemagick schrieb:
naja ich möchte die wehrmacht nicht freisprechen von kriegsverbrechen...


auch von der wehrmacht sind böse sauerein begangen worden.... es war die armee hitlers...

sie folgte seinem befehl.... in späteren jahren waren viele ideologen in der wehrmacht und haben gekämpft....

sicherlich darf man auch nicht vergessen, dass die soldaten der wehrmacht auch oftmals von vorgesetzten gezwungen wurden so zu handeln, wie sie handelten...

aber ich denke darum geht es gar nicht so sehr...

die bundeswehr ist die armee der bundesrepublik deutschland und nicht die armee des dritten reiches...

wenn alle deutschen männer in einem gewissen alter zum wehr oder ersatzdienst herangezogen werden können, dann muss das eben für alle deutsche gelten, egal was sie für einer religion angehören....

deutsche juden sind deutsche bürger... türkisch stämmige mit deutschem pass sind deutsche...

wie man es dreht und wendet....entweder man ist deutscher staatsangehöriger, dann darf man wählen und muss halt auch mit den pflichten leben in diesem land, oder man muss sich halt um eine andere staatsangehörigkeit bemühen...

ich persönlich bin generell für die abschaffung der wehrpflicht und denke wir wären mit einer berufsarmee eh besser bedient, dann hätte sich das problem mit deutschen jüdischer religion eh erledigt... wenn sie keine lust haben einen arbeitsvertrag bei der bundeswehr zu unterschreiben, dann halt nicht.... es ist dann ein job, wie jeder andere....

aber solange wir wehr- oder ersatzdienst haben, müssen sich alle deutschen in einem bestimmten alter mustern lassen und halt dann sehen, ob sie eher einen ersatzdienst leisten wollen und können oder nicht....

interessant auch die frage ob nicht auch das gleiche für frauen gelten sollte.... ich bin für die gleichberechtigung und in diesem sinne auch für gleichberechtigung in sachen wehrpflicht....

warum soll sich ein junger deutscher mann zeit stehlen lassen vom staat, während das andere geschlecht diese verpflichtung nicht kennt?.... schwangerschaften sind natürlich ein ausnahmegrund... aber das sind halt eben einzelfälle.... also.... entweder berufsheer oder pflicht für alle...
Guten Abend.

Grundsätzlich stimme ich zu, nur bin ich gegen eine Berufsarmee. Die Wehrpflicht garantierte bisher, daß die Bundeswehr nicht zum Staat im Staate wurde, und daß sie sich aus allen Kreisen der Bevölkerung rekrutieren konnte. Diese Vorteile würden entfallen. Gute Wege allen.

ps: eröffne einen neuen thread zu Gedanken, die mich schon länger beschäftigen zum Thema "es muß Schluß sein"...
 
Oben Unten