Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

WORLD - Simulationen

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Servus,

Ich lese z.Z. "Eine Billion Dollar" von Andreas Eschbach und ich suche Informationen zu diesen bzw. auch zu neueren Simulationen.

Ist zwar in Anführungszeichen eine alte Geschichte - aber ich würde mich trotzdem mal dafür interessieren. Kennt sich da jemand aus?

MfG

KC
 

KeepCool

Geheimer Meister
8. Mai 2002
370
Zur Erklärung was die WORLD- Simulationen sind:
World3 ist ein Computermodell zur Simulation und Planung möglicher Entwicklungen der Welt. Es beschreibt die Interaktionen zwischen den wichtigsten sozialen und physikalischen Komponenten der Erdsystems. Das Modell wurde mit dem Gedanken entwickelt, ein besseres Verständnis über die mögliche Tragfähigkeit der Erde in Bezug auf die zivilisatorische Entwicklung zu erlangen. Es soll Aufschluss über die Bedingungen und Entscheidungen für ein Angleichen an diese Grenzen der Tragfähigkeit liefern, ohne in eine Katastrophe abzugleiten.

Die wichtigsten Charakteristika des Modells sind die Darstellung von Wachstumsprozessen und ihren Grenzen, Verzögerungszeiten bei der Annäherung an die Grenzen sowie die aus dem Erreichen und Überschreiten der Grenzen resultieren Degradationsprozesse in den Umweltkompartimenten.

Quelle
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
So weit ich weiß, bezieht sich der Bericht an den Club of Rome von Meadows mit dem Namen "Die Grenzen des Wachstums" von 1972 auf diese Simulation ...

ich google mal ...

PS: die Berichte an den Club of Rome gehören meiner Ansicht nach zu den besten (volks)wirtschaftswissenschaftlichen Niederschreibungen die ich bisher gelesen hab ... lohnt sich immer die zu lesen. Sehr interessant!
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Ja geil!

Die dritte mir von Google gegebene Möglichkeit zeigt das ziemlich gut auf ... Wachstum - Kritische Reflexionen zu einem äußerst fragwürdigen Konzept

Ein ähnliches Ziel setzt sich das im Frühjahr 1972 (als das Manuskript des vorliegenden Buches zu zwei Dritteln fertig war) erschienene Buch von Dennis Meadows »Die Grenzen des Wastums« (Stuttgart 1972), in dem die Resultate einer [>8] vom »Club of Rome« veranlaßten Untersuchung einer Gruppe von Wissensdlaftlern niedergelegt sind. Während dort jedoch, berechnet mit dem Computer, Weltmodelle mit verschiedenen Annahmen verschiedene Entwicklungen vollziehen, die fast alle in eine Katastrophe führen, ruht hier der Hauptakzent auf dem Lauf der Dinge in den eben verflossennen Jahrzehnten, der freilich zu demselben unheilvollen Schluß zwingt, falls nicht in kürzester Frist eine Umkehr beginnt.
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
DAS dürfte allerdings sehr interessant sein ... Planspiele des Club of Rome

Als vor zwanzig Jahren (!) die amerikanischen Systemanalytiker Dennis und Donella Meadows mit ihrem Team zum ersten Mal versuchten, die Entwicklung der Welt mit einem Computer zu berechnen, brauchten sie dazu einen Großrechner. Sie fanden die Grenzen des Wachstums. Ihre Studie für den Club Of Rome wurde weltweit heiß diskutiert und schaffte damit die Grundlage für alle ökosystemaren Diskussionen in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

Im Jahre 1992 haben Meadows und sein Team das Programm verbessert und mit dem Buch Die neuen Grenzen des Wachstums erneut Bilanz gezogen. Das Buch ist in der damaligen Flut von ökologischer Sachbuchliteratur leider völlig untergegangen. Zu Unrecht, wie ich meine. Denn mit dem Buch wurde das Weltenmodell auf Diskette mitgeliefert, daß der deutsche Systemanalytiker Hartmut Bossel zusammen mit Meadows mit dem Simulationsprogramm Simpas für das damals vorherrschende Betriebssystem MS-DOS entwickelt hatte. Damit konnte jeder zu Hause am heimischen PC die "Zukunft der Welt" berechnen und testen, was geschieht, wenn der Raubbau an den natürlichen Ressourcen unvermindert anhält bzw. ob, und wenn ja, wie sich das Steuer noch herumreißen läßt.
Unter obigem Link unbedingt weiterlesen ... :!:
 
Oben Unten